Schlechtere Raumausnutzung durch Frontantrieb ?

Diskutiere Schlechtere Raumausnutzung durch Frontantrieb ? im Allgemeines BMW 1er F40 Forum Forum im Bereich Informationen zum 1er F40 Modell ab 2019; Beim lesen des Artikels in der AMS zum neuen 1er ist mir folgendes aufgefallen: Der neue 1er ist 5 mm kürzer und bietet auf der Rücksitzbank 30...

  1. #1 Der Jens, 11.06.2019
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    847
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Beim lesen des Artikels in der AMS zum neuen 1er ist mir folgendes aufgefallen:

    Der neue 1er ist 5 mm kürzer und bietet auf der Rücksitzbank 30 mm mehr Platz. Macht auf den ersten Blick einen Gewinn von 35 mm bezogen auf die Raum-Ökonomie.

    Aber: der alte hielt den Platz für einen Reihen-Sechser vor, dessen Block rund 180 mm länger ist als der des 4-Zylinders.
    Wo sind diese 180 mm geblieben ?!?

    Die oberen Werte mit eingerechnet vermisse ich beim Neuen 145 mm Platz !

    Verschlechtert der Frontantrieb die Raumausnutzung ??? :twisted:

    P.S.: die bescheidenen 20 L mehr Kofferraumvolumen lassen sich durch die größere Breite (+34 mm) und Höhe (+13 mm) sowie die höhere Gürtellinie erklären, dafür ist offensichtlich keine zusätzliche Länge drauf gegangen.
     
    RS187i und project_chaos gefällt das.
  2. LACNR

    LACNR 1er-Fan

    Dabei seit:
    25.02.2018
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    80
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Deswegen macht es gar keinen das der kleiner also kürzer geworden ist vorne, die hätten ja die länge lassen können und sogar mehr Platz gewinnen können. Anstatt machen die den kleiner, und erzählen was von Platzgewinn in einer Knutschkugel, das ist der Der eine F40 eine fette Knutchkugel.
     
  3. RS187i

    RS187i 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    14.11.2013
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Heidelberg/Darmstadt
    Fahrzeugtyp:
    120i
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2006
    Vorname:
    Rafi
    Spritmonitor:
    Keine Ahnung, wo der Platz geblieben ist... Aber zu den 20 Litern mehr Kofferraumvolumen: Die kommen wahrscheinlich hauptsächlich durch den deutlich größeren und endlich nutzbaren doppelten Ladeboden zustande. Hersteller zählen das meistens mit.
     
  4. #4 misteran, 13.06.2019
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    920
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Na, da hat sich die ganze Umstellung auf UKL Schwachsinn ja total gelohnt für 20 Liter mehr Kofferraumvolumen.

    Wer unbedingt Platz auf der Rückbank braucht, soll halt ne Klasse oder zwei höher greifen... aber nein, man versuch Krampfhaft alles in ein Auto zu bringen. Bringt aber auf der anderen Seite trölftausend verschiedene Modelle auf den Markt.
     
    Shadow2998ccm, Fabsgedio, test0r und 2 anderen gefällt das.
  5. #5 CeterumCenseo, 13.06.2019
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    984
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    30 mm mehr Platz auf der Rücksitzbank ist aber schon ordentlich, das sollte man nicht abwertend ab tun.
     
  6. Docter

    Docter 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.978
    nun, was aus dem 1er geworden ist, ist leider traurig. Kann jedesmal nur wieder den Kopf über ein so mieses Produktmanagement schütteln (also aus meiner Sicht).
    Dem 3er Kombi fehlt der Hofmeisterknick, die Nieren werden abgrottig groß und häßlich. Die Designer verschandeln ein Auto nach dem nächsten, und Kunden die sich über gewisse Werte an BMW gebunden hatten, werden gehen oder nicht neu kaufen. Dafür gewinnen sie sicher neue Kunden, die auf Multimedia SchnickSchnack, und 20l Kofferraum stehen, eh nicht merken wo die Antriebsachse werkelt und denen es nur um den Namen geht. Die wechseln aber genauso schnell wieder weg, den A-Klasse, Golf, A3 etc sind nun wunderbar austauschbar geworden...
    Aber warum rege ich mich auf, ich kaufe mir den nicht, das stand schon lange fest. Ich schau mir das Schauspiel mal mit Abstand an...
     
    hsl72, olibolli, Fabsgedio und 6 anderen gefällt das.
  7. #7 misteran, 13.06.2019
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    920
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Natürlich ist es besser. Aber warum macht man das?
    Wahrscheinlich ist die Anzahl der 1er Fahrer, die regelmäßig mehr Platz auf der Rückbank brauchen geringer als 1er Fahrer die weiterhin gerne Heckantrieb hätten.
     
    momoda gefällt das.
  8. Docter

    Docter 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.978
    und die Frage ist halt, warum man aus den 180mm nur 30mm nutzen konnte.
    Klar, kann man nicht so 1:1 vergleichen, scheint doch eher suboptimal gelaufen zu sein.
     
  9. #9 maexjee, 13.06.2019
    maexjee

    maexjee 1er-Fan

    Dabei seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    546
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Vorname:
    Max
    ... aber beim Dreitürer die Fußmatten hinten weglassen, weil die ja zu selten genutzt werden. :rolleyes:
     
  10. #10 BMW_m140i, 13.06.2019
    BMW_m140i

    BMW_m140i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    24.03.2019
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    251
    Ort:
    Raum Kempten
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2016
    Vorname:
    Chris
    Das wäre schön. Aber außerhalb des Forums dürfte es tatsächlich eher andersrum sein. Es gab ja diverse Umfragen und eine große Mehrheit der Befragten hatte entweder keine Ahnung, dass der alte 1er überhaupt einen Hinterradantrieb hat oder es war kein wichtiges Kriterium.
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  11. Docter

    Docter 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.978
    Kein Geheimnis… es kaufen ja auch mehr Leute einen Golf… und das will BMW nun erreichen. Verlieren damit halt evtl. langfristig den Ruf den sie lange erabeitet haben.
    Denn für mich sind 1er und 2er (also der Bus, nicht das Coupe) keine wirklichen BMWs mehr. Tatsächlich gefallen mir noch die wenigsten neuen BMWs.
     
    Klepto, ThomasBMW, Fabsgedio und 2 anderen gefällt das.
  12. #12 momoda, 13.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2019
    momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1.211
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Andreas
    Es wird ja nicht irgendwas zusammen zusammengespaxt und dann ein 1er Aufkleber draufgepackt. Da wird ein Budge aufgestellt, ein Whitebook erstellt, MAFOs gemacht, am "Reisbrett" 100erte Varianten durchgenommen, wieder MAFOs, technische Umsetzbarkeit geprüft, das Budge zigfach nach unten angepasst, Plattformeigenschaften auf Erweiterbarkeit z.B. für teilautonomes Fahren geprüft, das Budge erneut nach unten angepasst, MAFOs usw. … Für Leute die ein Auto mit Herzblut entwickeln und später auch fahren, ist da wenig Platz, oder sie werden aufgerieben. Und ja das ist bei den meisten Projekten heute der Fall.

    Manche Dinge sind für mich nachvollziehbar, mache Dinge nicht. Zu wenig Raum auf der Rückbank ist eines dieser Argumente gewesen, bei denen der 1er in den Tests immer verloren hat. Billigere Motoren, hey super, billigere Automatik, klasse, usw.. Preispolitik nicht nach unten, sondern nach oben. Notfalls reagieren wir mit Verkaufsprogrammen …

    Die Zielgruppe des 1ers ist aber auch, anders als hier der Querschnitt des Forums, durchaus weiblich. Die Argumente dieser Gruppe sich den Wagen zu kaufen, leasen, etc. fehlen in dem Meinungsäußerungen hier. Hier sind es hauptsächlich Autoenthusiasten die meinungsstark, die über Neuwagen schreiben. Wir sind nicht repräsentativ. Wie oft gab es hier auch Threads mit dem Tenor, kann ich dies und jenes mit dem 1er. Genug Raum für den Urlaub, sicheres Fahren im Schnee, wie ist das mit dem Surfboard … ?

    Wenn man also Kinder mit in die Kalkulation einbezieht ist es gut, dass da 3 cm mehr auf der Rückbank sind. Kofferraumeinlass ein bisschen breiter. Kinderwagen, usw.. Ich denke 95% der Fahrer merken nicht ob das Ding vorne zieht, oder hinten drückt.

    Auf den Bildern gefällt mir der nich. Für mich – wie schon geäußert – hat man die Schablonen vom A3 und von der A-Klasse genommen und große Nieren drangeschraubt. Dann noch ein bisschen Bling-Bling aus der Plattform vom Mini genommen … Ich brauche den Platz nicht, da ich zu 99% allein unterwegs bin. Kofferraum reicht für einen 2-Wochen-Einkauf und den Urlaub locker. 200undeinbisschen PS reichen für gutes Mitschwimmen und sogar mehr. Aber ich bin mit meinem Nutzungsverhalten, meinen Präferenzen, und meinem Geschmack, genau sowenig repräsentativ wie die meisten hier. Die allermeisten der Autokäufer(innen) wollen einen Wagen der etwas ausstrahlt, und Dinge beherrscht die man gerne hätte. Von A nach B gut und entspannt, wenn da n Propeller vorne ist OK. Wenn mir der nach 3 Jahren nich mehr gefällt werden es Ringe, oder ein Stern oder wenn man das ganze Premium gelabelte Zeuch nicht braucht, auch was anderes was nicht schlechter seinen muss …
     
    ollit112, hsl72, Klepto und 11 anderen gefällt das.
  13. #13 Volker73, 13.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2019
    Volker73

    Volker73 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.02.2017
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    217
    Genau den wollte ich nächstes Jahr kaufen. Ich wusste ehrlich gesagt bis grade nicht mal was der Hofmeister-Knick ist. Hab mir dann grad die aktuellen Fotos vom kommenden 3er Touring angesehen. Was ist das denn für ne Schei....?! Wie sieht denn das aus?! Sieht hinten von der Seite aus, als ob es Richtung A4 Avant gehen soll. Was soll das?! Bringt der Nicht-Hofmeister-Knick 10 Euro Ersparnis pro Auto?! Sind die eigentlich alle nicht mehr ganz dicht?! So langsam glaube ich, dass die totale Verdummung die gesamte Gesellschaft durchsetzt. Alles was mal gut war und ist, muss offensichtlich weg! Ich könnt nur noch kotzen! Ich glaube, ich fahr meinen 120i jetzt doch noch weiter und kauf gar kein neues Auto nächstes Jahr.

    Die letzte Zeit hab ich diverse (X)7 gesehen, die mit den Witz-Nieren. Es ist alles nicht mehr zu fassen, dass es offensichtlich Leute gibt, die sowas ernst meinen.

    Und zum F20/F40: Wenn ich mehr Platz auf der Rückbank brauch (ich kann selbst mit meinen 1.84 m dort gut sitzen), kauf ich halt nen 3er oder nen Active Tourer, oder nen Golf, usw. halt jeder so wie er mag. Wo ist das Problem?! Aber nein, es muss alles gleich gemacht werden. Ist ja wie im Supermarkt: Vermeintliche Vielfalt mit unzähligen Marken, und eigentlich alles der gleiche unterschiedlose Einheitsbrei.
     
    Klepto, andreasstudent und Docter gefällt das.
  14. Roy

    Roy Freiberuflicher Testfahrer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    7.331
    Zustimmungen:
    3.425
    Ort:
    Ulmen/ Eifel
    Fahrzeugtyp:
    116d (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    07/2017
    Vorname:
    Chris
    Spritmonitor:
    @momoda
    Danke für deinen Beitrag. Er trifft exakt die komplexe Situation.

    Ich möchte dennoch noch etwas hinzufügen - und das trifft auf alle Baureihen von BMW, jedoch auf dem 1er seit der E8x Generation schon zu: BMW war immer ein Statement. Der Fahrer oder die Fahrerin verzichtete auf Platz und Pragmatismus - statt dessen bekam man Fahrspaß oder zumindest das Image von Fahrspaß und Sportlichkeit. Das war auch beim 3er und 5er so. Es war das Merkmal eines BMWs. Alltag ja, aber mit ganz viel Sportlichkeit. Wer anderes wollte, hat anders gekauft.

    Und genau das alles gibt BMW jetzt auf, um damit eine größere Zielgruppe zu erreichen. Ungewiss ist jedoch, ob man, trotz der ganzen Auflagen in der Entwicklung, nicht seine zentrale Kernkompetenz pflegen sollte. Vielleicht klappt das alles nicht und man gewinnt weder die neue Zielgruppe, sondern verliert auch die alte.
     
    hsl72, Klepto, hanshans und 5 anderen gefällt das.
  15. #15 Der Jens, 13.06.2019
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    847
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Mal unabhängig davon, ob man mehr Platz auf der Rückbank braucht oder nicht, der zusätzliche Platz ist für sich gesehen für niemanden ein Nachteil, höchstens die damit einhergehenden größeren Außenabmessungen und das höhere Gewicht. Wobei die diesbezüglichen Auswirkungen von 30 mm mehr Knierraum wohl verkraftbar sein dürften.

    Mir ging es um etwas anderes:
    Man nehme einen F20, schneide aus der Frontpartie 180 mm raus, spendiere davon 30 mm dem Fond und weitere 30 mm dem Kofferraum.
    Dann erhält man das gleiche Platzangebot und das gleiche Motoren-Potential wie beim neuen F40 bei 115 mm weniger Länge.
    Obwohl doch eigentlich Frontantrieb und Quermotor die Raumausnutzung verbessern sollen.

    Bedeutet im Klartext:
    Der F40 sieht nicht nur furchtbar aus, gibt nicht nur die BMW-Ideale auf, sondern ist auch noch eine glatte Fehlkonstruktion !
     
    momoda gefällt das.
  16. momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1.211
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Andreas
    @Roy: Ich bin da Absolut bei Dir, es passt mir auch nicht. Aber BMW macht nur ein Angebot, man muss es nicht annehmen.

    Natürlich ist es schwer und ein Wagnis, den Markenkern aufzugeben, oder zu erweitern und dadurch immer weiter zu verwässern. Dann müssen meine „Kollegen“ aus Marketing und Werbung Zeuch draufschreiben und hoffen, dass es verhaftet und auch geglaubt wird.

    Wer in der Zielgruppe bewegt heute noch ein Auto kalkuliert und gewollt am Rand des Grenzbereiches? Laut einer Untersuchung fahren etwa 60 Prozent aller Autofahrerinnen auf Autobahnabschnitten ohne Tempolimit maximal 130 km/h. (https://www.zeit.de/mobilitaet/2019...-geschwindigkeitsbegrenzung-autobahnen-studie). Das ist die absolute Mehrheit, sogar fast ausreichend in Deutschland die Verfassung zu ändern. In den allermeisten aller Länder ist 130 oder darunter auch die maximal zulässige Geschwindigkeit. Also reichen kleinere Motoren mit um die 150 PS, und weniger, den meisten absolut aus. Vor allem in der Kompaktklasse.

    Ich schaue momentan stark über den Tellerrand. Ich möchte einen schicken Wagen mit so 250 PS. Er soll auch nicht wie ein krawalliger Testosteron-Zwerg aussehen. Da wird es in der Kompaktklasse sehr schnell, sehr dünn. Warum? Die Flottenverbräuche müssen runter. Vor allem die Volumenmodelle müssen das richten. Der 1er ist ein absolutes Volumenmodell. Wenn BMW also potentiell mehr 1er verkauft, ist man da auf einem Weg der sich im Flottenverbrauch stark bemerkbar machen kann. Also wird ein Auto gestrickt, dass gut und atraktiv mit kleinen Motoren läuft. Das ist eine der Prämissen. Das dort kein Reihensechszylinder rein passt ist klar und somit vernachlässigbar, jedenfalls für die Entwickler und das Whitebook.

    Es gibt noch eine Menge mehr Argumente die alle für dieses Umdenken sprechen. Kurzum. BMW hat und wird mit Marketing und dem beliebten Framing auf die anfängliche, oder auch anhaltende Kritik, reagieren und 2er und M2 in der Kompaktklasse feiern. Das sind dann die Image Aushängeschilder für Fahrspaß und Sportlichkeit in der Kompaktklasse. Beide Heckangetrieben, beide mit 300 PS oder gar mehr als 400 PS erhältlich. Supergeil, Mega, Stylo, Ultra-gut …

    Aber BTT: Wo sind jetzt die fehlenden / durch die Neukonstruktion eingesparten Zentimeter … Getriebe, Raum für das Zwangsallrad der größeren Motoren? Knautschzonen, Raum für ein mehrfaches an Steuergeräten und Elektronik … ? Ich habe leider keine Antwort.
     
    hsl72, Klepto, Fabsgedio und einer weiteren Person gefällt das.
  17. #17 alpinweisser_120d, 13.06.2019
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Software-Entwickler

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    18.321
    Zustimmungen:
    2.034
    Ort:
    Selbstst. Entwickler KFZ Software
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Finanziell lohnt sich das für BMW auf jeden Fall. Für den Kunden wird sich das nicht lohnen, egal an welche Ecke man kuckt.
     
    misteran gefällt das.
  18. Roy

    Roy Freiberuflicher Testfahrer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    7.331
    Zustimmungen:
    3.425
    Ort:
    Ulmen/ Eifel
    Fahrzeugtyp:
    116d (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    07/2017
    Vorname:
    Chris
    Spritmonitor:
    @momoda
    Bin bei allen Dingen bei dir und natürlich hast du absolut recht: die externen Auflagen sind mittlerweile einfach auch unglaublich groß geworden - seien es Auflagen zum Lärmschutz, zum Verbrauch, zur Emission und zum CO2-armen Kfz.

    Ich muss im übrigen auf mich selbst schauen. Der 116d reicht mir völlig. 130 bis 160 auf der Autobahn. Passt. Alles andere ist stressig oder geht nur bei Nacht oder in Regionen, in der kaum jemand fährt. Dort ist mir dann aber oftmals einfach der Spritaufschlag fürs schnelle Fahren zu schade. Ergo reicht der kleine Diesel. Lediglich für das Überholen würde ich mir mehr Power wünschen. Und Traktion bei schlechtem Wetter wäre auch toll. Voila: ich könnte sofort F40 120d xDrive kaufen - oder M135i, wenn es noch ein wenig mehr Saft sein sollte, den ich haben will. Bei der logischen Kette passt es dann wieder ;)
     
    momoda gefällt das.
  19. #19 Dani_93, 13.06.2019
    Dani_93

    Dani_93 1er-Fanatiker(in)
    Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    5.425
    Zustimmungen:
    1.431
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Vorname:
    Daniel
    Du wusstest bis gerade eben nicht, was der Hofmeister-Knick ist aber regst Dich direkt danach sehr darüber auf, dass er im G31 nur noch angedeutet ist? ;)
    Ich mag die Entwicklung des neuen 1er BMW auch überhaupt nicht und ich kann ihn mit meinem Verständnis von BMW nicht mehr vereinbaren.

    Beim 3er sieht das für mich aber anders aus, denn der G31 hält doch an vielen Werten der Marke BMW fest. Sie setzen weiterhin auf Hinterradantrieb, verbauen einen längs eingebauten Motor, bieten Reihensechszylinder an und investieren viel um weiterhin das sportlichste Auto in seiner Klasse zu bauen. Weiterhin gibt es nach wie vor die geniale 8-Gang ZF und man folgt nicht dem allgemeinen Trend, das Auto mit Touchscreens zu überfluten und auf gute Bedienbarkeit während der Fahrt zugunsten einer möglichst hippen Optik zu verzichten.
    Für mich ist damit der neue 3er definitiv noch ein begehrenswertes Auto.

    ... aber zurück zum 1er BMW, letztendlich liefert BMW ja auch das, was gefragt wird und ja, hier finde ich es auch absolut traurig, dass mehr und mehr auf die klassischen Tugenden der Marke BMW gepfiffen wird und das Auto vor allem erstmal Internetzugang und eine perfekte Integration von Twitter und WhatsApp bieten muss. Ich habe vor einiger Zeit von einer Umfrage (ich glaube der Artikel war auf bimmertoday) gelesen, die BMW vor einigen Jahren in Auftrag gegeben hat. Und BMW selbst war überrascht, wie viele Fahrer des 1er BMW dachten, einen Frontantrieb zu fahren.
     
  20. #20 project_chaos, 13.06.2019
    project_chaos

    project_chaos 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.04.2009
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    nähe Amberg
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Der fehlende Platz wurde bestimmt vom neuem G5 Wlan Modul und für das ARP Steuergerät gebraucht.
    :ironisch:

    P.s Autos erinnern mich immer mehr ans Handy, kann alles außer telefonieren.
     
Thema:

Schlechtere Raumausnutzung durch Frontantrieb ?

Die Seite wird geladen...

Schlechtere Raumausnutzung durch Frontantrieb ? - Ähnliche Themen

  1. Ruckeln im Leerlauf / Schlechtes Starten des Motors / AGR oder NOX

    Ruckeln im Leerlauf / Schlechtes Starten des Motors / AGR oder NOX: Hi zusammen, mein Auto (BMW E88 118i Cabrio von Ende 2008, Motor N43) hat zur Zeit immer wieder Probleme im Leerlauf. Ich versuch es mal zu...
  2. [E82] Schlechter Kaltstart, fährt nervös.

    Schlechter Kaltstart, fährt nervös.: Hallo Leute, Seit einiger Zeit besitze ich nun meinen E82 bj. 2008 mit dem n54 Motor und 130000 km, der mir bis jetzt auch viel Spaß bereitete....
  3. Schlechter Kaltstart, Fehleranalyse

    Schlechter Kaltstart, Fehleranalyse: Hallo zusammen, mein 116i, BJ 2010 (müsste also ein N43B20 verbaut sein), 93.000km gelaufen, macht öfter Probleme beim Starten. Teilweise versucht...
  4. [F20] Felgen gehen schlecht auf Radnabe drauf und ab - was tun?

    Felgen gehen schlecht auf Radnabe drauf und ab - was tun?: Hallo liebe Gemeinde, gestern war ich beim Reifenhändler und habe meine Sommerreifen (Alu) drauf ziehen lassen. Die Felgen haben sich beim...
  5. [E87] 116i springt schlecht an - Batteriewechsel?

    116i springt schlecht an - Batteriewechsel?: Mein ca. 8 Jahre alter 116i springt immer schlechter an. Teilweise braucht er 5-10 Anläufe. Hört sich für mich nicht nach orgeln an, die (erste)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden