Wagen aus den USA mitbringen - Regelwerk

Dieses Thema im Forum "Die 1er BMW Rabattschlacht" wurde erstellt von Volkmar, 02.06.2008.

  1. #1 Volkmar, 02.06.2008
    Volkmar

    Volkmar 1er-Fan

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ein 1er Cabrio 135i kostet neu in den USA (Listenpreis): $39.100, also etwa 25.400€!!

    Das bringt einen auf Ideen...

    Weiß jemand wie die aktuelle Bedingungen für einen Import sind? Ich erinnere mich, daß wenn man einen Wohnsitz in den USA hat, den Wagen dort mindestens 6 Monate zugelassen hatte, die Steuern und Zoll beim Import in Deutschland entfallen.

    Es gibt als Kosten nur Shipping und Versicherung, Zulassung hier, ggf. steuerliche Unbedenklichkeitsbestätigung und ggf. kleinere Umbauten (Lampen?).

    Ist das noch so richtig?

    Gruß V.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alpinweiss, 02.06.2008
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Im Rahmen einer Übersiedelung kann man sein Fahrzeug (können imo auch 2 sein) das mindestens 6 Monate auf den Übersiedeler angemeldet war beim Umzug zoll und Steuerfrei hier einführen. Beim 1er müssen die Scheinwerfer und Heckleuchten getauscht werden und eventuell die Nebelschlussleuchte angeschlossen werden.
    Den in den Staaten gezahlten tax bekommt man dann jedoch nicht erstattet.
    Für einen Import ohne Umzug ist es ratsam den Neukauf und die Verschiffung ab Delaware da es dort keinen tax auf Fahrzeuge gibt und man sich unnötige Rennerei spart.
     
  4. #3 M to the x, 02.06.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Der genannte US-Preis ist imo ohne VAT angeben. Dazu kommen oft Ausstattungsdifferenzen zwischen US und Euro-Version, vor allem im technischen Bereich.
     
  5. #4 Volkmar, 02.06.2008
    Volkmar

    Volkmar 1er-Fan

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Steuer stimmt.

    Was die Ausstattung betrifft - auch richtig: in dem USA Modell sind einige Dinge Standard, die es bei uns nicht sind und - falls kostenpflichtig - ist das Zubehör ist günstiger ;-)

    Gruß V.
     
  6. #5 Cerberus, 02.06.2008
    Cerberus

    Cerberus 1er-Fan

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    Ich weiss nicht ob in die die NSL Pflicht ist wenn ja muss die nachgerüstet werden.

    Die Positionlichter werden per OBD deaktiviert, technisch gibts wenig bis gar keine Unterschiede. (manche Modelle haben einen anderen ESD).

    Ich empfehle das I Drive damit kann man Sprache und Art der Digital Anzeigen auf EU Norm umstellen, das Navi braucht eine EU DVD.

    Gruss
    Robert
     
  7. #6 M to the x, 02.06.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ich hätte jetzt eher Angst bzgl. "technischer" Ausstattung, d.h. Fahrwerk, Bremse, Reifen, Diffkühlung, Motorkühlung, Getriebekühlung etc.... da gibts teilweise wilde Unterschiede US/EUR, ob das bei BMW und speziell beim 1235i der Fall ist, weiß ich aber nicht....
     
  8. iBot

    iBot 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberpfalz
    Fahrzeugtyp:
    120i
    grundsätzlich hast du damit Recht Max, allerdings werden die Teile (teilweise) für den USA-Markt extra getauscht um die dort höheren Zulassungsanforderungen zu erfüllen. Daher wird dort häufig sogar besseres Zeugs eingebaut :?

    Ein interessanter Artikel war dazu kürzlich bei Spiegel-Online:
    Gute Kurven, schlechte Kurven


    Einfach mal durchlesen :)
     
  9. #8 M to the x, 02.06.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main

    Der Artikel ist interessant, aber ein ganz anderes Thema :wink:

    Bei den Technikkomponenten, die ich genannt habe, wird in den USA im Verhältnis zu Europa bzw. zu Deutschland eindeutig Schrott verbaut (wenn denn was abweicht).

    Beispiele:
    - US-Fahrwerke, die nicht 200 km/h tauglich sind (darf da ja eh keiner fahren)
    - US-Bremsanlagen, die einer Vollbremsung aus 200 km/h nicht standhalten
    - US-Reifen (was die Amis teilweise Reifen nennen, würden wir wegschmeissen, dafür halten die dann auch 100.000km und sind "Allwetter")
    - US-Getriebe und Diffs, die von der Kühlung her kein Dauervollgas verkraften (Beispiel: der 350Z war in USA früher auf dem Markt und wurde darum oft importiert, den Dingern sind die Diffs festgegangen bei deutschem AB Tempo)


    Muss alles nicht für BMW und speziell nicht für den 135i gelten, aber ich würde mich detailiert informieren, bevor ich mir da nen Müll einkaufe, der nur für Amis taugt :wink:
     
  10. #9 Alpinweiss, 02.06.2008
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Aus dem Grund importiert man ja auch bei ähnlichem Preisgefüge aber deutlich besserem Zustand aktuell interessante deutsche Wagen mit Gewinnpotential aus Japan ;)

    Das 1er Cabrio lohnt sich so und so nicht als reimport, da die Jahreswagen deutlich günstiger sein werden.
     
  11. #10 Volkmar, 02.06.2008
    Volkmar

    Volkmar 1er-Fan

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    weiß jemand, wie das bei der Einfuhr eines Wagens aus der Schweiz aussähe - mit Wohnsitz in der Schweiz. Analog zu USA (nach 6 Monaten keine Steuer)?

    Gruß V.
     
  12. ROKR

    ROKR 1er-Fan

    Dabei seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dallas, Texas
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Thorsten
  13. #12 Volkmar, 02.06.2008
    Volkmar

    Volkmar 1er-Fan

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wo steht das mit den Abgasvorschriften? Wir reden über ein neues 1er Cabrio.
    Ich rede auch nicht von einem 'Import' , dann fressen die Steuer und Zoll das delta zu einem guten Stück auf. Wenn man aber in dem Land eine Weile gewohnt hat, entfallen diese Kosten.
    Ich selber habe mir aus den USA 1994 einen Volvo 850 mitgebracht, Netto-Ersparnis etwa 12.000DM.
    Jetzt steht entweder Schweiz oder USA wieder an...

    Gruß V.
     
  14. #13 Cerberus, 02.06.2008
    Cerberus

    Cerberus 1er-Fan

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    Die Abgsasvorschriften sind falsch.

    Der Bericht ist IMHO sehr schlecht recherchiert.

    @Volkmar

    Lies meinen obigen Post da steht alles drinn.

    Gruss
    Robert
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 nightperson, 03.06.2008
    nightperson

    nightperson 1er-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    6.927
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaarst
    Vorname:
    Andreas
    @ Volkmar,
    erkundige Dich lieber bei BMW, was die USA-Fahrzeuge im Detail von der Europa-Version unterscheidet. Als ich meinen Wagen in der BMW-Welt abgeholt habe, hat mir die Betreuerin gesagt, daß die Motoren der USA-Fahrzeuge sich im Hinblick auf die dort übliche Spritqualität (niedrigere Oktanzahl) leistungsmäßig unterscheiden. Außerdem sind die Kisten bei 112 mp/h (ca. 180 km/h) abgeregelt. Diese Aussage deckt sich mit meiner Beobachtung, daß alle Leihwagen (auch die europäischen Fabrikate), die die ich bisher in den USA gefahren bin, bei dieser Geschwindigkeit abregeln (und bisher hab ich's bei allen ausprobiert) :wink:

    Gruss,
    Andreas
     
  17. #15 M to the x, 03.06.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Leistungsmäßige Unterschiede gabs ja schon oft bei US-BMW, ich errinnere an gruselige M3, die nicht mal Einzeldrossel hatten und 50 PS und mehr unter den deutschen lagen.... :?

    Wobei der US-135i laut BMW doch immerhin 300 horsepower hat (solange es keine SAE-PS sind...)

    Das mit der Vmax wäre der Oberlacher - 0 auf 180 in 16 Sekunden und das wars dann :lach_flash:
     
Thema:

Wagen aus den USA mitbringen - Regelwerk

Die Seite wird geladen...

Wagen aus den USA mitbringen - Regelwerk - Ähnliche Themen

  1. Donald Trump wird neuer Präsident in den USA

    Donald Trump wird neuer Präsident in den USA: So, nachdem das Ergebnis nun fest steht, hier mal ein kleiner Thread mit anonymer Umfrage zu dem Thema. Was haltet ihr von dem Ergebnis? Ich habe...
  2. Probleme starten des Wagens

    Probleme starten des Wagens: Hallo, innerhalb von 2 Wochen habe ich Probleme den Wagen zu starten. Es tritt auf, wenn ich über die Funkfernbedienung das Fahrzeug öffnen...
  3. BMW 1er E81 E82 E88 3er E90 E92 USA CIC Navigation professional Navi Rechner

    BMW 1er E81 E82 E88 3er E90 E92 USA CIC Navigation professional Navi Rechner: [IMG] EUR 1.222,00 End Date: 05. Apr. 16:54 Buy It Now for only: US EUR 1.222,00 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  4. [F20] Wagen bremst von alleine ?!

    Wagen bremst von alleine ?!: Hallo liebe Community, Und zwar habe ich folgende Frage: Kennt ihr das Problem beim 116d F20 BJ Ende 2011, wenn mann Langstrecken fährt mit bzw....
  5. Kurzes Drift-Video von BMW USA

    Kurzes Drift-Video von BMW USA: [MEDIA]