Steinschlag durch Gegenverkehr - Wer haftet?

Dieses Thema im Forum "Der 1er BMW" wurde erstellt von mocaholic, 01.09.2014.

  1. #1 mocaholic, 01.09.2014
    mocaholic

    mocaholic 1er-Fan

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    Reutlingen
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2009
    Hallo Zusammen,

    Hatte heute eine eher Negative Begegnung mit einem Opel Fahrer.

    Und zwar war ich außerorts auf einer kleinen, asphaltierten Straße unterwegs, kurz vor einer Links Kurve. In der Kurve lag Schotter.
    Am Kurveneingang kommt mir ein Opel Fahrer entgegen, der so flott unterwegs war, dass der ganze Schotter auf meinen 1er der dann auf gleicher Höhe war, gespritzt wurde. Folglich habe ich jetzt natürlich eine Front mit Pickeln...

    Wie schaut das jetzt rechtlich aus, der Opel Fahrer kann zwar nichts dafür, dass dort Schotter lag, aber wenn er angepasster (dort ist 60 und ein "Scharfe Kurve"-Schild) durch die Kurve gefahren wäre, wäre ja auch der Schotter nicht auf mein Auto gespritzt.

    Wer hat da Ahnung wer da haftet?

    Zur Veranschaulichung noch 3 Fotos:

    Hier sieht man die Kurve in meiner Fahrtrichtung:

    [​IMG]

    Hier die Kurve aus der Richtung des Opel Fahrers:

    [​IMG]

    Und hier der Schotter:

    [​IMG]

    Vielen Dank
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7.888
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeugtyp:
    116i
    Keiner. Nur wenn du jemanden hast, der schuldhaft gehandelt hat. Ansonsten ist das leider Pech.
     
  4. #3 Macklemore, 01.09.2014
    Macklemore

    Macklemore 1er-Fan

    Dabei seit:
    08.08.2013
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Bremen
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Kann man ja außerdem schlecht nachweisen. Ich gehe mal nicht davon aus, dass er zugibt zu schnell gewesen zu sein.
     
  5. #4 Maulwurfn, 01.09.2014
    Maulwurfn

    Maulwurfn 1er-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    14.07.2011
    Beiträge:
    8.763
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    Helgoland
    Ich halte die Chancen auch für äußerst gering.
     
  6. #5 SimonX, 01.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2014
    SimonX

    SimonX 1er-Guru

    Dabei seit:
    03.07.2010
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35789 Weilmünster
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    07/2010
    Vorname:
    Simon
    Probieren geht über studieren... Aber ist sehr mau.. Mehr Aussichten hat man bei nem LKW der spilt verliert
     
  7. #6 Maulwurfn, 01.09.2014
    Maulwurfn

    Maulwurfn 1er-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    14.07.2011
    Beiträge:
    8.763
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    Helgoland
    Wenn Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert ist, ist das auch etwas anderes.
     
  8. fdj2k

    fdj2k 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.06.2013
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    655xx
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    04/2009
    Da es so aussieht als wenn der Schotter immer schon da liegen würde und nicht aufgrund einer mangelhaft abgesicherten Baustelle, wirds schwierig da was zu holen. Einerseits ist es normales "Lebensrisiko" beim Befahren von öffentlichen Grund, anderseits wird der Fahrer alles abstreiten und dann ists "Aussage gegen Aussage"...
     
  9. DaveED

    DaveED Papa Schlumpf

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    801
    Ort:
    Erding
    Baujahr:
    03/2016
    Vorname:
    Dave
    Kann ja auch noch der ein oder andere Stein im Profil hängen :wink:
    Zwischen den Zwillingsreifen müsste der Fahrer dafür Sorge tragen, das kein Stein dazwischen klemmt, aber im Profil wäre das auch nicht fahrlässig...

    Ich finde, das gehört einfach dazu und kann immer mal passieren...
    Also über TK ne neue Scheibe einbauen lassen und SB zahlen oder wenn möglich den Steinschlag reparieren und nichts bezahlen...
     
  10. #9 mocaholic, 02.09.2014
    mocaholic

    mocaholic 1er-Fan

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    Reutlingen
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2009
    Meine Scheibe hat nicht viel abbekommen, eher die Motorhaube -.-
     
  11. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. DaveED

    DaveED Papa Schlumpf

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    801
    Ort:
    Erding
    Baujahr:
    03/2016
    Vorname:
    Dave

    Achso...na das ist mal richtig Kacke...
     
  13. #11 Jongleur, 02.09.2014
    Jongleur

    Jongleur 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Köln
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2013
    Also nochmal zusammengefasst. Ein Auto aus dem Gegenverkehr schleudert Steine hoch, die auf der Straße lagen die dann dein Auto beschädigen. Du bist nun der Meinung, dass der Fahrer aus dem Gegenverkehr "zu schnell" unterwegs war, und dies bei "angemessener" Geschwindigkeit nicht passiert wäre. Daraus ergeben sich mehrere Fragen, die sich IMHO nicht beantworten lassen.
    - Wie schnell war der Fahrer im Gegenverkehr? Wie willst du auch nur ansatzweise nachweisen, dass er "zu schnell", also schneller als 60km/h war?
    - Selbst wenn du den vorherigen Punkt irgendwie gebacken bekämst, wie willst du je nachweisen, dass dein Schaden in direktem Zusammenhang mit seinem Schuldhaften Verhalten zurück zu führen ist?

    Was ich damit sagen will, deine Einschätzung ist ja sehr subjektiv, niemand kann die Geschwindigkeit des Gegenverkehrs korrekt schätzen. "Der ist mir mit einem Karacho entgegengekommen, dass es mir den Split um die Ohren gehauen hat". So oder so ähnlich. :D
    Das ist aber genau der Punkt, den du deinem Gegner vorwirfst. :)
    Stell dir die Situation mal umgedreht vor, dein Telefon klingelt und jemand tritt dir mit einer solchen Argumentation mitsamt einer Schadenersatzforderung entgegen.
     
Thema: Steinschlag durch Gegenverkehr - Wer haftet?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Steinschlag durch schotter

    ,
  2. Steinschlag Frontscheibe durch gegenverkehr. anzeige?

    ,
  3. steinschlag durch anhänger aus gegenverkehr

    ,
  4. steinschlag vom gegenverkehr
Die Seite wird geladen...

Steinschlag durch Gegenverkehr - Wer haftet? - Ähnliche Themen

  1. Wer fährt H&R 26mm Spurverbreiterung? Problem mit Nabendeckel!

    Wer fährt H&R 26mm Spurverbreiterung? Problem mit Nabendeckel!: Hallo, ich wollte vorher H&R Spurverbreiterungen montieren. An der VA 10mm pro Seite waren kein Problem, aber hinten passen die 13mm Scheiben...
  2. Wer kennt dieses Geräusch beim F20?!

    Wer kennt dieses Geräusch beim F20?!: Es tritt immer dann auf, wenn ein "Ruck" durch den Wagen geht wie zB beim Motorstart oder über ein Schlagloch fahren. Bereits versucht: -...
  3. [E87] PLZ 90/91: Wer berät in Sachen Audio/Navigation bzw. baut evtl. auch ein?

    PLZ 90/91: Wer berät in Sachen Audio/Navigation bzw. baut evtl. auch ein?: Hallo zusammen, nach 20 Jahren Dienstwagenfahrerei, sah ich mich vor Kurzem vor die Frage gestellt, wieder ein eigenes Fahrzeug in Dienst zu...
  4. [E8x] Wer fährt in Österreich legal 8J Felgen auf der VA?

    Wer fährt in Österreich legal 8J Felgen auf der VA?: Hallo, ich möchte mein Cabrio von der Mischbereifung 215/245 auf 225er rundum umstellen. Nun meine Frage an die 1er Fahrer aus Österreich: Wer...
  5. PP Bremse codieren - wer hat zeit und lust?

    PP Bremse codieren - wer hat zeit und lust?: Hi, wer hätte denn Zeit und Lust mir die Performance Bremse zu codieren. Bezahlung? Großraum München Dankeeee