Übergabezeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum BMW 1er F2x" wurde erstellt von Monnemer, 14.05.2013.

  1. #1 Monnemer, 14.05.2013
    Monnemer

    Monnemer 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, liebe User!

    Vergangene Woche habe ich den Finanzierungsvertrag für meinen F20 116d unterschrieben. Der Wagen wird mir jedoch erst in 2 Wochen übergeben, das kommt mir doch schon sehr lang vor! Der Verkäufer meinte, dies hätte mit dem Aufbereiten und dem letzten Check des Wagens zu tun. Kann jemand von einer ähnlich langen Dauer berichten? Was genau beinhaltet die Aufbereitung?

    Da fällt mir ein: Ich habe nun des Öfteren im Forum gelesen, dass ein F20 116d mit Automatikschaltung in der ED-Version nicht erhältlich sei. Mein F20, mit Automatikgetriebe, hat jedoch die ED-Anzeigen neben dem Tacho. Kann es vielleicht sein, dass die Automatik nachgerüstet wurde oder dass es sich eventuell um eine andere Version (nicht die 8-Gang-Version) handelt?

    Vielen Dank und beste Grüße!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DJ Andy, 14.05.2013
    DJ Andy

    DJ Andy 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2012
    Vorname:
    Andreas
    Das hat gar nix mit der 8 Gang Automatik zu tun, sondern nennt sich Instrumentenkombi mit erweiterten Umfängen. Außer der ED Anzeige im unteren Bereich des Drehzahlmessers gibt es noch ein paar zusätzliche Extras :lol:
     
  4. #3 Andromedar, 14.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.05.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    10 Tage hatte ich mal. Wenn viel los ist, kann das schon dauern... Aufbereitung ist komplette "porentiefe" Autoaufbereitung ohne wenn und aber, incl. Motorsäuberung. Auto sieht innen und aussen aus fast wie neu.

    Ed und Ed sind zwei Paar Schuhe! Der konsequent auf Spritsparen angebotene 116ED ist nur ohne Automatik lieferbar.

    Ansonsten ist "Efficient Dynamics" BMWs Oberbegriff für Verbrauchsredurzierungsmaßnahmen, wie zB. Eco-Pro, SSA, Reduzierung der Klimaleistung usw.
    Das was Du speziell meinst, ist die ED-Anzeige in der aufpreispflichtigen "Instrumentenkombination mit erweiterten Umfängen" (6WA) , die gehört dann auch zum ED-Kram. Dazu kommt hierbei noch die Verbrauchshistorie im Control-Display (Bei Radio Prof (663))

    Das eine ist also sowas wie "connected Drive" fürs Spritsparen, das andere ist aber dann wirklich die speziell angebotene "116d Edition EfficientDynamics".
     
  5. Aspe_

    Aspe_ 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.11.2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    2
    Uebergabe in 14 Tagen hat bei Fahrzeugen welche finanziert werden eher was mit dem Ruecktrittsrecht bei Finananzierungsvertraegen zu tun welches - ohh Zufall - auch 14 Tage lang ist. ;)
     
  6. #5 Andromedar, 15.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.05.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    Und was ist mit dem Kaufvertrag?

    Es besteht bezüglich der 14-Tägigen Widerrufsfrist noch einen Unterschied zwischen Kaufvertrag und Finanzierungsvertrag!

    Es müssen aber beide Verträge unterschrieben werden, der Finanzvertrag alleine hat nur 14-Tägie Widerrufsfrist!

    Also passt das nicht so ganz mit dem "Vorwurf".

    Edit: bei verbundenen Verträgen gemäß §358 BGB ist tatsächlich auch der Kaufvertrag aufgehoben, wenn der Darlehensvertrag innerhaöb der 14-Tägigen Widerrufsfrist widerrufen wird!
     
  7. #6 pillendreher, 15.05.2013
    pillendreher

    pillendreher 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel-Land
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Motorisierung:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Spritmonitor:
    doch das passt, da im kreditvertrag geregelt ist, dass bei widerruf des kreditvertrages auch der kaufvertrag widerrufen werden darf.
     
  8. #7 Monnemer, 15.05.2013
    Monnemer

    Monnemer 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke für die Antworten!

    Mich hatte das mit dem Efficient Dynamics irritiert, da auch schon in der Online-Beschreibung des Fahrzeuges von ED die Rede war.

    Die Sache mit dem Rücktrittsrecht ist höchst interessant, darüber hatte ich mir auch schon meine Gedanken gemacht, konnte mir nur keinen Reim daraus machen. Interessant ist, dass der Übergabetermin genau 15 Tage nach Unterzeichnung des Finanzierungsvertrages sein wird.... was ist die genaue Intention des Autohauses?

    Ist es denn so (da verlassen mich meine schuldrechtlichen Kenntnisse auch schon), dass ich bei Übergabe (gilt dann der Kaufvertrag als abgeschlossen?) noch die Möglichkeit habe, innerhalb von 14 Tagen zurückzutreten? Nicht, dass ich dann noch irgendwelche versteckten Mängel entdecke, die ich nicht mehr anfechten kann!

    Merci an alle!
     
  9. #8 Andromedar, 15.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.05.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    Da der Händler beim Verkauf von Gebrauchtwagen eine Gewährleistungspflicht von einem Jahr hat, kannst Du im Rahmen der Sachmängelhaftung jeden Mangel beseitigen lassen!

    Daher sind die 14 Tage Widerrufsrecht ja nicht dafür da, Mängel zu entdecken. Ein Mangel darf eh nicht sein!

    Die Wiederrufsfrist beginnt nach der Vertragsunterzeichnung mit der Aushändigung der Widerrufsbelehrung an Dich. Wie gesagt: ein Mangel oder andere (üblichen) berechtigten Gründe eines Rücktrittes haben nichts mit der Widerrufsfrist zu tun. Wenn diese also abgelaufen ist, hast Du immer noch Gewährleistung und Ansprüche zur Mängelbeseitigung. Rücktritte von Kaufverträgen sind aber schon schwer, weil gravierende Dinge vorliegen müssen (Unfallwagen, unwirksame Klauseln, Montagsauto usw.)
     
  10. #9 Andromedar, 15.05.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    Ja, hast natürlich recht, sind sogenannte verbundene Verträge gemäß §358 BGB.

    Ich änder das mal oben.
     
  11. #10 Monnemer, 15.05.2013
    Monnemer

    Monnemer 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ihr seid klasse, besten Dank!

    Ich hoffe natürlich, dass keine (versteckten) Mängel da sind, habe das Ding ja aber auch Probe gefahren. Dennoch: Im Finanzierungsvertrag wurde ich auf eine Zeile aufmerksam, in welcher unter "vorherige Unfälle" erwähnt wurde, dass die vordere und hintere Stoßstange lackiert wurden. Als ich den Verkäufer danach fragte, versicherte er mir, dass es sich dabei um lediglich Kratzer handelte, die bei jedem der ausgestellten Autos behoben werden, bevor sie in den Schauraum kommen. Hatte das jemand auch schon?

    Grüße!
     
  12. deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.121
    Zustimmungen:
    191
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    soviele kratzer vorne UND hinten, dass die kunststoffteile komplett durchlackiert wurden?!

    kamikazefahrzeug?

    lass ne schichtdickenbestimmung machen, nicht nur an den plastikteilen....

    was das bedeuten KANN, als Beispiel mal hier:

    Jahreswagen Komplett neulackiert. Was kann ich nach 4 Monaten tun? : BMW 5er F07 (GT), F10 & F11

    CAVE bei solchen gummiaussagen.....

    kosmetische Reparaturen in dem umfang machen mich jedenfalls skeptisch....dann lieber mit Kratzern besichtigen und ne Behandlung als kaufbedingung machen oder den preis runterhandeln....

    gruss
     
  13. #12 Andromedar, 15.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.05.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    Wichtig im juristischen Zusammenhang ist allein, ob das Fahrzeug vertraglich als Unfallfahrzeug angegeben wurde.

    Ein Händler, der so etwas arglistig verschweigt, steht "mit einem Bein im Gefängnis". Sowas wird sich juristisch kein größerer Händler erlauben.
    Es ist auch kein Unfallwagen, wenn kein Austausch von Ersatzteilen erfolgte. Mir ist auch mal einer leicht hinten drauf gefahren: Reparatur wurde anstandslos von der Gegnerischen bezahlt. Da nichts ausgetauscht werden musste, galt der Wagen auch nicht als Unfallwagen.

    Gibt es denn eine Vita oder nachweisbare Unterlagen wie Rechnungen von diesen Nachlackierungen und den Grund der Nachbesserungen? Das sollte bei einem so jungem Fahrzeug wie den F20 doch eigentlich kein Problem sein.

    ZUSATZ:

    Der Händler kann Dir natürlich erzählen was er will, aber er ist verpflichtet sich im Kaufvertrag bezüglich eines Unfallautos an die Wahrheit zu halten. Durch den entsprechenden Eintrag hat er dies wohl auch getan, oder nicht?
    Er hat also "nur" von nachlackierten Kratzern geredet, die beiden Stoßfänger aber dennoch in der Rubrik "Unfälle" im Kaufvertrag eingetragen?

    Dann ist es ein Unfallwagen! Wir kennen allerdings den Kaufvertrag und das Auto nicht. War das so abgesprochen? Ist das alles ausreichend besprochen worden mit dem Händler?

    Der Unterschreiber eines Vertrages sollte schon alles geklärt haben, bevor er irgendetwas unterschreibt! Denn es gilt ja immer noch: Pacta sunt servanda - Verträge sind einzuhalten! Das ist ja auch noch gängige Rechtsansicht!
     
  14. #13 Monnemer, 15.05.2013
    Monnemer

    Monnemer 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Dies jedoch macht mich etwas stutzig. Ich meine auch mal von einem Urteil eines OLG gelesen zu haben, dass selbst bei umfangreicheren Lackierungen -kein Austausch von Teilen- das Auto nicht als Unfallwagen deklariert werden muss. Der Verkäufer meinte, es sei nur vereinzelt nachlackiert worden (Kratzer durch Steinschlag und Einparken) und nix ausgetauscht worden. Jedoch ist der Wagen als "Unfallauto" im Finanzierzungsvertrag erwähnt. Ich werde ihn mal auf Rechnungen ansprechen und notfalls die Lackdichte rund ums Auto messen lassen.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Andromedar, 15.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.05.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    Dann hast Du aber wissentlich und willentlich ein Unfallauto gekauft! Das ist Dir klar?

    Mache Dir nur klar, dass Du beim Wiederverkauf auch zur Wahrheit verpflichtet bist und auch weniger herausbekommen wirst!

    Ergänzung:

    zur Ehrenrettung des Händlers könnte man aber auch sagen, dass er es ehrlich meint und mit offenen Karten spielt. Denn wer glaubt ihn schon, wenn es sich tatsächlich nur um eine Neulackierung handelte und um keinen Unfall? Vielleicht hat er von sich aus das Auto dann als "Unfallwagen" bewertet, weil er keine andere Chance sieht, das zu erklären und um juristisch auf der sicheren Seite zu sein. Kann ja auch möglich sein.

    Mein Vorschlag:

    Kläre das alles noch einmal in Ruhe mit Deinem Händler ab. Sprich mit ihm noch einmal über alles, teile ihm deine Sorgen mit. Befindest Du dich eigentlich noch in der Widerrufsfrist?
     
  17. #15 Monnemer, 15.05.2013
    Monnemer

    Monnemer 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.05.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Jo, das ist mir klar. In dem Vertrag ist jedoch nur von Nachlackierungen die Rede, nicht von einem Austausch, so dass ich mich da auf das Wort vom Verkäufer verlassen habe. Aber ich lasse das sicherlich nochmals begutachten!
     
Thema:

Übergabezeit