Verkehrsregeln im Rennsport? Schuldfrage bei Auffahrunfall...

Dieses Thema im Forum "Der 1er BMW im Rennsport" wurde erstellt von ck008, 28.06.2010.

  1. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    aus gegebenem Anlass hab ich mal folgende Frage:

    wir waren am Wochenende auf der Rennstrecke solche Rennkarts fahren. (28-34 PS). Uns wurde im Vorfeld schriftlich mitgeteilt, dass ein Sicherheitsabstand von mind. 10 Metern einzuhalten ist.

    Leider gab es im letzten Stint einen Unfall. Der lief wie folgt ab:

    Der Instruktor gab vorn das Tempo vor, Kart 1, 2, 3, 4 und 5 folgen.
    das Tempo war sehr hoch. Irgendwann verliert Kart 3 die Kontrolle und dreht sich in einer Kurve. Kart 4 kommt angeflogen- sieht das, bremst- dreht sich ebenfalls um 180 Grad und steht in dieser Kurve. Kart 5 kommt aus einer S-Kurve angefahren (Kurve konnte fast mit Vollgas gefahren werden), sieht Kart 4 stehen, bremst voll, Heck dreht leicht ein und die Plasteabdeckung des Karts stößt ans linke Vorderrad vom Kart 4. Sachschaden sind ca. 70-100 €.

    Wer hat nun schuld? Kart 5- weil es aufgefahren ist? Kart 3 weil es der Ursprung des Unfalls ist? Kart 4- weil er getroffen wurde? Der Instruktor- weil er das Tempo vorgab? Oder ist es ein normaler rennunfall und quasi als Betriebsrisiko einzustufen?

    Wiegesagt- der Instruktor gab das Tempo vor, wir sollten nur in Kolonne fahren. Überholen war nicht erlaubt. Es war kein Rennen.

    Im Nachhinen unterhielten sich Instruktor und Kart 1, wieviel Luft denn beim Instruktor noch gewesen wäre. Der Instruktor meinte selbst, dass er jedes Mal noch schneller wurde, maximal 10 % Steigerung seiner Meinung nach möglich war. Kart 3 konnte dieses Tempo wohl nicht mehr mitgehen.

    Wer hat Schuld?
    Die Karts wurden allesamt von einer Firma im Rahmen eines events zur Verfügung gestellt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KoHuWaBoHu, 28.06.2010
    KoHuWaBoHu

    KoHuWaBoHu 1er-Fan

    Dabei seit:
    10.06.2009
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    130i
    was steht denn in den agb der kartbahn ??
     
  4. #3 Catahecassa, 28.06.2010
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    Allgemein gilt: Jeder trägt seinen Schaden selbst.
     
  5. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    also der angefahrene müsste seinen Schaden tragen?

    Beziehungsweise der Besitzer der Karts- also die Firma?
     
  6. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    die hab ich leider nicht. Es waren auch nicht die AGB der kartbahn sondern die des Anbieters. Mit der kartbahn hatten wir kein Vertragsverhältnis.
     
  7. #6 striker118, 28.06.2010
    striker118

    striker118 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altdorf
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2010
    Vorname:
    Chris
    Spritmonitor:
    Das heißt wenn ich bremsen muss und mir jemand reinsemmelt zahl ich das selber? Ernsthaft?
     
  8. #7 nightperson, 28.06.2010
    nightperson

    nightperson 1er-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    6.927
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaarst
    Vorname:
    Andreas
    Normalerweise gibt's im Rennsport keine Schuldfrage im eigentlichen Sinne sondern jeder kommt für die an seinem Fahrzeug verursachten Schäden selbst auf (was Cata ja schon geschrieben hat).

    Beispiel: Bin mit 'nem Freund auf dessen 325i e30 Ende Mai in Spa das 500 km Rennen im Rahmen der Youngtimer Trophy gefahren. Er fährt die erste Rennhälfte, und als er nach der ersten Runde an der Boxemauer vorbeikommt, sehe ich, daß Tür, Schweller und hinteres Seitenteil total eingedrückt sind (wir konnten das Rennen aber trotzdem ohne Beeinträchtigung zu Ende fahren). Ihm ist direkt in einer der ersten Kurven ein anderer 325i in die Karre gefahren. Der war zwar eindeutig "schuld", aber das ist in dem Fall egal. Besagter Freund von mir ist dann nach dem Rennen zu dem Unfallverursacher hingegangen um nach einer Beteiligung an den Reparaturkosten zu fragen. Der andere meinte, daß es ihm zwar unheimlich leid täte, aber das dies im Rennsport nun 'mal nicht üblich sei. Schließlich ließ er sich aber doch eine Tür abschwatzen ...

    In Eurem Fall liegt die Sache aber wahrscheinlich anders, denn Ihr seid ja kein Rennen gefahren. Allerdings greifen in diesem Fall die AGB's des Veranstalters - und die schließen eine Haftung ja aus, wie Du geschrieben hast. Es fragt sch nur, ob ein kompletter Haftungsausschluß überhaupt zulässig ist :-k
     
  9. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    der Haftungsausschluss ist ja nur für den Fall falls mir etwas zustößt.

    Für den Schaden wollte er ein schriftliches Schuldanerkenntnis! Das wurde zu Beginn schon gesagt- wenn einer einen Schaden macht MUSS er das vor verlassen unterschreiben...

    Sowas hab ich nicht unterschrieben und dann droht er mir mit Klage. Kann er ja machen!
    Ich zahl nicht einfach 100 € aus Willkür des Chefs. Ich konnt nirgends hin- basta! Wär der Instruktor nicht so schnell gewesen, hätten sich die beiden Karts vor mir nicht gedreht... Also bin ich nicht schuld meiner Meinung nach...
     
  10. #9 Catahecassa, 28.06.2010
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    Das ist halt leider so. Du hattest falsch reagiert, wurdest in den Unfall verwickelt und hast den Schaden zu tragen.
     
  11. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    wie hätte ich denn reagieren sollen? Ich hatte 3 Möglichkeiten- die Kurve voll nehmen in der Hoffnung niemanden zu treffen.

    2. ins Grün brettern- davon geht mein Kart auch kaputt

    3. vollbremsen und hoffen...
     
  12. #11 Catahecassa, 28.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2010
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    so ist das halt. Ich setz mich auch nicht in einen GT3 Rennwagen und baller da hinter her, wenn ich keinen Plan davon habe ... sorry. Ein Rennkart ist, wie der Name schon sagt, ein Profigerät. Baller ich beim Drifttraining Professional als Anfänger in die Bande, muss ich dann sogar die Kosten hierfür übernehmen. Beim Kart hast den Vorteil, dass es billiger & ungefährlicher ist. Ist es denn so schwer, dass sich eure Gruppe zusammentut und jeder zahlt 20€?
     
  13. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    Der Unterschied ist- wir SOLLTEN hinterher ballern!

    Ich kann die 100 € auch allein bezahlen- es geht mir hierbei ums Prinzip!
    wenn er recht hat und es vor Gericht geht, muss ich eben auch damit rechnen, 500-600 € mehr zu zahlen! Die zahl ich dann auch sofort ohne zu zucken! Aber dann weiß ich auch, dass er im Recht ist!
     
  14. #13 Geronimo, 28.06.2010
    Geronimo

    Geronimo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    4.479
    Zustimmungen:
    0
    :eusa_clap:
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    zumal Nightperson sagte- jeder zahlt auf der Renne den Schaden an seinem fahrzeug- mein Kart ist heile...
     
  17. #15 striker118, 28.06.2010
    striker118

    striker118 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altdorf
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2010
    Vorname:
    Chris
    Spritmonitor:
    Eben. Die Frage war ja, ob der Auffahrende zahlen muss (so sieht es offenbar der Veranstalter) oder jeder den Schaden an seinem Gerät selbst zahlt.
    Wenn der Veranstalter sagt "höchstens 15m Sicherheitsabstand" und das für ne Vollbremsung nicht reicht, sehe ich da aber schon zumindest eine Teilschuld.
     
Thema:

Verkehrsregeln im Rennsport? Schuldfrage bei Auffahrunfall...

Die Seite wird geladen...

Verkehrsregeln im Rennsport? Schuldfrage bei Auffahrunfall... - Ähnliche Themen

  1. [E87] Auffahrunfall, Haftpflichtschaden

    Auffahrunfall, Haftpflichtschaden: Hallo zusammen, mein Auto hat vor ein Paar Wochen leider einen Schlag von einem Schneeräumfahrzeug mit einer dreieckförmigen Schaufel von hinten...
  2. Auffahrunfall...wer ist jetzt Schuld?

    Auffahrunfall...wer ist jetzt Schuld?: Hallo, Zu meinem Problem...ich hatte vorhin einen Auffahrunfall...von meiner Seite aus gab es keine Vergehen wie erhöhte Geschwindigkeit oder...
  3. [E87] Neue Scheinwerfer nach Auffahrunfall / BMW E87 120D BJ. 09/2005

    Neue Scheinwerfer nach Auffahrunfall / BMW E87 120D BJ. 09/2005: Hallo Freunde, hatte gestern einen Auffahrunfall und ich brauche dadurch neue Scheinwerfer. Jetzt meine Frage: Ich hatte bisher die...
  4. [E87] ABE für AC Schnitzer Rennsport Typ IV ?

    ABE für AC Schnitzer Rennsport Typ IV ?: Hallo, ich fahre einen E87 BJ. 05 und suche für die Felgen AC Schnitzer Rennsport Typ IV ein Gutachten um zu schauen ob ich diese fahren darf und...
  5. [E87] Leichter Auffahrunfall, PDC insgesamt ausgefallen

    Leichter Auffahrunfall, PDC insgesamt ausgefallen: Hallo zusammen, ich hatte kürzlich einen leichten Auffahrunfall (ich bin aufgefahren), bei dem im Grunde nicht viel passiert ist. Allerdings ist...