Systeme zur Leistungssteigerung Methanol-Wassereinsprizung; NOS; Wasserstoff usw.

Dieses Thema im Forum "Tuning E8x" wurde erstellt von Max_V, 01.05.2013.

  1. Max_V

    Max_V Master of Desaster

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Südtirol/Vinschgau
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2012
    Vorname:
    nicht Thomas
    Da wir in einem Beitrag etwas abgeschweift sind, wollte ich einen extra Thema für diese Art von Umbauten zur Leitungssteigerung oder auch Kraftstoffersparnis anleiern.

    Was bringen die Systeme? Wie funktionieren die einzelnen Methoden? Wieviel Leistunggewinn ist zu erwarten? Oder wieviel Spritsparpotenzial besitzen die Systeme? Wie wird das ganze eingebaut? Wer hat Erfahrungen damit? Wie ist der Verschleiß der Anlagen und des Motors?
    Prüfstandstest.


    P.s. Falls fachlich etwas dabei rauskommt. Kann ich es spater hier auch ein wenig zusammenfassen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Max_V, 01.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2013
    Max_V

    Max_V Master of Desaster

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Südtirol/Vinschgau
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2012
    Vorname:
    nicht Thomas
    Ein Sytem das am leichtesten umgesetzt werden kann ist die bessere Kühlung..
    sprich Kühlung von LLK und Kraftstoff duch ein flüssiges Gas (z.B. das selbe das in Zapfanlagen beim Bier eingesetzt wir.) Dazu werden einfach Kühlschlangen über den LLK und Kraftstoffilter gelegt und die Temperatur um 15-20° gesenkt.

    Ein solches System wird hier in der extremsten Variante gezeigt.
    [​IMG]


    Ahliches Prinzip wird auch bei der Wasser-Methanol einpritzung genutzt..
    [​IMG]

    Die Wasserstoffeinspritzung..
    [​IMG]
     
  4. #3 135i_coupe_n54, 01.05.2013
    135i_coupe_n54

    135i_coupe_n54 Gesperrt!

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Spritmonitor:
    Bin gespannt wie sich dieser thread entwickelt da ich eines dieser mods vor habe zu installieren :thumbup:
     
  5. #4 135i_coupe_n54, 01.05.2013
    135i_coupe_n54

    135i_coupe_n54 Gesperrt!

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Spritmonitor:
  6. #5 135i_coupe_n54, 03.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2013
    135i_coupe_n54

    135i_coupe_n54 Gesperrt!

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Spritmonitor:
    Funktionsbeschreibung
    Prinzipiell wird der Boost Cooler hauptsächlich bei aufgeladenen Motoren eingesetzt. Sinn und Zweck ist es nämlich durch gezielte Kühlung der Ladeluft dessen Dichte zu erhöhen und den Motor somit wesentlich mehr Luft anbieten zu können. Eine Temperaturverminderung um ca 10°C der Ladeluft ergibt etwa 3% Leistungssteigerung (Faustregel).

    Daher wird auch schnell klar welche Bedeutung ein Ladeluftkühler eigentlich hat denn dieser kühlt die Luft gut um die 40-55°C ab. Leider hat die Ladeluftkühlung Ihre physikalischen Grenzen, welche durch die Umgebungstemperatur und der Baugröße bedingt ist. Ist diese erreicht bringt eine weitere Ladedruckerhöhung praktisch keine Mehrleistung mehr und es kommt zu klopfender Verbrennung welche schließlich zum Motorschaden führt.

    Neben der Leistungssteigerung ergibt sich auch eine enorme Erhöhung der Klopfzahl der Verbrennung bei aktiver Einspritzung. Diese Tatsache macht es erst recht möglich den Ladedruck des Turbos oder Kompressors erheblich zu erhöhen und zwar weit mehr als es ohne den Boost Cooler möglich wäre.

    Warum ? - Weil bei Erhöhung des Ladedrucks die Verbrennung immer mehr zum Klopfen neigt und damit Grenzen gesetzt sind, die mit dem Boost Cooler erheblich überschritten werden können, ohne daß Klopfprobleme auftreten.

    Das Prinzip ist relativ simpel. Aus dem beiliegendem Flüssigkeitsbehälter wird mit einer Hochdruckpumpe das Wasser Alkohol Gemisch angesaugt. Die Pumpe fördert direkt in das druckseitige Sammelrohr der Ladeluft, wobei die Molekularzerstäuberdüse idealerweise nach einen vorhandenen Ladeluftkühler plaziert wird. Das Pumpensystem wird nur ab einem bestimmten Ladedruck aktiviert, um eventuelle Fehlzündungen zu vermeiden. Vorzugsweise ist stets eine Lastabhängige (über Ladedruck/MAF-Signal) Einspritzung zu empfehlen, wie sie mit dem Boost Cooler Stage II System realisiert wird.

    FRAGE: Wieso erreicht ein Turbomotor mit dem Boost Cooler eine höhere Leistung?

    Das Hauptproblem eines jeden Verbrennungsmotors ist die thermische Belastung. Bei praktisch allen Motoren ist die Leistung durch die Temperatur im Verbrennungsraum begrenzt. Wird eine gewisse Temperatur überschritten, so treten unkontrollierte Verbrennungen (Klopfen) auf. Diese unkontrollierten Verbrennungen führen zu einem massiven Leistungsverlust und schlussendlich zu Motorschäden. Bei einem Turbomotor verstärkt sich dieses Problem sogar noch. Die Ansaugluft des Turbomotors wird in der Turbine stark erwärmt (durch Kompression und Wärmeübertragung der Abgase) und die thermische Obergrenze ist schnell erreicht. In konventionellen Turbomotoren versucht man dieses Problem mit der Hilfe von Ladeluftkühlern in den Griff zu bekommen. Die Leistung eines Turbomotors ist also direkt von der Effizienz des Ladeluftkühlers, also von der Abkühlung der Ansaugluft abhängig. Der Wirksamkeit von Ladeluftkühlern sind aber durch die Umgebungstemperatur und die maximale Grösse enge physikalische Grenzen gesetzt. Eine Erhöhung des Ladedrucks erbringt in dieser Situation keine Mehrleistung mehr und ein Motorschaden ist praktisch vorprogrammiert. In diese Problematik greift nun das Konzept eines WAES ein. Durch die Einspritzung eines Wasser/Alkohol Gemisches erreicht man eine zusätzliche Abkühlung der erwärmten Ansaugluft. Der grosse Vorteil eines WAES ist, dass die Abkühlung physikalisch praktisch nicht begrenzt ist. D.h. wenn die Ansaugluft zu stark erwärmt wird, erhöht man einfach die Einspritzmenge und erreicht somit die angestrebte Abkühlung. Durch diesen einmaligen Vorteil kann man die Kapazität des Turbos voll ausnutzen und die erreichbare Motorleistung ist nicht durch die thermischen Grenzen eingeschränkt.

    FRAGE: Wieviel Mehrleistung kann ich erwarten?
    Die erreichbare Mehrleistung ist abhängig von der Leistung der Turbine. Bei einer qualitativen hochwertigen Turbine ist eine Mehrleistung von bis zu 40 Prozent möglich. In aller Regel bewegt sich der Leistungszuwachs zwischen 20-30%. Bei mechanischen Ladern sollte die Laderdrehzahl (Ladedruck) etwas erhöht werden um vernünftige Ergebnisse zu erzielen, oder gleich einen größeren Lader einbauen, wenn man hohe Leistungen erreichen will.

    FRAGE: Von wo bezieht der Boost Cooler das Wasser/Alkohol Gemisch?
    Das Wasser/Alkohol Gemisch wird in einem kleinem mitgeliefertem Behälter (1,9 Liter) im Motorraum mitgeführt oder es wird der bestehende Wischwassertank genutzt. Ein zusätzliches Schott für die Nutzung eines anderen Behälters kann ohne weiteres mitgeliefert werden.

    FRAGE: Wieviel Wasser/Alkohol Gemisch wird verbraucht ?
    Ein Turbofahrzeug, dass von 200 auf 260 PS getunt wurde, verbraucht ca. 0.17 Liter pro Minute Vollgas. Bei normaler Fahrweise reicht der mitgelieferte Tank ca. 250-350 km. Dieser Wert kann von Fahrzeug zu Fahrzeug bzw. je nach Fahrweise schwanken. Turbodiesel-Fahrzeuge verbrauchen in aller Regel mehr Flüssigkeit, da der volle Ladedruck bereits in niedrigen Drehzahlen anliegt und entsprechend öfter der Boost Cooler einspritzt.

    FRAGE: Wo erhält man die Alkoholzusätze?
    Es kann zum einen Ethanol (Brenspiritus) oder -noch besser- Methanol genutzt werden. Spiritus lässt sich bekanntlich in jedem Baumarkt etc. beziehen, Methanol finden Sie in aller Regel kostengünstig (ca. 1.30€/Liter) in Modellbauläden, da es für RC-Modellbau als Treibstoff verwandt wird. Bezugsadressen von Versandhandel mit sehr günstigen Konditionen liegen der Einbauanleitung bei.

    FRAGE: Muss ich den Boost Cooler irgendwie aktivieren?
    Nein, der BoostCooler(tm) aktiviert sich selbst wenn es nötig ist. Sie stellen beim Stage I System mit dem beigefügten Ladedruckschalter ein, zu welchem Zeitpunkt (bei welchem Ladedruck) die Flüssigkeit in den Ansaugtrakt eingespritzt wird.

    Beim Stage 2 Kit reguliert das variable Steuergerät die einzuspritzende Menge. Bei den variablen Steuergeräten gibt es 2 Einstellparameter, den Anfangszeitpunkt der Einspritzung (bspw. 0.5bar) und den Endzeitpunkt (bspw. 1.0bar). Innerhalb dieser beiden Ladedruckbereiche variiert das Steuergerät linear zum Ladedruck die einzuspritzende Flüssigkeitsmenge mit einer Reaktionszeit von 1.5ms. Somit kann das System früher aktiviert werden, zudem wird unterm Strich Flüssigkeit gespart.

    FRAGE: Verträgt sich der Boost Cooler mit schon bestehendem Tuning (Chip, Nockenwelle, NOS, etc.)?
    Ja! Bei einen bestehendem Tuning ist der BoostCooler(tm) sogar noch mehr zu empfehlen, da es die schädliche zusätzliche thermische Belastung des Motors stark mindert. Dies gilt auch in Verbindung mit bspw. Lachgaseinspritzung/NOS. Die Vebrennung wird gekühlt und das magerlaufen des Motors wird verhindert. In diesem Zusammenhang kann man wirklich von einem Motorschutz reden.

    FRAGE: Welches Mischungsverhältnis wird verwendet und was für Wasser ?
    Grundsätzlich sollte nur destilliertes oder zumindest demineralisiertes Wasser verwendet werden um Kalkrückstände im Brennraum u.Ventilen zu vermeiden. Es sollte nur Wasser oder Wasser und Methanol verwendet werden. Andere Alkohole sind weniger geeignet, zur Not kann aber Ethanol (Brennspiritus) oder Isopropanol verwandt werden. Diese Alkohole sind in der Regel einfacher erhältich als Methanol. Mischungsverhältnis für Ethanol oder Isopropanol sollte entsprechend höher (bis 50:50) sein. . Mit Wasser/Methanol ist die Leistungssteigerung am größten. Sinnvolle Mischungsverhältnisse sind min. 30% Methanol und 70% Wasser. Viele Systeme werden auch in einem Mischungsverhältnis von 50:50 betrieben.

    Kontaktadresse(n) für Methanol-Versandhändler bei uns erhältlich (Ab 1.30€ je Liter).

    FRAGE: Was passiert wenn der Flüssigkeitstank leer ist?
    Falls der Flüssigkeitsbehälter leer ist und keine Möglichkeit besteht mit einem Wasser-/Alkohol-Gemisch aufzufüllen, so kann ohne weiteres normales, sauberes Wasser verwendet werden.

    Quelle: Fragen (Wassereinspritzung)
    Deutscher Händler: http://www.snowperformance.de/boost...cooler-wassereinspritzung-benziner/index.html
     
  7. #6 jack_daniels, 03.05.2013
    jack_daniels

    jack_daniels 1er-Profi

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Schaffhausen
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2015
    Vorname:
    Daniel
    Ein sehr interessantes Thema! :daumen:

    Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe ist die angebliche thermische Entlastung des Motors. Durch die kühlere Ladeluft passt bei gleichem Druck mehr Luft in die Brennkammer, was wiederum dazu führt, dass mehr Treibstoff eingespritzt wird.

    Mehr Treibstoff führt zu mehr wärme, auf die 50°C kühlere Ladeluft kommt es bestimmt nicht drauf an, denn nicht die Ladeluft erhitzt den Motor, sondern primär die Verbrennung des Treibstoffs.

    Vielleicht steh ich ja grad voll auf dem Schlauch und jemand kann mich da aufklären?
     
  8. #7 Max_V, 03.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2013
    Max_V

    Max_V Master of Desaster

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Südtirol/Vinschgau
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2012
    Vorname:
    nicht Thomas
    Kühlung bringt Leistung..Warum verbaut BMW beim PPK einen besseren LLK?
    eben genau darum, je Kühler der Motor desto mehr Leistung bringt er. Dazu habe ich schonmal etwas geschrieben..aber du kannst es auch hier herrauslesen. Da während der Verbrennung mehr Luft zur Verfügung steht, entsteht weniger Ruß, der Kraftstoff wird vollständiger verbrannt und besser ausgenutzt. Besonders im Teillastbereich führt dies sogar zu einer Verbrauchssenkung, d.h. bei gleicher eingespritzter Kraftstoffmenge steht mehr Leistung zur Verfügung.


    Im Endeffekt je kühler die Luft umso mehr kann ich sie komprimieren umso mehr Sauerstoff habe ich für die Verbrennung.
     
  9. Nicola

    Nicola 1er-Profi

    Dabei seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    0
    im Alltag legal???????

    Jungs, ihr habt zuviel Need for Speed gespielt :nod::nod:
     
  10. #9 135i_coupe_n54, 03.05.2013
    135i_coupe_n54

    135i_coupe_n54 Gesperrt!

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Spritmonitor:
    das hat nix mit NFS zu tun,
    wer sich damit mal auseinander setzt wird verstehen das es nur gutes für den motor ist! saab hatte damals mit so einem projekt angefangen, leider gab es damals zu dieser zeit keine großen erfahrungen und der test motor lief nur bis 13000km bis zum schaden. das liegt daran weil die einspritzung nicht geregelt kontrolliert wurde. in diesem kit zb wird alles elektronisch gesteuert.
    man kann die einspritzung anhand der ladedrücke selber einstellen :daumen:

    man erreicht ein leistungsplus, weniger verbrauch und thermische entlastung/reinigung des motors!

    je nachdem was für ein tuning man hat könnte es negative auswirkungen auf die kupplung geben wie bei mir zb. ich fahre noch mit der serien kupplung bei ca 600nm. bei einbau des kits sollte ich diese definitiv berücksichtigen!

    methanol ist legal, da es kein explosiver zellstoff ist wie bei NOS (Nitrous Oxide Systems) in dem fall.
     
  11. #10 Max_V, 03.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2013
    Max_V

    Max_V Master of Desaster

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Südtirol/Vinschgau
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2012
    Vorname:
    nicht Thomas
    :mrgreen: Ich wusste ja, daß die Fraktion auch kommt. Aber du?


    Ich für meinen Teil hätte Lust richtig alten verkockten Dieselmotor vom Schrottplaz holen und mal kucken was die Wasserstoffeinspritzung wirklich bringt, bzw. ob sie das Versprechen, eine reinigende und spritsparende und leistungssteigernde Wirkung zu haben, auch hält.

    Und mich interresiert der Technische Teil mehr..da ich einen Tüfler kenne dessen Motor von einem großen gekauft wurde...und den es heute nicht mehr gibt. Und in Wasser steckt viel mehr Energie als viele meinen. Und es ist ein Rohstoff der aufgrund unserer Atmosphäre immer wierde zurückkommt! Nicht so wie Benzin&Diesel.
     
  12. #11 jack_daniels, 03.05.2013
    jack_daniels

    jack_daniels 1er-Profi

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Schaffhausen
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2015
    Vorname:
    Daniel
    Danke für die Antwort, aber wir reden da ein wenig aneinander vorbei.

    Der LLK kühlt, wie sein Name bereits propagiert nur die Ladeluft und nicht den Motor. Damit Verbunden ist die Wärme des Turboladers auf Komprimier-Seite, hierzu ein kleiner beispielhafter vergleich.

    Vergleich LLK bei Serien-Leistung.

    LLK-Alt: 0.6 Bar bei 300°C
    LLK-Neu: 0.6 Bar bei 200 °C

    ---------------------

    Vergleich LLK bei erhöhter Leistung:

    LLK-Alt: 0.8 Bar bei 400 °C
    LLK-Neu: 0.8 Bar bei 300 °C


    Der neue LLK bewirkt, dass trotz Leistungssteigerung der Turbolader nicht stärker thermisch Belastet wird. Die thermische Minderbelastung betrifft allerdings nur den/die Turbolader und keine anderen Komponenten.

    Der Motor selbst hingegen wird aufgrund höherer Treibstoff-Einspritzmenge (ist ja mehr Luft vorhanden), themisch höher belastet.
    Für Entlastung sorgt hierbei nur ein separater, grösserer Ölkühler.
     
  13. Max_V

    Max_V Master of Desaster

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Südtirol/Vinschgau
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2012
    Vorname:
    nicht Thomas
    Es gelten mehrer Aussagen:
    -Je höher der Temperaturunterschied bei der Explosion..desto mehr Leistung.
    -Mehr kühlere Luft mehr Sauersoff.
    -Je niederiger das ganze System fährt; (...kältere Luft..kälterer Kraftstoff..kälteres Öl) desto mehr kann man Leitung herausholen. Ohne dem Gesamtsystem zu schaden.

    Beim Wasser-Methanol..kommt kein Methanol in den Brennraum :wink: das ist lange vorher verdunstet..hat beim Verdunsten aber Kälte hinerlassen..

    Probier mal einen Tropfen Feuerzeuggas auf einen Thermometer zu träufeln...:mrgreen: dieser sackt innerhalb einiger Bruchteile nach unten, da das Gas sich verflüchtigt und dabei Kälte zurücklässt.
     
  14. Max_V

    Max_V Master of Desaster

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Südtirol/Vinschgau
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2012
    Vorname:
    nicht Thomas
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 135i_coupe_n54, 04.05.2013
    135i_coupe_n54

    135i_coupe_n54 Gesperrt!

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Spritmonitor:
    Thxx :thumbup:
     
  17. #15 Reinhold, 04.05.2013
    Reinhold

    Reinhold 1er-Fan

    Dabei seit:
    29.09.2011
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeugtyp:
    123d Coupé
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Reinhold
    Und warum löst ihr es nicht so wie bei den alten Evos ?
    Also einfach den Ladeluftkühler durch Wasser aus einen separaten Wassertank runterkühlen ?
     
Thema: Systeme zur Leistungssteigerung Methanol-Wassereinsprizung; NOS; Wasserstoff usw.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasser methanol einspritzung

    ,
  2. methanol kaufen baumarkt

    ,
  3. ladeluftkühler prinzip

    ,
  4. leistungssteigerung wasser methanol einspritzung,
  5. bmw 1er Wasser ethanol,
  6. wasser methanol einspritzung diesel,
  7. wassereinspritzung kompressor erfahrung,
  8. lachgaseinspritzung selber machen
Die Seite wird geladen...

Systeme zur Leistungssteigerung Methanol-Wassereinsprizung; NOS; Wasserstoff usw. - Ähnliche Themen

  1. [F21] AC Schnitzer Leistungssteigerung

    AC Schnitzer Leistungssteigerung: Ich habe heute eine Mail von meinem Verkäufer bekommen. Info zur Leistungssteigerung für m140i . Es gibt sogar eine Garantie bis zum 3. Jahr bzw....
  2. 116i Facelift Modell (Bj. 2016) Leistungssteigerung auf 118i

    116i Facelift Modell (Bj. 2016) Leistungssteigerung auf 118i: Hallo. Ich habe dieses Thema schon einmal woanders behandelt allerdings nur in einem kurze Fragen kurze Antwort Thread und wollte jetzt hier...
  3. Leistungssteigerung n55 Motor

    Leistungssteigerung n55 Motor: Hallo ich wollte mir mal vorschläge und Informationen zur Leistungssteigerung meines 135i Coupes holen. Ich wollte mir eine dp (200Zellen) und...
  4. [F22] Leistungssteigerung bei Tuningwerk Erfahrungen

    Leistungssteigerung bei Tuningwerk Erfahrungen: Hallo Leute, hat jemand seinen M235i/M135i bei Tuningwerk optimieren lassen? Wie sind die Erfahrungen, den 1300€ inklusive Garantie und Vmax...
  5. [Verkauft] Speed Buster Leistungssteigerung Box

    Speed Buster Leistungssteigerung Box: Habe hier meine Speed Buster Box abzugeben. War ca 1 Jahr verbaut. Läuft super mit der Box. Leistung wurde zwar nie gemessen aber geht deutlich...