Wertminderung nach Unfall

Diskutiere Wertminderung nach Unfall im Allgemeines zum BMW 1er E8x Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; Hallo alle zusammen, Wie ihr schon wisst ist mir an Allerseelen ein Auto in meine Beifahrertüre gefahren. Die Türe wurde komplett getauscht...

  1. #1 X_Knochen, 01.12.2007
    X_Knochen

    X_Knochen 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.02.2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klagenfurt, Österreich
    Hallo alle zusammen,

    Wie ihr schon wisst ist mir an Allerseelen ein Auto in meine Beifahrertüre gefahren.
    Die Türe wurde komplett getauscht und Lackschäden an Seitenspiegel und hinterer Tür auspoliert.

    Nun gibt es eine Tabelle für "merkantile Wertminderung" für Autos bei Laufleistung unter 100.000 Kilometer und neuer als 2 Jahre.
    Was ich jetzt für die Berechnung brauche ist allerdings den Zeitwert für mein Fahrzeug.

    Kann mir da jemand helfen?
    Da gibt es ja auch Berechnungsformeln.

    Modell BMW 118d
    Gekauft am 30.05.07
    Unfall am 01.11.07
    Laufleistung 8700km
    Listen-Neupreis 31.970,-EUR
    Keine Vorschäden

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.963
    Zustimmungen:
    47
    Ich hatte in diesem Jahr auch zwei solche Fälle, beide absolut unverschuldet. Bei mir hat die Werkstatt das alles geregelt. Die Wertminderung hat sich nach Auskunft der gegnerischen Versicherung (beide Male Allianz) nach dem Reparaturbetrag gerichtet. Und den hat dann die Werkstatt mitgeteilt.
    Hab dann bei Rechnungen von 1500 bzw. 1000 € jeweils ne Wertminderung von ca. 100 € bekommen, zuzüglich Nutzungsausfall und Schadenspauschale.
     
  4. #3 Stuntdriver, 01.12.2007
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    @x-knochen: Wenn dein Händler dir das nächste Auto wirklich verkaufen will und du die Schäden absolut professionell hast beheben lassen, dann ist soetwas vernachlässigbar. Versuchst du ein Auto im freien Handel selbst zu verkaufen, dann machen Privataufkäufer aus jedem kleinen Dittscher sofort einen halben Totalschaden, weil sie dich beim Preis drücken wollen. Den Händlern ist das piepe (zumindest war das bei mir immer so, allerdings lease oder finanziere ich auch nicht, muß mich also um Restwerte nicht streiten). Habe mir im letzten Jahr ein Angebot für meinen machen und einen neuen anbieten lassen, der Verkäufer hat noch nicht einmal nach Schäden gefragt - sie waren ja eh bei ihm im Haus gemacht worden, der Preis für den Alten war schon ohne Verhandlung 1a, steht aber auch gut da der compacte :D ).
     
  5. #4 X_Knochen, 01.12.2007
    X_Knochen

    X_Knochen 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.02.2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klagenfurt, Österreich
    Nein, darum geht es nicht.
    Ich fahre den Wagen ja weiter.
    Es geht nur um den Betrag den ich von der gegnerischen Versicherung als "merkantile Wertminderung" erwarten kann.
    Dieser Betrag setzt sich aus Alter, Kilometer, Schadenshöhe, aktueller Verkehrswert und Neupreis zusammen.
    Gutachter sind nicht von Nöten. Da kommt eine Formel zum Tragen.
    Es ist auch unerheblich ob der Schaden komplett repariert wurde.
    Sobald der Schaden 1000EUR übersteigt muss der Schaden einem ev. Käufer mitgeteilt werden.

    Und dieser Schaden drückt den fiktiven Verkaufspreis.
     
  6. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Dein Gutachter, der den Schaden aufgenommen und an die Versicherung geschickt hat, hätte eigentlich auch die Wertminderung mit berechnen müssen ...
     
  7. M@x

    M@x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Spritmonitor:
    Ein vollständig reparierter Schaden (also ein durch ein Neuteil reparierter Schaden wie bei Dir die Tür) ist doch weder meldepflichtig noch wertmindern...
     
  8. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Unfallfahrzeug?!
     
  9. #8 -The-Game-, 02.12.2007
    -The-Game-

    -The-Game- 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Frankfurt/Main
    doch darüber musst du sogar beim verkauf aufklären!! tust du es nicht, droht dir die anfechtung des kaufvertrags nach § 123 BGB. sobald man als verkäufer kenntnis hat, muß man den käufer von sich aus über vorschäden aufklären, die rechtsprechung geht sogar soweit, dem käufer ein anfechtungsrecht des kaufvertrages zu geben, der vom verkäufer die aussage bekam: "auto ist schon unfallfrei", obwohl der verkäufer keinerlei kenntnis von der vorgeschichte hatte, also eine sogenannte angabe ins blaue hinein getätigt hat.
    das auto ist nach einem unfall als "unfallauto" weniger wert, weshalb du weniger erlös erzielen wirst. deshalb bekommst du nach einem unfall ja auch als schadensposten den sog. "merkantilen minderwert" nach § 249 BGB miterstattet, damit du bei einem späteren weiterverkauf nicht auf diesem schadensposten sitzenbleibst.
     
  10. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.963
    Zustimmungen:
    47
    Naja, wenn wirklich nur ein Teil ausgestauscht wurde, düfte es kein UNfallfahrzeug sein. Aber da gibt es keine einheitliche Rechtsprechung - leider.
     
  11. #10 -The-Game-, 02.12.2007
    -The-Game-

    -The-Game- 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Frankfurt/Main
    jede menge einzelfallrechtsprechung, aber bei allem, was mehr als ein "bagatellschaden" ist und davon reden wir ja hier, handelt es sich hochoffiziell um ein unfallfahrzeug. und das beginnt schon bei kleinen beulen... :o
     
  12. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Nicht ganz korrekt:

    wenn der Schaden durch den Austausch von Teilen behoben werden kann und die Teile alle gesteckt oder geschraubt sind, ist es kein Unfallfahrzeug.

    Alles was darüber hinaus geht: Unfallfahrzeug.
     
  13. #12 -The-Game-, 02.12.2007
    -The-Game-

    -The-Game- 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Frankfurt/Main
    sorry,
    stimmt nicht, sobald ein austausch von teilen stattgefunden hat -> unfall-kfz.
    die rechtsprechung ist diesbezüglich recht rigoros, um den käufer davor zu schützen, unerkannt eine solche möhre zu kaufen. dabei ist es egal,ob und wer repariert hat.
     
  14. #13 Harlachinger, 02.12.2007
    Harlachinger

    Harlachinger 1er-Fan

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    genau , geschraubte teile erneuert , alles paletti . erst wenn geschweißt oder richtarbeiten erfolgten , dann ist es ein unfallwagen mit wertverlust der vom gutachter mit berechnet wird und an dich überwiesen wird .

    hatte schon 5 unfälle dieser art , :roll: 2 x saß ich garnicht drin :shock: kommst morgens aus der haustür und dein auto sthet schräg auf dem fußweg und auf dem vorderparker , auf zettel stand : sorry von der kupplung abgerutscht , melden sie sich bitte bei mir . der war fair , aber sowas passiert halt :cry:
     
  15. M@x

    M@x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Spritmonitor:
    Quelle bitte - wenn Du da Recht hättest, wäre ein kaputter Scheinwerfer oder ein abgetretener Spiegel schon ein Unfallwagen. Never ever.

    Und um "repariert" geht es ja in diesem Fall auch nicht; es wurde das betroffene Teil (in diesem Fall die Tür) vollständig getauscht.

    Da ist nichts geschweißt oder nachlackiert oder gerichtet worden.
     
  16. #15 -The-Game-, 02.12.2007
    -The-Game-

    -The-Game- 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Frankfurt/Main
    genaue quelle heute wochenendbedingt nicht möglich. meine tägliche erfahrung als jurist, der die materie nach langem studium und aus der täglichen praxis in- und auswendig kennt und zudem u.a. als dozent für zivilrecht tätig ist. sobald EIN teil ausgetauscht ist, hast du es mit einem unfallwagen zu tun. bei den neueren ausbeulgeschichten (lackdoktor etc.) ist es noch nicht höchstrichterlich geklärt, beim austausch von blechteilen absolut unstrittig ein unfallwagen. wie gesagt, genaueres gerne die tage, aber die rspr.-tendenz ist immer: käuferschutz und deshalb wird ein auto recht früh in die schiene "unfallwagen" gedrückt.

    ein scheinwerfer oder abgefallener / -fahrener spiegel macht ein auto natürlich noch nicht gleich zum unfallwagen, sehr wohl aber der austausch einer tür wie im vorliegenden fall.
     
  17. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Wo ist da die Rechtsgrundlage? Ein Unfallfahrzeug hat einen verminderten Wert da am Fahrzeug repariert wurde. Die Substanz des Autos wurde verändert. Eine Türe zu tauschen hat am Fahrzeug nichts verändert. Ich gehe mal davon aus das die Lackdichte der Türen übereinstimmt. Der Unfall ist nach dem Tausch nicht mehr zu sehen.

    Wenn nachlackiert wird, geschweißt, gebogen, gedengelt usw ... wurde am Fahrzeug selbst etwas gemacht und diese Arbeiten kann man später nachweißen - ergo Unfallfahrzeug. Auch wenn gespachtelt wird - Unfallfahrzeug.

    1 : 1 Austausch der Teile ist defakto kein Unfallfahrzeug.

    Hatte das auch selbst schon und bei dem Fall war die Versicherung mit eingeschaltet und alles lief über Gutachten usw ...
     
  18. M@x

    M@x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Spritmonitor:
    Na dann warten wir doch die Quelle(n) einfach mal ab - bin gespannt.

    Nach Deinem Argument wäre auch zB ein Austausch der Motorhaube (wegen Beulen oder Hagel) schädlich; das kann ich noch nicht ganz glauben. Wüßte auch nicht, wer da genau wovor geschützt werden soll beim vollständigen Austausch von Teilen.
     
  19. #18 michel80, 02.12.2007
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    die "quelle" wird wohl weniger eine fundstelle in einem gesetzlichen regelwerk sein als vielmehr der ausfluss aus der ständigen rechtsprechung (auch "herrschende meinung" genannt). ich finde, ein zivilrechtsdozent ist doch eine recht vertrauenswürdige quelle, wenn es um so eine frage geht!

    wobei ich - rein aus dem bauchgefühl heraus - auch eher zu der meinung tendiert hätte, dass bei austausch eines lediglich geschraubten oder gesteckten teils die meldepflicht bei wiederverkauf noch nicht gegeben ist. insbesondere deshalb, weil ein nachweis des austauschs praktisch nicht möglich ist. immer vorausgesetzt, das teil kommt in neuwagentypischer stärke lackiert aus dem werk...

    allerdings würde ich dieses bauchgefühl nicht zu einer feststellenden aussage erheben, die sich der offensichtlich herrschenden meinung entgegenstellt!

    und mal ehrlich: ich hab auch kein problem damit, einem potentiellen gebrauchtkäufer meines autos klipp und klar lieber zuviel als zu wenig von der geschichte des autos zu "verraten". jeder weiß, wieviel für seinen alten beim verkauf mindestens rausspringen soll. und wenn der käufer mich unter diesen preis drücken will, weil mal eine verbeulte tür gegen eine neue ausgetauscht wurde, denkt er unrealistisch und wird von mir wieder heimgeschickt! dem käufer meines ex-leon hab ich sogar bilder von der verkratzten tür vorgelegt, damit er sich angucken konnte, was für eine lappalie das war. und hab ihm gleichzeitig klargemacht, dass ich das zwar in den vertrag aufnehmen würde, er aber vergessen könnte, dass sich DESWEGEN noch was am preis tut. das stichwort lautet vertragsfreiheit... :roll: 8)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 -The-Game-, 02.12.2007
    -The-Game-

    -The-Game- 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Frankfurt/Main
    das wird es werden, man sieht du kennst dich in der materie aus. ich werde mal einiges an typischen entscheidungen zusammensuchen, was höchstrichterlich für einen "unfallwagen" gehalten wird und was noch nicht. wie du schon schreibst, kann man das den gesetzlichen normen bezüglich der schadensberechnung §§ 249ff. bgb nicht entnehmen, es ist die tägliche arbeit, sich durch hunderte von einzelfallentscheidungen durchzukämpfen, um das passende zu finden. ich werde hier demnächst mal einige fundstellen posten, befürchte nur, daß ein nicht-jurist beim lesen selbiger einschlafen wird. wir sind ja nicht gerade im interessantesten aller berufsgebiete unterwegs... :D
     
  22. #20 striker118, 02.12.2007
    striker118

    striker118 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altdorf
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2010
    Vorname:
    Chris
    Spritmonitor:
    Und wenn die Tür/Motorhaube/whatever wegen was anderem getauscht wurde? Das ist ja dann hoffentlich nicht auch als Unfallwagen anzusehen?
     
Thema: Wertminderung nach Unfall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unfallschaden f20 türen ersetzt

    ,
  2. allianz drückt wertminderung

    ,
  3. wertminderung bei nicht originaler frontscheibe

    ,
  4. ausgetauschte tür unfallwagen,
  5. wertabschlag für reparierte seitenteil
Die Seite wird geladen...

Wertminderung nach Unfall - Ähnliche Themen

  1. Wertminderung nach Kauf eines Unfallfahrzeuges

    Wertminderung nach Kauf eines Unfallfahrzeuges: Hallo liebe Forenmitglieder, Ich habe mir im April 17 einen BMW 120i mit BJ03/07 und 138tkm von einem privaten Verkäufer (Kinderarzt in Mainz)...
  2. Unfall oder nicht?

    Unfall oder nicht?: Hallo Leute, schon bei letztem Radwechsel ist mir aufgefallen dass der Abschlepphaken und die Sicherungsschraube extrem rostig war (hinten, unten...
  3. Aufrüsten nach Unfall ? F 21

    Aufrüsten nach Unfall ? F 21: Hallo ^^, Ich fahre einen 2013er F21 in alpinweiss ganz stinknormal ohne M Paket. Vor einigen Tagen ist mir leider einer hinten reingefahren und...
  4. Kleiner Unfall mit Lackschaden - Wertverlust? Von gegnerischer Versicherung erstattet?

    Kleiner Unfall mit Lackschaden - Wertverlust? Von gegnerischer Versicherung erstattet?: Hallo, ich hatte mit meinem 120d E87LCI (Ez 04/11) am Montag einen kleinen Unfall. Ich fuhr hinter einer recht langsam fahrenden alten Dame auf...
  5. bmw 123d nicht kaufen ist ein unfall wagen!

    bmw 123d nicht kaufen ist ein unfall wagen!: Hey Leute ich war Gestern in Essen (NRW) um mir diesen schönen 123d anzuschauen. Laut Händler ist dieser super gepflegt und Unfallfrei. als ich...