schlechtes Inzahlungsnahmeangebot bei BMW normal?

Diskutiere schlechtes Inzahlungsnahmeangebot bei BMW normal? im Die 1er BMW Rabattschlacht Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Ich habe überlegt mein 6er Cabrio für einen M135i in Zahlung zu geben (mittlerweilen bin ich von dem Plan allerdings wieder abgerückt und werde...

  1. Digo

    Digo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohe
    Fahrzeugtyp:
    123d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2013
    Ich habe überlegt mein 6er Cabrio für einen M135i in Zahlung zu geben (mittlerweilen bin ich von dem Plan allerdings wieder abgerückt und werde den 6er zumindest bis zum Sommer behalten) und wollte mir dafür mal ein Angebot einholen.
    Mir wurde für das Cabrio ein mMn unmögliches Angebot gemacht, weil angeblich 6er mit Handschaltung nicht verkaufbar sind. Ein etwa gleichwertiges Auto (1 Jahr jünger, dafür 20.000km mehr und bedeutend schlechtere Ausstattung, aber auch Handschaltung) steht jedoch als Coupe bei dem gleichen Händler für 17.000 Euro (entspricht ca. 46%) MEHR auf dem Hof.
    Das kann doch nicht deren Ernst sein...? :shock:
    Auch andere Händler haben nicht gerade super Angebote gemacht (oder gar keine, siehe Erfahrungsberichtethread).
    Ich habe ja schon gehört, dass BMW Händler schlechte Inzahlungsangebote machen, aber wenn man einen BMW gegen einen BMW tauschen möchte, dass es so schlecht ist?
    Habt ihr da ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alpinweisser_120d, 19.01.2014
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    16.967
    Zustimmungen:
    567
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    ist seit einiger zeit leider so, das haben die scheinbar nicht nötig.
     
  4. #3 CSchnuffi5, 19.01.2014
    CSchnuffi5

    CSchnuffi5 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    03.10.2011
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Unterfranken + Leipzig
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Vorname:
    André
    Spritmonitor:
    Naja nur weil bei den Händler ein Coupe für 17k steht sagt das noch nicht viel darüber aus was deiner wert wäre.

    Problem hierbei ist doch

    1. Wie lange steht das Coupe den schon da? Steht vielleicht schon mehr als ein halbes Jahr wie Blei und keiner will die Kiste haben.
    2. Hast du ein Cabrio und momentan stellt sich kein Händler freiwillig ein Cabrio auf den Hof. (Sollte im Frühjahr besser sein)


    Es ist nun mal so da je größer die Fahrzeuge werden umso mehr wird eine Automatik gefordert und Handschalter stehen wie Blei beim Händler.

    Bei nen Kompakten oder Mittelklasse wäre dies alles noch recht einfach aber Oberklasse geht eigentlich nicht mehr ohne Automatik außer es wäre nen Super Sportmodell.
     
  5. Digo

    Digo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohe
    Fahrzeugtyp:
    123d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2013
    Das hast du etwas falsch verstanden, das Coupe steht nicht für 17.000 auf dem Hof, sondern für 17.000 Euro mehr, als mir für mein Cabrio geboten wurde.
    Ich weiß nicht wie lange es steht, vor zwei Wochen habe ich es jedenfalls noch nicht gesehen.

    Klar verstehe ich, dass im Moment nicht unbedingt die Cabriozeit haben (auch wenn ich letzte Woche jeden zeiten Tag offen gefahren bin), aber es ist überschaubar, dass in gut zwei Monaten der Frühling kommt, was anderes wäre jetzt, wenn wir Oktober hätten.

    Die super Sportmodelle gibt es bei BMW ja gar nicht mehr mit Handschaltung, das ist ja leider das Traurige :(.
     
  6. rr207

    rr207 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.06.2013
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayreuth
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    05/2011
    Kann ich leider auch bestätigen. Wollte meinen 116i damals in Zahlung geben... privat hab ich dann fast 5000 mehr bekommen :wink:
     
  7. #6 misteran, 20.01.2014
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Mein E92 ist BMW 18.000 Wert. Wagen ist keine 3 Jahre alt und Knapp 55.000 Euro Listenpreis.
     
  8. #7 Red Rock, 21.01.2014
    Red Rock

    Red Rock 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Badischen
    Vorname:
    Tom
    Hast Du den E92 gekauft oder geleast ? Und wie kommst Du auf die 18.000,- ?
    Ist das der offizielle Restwert oder das Angebot für Inzahlungnahme ?

    Fahre selbst einen E92, Leasing läuft im Dezember aus.

    :roll:
     
  9. #8 misteran, 22.01.2014
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Der Wagen ist gekauft. Die 18.000 hat mir mein Händler geboten, wenn er den Wagen Inzahlung nimmt, wenn ich einen neuen bestellen würde.

    Gut, hab fast 100.000 km drauf.
     
  10. Digo

    Digo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohe
    Fahrzeugtyp:
    123d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2013
    Welcher Motor denn?
    E92 3 Jahre alt (oder weniger) gibt es nunmal schon ab 19.000 Euro mit bedeutend weniger Kilometern.

    Bei meinem Auto ist es so, dass das billigste Auto in mobile 13.000 Euro teuer ist, als mir geboten wurde (wobei es nicht viele gibt).
     
  11. #10 Red Rock, 22.01.2014
    Red Rock

    Red Rock 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Badischen
    Vorname:
    Tom
    Die 18.000,- sind dann grad mal noch ein Drittel des Listenpreises, das ist schon wenig.

    Wenn ich meinen im Dez. für ein Drittel des Listenpreises - bei mir wären das nur 14.000,- € - kaufen könnte, würde ich das gerne tun.
    Aber der Restwert beim Leasing ist vermutlich deutlich höher. Allerdings hab ich auch erst 33.000 km drauf, bis Dezember vielleicht 45.000 km.
     
  12. #11 Red Rock, 22.01.2014
    Red Rock

    Red Rock 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Badischen
    Vorname:
    Tom
    320 d Coupe
     
  13. #12 Red Rock, 22.01.2014
    Red Rock

    Red Rock 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Badischen
    Vorname:
    Tom
    Deshalb bin ich auf Leasing umgestiegen, dann brauche ich mir um den Wert des Alten keine Gedanken mehr zu machen.
    In Deutschland gibt es ca. 2 Mio. Fahrzeuge, die auf einen Käufer warten.
    Klar, dass die Händler nicht gerne in Zahlung nehmen.
     
  14. #13 CSchnuffi5, 22.01.2014
    CSchnuffi5

    CSchnuffi5 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    03.10.2011
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Unterfranken + Leipzig
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Vorname:
    André
    Spritmonitor:
    Naja bissl falsches Denken.

    Du zahlst und zahlst und zahlst.
    Aber es gehört dir nichts.

    In den Fall hier gehört dir aber das Fahrzeug und du bekommst Geld bzw. hast zu mind. etwas in der Hand.

    Das kannst du nicht vorweisen außer der monatliche Kontoauszug wo wieder mal die Leasinggebühr abging.

    Auch kannst du dich ebend beim Kauf ebend schnell mal um entscheiden und wenn dir das Auto nicht passt verkaufste es ebend nach paar Monaten oder wenn es so Geil ist fährst es 10 Jahre weiter.
    Das geht beim Leasing auch nicht bzw. nicht wirklich einfach.
     
  15. #14 Red Rock, 22.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2014
    Red Rock

    Red Rock 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Badischen
    Vorname:
    Tom
    Naja, alles Frage vom Standpunkt.

    Beispiel mal auf 12 Jahre gerechnet, hab mal unterstellt, dass ein Auto 12 Jahre hält...

    1. Variante: Leasing eines BMW, Wert 50.000,-
    Du schließt alle 3 Jahre einen Leasingvertrag ab, also in den 12 Jahren insgesamt 4 Verträge. Nach 12 Jahren hast Du immer noch kein Auto, dafür aber noch Dein Sparbuch mit € 50.000,- !

    2. Variante: Kauf eines BMW, Wert 50.000,-
    Nach 12 Jahren ist Dein Auto nix mehr wert, Dein Sparbuch aber auch nicht, das ist nämlich leer !!

    und, schnell umentscheiden, schnell verkaufen, geht in der Realität eben grad nicht, siehe Thema des Themenerstellers,
    Preiserwartung des Verkäufers und des Käufers liegen meist erheblich auseinander.
    Hier oft erhebliche Verluste, die natürlich keiner gerne an die große Glocke hängt.

    Klar ist, die Entscheidung ob Leasing oder Kauf hängt von den Konditionen ab.
    Sind diese schlecht - wie z.B. wegen des schlechten Restwerts bei allen Japanern oder Franzosen, dann ist Kauf günstiger.

    Bei guten Leasingkonditionen, wie bei BMW, ist es m.E. eine sehr gute Alternative.
    Muss jeder selber wissen. Hab meinen Vorgänger-BMW auch bis zu dessen 20. Geburtstag gefahren...

    Lt. Aussage meines BMW-Händlers werden mittlerweile 80 % aller BMWs über Leasing vermarktet. Das wird schon einen Grund haben.
     
  16. #15 alpinweisser_120d, 22.01.2014
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    16.967
    Zustimmungen:
    567
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    die rechnung stimmt vorne und hinten nicht. wo ist bei variante 1 die anzahlung und die leasingrate?
     
  17. #16 CSchnuffi5, 22.01.2014
    CSchnuffi5

    CSchnuffi5 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    03.10.2011
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Unterfranken + Leipzig
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Vorname:
    André
    Spritmonitor:
    LOL ja und bei Variante 2 kann ich in den 12 Jahren auch Monat für Monat Geld weg legen.

    Und zum Thema 80% Leasingrate.

    Das hat ganz andere Gründe.

    Hauptproblem ist das vielen ein BMW mittlerweile zu teuer ist. Mit so einer BMW oder Zielfinanzierung hat man dies schön kaschiert da man ja Monat für Monat zahlt und nach x Jahren muss man nur noch Summe XXXXX zahlen das ein das Auto gehört.

    Zweiter Punkt ist das BMW mittlerweile viel lieber Business Kunden hat da hier das Geschäft deutlich einfacher ist.

    Dritter Punkt ist einfach dies Werbung die gemacht wird.
    In welcher Werbung kommt denn bitte "Der neue BMW 3er für nur 45000€"?
    Klingt doch schon ganz Anders wenn man sagen kann "Der neue BMW 3er für nur 299€ pro Monat".

    Ist einfache Leute Verdummung und abgezielt auf RTL2 Zuschauer.
     
  18. #17 Red Rock, 22.01.2014
    Red Rock

    Red Rock 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Badischen
    Vorname:
    Tom
    natürlich stimmt die Rechnung vorne und hinten nicht, das ist mir auch klar :roll::roll:

    das sollte auch nur eine überspitze Antwort darauf sein, dass einem beim Leasing "nix gehört", beim Kauf aber "alles".., und da sehe ich nach 12 Jahren keinen so großen Unterschied.

    Fakt ist, das das Ganze ein Rechenexempel ist.

    Und da muss die monatliche Leasingzahlung rein, und das ist über 12 Jahre gerechnet eine ganze Menge Geld, keine Frage. Bei einem 1 %- Leasing sind das für 12 Jahre (= 144 Monate = 144 %) fast das 1,5 fache des Listenpreises.

    Beim Kauf aber kommen Kosten hinzu, die gerne "unterschlagen" werden bei der Vergleichsrechnung:
    Finanzierungskosten, Reifen, Verschleißteile, Inspektionen, TÜV usw.
    Was da bei manchem etwas älteren Fahrzeug im Lauf der Jahre alles zusammenkommen kann, wenn die Elektrik spinnt oder sonstwas Größeres kaputt geht, das kann die Bilanz schon arg verschlechtern. Das können in 12 Jahren auch etliche Tausender sein. Kann man natürlich Glück haben oder eben Pech.

    Wie gesagt: bitte jeder selber rechnen und sich dann entscheiden.
     
  19. #18 misteran, 22.01.2014
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Die meisten Kunden sind Geschäftskunden und die Leasen, außerdem pusht BMW ja die kleinen Modelle mit dem V-Leasing auf den Markt, dadurch bekommt man viele Leasingkunden.

    Das ganze drückt den Gebrauchtwagenmarkt soweit runter, weil der Markt übersättig ist.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rr207

    rr207 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.06.2013
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayreuth
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    05/2011
    Das ist doch einer der Vorteile bei einem Kauf... Du kannst jederzeit deinen Wagen relativ problemlos verkaufen und einen neuen besorgen. Wenn man sich etwas auskennt und nicht zu blöd anstellt, macht man dabei nicht mal so große Verluste. Dass man vom Händler bei weitem nicht so viel bekommt wie privat sollte klar sein.
    Hatte mir einen 116i gekauft --> war nach knapp einem Jahr zu langsam also kam ein Neuer her. Ganze 300€ hat mir das Jahr gekostet :baehhh:

    Außerdem ist's doch viel beruhigender wenn man den Brief daheim liegen hat. :gespannt:
     
  22. Digo

    Digo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohe
    Fahrzeugtyp:
    123d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2013
    Ich habe ja nur gesagt, dass das Inzahlungnahmeangebot schlecht war, ich könnte das Auto natürlich privat verkaufen, das dauert halt länger als ein 5min Verkaufsgespräch. Wenn der Händler einen fairen Preis geboten hätte, hätte ich das Auto in 15min losbekommen und er hätte ein neues Auto verkauft.
    So müsste ich das Auto privat verkaufen und kaufe mir dann halt erst einen Neuen, (allerdings bestimmt nicht bei einem Händler, der solche Angebote macht).

    @rr207
    So mache ich das auch meistens, habe schon Autos nach 1 1/2 Jahren mit Gewinn verkauft ;).
     
Thema:

schlechtes Inzahlungsnahmeangebot bei BMW normal?

Die Seite wird geladen...

schlechtes Inzahlungsnahmeangebot bei BMW normal? - Ähnliche Themen

  1. BMW Winter Kompletträder Stahl 16" Dunlop 205/55 R16 M+S Stern

    BMW Winter Kompletträder Stahl 16" Dunlop 205/55 R16 M+S Stern: Winterkompletträder Stahl BMW 16" mit 205/55 R16 M+S mit Stern Dunlop SP Winter Sport 3D - DOT 4715 - Profil rundum 6,5-7,5mm - ca. 9tkm...
  2. [F2x] Endrohrblenden schwarz Original BMW

    Endrohrblenden schwarz Original BMW: wegen Fehlkauf 2 Blenden abzugebenden. Sind von einem F3x, sollten aber auch bei einigen F2x Passen. Beide 60 Euro VB
  3. BMW Nieren mit Chromrand.....NEU

    BMW Nieren mit Chromrand.....NEU: Hallo. Ich habe noch NEUE BMW Nieren zu verkaufen. Innen schwarz mit Chromrand. VerpackungvsDie Nieren hattee ich vor einigen Jahren von meinem...
  4. BMW CONNECTED IOS APP

    BMW CONNECTED IOS APP: Endlich, die lang ersehnte Tankfüllung und Restreichweite wird nach dem letzten Update angezeigt. 118d 08/16 Kurz mit dem System connecten...
  5. Originale BMW 269 Performance Radsatz 18"

    Originale BMW 269 Performance Radsatz 18": Original BMW 269 Performance Radsatz 18" mit Sommerreifen VA: 215/40 R18 - 7,5 x 18 Zoll ET 49 HA: 245/35 R18 - 8,5 x 18 Zoll ET 52 [IMG]...