Stellt man seine Fahrweise mit einem Diesel automatisch um??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Opa, 04.01.2007.

  1. Opa

    Opa 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.01.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaiserslautern
    Vorname:
    André
    Hallo,

    mal eine Frage an alle Dieselfahrer hier im Forum:

    Schaut ihr beim Fahren nur noch auf den Verbrauch(also recht langsam und untertourig) oder fahrt ihr weiterhin so, wie mit einem Benziner?

    Meine Frage kommt von einer Beobachtung, die ich mache, wenn ich mit einem Bekannten fahre. Er ist "fanatischer" Toyota-Fan und fuhr bis vor 10 Monaten einen Corolla G6R. Also ein Auto in der Größe des 1er mit 110 PS. Mit dem Teil ist er immer mit dem Messer zwischen den Zähnen gefahren. Auf der Landstrasse war niemand vor ihm schnell genug und er mußte alle versägen. Dabei immer schön in den Begrenzer gedreht und die Gänge reingekloppt, wie bei einem sequenziellem Getriebe. Das hat mir manchmal beim zuschauen und zuhören schon wehgetan!!! Auf der AB ging es auch recht häufig mit Vmax Richtung Heimat!! Der Verschleiß war auch immer sehr hoch! Mit anderen Worten, er hat das letzte aus seinem Auto geholt!
    So, dann hat er sich letzten März einen Avensis 2.2 DCAT mit 177PS geholt. Er wollte mal ein Auto mit richtig "Bums" unter der Haube!! Ein Auto mit dem er die blöden TDI´s endlich mal versägen kann und auch mal am Berg beschleunigen kann!!!
    Jetzt hat er das Teil und ich muß sagen, er fährt seit dem ersten Tag wie ein Opa!!!! :shock: :shock: :shock: Er fährt mit 120-130 über die AB und kann auf der Landstrasse auch ewig mit 70 hinter jemandem her fahren!! Sein einziges Augenmerk ist nur noch den Verbrauch irgenwie unter 7L zu drücken!!!! Es muß beim nächsten Tanken unbedingt eine 6 vor dem Komma stehen. Weil er fährt ja einen Diesel und der muß ja schliesslich SPAREN!!!! :shock:
    Ich muß sagen, ich könnte manchmal zuviel bekommen von seiner Fahrweise.

    Ist denn dieser Wechsel des Fahrstils normal beim Umstieg vom Benziner auf einen Diesel??? Ich habe noch nie einen Diesel gehabt.

    Gruß
    André
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Das was Du da schreibst ist in der Tat so, wie Du es beschrieben hast. Ein Diesel hat ein großes Sparpotential - aaaaaber: wenn man den Diesel tritt kommt mal schnell bei Verbrauchswerten eines Benziners raus.

    Es macht einfach mehr Laune den Diesel tieftourig zu fahren, das Drehmoment zu nutzen und früh zu schalten. Einen Benziner dreht man gerne hoch, da kommt ja auch erst die Leistung. So ist das zumindest bei mir. Mit dem 120d hochtourig zu fahren, runterschalten mit Zwischengas, Schalten am Begrenzer - das bringt keinen Spass. Weder von der Leistung noch vom Klang noch von irgendwas. Da war mein Audi 80 (90PS) ganz anders, da war das hochdrehen geil, der Klang, runterschalten ... diesel ist halt was anneres ... irgendwie ...

    Was ich damit sagen wollte: genau dieses von dir beschriebene Verhalten ist bei mir auch so :wink: :twisted: (zumindest bei meinem 120d)

    Phil
     
  4. mcflow

    mcflow 1er-Guru

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    6.719
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stuttgart/Berlin
    Naja nicht unbeding NUR der Wechsel vom Benziner auf einen Diesel, aber der Wechsel von einem "minderwertigem Auto" mit kleinem Motor auf ein "höherwertiges" mit großem Motor -> liegt viell. an der Mentalität vieler Europäer ;)

    Gruß Flo
     
  5. #4 overcast, 04.01.2007
    overcast

    overcast Guest

    Und wie willst du deinem 120d dann die Leistung rauskitzeln? Da muss man ja voll ausdrehen und bei 4,5 x 1000/rpm schalten damit was geht. Auch wenns keinen Spaß macht beim Diesel...
     
  6. Presto

    Presto 1er-Fan

    Dabei seit:
    30.12.2006
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d
    Der 118d ist mein erster Diesel,anfangs hatte ich auch ständig auf Verbrauch geachtet,nur macht das fahren so keinen spass mehr,wenn man mehr auf Drezahlmesser usw. achtet wie auf alles andere,inzwischen ist es mir egal ob 6,5 oder 6,8 liter.Deswegen auf Freude am Fahren verzichten,nääähhh :D
     
  7. #6 hodalump, 04.01.2007
    hodalump

    hodalump 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also beim Wechsel von Benziner (Alfa 33) auf Diesel (Audi A3 TDI) ist mir aufgefallen ,dass der Motor generell unten raus deutlich besser abzieht und auch der Durchzug viel besser wie beim Benziner ist. Somit war ich für das Benziner-Lager verloren - seither nur Diesel. In meinen Augen bin ich damit mit viel weniger aggressiven Tret- und Schaltaufwand wie beim Benziner ebenso schnell unterwegs!
    Bei meinem letzten (Skoda Fabia TDI) habe ich eine ähnliche Fahrweise auf der Autobahn wie im Ausgangsthread beschrieben an den Tag gelegt: Die Verbrauchsanzeige war definitiv die wichtigste Anzeige im Auto. Ich bin zwar auf der Landstrasse immer so bei 100-110 gelegen, aber auf der Autobahn habe ich die magische 5 in der Verbrauchsanzeige auch nur mit strikt Tempo 125 unterschritten....WEnn ich schnell irgendwo hin wollte, musste ich die Verbrauchsanzeige wegschalten!

    Das war jetzt mit der Grund mich für einen 1er zu entscheiden (gegen einen A3 Sportback); ich erhoffe mir, dass ich mit dem Sechsgang-Getriebe und ähnlichen Drehzahlen ,die ich beim Fabia bei 125km/h hatte, so zwischen 140 und 150km/h Durchschnittsgeschwindigkeit fahren kann. Bisher habe ich zwar erst 2500 km drauf, aber es ist genau so wie ich es mir wünsche: Entspanntes Autobahntempo mit niedrigem Verbrauch liegt bei ca. 150 km/h. Auf der Landstrasse habe ich das Gefühl, dass ich mit dem Einser eher flotter unterwegs bin; auf meiner Hausstrecke muss ich mich auf 100 schon runterzähmen!

    Dass ich den Fabia-Verbrauch nicht mehr erreichen werde ist mir auch klar - das war aber auch eine "Sparbüchse". Trotzdem bin ich jetzt mit dem Einser schon unter 6l/100km; wenn das Auto eingefahren ist hoffe ich dass ich so auf 5,5 l komme - mit wirklich ausreichend Fahrspass.

    Grüsse,

    Hodalump
     
  8. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Das max Drehmoment liegt viel niedriger :wink: Und die 7 Liter diesel, die ich momentan verbrauche, finde ich schon verdammt viel (BMW gibt immerhin über einen Liter weniger an!). Spass macht das Kurvenheizen, aber sicher nicht das Beschleunigen :roll: (ausser man fährt seinen d wie einen i - so wie Du :lol: )

    Phil
     
  9. Günni

    Günni Guest

    Nöööö
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Stefan118d, 10.01.2007
    Stefan118d

    Stefan118d 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neustadt/Aisch
    Das kann ich auch bestätigen.. seit ich den 1er habe schaue ich andauernd auf die Durchschnittsverbrauchsanzeige. Frag mich manchmal auch wieso aber naja :D Zur zeit fahr ich ihn schön bei 6,1 bis 6,3l bei schöner Fahrweise...
    Das bei einen Diesel nichts "gehen" soll zwecks Beschleunigung da kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ich lass haufenweise die Autos stehen, egal ob es an der Ampel ist oder dem Berg die Autobahnauffahrt hoch ich seh die Autos immer kleiner werdent im Rückspiegel

    :D

    grüße
    Stefan
     
  12. hanzz

    hanzz 1er-Profi

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    0
    also ich finde: wenn man den 120d nicht dreht kommt nix :mrgreen:
    klar, nicht bis 4500rpm aber so bis 3800 muss schon sein um
    flott vorran zukommen...

    im übrigen mache ich zwischen diesel und benziner fahren keinen unterschied...
    denn

    rechts ist das gaspedal :mrgreen:

    Gruß
     
Thema: Stellt man seine Fahrweise mit einem Diesel automatisch um??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterschied benzin diesel fahrweise

    ,
  2. mehrklangfanfahren

Die Seite wird geladen...

Stellt man seine Fahrweise mit einem Diesel automatisch um?? - Ähnliche Themen

  1. [E82] Drehzahlwahl des Automaten

    Drehzahlwahl des Automaten: Hi, habe seit ein paar Wochen ein E82 125i Coupé, FL mit dem 6 Gang Automaten. Soweit auch alles gut, nur habe ich eine Frage zu der Automatik....
  2. [E82] Fahrzeug verliert große Mengen an Diesel

    Fahrzeug verliert große Mengen an Diesel: Hallo zusammen, Habe gerade eine frustrierende Entdeckung gemacht... Mein E82 118d BJ2009 (~120tkm) verliert seit heute früh bei laufendem Motor...
  3. purzel stellt sich vor

    purzel stellt sich vor: Moin sagt man bei uns im Norden :) Mein Name ist Ulf, ich bin 43 Jahre alt und komme aus der schönen LG-Heide. Ich bin neu hier, da ich mir zum...
  4. [E8x] Innenspiegel automatisch abblendend/LED

    Innenspiegel automatisch abblendend/LED: Servus, habe hier noch einen Innenspiegel rumliegen der noch nie verbaut war. Es handelt sich um einen autmatisch abblendenden Spiegel der auch...
  5. Klimabedienteil Manuel auf Automatik

    Klimabedienteil Manuel auf Automatik: Hallo zusammen, Habe vor paar Monaten bei eBay ein Automatik klimabedienteil gekauft und eingebaut. Ich weiß, dass ich dann natürlich keine zwei...