Umstieg vom E46 auf E87

Dieses Thema im Forum "Der 1er BMW" wurde erstellt von bekay, 06.08.2006.

  1. bekay

    bekay 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW - Lichtenau
    Hallo,

    da mein aktueller 320D (E46) im Dezember zur Abloese ansteht und ich momentan zwar zum 120D (E87) tendiere, mich aber noch nicht endgueltig festgelegt habe, haette ich gern ein paar Eindrueck von Fahren, die ca 40.000-50.000 km pro Jahr auf der Autobahn verbringen (so etwa 600 km "am Stueck").
    Bei diesen Strecken erachte ich knallharte Fahrwerksvarianten als nicht ratsam - habe bei meinem zweiten E46 auf das Sportfahrwerk verzichtet, und 200km/h sind trotzdem sicher in Kurven der A7 (Kasseler Berge) zu bewaeltigen.

    Da der Radstand wesentlich zum "Komfortgefuehl" beitraegt, sollten die fehlenden 7cm zwischen E46 und E87 (etwas mehr als 2%) sich ja messtechnisch eigentlich nicht so sehr auswirken - oder sehe ich das falsch ?

    was ist Eure geschaetzte Meinung zum Umstieg (ist schliesslich bei vergleichbarer Austattung mit ca. 5000 Euronen eine Ueberlegung wert!) ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bluegixxe, 06.08.2006
    Bluegixxe

    Bluegixxe 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaiserslautern
    ich bin auch von e46 auf e87 umgestiegen und vom fahren her ist der 1er besser. ich hatte einen 328 i und jetzt einen 120d.
    Bin zufrieden.

    Gruss BLUEGIXXE
     
  4. #3 Skullz101, 06.08.2006
    Skullz101

    Skullz101 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainhattan
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Die gewichtsverteilung ist im 1er einfach um Längen besser als im E46.
    Bin ebenfalls Ex-E46-Fahrer und fühle mich sauwohl...
     
  5. evoX

    evoX 1er-Fan

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    In einem Thread in der 130i- Ecke wurde mal von nightperson gesagt, dass der 1er eben wegen dem kürzeren Radstand in schnellen Autobahnkurven etwas unruhiger liegt.

    ...wenn ich mich da recht entsinne... ich werd gleich mal nachschauen.


    Hier der Link: http://www.1erforum.de/viewtopic.php?t=787&postdays=0&postorder=asc&start=15

    nightperson:
    "Der 1er hat einfach einen zu kurzen Radstand, um in langgezogenen Kurven so ruhig zu liegen wie ein 3er. Ich bin den M3, den 130i sowie einen Schnitzer 330D (mein vorhergies Fzg.) auf Rennstrecken und im combat mode auf der Autobahn und Landstrasse gefahren, und die Unterschiede sind deutlich zu spüren. Beim 1er greift selbst auf gerader Fahrbahn bei Vmax schon 'mal das DSC regelnd ein.

    Die Bremsen sind im 1er im Ggs. zum 3er nicht unterdimensioniert, sondern sehr standfest, da muß ich Dir Recht geben. Aber hast Du schon 'mal eine Vollbremsung bei Highspeed gemacht? Der Wagen wird dabei ganz schön unruhig und neigt zu Seitensprüngen...

    Der 130er macht jede Menge Spaß, aber er ist ein Auto das beim Fahren Aufmerksamkeit verlangt. "


    "Es verhagelt mir auf langen Strecken nur etwas die Stimmung, wenn ich daran denke, daß ich mit meinem "alten" Schnitzer 330D E46 Autobahnkurven schneller umrunden konnte - guten Gewissens jedenfalls."
     
  6. #5 Thunderbird, 06.08.2006
    Thunderbird

    Thunderbird 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.02.2006
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Rosenheim
    Also ich hatte den 130er mit Aktivlenkung als Probefahrauto und da war des gar kein Thema - ohne muss man schon etwas genauer aufpassen bei V > 210 km/h
     
  7. Opa

    Opa 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.01.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaiserslautern
    Vorname:
    André
    Ich bin auch von e46 auf e 87 umgestiegen und bin begeistert. Der 1er ist wesentlich agiler und fährt viel knackiger um die Kurven. Okay, auf der Autobahn ist der 3er etwas souveräner in langen Kurven, aber man fährt ja nicht ständig mit >210km/h über die BAB!!

    Gruß
    André
     
  8. SI118d

    SI118d 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Also ich bin den E46 mehrmals als Dienstwagen (allerdings als Benziner) gefahren und muss sagen, dass sich der 1er in Sachen Fahrkomfort und Platzangebot nicht hinter dem 3er verstecken muss. Was das Fahrverhalten angeht hast du selbst mit dem Serienfahrwerk keine Probleme Kurven zügig anzugehen. Wenn dir der Wagen von der Größe her ausreicht, dann wirst du den Wechsel garantiert nicht bereuen!
    Gruß, Matthias
     
  9. Glocke

    Glocke 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Bin sechs Jahre lang 320d gefahren und habe das Fahrzeug sehr zu schätzen gelernen. Nur der Dieselgeruch ist mir mit der Zeit auf die Nerven gegangen. Bin u.a. deswegen jetzt auf 120i-Benziner umgestiegen. Wirklich ein tolles Gerät!

    Ich stimme den vorherigen Beitragenden im Wesentlichen zu. Es macht mehr Spaß, den 1er auf (kurvigen) Landstraßen zu fahren, das Erlebnis ist unmittelbarer. Auch wahr ist allerdings, dass der 3er ruhiger auf der Autobahn lag besonders bei hohen Geschwindigkeiten. Bei rauer Fahrbahn muss man den 1er unter Kontrolle halten, was bis 165 Km/h gar kein Problem ist.

    Es gibt einige Forummitglieder, die sich jenseits von 200 Km/h bewegen :twisted: , aber die sind dann wohl im Rausch und können nicht objektiv über ihr Fahrverhalten berichten, oder? :retard:

    Glocke
     
  10. bekay

    bekay 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW - Lichtenau
    Danke fuer die bisherigen Antworten!

    Da mein Landstrassenanteil kleiner als 5% ist und meine "Standardstrecke" Paderborn - Muenchen fast woechentlich auf dem Programm steht, ist mir eine souveraenes Verhalten doch recht wichtig. Stress bringt der Job schon genug mit sich, da brauche ich nach einem regulaeren Arbeitstag dann auf der Autobahn nicht auch noch 'ne zusaetzliche Protion davon, und 220km/h sind eher die Regel als die Ausnahme - wenn die Bedingungen das zulassen. Wie alle so-genannten Vielfahrer halte auch ich Geschwingigkeitsbegrenzung ein, bei fast 50.000 km pro Jahr kann man sich Punkte in Flensburg nicht leisten!

    Werde meine Entscheidung E87 vs. E90 wohl doch noch etwas vertagen.

    Gruesse B.K.
     
  11. Miles

    Miles Guest

    @bekay
    Nach Deinen Aussagen zu urteilen würde ich an Deiner Stelle zum E90 tendieren.
    Es klingt eher danach, als ob Du relaxed Autobahn fahren möchtest, als Kurvenspaß auf der Landstraße zu haben (was der E90 ja auch nicht schlecht kann :wink: ).

    Generell ist der E90 (320d?) etwas schwerfälliger - was aber auf der Autobahn etwas souveräner wirkt.

    Schon mal über den 520d (E60 / E61) nachgedacht?

    Gruß

    Miles
     
  12. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. bekay

    bekay 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW - Lichtenau
    Hi miles,

    habe bisher nicht ueber 520D nachgedacht, da unsere Firmenpolicies ein paar nette einschraenkungen beinhalten und nur fuer bestimmte Modelle - und ausschliesslich Dieselvarianten - Vereinabrungen mit den Herstellern geschlossen wurden.

    ein paar beispiele: 118, 318, 120, 320, A3, A4, Passat, Mondeo, 'n opel in der kategorie, etc.

    bei BMW steht mir dazu auch das Grosskundenspektrum (motivation paket) zur Auswahl und das beinhaltet ja auch schon ein paar nuetzliche Dinge :-), aber wie das bei Firmenfahrzeugen so ist, 1% vom Beschaffungswert ist immer Eigenanteil pro Monat (fuer 'n all inclusive Service, d.h. Steuern, Versicherung, Wartung, Diesel etc., nur Waschen geht zu Lasten des eigenen Budgets)

    trotzdem danke fuer Deine Anmerkungen ! B.K.
     
  14. Miles

    Miles Guest

    Ein sehr guter Freund von mir stand vor derselben Entscheidung und hat in seiner Firma eine ähnliche Firmenwagen-Regelung.
    Er stand auch vor der Entscheidung 120d oder 320d E90. Er ist viel auf der Autobahn unterwegs und muss viel zum Flughafen hin und her pendeln.

    Er hat sich für den 3er entschieden und ist sehr sehr zufrieden.
    Jedesmal wenn er mit meinem 130er mitfährt, bekommt er zwar auch das breite Grinsen, aber er ist immer wieder froh, in sein "gemütlicheres Auto" einsteigen zu dürfen.

    Gruß

    Miles
     
Thema:

Umstieg vom E46 auf E87

Die Seite wird geladen...

Umstieg vom E46 auf E87 - Ähnliche Themen

  1. E87 118d - welche Reifengröße ist optimal

    E87 118d - welche Reifengröße ist optimal: Hallo, aktuell fahre ich auf meinem 118d zwei Reifensätze (Sommer/Winter) jeweils auf Stahlfelge, aber das soll sich ändern. Beides sind rft...
  2. Suche Rückleuchten E81/E87

    Suche Rückleuchten E81/E87: Hi zusammen, ich suche Rückleuchten links und rechts vom E87/E81. Zustand ist nicht so wichtig, solange es keine Brüche gibt. Am liebsten so...
  3. SUCHE BMW e87 M Front

    SUCHE BMW e87 M Front: Guten Abend, ich suche eine BMW M Front für den E87. Die Farbe ist egal nur der Zustand ist wichtig(keine dellen oder gebrochene Halter) :) MfG...
  4. BMW 116i E87 vFL

    BMW 116i E87 vFL: Hallo Zusammen, mein Name ist Fynn, 18 Jahre alt. Ich bin seit Ende August (2016) stolzer Besitzer eines BMW 116i E87 vFL mit 115ps und hab meine...
  5. TCar zu verkaufen BMW E87 120d LCI

    TCar zu verkaufen BMW E87 120d LCI: Hallo zusammen, da ich jetzt einen E89 (den ich das ganze Jahr fahre) habe benötige ich mein TCar nicht mehr. Das Fahrzeug ist bei MOBILE...