Trotz 40.000km im Jahr wieder "Premium" kaufen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von SirReg, 04.12.2012.

  1. SirReg

    SirReg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    09/2010
    Hallo Zusammen,

    ich mache mir seit einiger Zeit über folgenden Sachverhalt Gedanken:

    Ich bin ein typischer Pendler mit 50km Arbeitsweg pro Strecke, also 2000km Arbeitsweg pro Monat. Dazu kommt, daß ich auch Privat noch viel fahren was verschiedene Gründe hat (Wohne auf dem Land, 20km bis zur Freundin, usw.)

    Insgesamt komme ich somit auf 35.000-40.000km im Jahr. Ich habe mir vor 1 1/4 Jahren meinen aktuelles QP gekauft mit 10.000km. Jetzt habe ich schon wieder fast 60.000km auf der Uhr und mir tut es einfach leid um das Auto.

    Ich fahre es praktisch wertlos und in weiteren 2 Jahren habe ich dann etwa 140.000km auf der Uhr und daß Auto kommt wieder in den Bereich eventueller Reperaturen usw. Natürlich auch dauernd Inspektion, Bremsen, Reifen, Verschleiss.

    ich frage mich da, ob ich überhaupt richtig liege so ein Auto zu fahren. Ich liebe mein QP aber bei der laufleistung frage ich mich manchmal, ob es nicht vernünfitger wäre mit nem Skoda :crybaby::crybaby::crybaby: oder ähnlichem die Kilometer zu "schrubben" da mir wieder ein 1er oder 3er einfach zu schade wäre dafür..

    Was meint ihr? Wie würdet ihr das hanthaben? Seid ihr in einer ähnlichen Lage?

    Danke und Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JayJay125D, 04.12.2012
    JayJay125D

    JayJay125D 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Wanne-Eickel
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Motorisierung:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Vorname:
    Georg
    Wieso ist dir der Wagen zu schade? Ein Wagen ist doch zum Fahren da und nicht um in einer Garage zu stehen! Es gibt doch einen Grund wieso du einen BMW fährst. Willst du nun einen anderen Wagen fahren und auf die Eigenschaften eines BMW verzichten? Verstehe solche Fragen nicht wirklich. Bei nem anderen Fahrzeug wirst du bei der Laufleistung auch die selben Reparaturen und Services durchführen müssen, wenn nicht mehr und ob es dann wirklich günstiger wird. Aber so hast du ein tolles Auto und kannst dann nach vielen vielen Kilometern immer noch entscheiden, ob du ihn weiter fahren willst oder dir was neueres kaufen möchtest oder dann doch lieber auf Skoda wechseln.
    Ähnliches Thema wurde hier schon angefangen und du wirst wahrscheinlich ähnliche Antworten bekommen.
     
  4. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    29
    Relevant ist nur der Wertverlust während der Haltedauer, nicht der Kaufpreis. Und ob da ein Skoda, Ford oder Opel so viel billiger kommt, wage ich zu bezweifeln, da die dann mit 150.000km+x erst recht nix mehr wert sind.

    Das gilt aber auch für Wenigfahrer.
     
  5. SirReg

    SirReg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    09/2010
    Das stimmt natürlich, ihr habt schon Recht!

    ich hatte mir das halt so gedacht, daß wenn ich mir jetzt wieder ein Auto für 20k + kaufe, habe ich mehr Wertverlust bei so vielen Km, als wenn ich mir jetzt für 7000-8000 Euro irgendein Diesel Golf oder sowas kaufe. Das wäre zwar kein Fahrvergnügen mehr, aber ich hätte halt nicht diesen Verlust wie mit einem Auto der Preisklasse meines aktuellen. oder sehe ich das falsch?

    Und den würde ich dann halt austauschen wenn gar nix mehr geht..Und solange halt als Kilometer drauffahren..
     
  6. klemmi

    klemmi 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2012
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Daniel
    Spritmonitor:
    das ist eine interessante Frage, da man das Gefühl bekommt, relativ schnell einen Wertverlust auf Grund der hohen Kilometerleistung zu riskieren.

    Ich denke, da müsste jeder für sich selbst entscheiden "was ist es mir wert, von A nach B zu kommen". In Deinem Fall bei einer angenommenen Durchschnittsgeschwindigkeit von 70 km/h sitzt Du 23,8 Tage non-stop im Jahr im Auto. Zum Vergleich: Du wirst sicherlich 66,6 Tage auf Arbeit und ca. 107 Tage im Bett verbringen. Ich finde, da ist die Zeit, die Du im Auto verbringst schon enorm.

    Ich denke, bei soviel "Zeit" im Auto wünscht man sich hier und da ein paar Ausstattungsmerkmale, die den Aufenthalt erträglicher machen und einen Motor, der beim Fahren auch Spaß macht. Du bist sicherlich günstiger, wenn Du Dir einen kleinen Basis-Fabia holst, aber man sollte bedenken, dass Du dann pro Jahr 23,8 Tage non-stop Zeit hast, Dich über fehlende Annehmlichkeiten und Motorleistung zu ärgern!

    Für "Verschwendung" halte ich es, wenn man bei solcher Laufleistung einen Sport- oder Luxuswagen nutzt, dafür muss man es am Monatsende schon ordentlich über haben..

    Mein Fazit: es muss bei einem Kilometerfresser nicht unbedingt ein teures Auto sein, aber je mehr Zeit man in diesem verbringt, desto besser sollte die Ausstattung (im Inneren) sein.
     
  7. #6 Bixol, 04.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2012
    Bixol

    Bixol 1er-Fan

    Dabei seit:
    24.09.2012
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schweiz - TI
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    10/2007
    Ich hab jetzt meinen mit 70.000 km gekauft, meine strecke ist auch 50km zur arbeit und so komme ich auf mindestens 24.000km im jahr wenn ich täglich auto fahren würde

    im moment fahre ich aber noch zu 80% mit dem zug, da es einiges billiger kommt als immer mit dem auto zu fahren

    der gedanke bei meinem kauf war aber dass ich im september 2013 eine abenschule besuchen werde und ich somit täglich mit dem auto fahren muss.

    da der wagen schon 70t km auf der uhr hatte kontne ich den relativ "billig" kaufen da er den grossteil seines wertes bereits verloren hat. Klar ist das aut halt nicht mehr "neu" aber es muss ja nicht immer neu sein!

    autos sind da um gebraucht zu werden, und auch ich fühle mich irgendwie mies dass ich dann mein auto so schnell "zu boden" fahre.. aber was soll ich sonst machen? BMW hatt immerhin eine qualität die in die zeit hält, mein Seat Ibiza den ich hatte hat mich bei 150t km verlassen, und den peugeot 207 meine freundin kam nach 7 jahren mit 120t km für schalppe 500.- Fr in den export...


    Der BMW den mein vater hatte (330xi von 2001) hatte 330.000 Km auf der Uhr und der motor lief noch einwandfrei!

    edit meint: wir haben dann den BMW noch für 2'000.- an die lokale Feuerwehr als Trainings-Komandofahrzeug verkauft
    ich denke nicht dass du 1. diese laufleistung mit einem Fabia hinbekommst, und 2. noch diesen restwert hast
     
  8. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    29

    Ok, wenn die Alternative kein gleichwertiger PKW einer "Nicht-Premium"-Marke ist, sondern eine "alte Ratte", dann kommst du unterm Strich sicher viel billiger weg.

    Da musst du aber für dich entscheiden, wieviel es dir wert ist, die viele Zeit im Auto in einem schönen/komformatblen/modernen Auto zu verbringen. Wenn es nur auf die Bilanz am Monatsende ankommt, ist sicher ein Golf V TDI für 8.000 EUR, den man runterrockt und dann noch für 3.000 EUR loswird, die beste Lösung.

    Ich hab nen R6 Diesel für meine 12.000-15.000 km im Jahr in der Garage, der oft ne Woche lang nur steht... den Luxus gönne ich mir aber gerne. Man sollte halt keinen BMW-Neuwagen nehmen, sondern nen JAhreswagen mit 30-40% Abschlag. Dann ist das schon vertretbar vom Wertverlust her.
     
  9. SirReg

    SirReg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    09/2010
    Ja genau. Meine Überlegung wäre dann ein Fall von gleich mehreren Klassen. :-( Ich weiß jetzt schon daß ich mir die letzte Annehmlichkeit des langen Arbeitsweges mit so einem Kilometer-Fresser zerstöre aber wen man sich die nackten Zahlen anschaut, verbrenne ich mit meinem 1er ein vielfaches im Vergleich dazu, wenn ich einen wie von dir gennanten ollen Golf gekauft hätte...

    Ich bin grad echt am zweifeln, ich könnte mein QP im Moment noch halbwegs "okay" abgeben. Danach wäre halt dann sowas drin:

    Golf 5 :crybaby:
     
  10. Bixol

    Bixol 1er-Fan

    Dabei seit:
    24.09.2012
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schweiz - TI
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    10/2007
    der sieht schon mal fast so bequem aus wie ein 1er bmw :icon_neutral:
     
  11. niCe84

    niCe84 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.07.2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Vorname:
    Richard
    Hi,

    ich befinde mich in der selben Situation wie du ich fahre auch ca. 35-40tkm im Jahr.

    Die einzige Frage die sich hier stellt: Kannst du es dir leisten das Auto zu fahren ohne deine Lebensqualität einschränken zu müssen ?

    Also wenn du dir in sagen wir mal 3 oder 4 Jahren soviel weglegen kannst dass du dir ein Nachfolgemodell kaufen kannst ist es doch egal - irgendwas will man sich ja auch leisten ?

    Meine Überlegung war anfangs fürs Pendeln eine Gurke zu kaufen (A3 oder Golf) und fürs private Fahren dann einen 1M oder 135i/335i zu kaufen - jedoch ist mir hier das Auto zu schade wenn es nur am WE gefahren wird und trotzdem einen beachtlichen Wertverlust hat - somit habe ich mich für einen 1er Diesel entschieden, der ist günstig im Verbrauch und in der Erhaltung - auch die Servicekosten sind sehr niedrig und im großen und ganzen ist es ein tolles Alltagsauto mit dem man auch Spaß haben kann...


    LG
     
  12. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    29
    Bei so nem ollen Golf (bzw. jedem anderen Auto dieser Preisklasse) steckst du halt auch nicht drin, was so anfällt und was für Macken er hat. Ein ordentlicher Defekt und schon ist die Ersparnis wieder nahezu dahin.
     
  13. SirReg

    SirReg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    09/2010
    Vorallem würde/werde ich meine Annehmlichkeiten wie Xenon, Sitzheizung, PDC, USB Audio, Licht/Regensensor, Multifunktionslenkrad usw. vermutlich schwer vermissen. :icon_neutral:

    @flob:

    Klar, das kann dir immer passieren, aber ein stabiler TDI von VW, ordentlich gewartet läuft normalerweise ja auch halbwegs zuverlässig.. Mir werden einfach all die anderen Dinge eines BMW fehlen..
     
  14. #13 misteran, 05.12.2012
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.526
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Fahr dein QP weiter, hat es am Ende halt 300.000 oder mehr drauf, solange wird der Wagen halten.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. niCe84

    niCe84 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.07.2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Vorname:
    Richard
    Wäre auch eine Alternative!

    Hier weißt du wenigstens was du hast, bei einem "neuen" Auto weißt du die Vorgeschichte nicht...
     
  17. patte

    patte 1er-Fan

    Dabei seit:
    11.11.2010
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Vorname:
    Patrik
    Richtig, zumal ein Langstreckenfahrzeug immer sehr Gesund ist, dein Wagen wirds dir eher danken als meiner!

    Mein Bruder hat den 1'er vFL 18d.

    Der fährt 4000 km im Monat und hat nun nach 6 Jahren auch schon etwas über 400t km auf dem Tacho. Sieht neben meinem (der hat 80t) immer noch super aus!

    Bis auf die typischen Verschleißteile gabs keine Probleme.

    Behalt den 1'er und reite den erstmal komplett runter!
     
Thema: Trotz 40.000km im Jahr wieder "Premium" kaufen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 40000 km pro jahr

    ,
  2. 40000 km im jahr

    ,
  3. fahre 40000 km im jahr bmw

    ,
  4. 40.000km im jahr
Die Seite wird geladen...

Trotz 40.000km im Jahr wieder "Premium" kaufen? - Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeit nach 4 Jahren bei 1% Wassergehalt - realistisch?

    Bremsflüssigkeit nach 4 Jahren bei 1% Wassergehalt - realistisch?: Hallo zusammen, da eine Bremsflüssigkeit nicht nötigerweise nach 2 Jahren getauscht werden muss, habe ich einen Prüfer um den Wassergehalt zu...
  2. [E87] 130i kaufen!? Kaufberatung...

    130i kaufen!? Kaufberatung...: Hallo, ich habe mich hier gerade angemeldet und hoffe auf Eure Hilfe. Mein Anliegen: Ich beabsichtige mir morgen eventuell einen 130i e87...
  3. Hi aus Zürich - 135i Gebrauchtwagen-Kauf

    Hi aus Zürich - 135i Gebrauchtwagen-Kauf: Hi Leute Nachdem mein E46 (325i Touring Handschalter) nun über 270000KM runter hat, überlege ich seit einigen Monaten, ein neues...
  4. Hilfe beim Kauf in Potsdam

    Hilfe beim Kauf in Potsdam: Hallo liebe 1er M Coupe Freunde, Ich möchte mir in Potsdam einen 1er M Coupe kaufen und bräuchte Fachmännische Unterstützung. Ich möchte mir das...
  5. Bin nach 5 Jahren wieder da!

    Bin nach 5 Jahren wieder da!: Hallo Leute, nach dem Verkauf meines 116i E87 BJ 2006 und daraus folgenden 5 Jahren Abstinenz in denen ich einen z4 2.5si E85 LCI BJ 2007...