Wie geht ihr mit der unsäglichen Arroganz der Autohändler um?

Diskutiere Wie geht ihr mit der unsäglichen Arroganz der Autohändler um? im Allgemeines Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; Servus, nachdem ich mich jetzt ein halbes Jahr mit BMW gestritten habe, da mein F21 von Anfang an etliche Mängel aufwies, die ab 20.000 immer...

  1. #1 Philsen, 18.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2015
    Philsen

    Philsen 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    452
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Spritmonitor:
    Servus,

    nachdem ich mich jetzt ein halbes Jahr mit BMW gestritten habe, da mein F21 von Anfang an etliche Mängel aufwies, die ab 20.000 immer gravierender wurden, geht er nun endlich nächste Woche zurück an BMW.

    Einerseits gut, da ich die Gurke endlich los bin, andererseits stehe ich jetzt wieder am Anfang und die Suche nach einem Ersatz geht los...

    Da ich nach dieser Negativerfahrung kein Leasing oder Neufahrzeug mehr will, sollte es diesmal etwas gebrauchtes werden. Also ab auf Mobile.de und die suche ging los...Was mir jedoch immer wieder begegnet und aufstößt ist die unglaubliche Arroganz der Autohändler.

    - Probefahrt geht nicht, oder erst, nachdem die Unterlagen fertig gemacht wurden. Wer kauft den bitte ein Auto ohne es zu testen?
    - Wagen kann noch nicht mal einen Tag (!) geblockt werden. Händler ist 700 km entfernt. Ich sage ich will ihn mir anschauen und bei gefallen gleich mitnehmen, fahre aber nicht auf gut Glück einmal durch Deutschland. "Ne, machen wir nicht".
    - Handeln? Keinen Cent...Aber dann 2 Wochen Später ist der Wagen bei Mobile.de um 3000€ reduziert.
    - TÜV / AU neu? Ne geht nicht, der hat doch noch ein Jahr
    - Warum wollen sie Bar zahlen? Wir wollen lieber das der Wagen finanziert wird.
    - Generell extrem unfreundiches Auftreten gegenüber einem potentiellen Kunden. Bei einigen Händlern (am krassesten war es bei VW und Skoda) kam ich mir wirklich vor als würde ich den guten Herren belästigen, mit meinem Wunsch mein Geld bei ihm zu lassen.
    - Autos sind generell immer im Kundenauftrag zu verkaufen, damit man sich vor der Gewährleistung drücken kann.
    - Man hat ein paar detailierte Fragen bezüglich des Fahrzeuges, für die sich der Verkäufer ggf. zum Fahrzeug bemühen müsste. "Ne, da kommen sie mal lieber persönlich vorbei". Alles klar ich fahr mal eben 700km weil er zu Faul ist in die Nebenhalle zu gehen.

    Das waren jetzt nur die Sachen die mir in den letzten Wochen begegnet sind. Ich muss sagen die Sucherei kotzt mich langsam echt an. Da macht das Autokaufen wirklich keinen Spaß mehr. Ferner tauche ich bei den Händlern nicht in Birkenstocks, kurzer Hose und umgedrehten Kappi auf (selbst wenn, sollte das kein Grund für unverschämtes Verhalten sein) und habe das Geld in der Regel Bar dabei.

    Überlege langsam ob ich mir nicht für ein paar Tausender einen A2 kaufen soll der ewig hält und gut ist..Den Autohändlern scheint es ja wirklich noch viel zu gut zu gehen. Warum sollte man da bitte noch vor Ort kaufen? Im Internet bekommt man in der Regel 20-30% Rabatt auf Neufahrzeuge. Und noch schlechter kann der Service ja kaum sein.

    Wie sind denn eure Erfahrungen zu dem Thema?
     
  2. Beezle

    Beezle 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.04.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Augsburg
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2013
    Hört sich für mich so an, als wäre das ein einziger Händler gewesen. Und damit schließt du auf alle anderen? Sportlich......
     
  3. #3 Philsen, 18.10.2015
    Philsen

    Philsen 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    452
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Spritmonitor:
    Das waren in etwa 10 mit denen ich Kontakt hatte, der eine hatte dies, der andere das. Marken waren BMW, Skoda, Audi, VW und Mini. Also "nur" zwei Konzerne. Aber ja, ich hatte bisher noch nie gute Erfahrungen mit Autohändlern, gebe ich zu. Der 700 km entfernte Händler war übrigens ein BMW Händler, und kein kleiner Fähnchenhändler sondern eine richtige große Filiale.
     
  4. Iatrus

    Iatrus 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    4
    Motorisierung:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2012
    Ich merke immer wieder, dass Händler der sogenannten Premiummarken die (potentiellen) Kunden sehr stark in Unterschiedliche Schubladen packen und das vornehmlich nach der PS-Stärke und somit dem Wert des Fahrzeuges. Geschichten von 116 oder 114-Fahrern die ich hier zu lesen bekomme sind mir glücklicherweise noch nie passiert. Sollte mir jemand bei dem Ich als Kunde für etwas Geld ausgeben möchte mal komisch kommen, dann war es das und ich gehe entweder woanders hin (mitunter auch Ausland) oder ich nutze das Internet um Geld auszugeben.
    Den Leitsatz "Hochmut kommt vor dem Fall" sollte sich jeder kaufmännisch aktive irgendwo hin tätowieren lassen damit er/sie das nicht vergisst.
    Dass du schreibst es sei sogar bei Skoda der Fall wundert mich dann doch aber mit der Marke habe ich keinerlei Erfahrung. Bei Mini sollte es eigentlich anders sein, da würde ich nochmal andere Händler oder am besten eine NL kontaktieren.
     
  5. #5 Sixpack66, 18.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2015
    Sixpack66

    Sixpack66 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    14.05.2015
    Beiträge:
    3.916
    Zustimmungen:
    2.972
    Ort:
    Rheinbach
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    07/2014
    Vorname:
    Ralf
    Spritmonitor:
    Diese Arroganz der Verkäufer insbesondere von Gebrauchtwagen ist mir bisher am extremsten bei der BMW-Niederlassung aufgefallen.
    Dabei handelt es sich nicht um einen einmaligen Vorgang sondern um ca. 15 Besuche verteilt auf etwa 5 Jahre.
    (Anm.: Ich fahre seit fast 30 Jahren BMW und habe zur Zeit meinen 8. Wagen aus München)
    Da ich in der Nähe arbeite bin ich immer mal wieder dort vorbei gefahren wenn ein Fahrzeugwechsel in Frage kam oder ich zur Inspektion / Reparatur dort war.
    Übrigens waren die Leistungen / Service im Werkstattbereich ausnahmslos einwandfrei.
    Angefangen vom ersten Kontakt zu verschiedenen Service-Meistern über die Ausführung der Werkstatt-Mitarbeiter bis zur Rückgabe und evtl. Zusatzinfos der Meister.
    Diese total gegensätzlichen Erfahrungen schreibe ich unter anderem der Tatsache zu, dass die Werkstatt-Leistungen teilweise 3-fach bewertet werden.
    Zum ersten konnte ich bei der Abholung eine Bewertung in der Niederlassung ausfüllen.
    Zum zweiten hat sich ca. 1 Woche nach Abholung die Niederlassung noch mal telefonisch gemeldet und die Zufriedenheit abgefragt.
    Zum dritten wurden telefonisch auch zusätzlich hin und wieder von BMW-München die gleichen Punkte abgefragt.
    Nach Gesprächen mit verschiedenen Service-Meistern ist diese Zufriedenheitsabfrage auch kein Werbegag, sondern hat bei negativen Bewertungen auch unmittelbare Konsequenzen für die Mitarbeiter.
    Ich denke mal einen "schlechten Tag" sollte jedem zugestanden werden und auch bei der Kundschaft sind einige dabei, die man schlicht als "Arsch mit Ohren" bezeichnen kann.
    Ich brauche niemanden der mir Puderzucker in den Hintern bläst, aber ich möchte als (potenzieller) Kunde ernst genommen werden.
    Der grosse Unterschied liegt meines Erachtens daran, dass die Verkäufer-Riege keinerlei Bewertungen unterliegt, sondern einzig am Umsatz gemessen wird.
    Wie dieser Umsatz zustande kommt ist mir allerdings bei vielen dieser Spezies schleierhaft.
     
  6. #6 M135i-D, 18.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2015
    M135i-D

    M135i-D 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    10.04.2015
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    DÜW
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Vorname:
    Daniel
    Spritmonitor:
    Also ich hatte auch meine Probleme... habe 2 Jahre lang immer mal wieder nach Autos gesucht.

    Über Mobile/Autoscout hatte ich ziemliche Probleme, aber ich denke da sind die Händler auch oft überfordert. Einerseits müssen Sie ihr Angebot dort rein stellen, haben aber meist gar nicht die Ressourcen die ganzen Anfragen ordentlich zu bearbeiten. Da auch einfach vielen Chaoten unterwegs sind und es im Internet schwierig ist für den Händler dort zu sortieren.

    Geholfen hat idR wenn ich von der Geschäfts-Adresse geschrieben habe.

    Was auch geholfen hat, sogar sehr, war bei Mobile/Autoscout zu suchen, dann aber über die Händler-HP (da stehen die Kisten auch drin) Kontakt aufzunehmen.
    Ich habe auch einen RIESEN unterschied zwischen BMW Hänlder und Niederlassung festgestellt. Die Niederlassung war deutlich kooperativer, daher habe ich da auch recht spontan zugeschlagen - Auch nicht in Mails.

    Aber ich gebe dir Recht - idR sind die Verkäufer bei VAG/Mercedes/Audi/BMW ziemlich schnöselig unterwegs. Ich lasse es mir da auch nicht nehmen, klar dagegen zu halten und gebe auch Feedback. Als bei meinem ein Getriebetausch fällig war und ich mit dem Verhalten des MA der den Fall bearbeitet hat, nicht zufrieden war, habe ich das meinem Verkäufer auch so gesagt.
    Austausch lief problemlos, aber ich lasse mir nicht (mehr) jeden Umgangston von jedem gefallen.
     
  7. #7 oldie62, 18.10.2015
    oldie62

    oldie62 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2013
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    146
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    11/2015
    Hallo, möchte mich auch bei dem Thema mit einbringen. Ich habe bestimmt schon 15 - 20 BMW Händler kontaktiert/besucht. Vorrangig wegen einem 135i Cabrio mit wenig Km oder 235i Vorführer/Tageszulassung. Neben dem schlechten Geschäftsgebären habe ich eine 2. Besonderheit feststellen müssen. Bis auf die Niederlassungen (dort ist alles gut) werben die meisten Händler mit Premium Selektion und Euro Plus, aber wenn es um die Anschlussgarantie geht passen die meisten! Der Unterschied liegt am Anbieter (Real Garant). Der Versicherungsumfang ist wohl gleich, aber die Abwicklung soll bei der BMW AG besser und eben eine Anschlussgarantie möglich sein. Von daher beschränkt sich meine Suche auf die Niederlassungen :unibrow:

    Ich bin jedoch aus dem Alter raus wo ich mir unbedingt das Auto kaufen muss, nur weil ich es möchte. Ich werde keinem arroganten Schnösel die Provision können. Bin erstaunt, dass es so viele (ähnliche) negative Berichte gibt. Vielleicht lesen mal die Vertriebsleiter hier mit :winkewinke:

    Bin ja gespannt ob es noch ein BMW wird. Für unter 50k gibt es schon ein neues Pony (0km) mit V8.

    oldie62
     
  8. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    310
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    09/2017
    Wir haben vor ein paar Wochen einen Renault kaufen wollen. Wir mussten betteln, dass wir einen kriegen. Ich habe mit 4-5 Verkäufern telefoniert. Nur einer kannte die Werbeaktion seines Hauses.

    Man muss sich mal vorstellen: ich rufe an einem Donnerstag Vormittag einen Verkäufer an.
    Ich sage ihm, dass ich einen Twingo bestellen möchte und gern gegen Mittag rumkommen will und gleich alles fest machen.

    Antwort: oooh heute ist ganz schlecht. Frühestens Samstag kann ich mich überhaupt mit der Aktion befassen. Kommen Sie doch Dienstag rum. :eusa_doh:

    Klar, das ist keine fette Provision, aber Haben oder Nichthaben ;)
     
  9. #9 Philsen, 18.10.2015
    Philsen

    Philsen 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    452
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Spritmonitor:
    Danke für euren Input. Wie ich sehe, stehe ich mit meinen Erfahrungen nicht alleine da. Da muss ich ja schon fast aus Prinzip von Privat kaufen. Glaube eh nicht, dass diese Garantien von den Händlern viel Wert sind wenn es hart auf hart kommt. BMW Euro Plus von der Niederlassung mal außen vor..ich rede von diesen 12 Monate Gebrauchtwagendingern..
     
  10. #10 doug1987, 19.10.2015
    doug1987

    doug1987 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2008
    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken

    Kann deinen Erfahrungen eigentlich zu 100% unterstreichen. Was mir aber sehr auffällt ist dass ich immer häufiger "Verkauf im Kundenauftrag" lese und dann als Antwort bekomme dass man die Garantie ja dzu kaufen kann
     
  11. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.867
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Umkirch
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Zwar hatte ich noch nicht zu viele negative Erfahrungen (aber durchaus schon welche), ich hab aber auch schon mehrfach aus Spaß getestet und bewiesen, dass viele schlicht nach der Kleidung urteilen. Ich brauch mich nur in enen Anzug stecken und schon steht der ein oder andere BMW-Verkäufer im Showroom strammer wenn ich um den 5er schlendere als jemals zuvor...
     
  12. #12 Snake-Force, 19.10.2015
    Snake-Force

    Snake-Force 1er-Profi

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Berlin
    Vorname:
    Sven
    Was ich immer am schlimmsten finde, sind die falschen Leute im Autohaus, damit meine ich wenn du in einem VW Autohaus bist und der Mitarbeiter fährt Opel oder halt du bist bei BMW und er hat nen Mercedes. Klar kann ja jeder fahren und verkaufen was er will, aber ich finde bei den meisten fehlt eben die Überzeugung zum Auto. Wie will er mir das Auto schmackhaft machen und verkaufen, wenn er es selber garnet waren will?

    Wenn ich da den Verkäufer von einem Kumpel sehe, der kommt selbt heute immer noch im Laden und erzählt von seinem neuen Firmenwagen, was er hier und da tolles gefunden hat und schwärmt voll davon oder erzählt halt auch mal, dass er nun das Facelift hatte, ihm die Front und das andere Lenkrad aber überhaupt nicht zusagen. Sowas finde ich gut, wenn der Mitarbeiter selber halt dafür etwas empfinden.

    Bei meinem BMW kauf und auch beim VW hatte ich aber wohl sehr viel Glück gehabt. Beide Autohäuser waren total top, z.B. beim BMW hatte mein Verkäufer wirklich noch irgendwie 5-7 Termine an dem Tag, wir sind aber direkt an einem Tag am Autohaus vorbei und ich meinte ob ich dort mal für 20 Min oder so das Fahrzeug probefahren konnte. Er hat mir dann (war Winter) das komplette Auto noch enteist, vorgefahren etc und ist dann wieder ins Büro gejoggt, weil dort ja bereits jemand auf Ihm wartete und nicht wie beim Olli, kommen Sie mal nächste Woche vorbei. :shock::lach_flash:

    Beim VW Autohaus fand ich es noch besser, hatte am Samstag ne Probefahrt gemacht und erstmal Interesse zugesagt, war halt noch bissl diskussionen, doch noch was neueres, soll es nun der werden oder einer mit weniger Laufleistung etc., das Auto war ne komplette Woche auf mich reserviert ohne das es eindeutig war ob wir ihn nun nehmen oder nicht. Auch einfach weil Sie schon gemerkt haben, dass ich damit zufrieden war und doch schon kaufen würde.

    Bei Kleider machen Leute, hab ich auch ne witzige Erfahrung gemacht bei einem BMW Autohaus, ich sollte jemand abholen, wo das Auto in die Reparatur ging, er in mitte seines Lebens, fährt einen X3. Kommt also mit diesem X3 dort aufm Hof, geht in den Showroom und niemand kümmert sich um ihn, so erzählte er es mir. Ich kam etwas später, fuhr ja mit meinem kleinen 1er BMW aufs Gelände und komme ebenfalls im Showroom rein, als er gerade die Übergabe mit dem Serviceleiter gemacht hat. Erstmal direkt beide Frauen am Tresen, zu mir "Guten Morgen, wie kann ich helfen" gesagt und mussten beide lachen und haben sich kurz "gestritten" wer mich nun bedient. Dann meinte ich nur, dass ich nur Abholer bin. Man zeigte mir den Schreibtisch vom Serviceleiter, dass ich mich doch setzen kann und ob ich ein Kaffee möchte. Als ich da saß und die Frau mir meinen Kaffee holte, kam ein weitere vom Service an und meinte "Guten Tag, sie warten? Möchten Sie ein Kaffee?" :mrgreen:

    Es war das selbe Autohaus und die selben Menschen, keine Ahnung warum das so unterschiedlich war, aber wir haben da noch bissl drüber gesprochen, da es ja doch sehr auffällig war.
     
  13. #13 Dani_93, 19.10.2015
    Dani_93

    Dani_93 Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    1.643
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Vorname:
    Daniel
    Diese Masche die seit wenigen Jahren immer beliebter wird, wird hoffentlich mal durch ein Gesetz gestoppt.
    Es geht hier ja nicht in erster Linie um die Garantie, dazu ist ein Händler nicht verpflichtet, sondern um die Gewährleistung, die jeder Händler 12 Monate lang geben muss. Durch diese Klausel zieht er aber den Kopf aus der Schlinge bei etwaigen Problemen die der Käufer mit dem Wagen haben kann. Für mich schon immer sehr verdächtig, wenn ein Gebrauchtwagenhändler diese Klausel mit dabei hat, wird hier mit Absicht ein nicht mängelfreies Auto verkauft bei dem der Händler dann nicht haften will?
    Händler, die diesen Satz in ihrem Inserat haben, würde ich gar nicht erst kontaktieren.
     
  14. #14 Gray Matter, 19.10.2015
    Gray Matter

    Gray Matter 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    18.10.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte die letzten Jahre mehrfach Kontakt mit Händlern im Westsächischen Raum (BMW, Skoda, Opel). Trotz legerer Kleidung (Jeans und Pulli) wurde ich überall ordentlich behandelt. Ganztägige Probefahrten bzw. über Nacht waren auch kein Problem. Vielleicht hatte ich nur Glück, vielleicht ist es aber auch abhängig davon, wie gut es den Händlern in der Region geht...
     
  15. MikeTR

    MikeTR 1er-Fan

    Dabei seit:
    11.10.2012
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    112
    Ort:
    Trier
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    03/2015
    Vorname:
    Mike
    Da ich seit vielen Jahren immer beim selben Händler kaufe, sind mir soclhe Erfahrungen fremd.
    Ich bekomme dort jeden Wunsch erfüllt incl. Probefahrten mit den verschiedensten Modellen, natürlich auch übers Wochenende. Das Auto wird zum Service abgeholt und, von innen und aussen gesäubert, zurückgebracht.
    Kleinere Servicearbeiten werden erledigt, während ich bei einem Kaffee warte.
    Bei länger dauernder Reparaturen (Wildunfall) bekomme ich kostenlos ein Ersatzfahrzeug.
    Im Gegenzug verzichte ich gerne auf den letzten Prozentpunkt bei den Preisverhandlungen.
     
  16. Marbo

    Marbo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.05.2015
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    RLP
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2014
    Vorname:
    Marcel
    Arrogant war mein Händler auch bzw. der vom ersten 1er den er ja wieder zurück bekommen hat wegen versteckter Mängel. Sich dann noch alle paar Minuten die Hände mit einer Creme einzureiben und zwischendurch seine Gelhaare zu Checken kommt schon doof gegenüber Kunden. Das aufdringliche Parfum war ebenfalls ein Störfaktor.
     
  17. #17 1erRider, 19.10.2015
    1erRider

    1erRider 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.03.2015
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    1.269
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    08/2016
    Ich habe auch gemischte Erfahrungen. Generell "verkleide" ich mich nicht für nen Autohaus-Besuch. Ich trage im Alltag keinen Anzug, also werde ich mir keinen anziehen, wenn ich zu BMW fahre. Das klappt mal so und mal so. Wobei ich die schlechtesten Erfahrungen nach telefonischem Kontakt gemacht habe.

    Mal die 3 "Highlights":

    Gut:
    Verkäufer kommt direkt auf mich zu und ich bekunde mein Interesse am damals (noch nicht erschienenen) F2x LCI. Preisliste gab es damals nur per PDF. Das hat mir der VK zugemailt und wollte mich anrufen, sobald er ein Fahrzeug da hätte. Ich meinte noch zu ihm, dass es keine Eile hat und er ruhig erst einmal die Leute verarzten soll, die dringend kaufen wollen, kurz vor einem Anschlussleasing stehen, etc.
    Nach ein paar Wochen, 2 Tage vor der offiziellen Premiere, rief er mich an und sagte, er hätte jetzt ein Fahrzeug da. Ob ich es mir schon einmal inoffiziell ansehen wolle. Allerdings war mir in der Zwischenzeit mein E82 zugelaufen, was ich ihm auch sagte. Dennoch bot er mir Besichtigung und Probefahrt an und ich musste ihn regelrecht davon abbringen, weil ich keine Probefahrt ohne wirkliches Interesse wolle.


    Sehr durchwachsen:
    Kauf meines E82 in der Niederlassung. Angerufen und Interesse bekundet. Termin frühestens in 3 Tagen. Na gut. Also Termin für eine Probefahrt und Inzahlungnahmeangebot gemacht.
    Nach 3 Tagen angekommen. "Tut mir leid, die Gutachter sind komplett voll, Inzahlungnahmeangebot kann ich Ihnen nicht machen."
    "Ok, dann machen wir erst einmal die Probefahrt."
    "Probefahrt? Hatten wir doch nicht vereinbart!?"
    "Ähm, doch! Ich komme doch nicht eine Stunde hergefahren nur für eine Inzahlungnahme."
    "Tut mir leid, die roten Nummern (ganze 2 für die ganze Gebrauchtwagenabteilung mit 300 Fahrzeugen :eusa_clap: ) sind weg. Aber wenn Sie eine Stunde warten..."

    Lange Rede, kurzer Sinn: Bewertung hat der VK dann doch gemacht. Vorher Rücksprache mit Chef.
    Auto bin ich dann 3 mal über den Hof gefahren, begleitet von einem "nun drehen Sie ihn ruhig mal richtig!" "Nein danke, so behandle ich kein Auto, was bei +5 Grad draußen stand und seit 3 min läuft."
    Verhandlung auch recht zäh, ständig Rücksprache mit dem Chef.

    Inzahlungnahmeangebot war ok, Konditionen haben am Ende gepasst und da man gescheite E82 nicht wie Sand am Meer findet, habe ich dann letztendlich dort gekauft. Die restliche Abwicklung war dann vorbildlich, alle Absprachen eingehalten, ordentliche Übergabe und bei Reparaturen/Kulanzen gab es keine großen Diskussionen. Aber Cheffe muss vorher immer gefragt werden :D


    Schlecht:
    Auto gefunden, telefonisch für den nächsten Tag 16 Uhr einen Besichtigungstermin vereinbart.
    Um 15 Uhr ruft mich der VK an, ob ich auch wirklich komme, denn sonst würde er mal was essen, er hätte Hunger. Ich war schon unterwegs und war dann auch pünktlich da.
    Das Auto (Mini Clubman Cooper S) stand an der vierspurigen Hauptstraße und war ungewaschen. Um nicht zu sagen, es sah aus wie Sau!
    Auf die Probefahrt musste ich dann auch noch warten, der VK musste erst noch tanken fahren.
    Nach der Probefahrt Auto genau angeschaut. Trotz des Drecks sah man einen Haufen Kratzer, das Auto hatte fette Dellen, ein Reifen war abgefahren, der Innenraum voller Hundehaare. Auto war 3 Jahre alt....
    Inspektion war auch fällig, und zwar ne große mit Zündkerzen, etc. Da guckte er aber auch erst nach Nachfrage nach.

    Die Verhandlung war ein Traum. Preislich ginge nichts mehr, da ja jetzt noch ne Inspektion drin wäre und auch eine Garantie von einem Jahr, auf die ich bestand.
    Reifen könnte man da nicht mehr ersetzen oder wenigstens die größte Delle rausdrücken.

    Da hätte mir also ein BMW-Händler mit versch. Filialen eine Auto ohne Garantie, mit anstehender Inspektion, ner Optik wie einmal durch die Kiesgrube gezogen zu einem Preis verkaufen, zu dem das Auto picobello hätte sein müssen.

    Habe mich dann dankend verabschiedet. Am nächsten Tag rief er an und fragte, ob ich noch Interesse. Auf mein Lachen wurde er dann plötzlich interessiert und fragte warum. Den verzapften Mist aufgezählt und plötzlich wollte er nochmal gucken und machen und tun. Nein, danke!
     
Thema: Wie geht ihr mit der unsäglichen Arroganz der Autohändler um?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. arrogante autoverkäufer

    ,
  2. bmw arrogant

    ,
  3. autoverkäufer arrogant

    ,
  4. autoverkäufer unsympathisch,
  5. bmw händler arrogant,
  6. bmw werkstatt argoant,
  7. bmw verkäufer arrogant,
  8. arrogante autoverküfer,
  9. drecksack gebrauchtwagenhändler,
  10. ich möchte gerne einen renault kaufen. aber mein vw wäre noch auszulösen. gibt mir der autohändler das geld bar?,
  11. arroganz bei bmw mitarbeitern,
  12. möchten sie ein Kaffee?,
  13. rabattsyatem bei vw Autohändler Größe ,
  14. arroganz bei vw,
  15. der autohändler,
  16. arrogante auto verkäufer,
  17. autohändler arrogant,
  18. unverschämter autoverkäufer,
  19. vw Händler arrogant,
  20. Arrogante autohändler,
  21. arroganter autoverkäufer,
  22. arroganz vw händler,
  23. Autoverkäufer überheblich,
  24. bmw verkäufer eingebildet,
  25. wie geht man mit autohändler um
Die Seite wird geladen...

Wie geht ihr mit der unsäglichen Arroganz der Autohändler um? - Ähnliche Themen

  1. F20 120d Blinker geht nicht mehr

    F20 120d Blinker geht nicht mehr: Hallo, bei mein BMW f20 120d geht hinten links der Blinker nicht mehr, auch Bremslicht geht nicht mehr. Auf dem Blinker Kabel ist aktuell auch...
  2. Abblendlicht geht nach Carly Codierung nicht mehr

    Abblendlicht geht nach Carly Codierung nicht mehr: Moin, ich habe einen Bmw F20 116d 2.0 2014. ich habe mit den Carly einige dinge Codiert. Unter anderem habe ich mit den Lichtern rumgespielt,...
  3. Seitenverkleidung hinten rechts pearlpoint anthrazit gesucht (geht auch E81?)

    Seitenverkleidung hinten rechts pearlpoint anthrazit gesucht (geht auch E81?): Hallo, suche eine Seitenverkleidung pearlpoint ant. (#51432996260). Für den E81 habe ich eine passende gefunden, kann ich die auch im E82...
  4. [E88] Motor geht nur aus wenn Startknopf lang gedrückt wird

    Motor geht nur aus wenn Startknopf lang gedrückt wird: Hi zusammen, an meinem Cabrio (125i v. 2008, Automatik) habe ich seit einem Werkstattbesuch, wo die Klimanlage instandgesetzt wurde, das...
  5. Wischwasser vorne geht nicht mehr

    Wischwasser vorne geht nicht mehr: Hallo, bei meinem F21 118d geht das Wischwasser der Frontscheibe nicht mehr. Ziehe ich am Hebel wird nur gewischt, nicht aber Wasser gespritzt....