Versicherungsschutz bei Trackdays

Dieses Thema im Forum "Finanzielles & Absicherung" wurde erstellt von bravosierra, 18.09.2014.

  1. #1 bravosierra, 18.09.2014
    bravosierra

    bravosierra 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2013
    Vorname:
    Ben
    Spritmonitor:
    Hallo Leute :winkewinke:

    Leider zickt meine Versicherung rum... ich will am 24.10. an einem Trackday in Padborg teilnehmen und habe hierfür eine Deckungszusage für die HP und VK bei meiner Versicherung erbeten (das mache ich immer so - Bilster Berg z.B. war bisher kein Problem). Nun argumentiert die Versicherung dass diese Veranstaltung ja im Ausland wäre und deshalb keine pauschale Deckungszusage möglich wäre. Man will nun weitere Informationen haben... Sicherheitsbestimmungen etc. Ich vermute fast dass der Veranstalter nicht so umfangreiche Informationen zur Verfügung stellen kann :icon_neutral:
    Habt Ihr Erfahrungen gemacht welche Versicherungen solche Trackdays pauschal abnicken?

    Viele Grüße
    Ben
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schachmatt, 18.09.2014
    Schachmatt

    Schachmatt 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.10.2012
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    4
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Gar nicht erst nachfragen.

    Solange grobe Fahrlässigkeit abgedeckt (und nicht ausgeschlossen) ist, kommt die Versicherung in der Regel nicht aus der Haftung.

    Hab noch eine komische Formulierung neulich gelesen, irgendwas von Rennstreckenkram, allerdings nicht die übliche "zur Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit" Enthaftung, die müsste aber ziemlich selten sein.

    Solange in den AGBs des Veranstalters steht, dass es sich nicht um die Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit geht, sollte alles in trockenen Tüchern sein.

    Mir wurde mal die VK 2 Wochen nach Abschluss gekündigt, weil ich mich vor deren Abschluss über die Haftung bei Trackdays und dem Befahren der NOS erkundigt hatte. Schlafende Hunde weckt man nicht.
     
  4. #3 bravosierra, 18.09.2014
    bravosierra

    bravosierra 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2013
    Vorname:
    Ben
    Spritmonitor:
    Danke für die Hinweise!
    Ich stimme an sich mit Dir überein, eigentlich sollte man keine schlafenden Hunde wecken. Das Risiko ist mir aber zu groß - wenn Unsicherheit bezüglich des Versicherungsschutzes besteht, würde ich eher auf die Trackdays verzichten bzw. ausschliesslich beim ADAC an solchen Events teilnehmen.
    Es geht ja schließlich nicht nur um 4-5 Tausend Euro sondern um knapp 50k :shock:
     
  5. rick

    rick 1er-Fan

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osthessen
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    03/2013
    Ich würde mich bei solchen Sachen aber auch sicherheitshalber absichern. Ich kann nur berichten, dass die Versicherung der DEVK z.B. die Touristenfahrten auf der NOS abdeckt.
     
  6. #5 Pffuchser, 18.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2014
    Pffuchser

    Pffuchser 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.12.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mittelfranken
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    01/2014
    Das handhabe ich ganz genau so. Ich wähle die Versicherung nach ihren Bedingungen aus anstatt vorher zu fragen. Das ist ja quasi eine Aufforderung einen negativen Bescheid zu geben.

    Also wichtig:
    • Verzicht auf grobe Fahrlässigkeit als Ausschlußgrund
    • übliche "Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit" Klausel
    Bei den Touristenfahrten kommen sie eh nicht aus der Haftung, da hier die StVO gilt und es sich um eine ganz normale Kraftstrasse, noch dazu ohne Gegenverkehr, da solltest du nur auf grobe Fahrlässigkeit achten (oder besser den Verzicht darauf als Ausschlussgrund).

    Wenn du ganz sicher gehen willst schließe eine Spezialversicherung.

    Bei der Auswahl des Tracktags solltest du aber unbedingt darauf achten, dass kein Haftungsverzicht der Teilnehmer untereinander vereinbart wird. Idealerweise sind auch nur straßenzugelassene Fahrzeuge erlaubt und in der Ausschreibung steht was von keine Zeitmessung und dient der Verbesserung des Fahrkönnens.

    Wenn du mit Rennfahrzeugen in der selben Gruppe fährst und jeder haftet für seine eigenen Schäden dann bekommst du bestimmt Probleme mit der Versicherung.
     
  7. #6 Dani_93, 18.09.2014
    Dani_93

    Dani_93 1er-Fanatiker(in)
    Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    4.658
    Zustimmungen:
    387
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Vorname:
    Daniel
    Thema verschoben, ist nicht nur für M135i-Fahrer interessant ;)
     
  8. #7 BMWrazr, 19.09.2014
    BMWrazr

    BMWrazr 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    6.424
    Zustimmungen:
    4
    Cool. :daumen:
    Wird in ein / zwei Jahren wohl auch für uns relevant, die Regelung bzgl. NOS. :)
    Würde aber zu gegebenem Zeitpunkt dann aber auch Rücksprache halten - sicher ist sicher.
     
  9. #8 Schachmatt, 19.09.2014
    Schachmatt

    Schachmatt 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.10.2012
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    4
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Trotzdem viel Erfolg. :daumen:
     
  10. QP125i

    QP125i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.04.2014
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Kitzingen
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2009
    Vorname:
    Stefan
    Dachte immer das solche Rennstreckengeschichten generell ausgeschlossen sind? :-s Mal bei Gelegenheit meinen Versicherungsheinzel fragen, wobei ich wahrscheinlch eh nie mit meinen auf den Track gehen werde. Mit Moped schaut das allerdings anders aus... :mrgreen:
     
  11. #10 =MR-C=KinG[GER], 19.09.2014
    =MR-C=KinG[GER]

    =MR-C=KinG[GER] 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    20.01.2012
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Leer (Ostfriesland)
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2008
    Vorname:
    Malte
    Spritmonitor:
    Nee, solange da nicht Sachen wie "Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit" und "Zeitmessung" in der Beschreibung des Trackdays vorkommen, ist der Versicherungsschutz normalerweise aktiv.
    Ich bin bei der HUK und die deckt das ab, solange oben genanntes nicht zutrifft.
     
  12. Foerg

    Foerg 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Geseke
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2012
    Vorname:
    Sebastian
    Spritmonitor:
    am besten fragt ihr nicht immer bei der Versicherung nach.

    Es steht alles in euren Unterlagen drin.

    Denn aktuell besteht folgendes Problem:

    Immer mehr Leute rufen bei der Versicherung an und fragen nach. Deshalb gibt es aktuell immer mehr Versicherungen die einen Unfall auf einem Trackday nicht mehr tragen.

    Solange es in euren Unterlagen steht, und ihr keinen Brief mit geänderten Richtlinien bekommt seid ihr Versichert.
     
  13. #12 Pffuchser, 20.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2014
    Pffuchser

    Pffuchser 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.12.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mittelfranken
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    01/2014
    NOCHMAL zum Mitschreiben. Es sind keine Pauschalaussagen möglich die in einem Satz beschrieben sind. Das Format von Trackveranstaltungen unterscheidet sich erheblich und es gibt unterschiedlichste Versicherungstarife und Bedingungen.

    Allen Versicherungsbedingungen ist jedoch eines gemeinsam:
    • Sie beschreiben was versichert ist (also welche Gegenstände und welche Schadensereignisse) und
    • Sie beschreiben was nicht versichert ist.

    Deshalb:
    1. Lest eure Versicherungsbedingungen genau.
    2. Wenn ihr an einem Tracktag teilnehmt gibt es sowas wie eine Ausschreibung und ihr werdet zu 100% sicher einen Haftungsverzicht unterschreiben. Lest euch das ebenfalls genau durch denn es ist relevant.

    Zu den Versicherungsbedingungen:
    Am wichtigsten sind natürlich die Ausschlusskriterien der Versicherung, denn KEINE normale Kasko Versicherung will bei Rennen oder rennähnlichen Veranstaltungen bezahlen. Oft ist der Ausschluss mit der typischen Formulierung geregelt:
    "Veranstaltungen zur Erzielung einer Höchtgeschwindigkeit". Was ist das ??? Laut gängiger Rechtsprechung sind das Rennen die z.B. vom DMSB genehmigt sind und wofür man eine Lizenz benötigt. Darunter fällt ein Tracktag sicher nicht, ABER hier gibt es natürlich Auslegungsspielräume ... (siehe weiter unten).
    Alternative oder ergänzende Formulierung für einen Ausschluß wäre eine "lizenzpflichtige Veranstaltung". Hierunter fällt auch eine Gleichmäßigkeitsprüfung die sicher nicht zur Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit dient.
    Wenn ihr bei hoher Geschwindigkeit einen Crash oder eine Kollision habt, dann könnte man u.U. grobe Fahrlässigkeit unterstellen. Es ist deshalb wichtg, dass die Versicherung auf grobe Fahrlässigkeit als Ausschlußgrund verzichtet.

    Zum Veranstaltungsformat:
    Wenn euch jemand schuldhaft rammt, was passiert dann? Klar, die Versicherung will sich bei der Versicherung des schuldigen entlasten und nicht bezahlen. Bei manchen Tracktagen unterzeichnet ihr aber einen Haftungsverzicht untereinander, das ist kritisch, unbedingt beachten. Bei den Tracktagen von trackdays.de gibt es einen solchen Haftungsverzicht nicht, das ist gut.
    Wenn ihr jetzt einen Tracktag fahrt wo es einen Haftungsverzicht unter den Teilnehmern gibt (wie das auch bei Rennen der Fall ist - jeder zahlt seinen Schaden immer selbst), wo zudem Fahrzeuge ohne Strassenzulassung und mit Slicks in der selben Gruppe fahren, dann ist das schon sehr dünnes Eis und legt die Absicht zur Erzielung einer Höchstgeschwindgkeit sehr nahe. Zumal ihr da regelmäßig mit professionellen Rennfahrern auf der Strecke seid.
    Also: seid euch bewusst an was für einer Veranstaltung ihr teil nehmt.

    Was die Tourifahrten auf der Nordschleife angeht (nicht auf anderen GP Tracks): Hier gilt die StVO und es handelt sich um eine private Kraftstrasse ohne Geschwindigkeitsbegrenzung (ausser da wo Schilder aufgestellt sind), da es keinen Gegenverkehr gibt. Hier kommt die Versicherung nicht heraus, nur über grobe Fahrlässigkeit oder einen expliziten Ausschluss der dann aber in den Bedingung steht.

    Wenn ihr also ohne spezielle Zusatzversicherung auf der Rennstrecke fahren wollt, dann am besten ein Tracktag wo
    • Nur Strassenzugelassene Fahrzeuge erlaubt sind
    • Slicks verboten sind
    • Kein Haftungsverzicht unter den Teilnehmern vereinbart ist
    • Idealerweise in der Ausschreibung Fahrvorschriften definiert sind wie "es wird nur links überholt". Und eine klare Beschreibung der Veranstaltung (Dient zur Verbesserung des Fahrkönnens, keine Zeitnahme etc.)
    In Verbindung mit den oben genannten günstigen Versicherungsbedingungen. Dann ist auch ein Fahren im Touristenverkehr auf der NOS gedeckt sowie eine Teilnahme an der GLP auf der Nordschleife.
     
  14. #13 bravosierra, 23.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2014
    bravosierra

    bravosierra 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2013
    Vorname:
    Ben
    Spritmonitor:
    Die CosmosDirekt hat Deckung für die Haftpflicht zugesagt, für die Vollkasko jedoch abgelehnt :motz:

    In den Versicherungsbedingungen steht jedoch:

    „A1.5.2 Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden, die bei Beteiligung an behördlich genehmigten kraftfahrt-sportlichen Veranstaltungen, bei denen es auf die Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt, entstehen. Dies gilt auch für dazugehörige Übungsfahrten.“

    Ich habe der Cosmos jetzt nochmal etwas Druck gemacht :grins:
    Mittlerweile halte ich den Tipp "keine schlafenden Hunde wecken" aber für angemessen...
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Foerg

    Foerg 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Geseke
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2012
    Vorname:
    Sebastian
    Spritmonitor:
    „A1.5.2 Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden, die bei Beteiligung an behördlich genehmigten kraftfahrt-sportlichen Veranstaltungen, bei denen es auf die Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt, entstehen. Dies gilt auch für dazugehörige Übungsfahrten.




    da steht doch deutlich das es nicht gedeckt wird!

    Du sollst ja auch nur bei Trackdays mitfahren wo es sich um folgendes handelt.

    "bei denen es nicht auf die Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt
     
  17. #15 bravosierra, 24.09.2014
    bravosierra

    bravosierra 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2013
    Vorname:
    Ben
    Spritmonitor:
    Häh?! Aber genau das ist doch der Fall. Dass Veranstaltungen die einen rennähnlichen Charakter haben nicht versichert sind ist wohl jedem klar.
     
Thema: Versicherungsschutz bei Trackdays
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. cosmos direkt unfall rennstrecke

    ,
  2. versicherung für trackdays

    ,
  3. versicherungsschutz track day

Die Seite wird geladen...

Versicherungsschutz bei Trackdays - Ähnliche Themen

  1. Versicherungsschutz bei Teilen ohne ABE

    Versicherungsschutz bei Teilen ohne ABE: Hey Habe folgendes Problem. Ich würde gerne meinen E82 125i etwas lauter machen und mir schwebt deshalb die Lösung mit dem 135er Endtopf vor...
  2. Trackdays im Nordwesten

    Trackdays im Nordwesten: Hi :winkewinke:, Falls jemand von euch auf der Suche nach Trackdays im Nordwesten ist, dann kann ich euch die Tackdays auf der ATP in Papenburg...
  3. trackdays Bilster Berg 2013

    trackdays Bilster Berg 2013: So, ich habe gerade die Freigabe vom Bilster Berg erhalten, die trackdays.de- Termine für das Jahr 2013 sind bestätigt... wir haben 2 Termine:...
  4. [E82] Neues IPhone APP für Trackdays

    Neues IPhone APP für Trackdays: Und zwar nennt sich dieses APP: "TRACKAPP" Hat das schon jemand mal getestet? Es soll dir für sämtliche Rennstrecken (immer wieder...
  5. [E87] Ein Jahr Trackdays mit dem 130i

    Ein Jahr Trackdays mit dem 130i: Liebe 1er - Gemeinde, nachdem ich hier schon viel Interessantes nachlesen konnte, möchte auch ich einen kleinen Beitrag zum hier gesammelten...