Wie ist das nun mit dem Einbürgerungsgesetz?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Booga, 29.12.2007.

  1. Booga

    Booga 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    London
    Wer hat hier ne Ahnung?? Ich hab mal im Internet ein bischen rumgestöbert und diesen "Behördentext" gefunden:

    Ich bin in 1979 in Frankfurt a. Main geboren und hab auch in Deutschland meine Schullaufbahn abgeschlossen. Vor ungefähr 5 Jahren bin ich dann nach England rüber um in der Air Force zu dienen. Nächstes Jahr will ich wieder nach Deutschland zuruck und mich dann auch "Einbürgern" lassen. D.H. ich möcht Deutscher Staatsangehöriger werden, statt British.
    Meine Eltern wohnen seit über 35 Jahren in Deutschland und haben immer noch die Britishe Staatsangehörigkeit.

    Noch was; als ich 18-23 Jahre alt wahr hat mich keiner nach dieser Optionspflicht/ Erklärungszwang gefragt wie es oben im Text steht. Kann ich das jetzt nach holen??

    So die Frage nun: Kann ich mich Einbürgern lassen oder werde ich damit schwierigkeiten haben??
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nik

    Nik Guest

    Hey,

    also wie ich das verstanden habe, dürftest du demnach eig. keine Probleme haben laut Text !

    Mfg Nik
     
  4. Booga

    Booga 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    London
    Rechtslage ab dem 01.01.2005

    Durch das Zuwanderungsgesetz wurde das Ausländergesetz durch das Aufenthaltsgesetz abgelöst. Die Regeln über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit wurden nicht mehr in das Aufenthaltsgesetz aufgenommen, sondern in das Staatsangehörigkeitsgesetz (§ 10ff. StAG). Neu ist die Regelung, wonach die nachgewiesene erfolgreiche Teilnahme an einem Integrationskurs dazu führt, dass sich die Frist zur Einbürgerung von 8 auf 7 Jahre reduziert (§ 10 Abs. 3 Satz 2 StAG).

    Ich hab mir das Zuwanderungsgesetz, Ausländergesetz und das Aufenthaltsgesetz mal angeschaut. Kann ja sein das irgendwo da drin genau steht ob ich kann oder nicht, aber die Satzesformulierung muss man erst mal verstehen...

    Ich glaub schon das es gehen wird, soweit ich das aus diesen Texten verstehen kann. Wollt nur mal nachfragen ob sich da jemand genauer asuskennt.
     
  5. #4 Thomas Crown, 30.12.2007
    Thomas Crown

    Thomas Crown 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klein-Paris, Dunkeldeutschland
    Schön, Booga, dass Du Dich einbürgern lassen willst.
    So wie ich das verstanden habe, gab es das mit der Erklärung 1997 noch nicht. Bei Einführung 2000 hat man die Bürger in dem entsprechenden Alter erstmal vergessen.

    Doch eine Frage sei mir gestattet. Wenn Du Dich in D einbürgern lassen willst, warum hast Du dann bei den Briten und nicht bei der Bundeswehr gedient? Wenn Liebe zur neuen Heimat, dann komplett. Das wäre zumindest mein Verständnis.
    So kommt es so an, ich suche mir das bessere aus:
    bessere Bezahlung bei den Briten
    bessere Versorgung in D.
    Sorry, das soll kein persönlicher Angriff sein, sondern nur Empfindungen wiederspiegeln.
     
  6. #5 blueroadster, 30.12.2007
    blueroadster

    blueroadster 1er-Profi

    Dabei seit:
    03.09.2007
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Könnte es sein, dass der Dienst in der britischen Armee (abgesehen von der Bezahlung), für jemanden, der dies beruflich machen will, einfach interessanter ist? Die Briten sind (ob man das jetzt gut findet oder nicht, sei dahin gestellt) wesentlich aktiver in den diversen internationalen Krisenherden als die Bundeswehr.
    Wie gesagt, dies muss einem liegen ... ich habe einen Bekannten, der war in der französichen Marine und während Jahren auf Tahiti stationiert :D , das hätte die Bundeswehr nicht bieten können... als er allerdings in den Libanon abkommandiert wurde und nur knapp das grosse Attentat vor langen Jahren überlebte, hat er den Dienst quittiert!
    Seien wir doch ehrlich, jeder von uns versucht, aus allen Lebenslagen das Beste heraus zu holen, oder etwa nicht?

    LG

    Patrick
     
  7. #6 Thomas Crown, 30.12.2007
    Thomas Crown

    Thomas Crown 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klein-Paris, Dunkeldeutschland
    @Patrikck

    Du hast PN.

    Nur für die Allgemeinheit:
    Wer das eine will, muss das andere mögen! :weisheit:
    Dazu gehört auch, Nachteile zu ertragen. Und sich nicht immer nur die Rosinen rauszupicken.
    Aber genug.
     
  8. ROKR

    ROKR 1er-Fan

    Dabei seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dallas, Texas
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Thorsten
    Du hattest zu deinem Zeitpunkt ja noch gar nicht die Deutsche Staatsbürgerschaft zusätzlich erworben, also wurdest du nach deiner Wahl für deine endgültige Staatsbürgerschaft gar nicht gefragt. Da deine Eltern aber grundlegend die Kritierien erfüllen, kannst du dich einbürgern lassen, müsstest dann aber die Britische ablegen.

    Als EU-Bürger kannst du dir allerdings deinen Wohnsitz in EU-Ländern frei wählen, ohne die Staatsbürgerschaft annehmen zu müssen. In Deutschland meldet man sich halt ganz "normal" beim Einwohnermeldeamt an.
     
  9. Darcon

    Darcon 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.12.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Spritmonitor:
    Ich glaube das ist hier die wesentliche Erkenntniss dieser Diskussion. Als EU-Bürger musst du gar nicht die deutsche Staatsbürgerschft besitzen um in Deutschlend leben und arbeiten zu dürfen. Die Gesetzgebung ziehlt da wohl eher nur auf Personen ab, die von außerhalb der EU-Raumes nach Deutschland eingereist sind.

    Also wieder herziehen, beim Einwohneramt anmelden und die werden Dir dann schon sagen ob Du noch irgendwelche Nachweise bringen musst.
     
  10. Harry

    Harry 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Exactly, die Türkei lässt grüßen.
     
  11. Booga

    Booga 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    London
    So erst mal danke für die vielen Antworten und Anregungen.

    Erst mal ne Antwort an Thoma Crown, der schrieb:
    Das war nähmlich so: vor 5 Jahren ungefähr hab ich in Deutschland meine Akademische Ausbildung abgeschlossen. Leider war der Arbeitsmarkt damals nicht so gut für mich in D. Da kam mir die Idee es doch mal in UK zu probieren. Da ich mich eh fürs Militär interessierte ging ich zu Air Force. Ich wollte ausserdem sehen wie das Leben in der UK ist. Jetzt hab ich entschieden das mir D viel besser gefällt als UK und möchte wieder rüber.
    Mir ist schon klar das ich um in D zu wohnen mich nicht Einbürgern lassen muss, aber aus Persönlichen Gründen möchte ich dies schon machen.

    Hätte ich als ich 18 Jahre wurde die D Staatsangehörigkeit gehabt, wäre ich sicherlich auch in die Bundeswehr eingetretten. Dann hätte ich aber nicht die Akademische Ausbildung die ich jetzt habe!

    Ich stimme Blueroadster zu, ich glaub jeder intelligenter Mensch versucht das Beste aus dem Leben zu machen. Ich wollte halt sehen wo es mir besser gefält; UK oder Deutschland. Der Job ist mir relativ.

    Aus Erfahrung weiss ich das es in manchen Angelegenheiten (nicht in vielen) mehr so mit Behörden, einfacher ist wenn man die Deutsche Staatsangehörigkeit hat. Dies sind aber auch nicht Auschlag gebend.

    Kurz um, ich habe mich für Deutschland entschieden. Es gibt so viel gute Gründe für Deutschland aber ich möchte auch den Ego-trip nicht aussetzen... :lol:

    Man weiss nicht was man hat, biss man es vermisst!
     
  12. SI118d

    SI118d 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Außerdem hast du mit einer deutschen Staatsbürgerschaft etwas von der diesjährigen Fußball-EM :D

    Gruß, Matthias
     
  13. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 blueroadster, 02.01.2008
    blueroadster

    blueroadster 1er-Profi

    Dabei seit:
    03.09.2007
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Genau ...

    du kannst dich schwarz ärgern, weil Deutschland nicht Europameister wird, sondern Frankreich :twisted: :P :D

    LG

    Patrick
     
  15. SI118d

    SI118d 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Der saß! Dein unsachlicher Kommentar beschäftigt mich jetzt seit einer Woche, aber mir fällt - ehrlich gesagt - keine schöne Antwort ein :(
    Dessen ungeachtet glaube ich, dass "wir" Europameister werden, weil wir nach der verpatzten WM Nachholbedarf haben!
    [Wir Deutschen sind einfach so bescheiden:D]

    Gruß nach "Letzeburg" und falls du dich doch noch bekehren lässt, schicke ich dir gerne ein paar schwarz-rot-goldene Fanartikel zu...
    Gruß, Matthias
     
Thema:

Wie ist das nun mit dem Einbürgerungsgesetz?