Reifenwechsel - Räder an die Nabe „gerostet“

Dieses Thema im Forum "Sommerreifen" wurde erstellt von bmwfan, 29.03.2008.

  1. bmwfan

    bmwfan 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    21.12.2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Habe heute meine Sommerreifen angeschraubt.
    Beim wechseln der hinteren Räder habe ich Rostansätze an den Naben festgestellt. Die Räder gingen nur durch dagegen schlagen bzw. gegentreten ab.

    Mein Wagen ist 3 Monate alt, aber hier hat sich bereits Rost gebildet. :shock:
    An dieser Stelle muss ich Kritik üben, denn hier wäre eine andere Materialwahl für die Nabe angesagt!

    Könnt ihr mir Tipps geben wie man die Räder leichter abmontieren kann?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pfälzer, 29.03.2008
    Pfälzer

    Pfälzer 1er-Profi

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    2.281
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bei Mainz
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Josef
    Ich besprühe die Narben bei jedem Räderwechsel mit Kupferspray.

    Da Du das oder vergleichbares jetzt nicht gemacht hast, gibt es zwei Möglichkeiten.

    1. Du besorgst Dir für den Wechsel auf Winterreifen schon mal einen großen Hammer.

    2. Du montierst alle Räder nochmal ab und betreibst Vorsorge.
     
  4. Nafets

    Nafets 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Von der Pfalz in den Westerwald
    Und das funktioniert? :P
    Dachte da gibt es extra Narbenheilsalbe!
    Aber Kupfersray?

    So zurück zum Thema, bei Aluräders soll die Nabe bei der Montage gefettet werden. Verhindert die Kontaktkorrosion, sollte bei Stahlfelgen auch nicht schaden.
    Wichtig ist nur das man nur den Teil der Radanlagefläche fettet der in der Mitte vorsteht.
    Nicht die ganze Fläche!
    Ist besser wenn die Reibung an der Fläche nicht so weit runter gesetzt wird.Damit die Schrauben nicht übertrieben angezogen werden müssen, damit die Schrauben nicht die ganzen Scherkräfte, die beim Beschleunigen und Bremsen entstehen, alleine übertragen müssen.


    Gruß Stefan
     
  5. #4 bmdoubleyou, 31.10.2009
    bmdoubleyou

    bmdoubleyou 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    03.03.2008
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    125i Coupé
    Salve,
    ich krame den Thread nochmal raus.

    Habe heute nur mit Mühe und Not vorne das Sommerrad abbekommen.
    Diese Naben haben wieder dermaßen gerostet, ich finde das ist echt ein starkes Stück sowas.

    Hatte erst im März mit Drahtbüste (Bohrmaschineneinsatz) und einem Zink Spray versucht der sache zu Leibe zu rücken.Jetzt habe ich mir mal anderes Zeug besorgt und zwar POR-15. Ich erhoffe mir damit ein besseres Ergebnis. Allerdings brauch es seine Zeit die min. 3 Arbeitsstufen
    zu durchlaufen, habe daher erst eine Fahrzeugseite fertig gekriegt.
    Leider habe ich es versäumt Fotos zu machen. Ob es wirklich was bringt und ob das Zeugs die Mühe wert ist, wird sich beim nächsten Radwechsel nach kommendem Winter zeigen.

    Edit: Eins muß ich noch erwähnen: Die Räder waren erst im August zwecks Wechsel auf PP Bremse (de)montiert worden.
     
  6. #5 bursche, 01.11.2009
    bursche

    bursche 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    4.423
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Vorname:
    Philipp
    Spritmonitor:
    Sehr merkwürdig! Bei mir wurden die Räder auch im August erst demontiert wegen Umbau und beim Wechseln vor 2 Wochen sind sie mir quasi entgegengefallen. Und bei mir wurde gar nichts behandelt!
    Bin mal gespannt wie es die erste Wintersaison mit Alus aussieht weil mit Stahlfelgen (offene Radnarbe) habe ich schon so meine Kämpfe gehabt.
     
  7. #6 bmdoubleyou, 01.11.2009
    bmdoubleyou

    bmdoubleyou 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    03.03.2008
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    125i Coupé
    So bin gerade dabei die andere Fz.seite zu machen.
    Auch hier habe ich das vordere Rad kaum abgekriegt.

    [​IMG]

    Felge vorne:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Hinten gings ganz gut runter

    Ich kann´s kaum glauben und sowas bei ´nem BMW...
     
  8. #7 Turbo-Fix, 01.11.2009
    Turbo-Fix

    Turbo-Fix 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    10.879
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lemgo
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2013
    Vorname:
    Ingo
    Gammel :shock:
    echt armselig für einen BMW :?
     
  9. #8 okiehdo, 04.11.2009
    okiehdo

    okiehdo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Geislingen
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Hallo!
    Was hat das mit BMW zu tun? Ich kenne kein Auto das an den Naben nicht rostet, weil dort überall normaler Stahl verwendet wird.
    Es regt sich ja auch niemand auf dass seine Bremsscheiben 10 minuten nach der Durchfahrt durch die Waschstraße anfangen zu rosten, oder?
    Also einfach die komplette Radanschlussstellen säubern, (gits extra Aufsätze für die Bohrmaschiene) und die Nabe mit Kupferpaste oder ähnlichem behandeln.
    MFG Heiko
     
  10. #9 waldi31, 06.11.2009
    waldi31

    waldi31 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf´m Land
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    warum die Arbeit machen und die Aufnahme reinigen????

    Einfach, wie oben schon gesagt, die Aufnahme beim Radwechsel einfach einfetten, dann gibts auch keine Probleme mehr!! :D
     
  11. #10 okiehdo, 06.11.2009
    okiehdo

    okiehdo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Geislingen
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Weil man bei Alufelgen die Auflage reinigt damit die Felgen plan aufliegen, sonst können sich Alufelgen mit der Zeit lösen.
    Aluminium auf Stahl ist nicht immer so gut :D
    MFG Heiko
     
  12. #11 GibsyHP, 06.11.2009
    GibsyHP

    GibsyHP 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.05.2009
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erkelenz
    Fahrzeugtyp:
    135i Cabrio
    Vorname:
    Heinz-Peter
    Spritmonitor:
    Meine Radenaben sahen schon nach 6 Wochen nach der Auslieferung so aus :
    [​IMG]

    Reaktion von BMW: N U L L
     
  13. TomDe

    TomDe 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    3.755
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum München
    Vorname:
    To///M
    Die Radnaben sind aus dem selben Grund aus Stahl warum auch der Blinkerhebel aus Plastik ist:
    Weils billiger ist und den Zweck erfüllt.
    Man siehts nicht und der Rost schaden nicht, also lässt mans rosten
     
  14. #13 Alpinweiss, 06.11.2009
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Bei mir hats auch hinten die komplette Nabe mit der roten Pest überzogen.

    Egal, ist nur noch ein Wechsel mein Problem ;)
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 holger2811, 06.11.2009
    holger2811

    holger2811 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lauffen am Neckar
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Richtig, das bischen Rost ist so gewollt und die radnabe wird sicher nicht in den 10 Jahren weggerostet sein.

    ein rostfreier Stahl, also ein edlerer Stahl an der Radnabe wäre sogar noch übler, edlere Stähle und Aluminium reagieren nämlich sehr stark miteinander.

    Würde man jetzt die Radnabe aus V2A herstellen der ja nicht rostet, darauf eine Alufelge schrauben und ein wenig saures Wasser dazu bringen dann würde man damit schön die Alufelge in eine Batterie verwandeln die 1,71V abliefert solange bis die Alufelge eben weg ist ;) Ok, ganz so schlimm evtl nicht, die Alufelgen haben ja an der Berührungsstelle oft ( immer ??? ) Einsätze drinn aber edlere Metalle bringen neben dem Preis und der schwereren Verarbeitung eben noch andere Eigenschaften mit und die sind nicht immer positiv.
     
  17. #15 bmdoubleyou, 06.11.2009
    bmdoubleyou

    bmdoubleyou 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    03.03.2008
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    125i Coupé
    Es gibt ja verschieden legierte Stähle, also auch solche die wenig oder gar nicht rosten, sogenannte NIROSTA Stähle.

    Der alte E30/5 von meiner Frau z.B. hatte NIEMALS solche Probs.
    Anbei mal ein Foto wo noch die Schnappverschlüsse der (BBS??!!) Felgen
    fehlen, da erkennt man kein Rost, bzw. ich habe ja einige Jahre den Radwechsel Sommer/Winter bei dem 3er vorgenommen und nie was feststellen können!!!!!! Die habe ich auch nie in irgendeiner Weise "bearbeiten " müssen, mehr noch hab´nie einen Gedanken daran verschwendet.

    [​IMG]


    Mein Wagen vor dem 1er, ein Opel Vectra B Sport 2,0 16V, hatte erst nach 7 Jahren Probleme, da habe ich mal einen Winter die Sommerräder vorne nicht abbekommen, wie gesagt nach 7 Jahren und ich kann man noch recht erinnern, daß ich erst ab diesem Zeitpunkt begann Liqui Moly Kupferpaste bei dem Opel eingesetzt zu haben.

    Für mich jedenfalls existieren deutliche Qualitätsunterschiede zwischen "damals" und heute. Stahl ist eben nicht gleich Stahl
    Vielleicht ist es heute auch ein Unterschied ob man einen 3er oder 1er kauft.

    Aber in jedem Falle machen solche, meinetwegen kleinen Unterschiede,
    doch den Kauf eines BMW aus!
     
Thema: Reifenwechsel - Räder an die Nabe „gerostet“
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kupferspray reifenwechsel

    ,
  2. rostschutzspray radnabe und felge

    ,
  3. reifenwechsel kupferspray

    ,
  4. kupferspray beim reifenwechsel
Die Seite wird geladen...

Reifenwechsel - Räder an die Nabe „gerostet“ - Ähnliche Themen

  1. 120i B48 M-Sport Mindestzoll Räder

    120i B48 M-Sport Mindestzoll Räder: Hallo liebe Forengemeinde, steinigt mich bitte nicht für diese dumme Frage, aber ich blicke hier aktuell nicht durch! Ich möchte mir gerade...
  2. [F21] BME M135i X Defekt nach Reifenwechsel - Hilfe Bitte

    BME M135i X Defekt nach Reifenwechsel - Hilfe Bitte: Hallo, das Thema beinhaltet mehrere Fragen. Ich schildere erst mal den Ablauf: Ich wollte Winterreifen ohne Runflat und zudem haben mir die...
  3. Hilfe! DTC regelt seit Reifenwechsel!

    Hilfe! DTC regelt seit Reifenwechsel!: Hallo ihr Lieben, ich bin wirklich verzweifelt und bräuchte eure Hilfe. Zu mir, bzw. meinem Auto: Ich fahre einen 118d BMW Baujahr 2006, E87....
  4. Was brauche ich alles für den Reifenwechsel...außer Reifen!

    Was brauche ich alles für den Reifenwechsel...außer Reifen!: Hallo zusammen Ich möchte ab jetzt die Reifenwechsel an meinem E87 aus dem Jahr 2009 selber vollziehen, bin aber etwas verwirrt. Habe im Netz...
  5. Passen 4*18" Räder hinter die Vordersitze?

    Passen 4*18" Räder hinter die Vordersitze?: Hallo zusammen, bald ist es soweit ich ich darf meinen 120d in der Welt abholen (Ende November). Da er mit Sommerrädern kommt, war die Überlegung...