Qualitätsmängel bzw. -management bei BMW versagt!!!! Achtung

Dieses Thema im Forum "Der 1er BMW" wurde erstellt von dmassonne, 29.05.2008.

  1. #1 dmassonne, 29.05.2008
    dmassonne

    dmassonne 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    09.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Viernheim
    Anfang dieses Jahres habe ich mein neues 123d Coupé bei einem BMW Vertraghändler am vereinbarten Termin abholen wollen. Als ich in dem Autohaus ankam, war mein Fahrzeug jedoch nirgends zu sehen. Ein Verkäufer verwies mich dann auf den nächsten Tag, soweit so gut!

    Am nächsten Tag, kam dann ein "schleimiger Verkäufer" auf mich zu und wollte zuerst das Übernahmeprotokoll von mir unterschrieben haben, hier sei bemerkt, dass ich das Auto bis dato noch gar nicht gesehen hatte...aber das kam mir alles erst im Nachhinein komisch vor, denn jetzt zur eigentlichen Geschichte.

    Zwei Tage später stellte sich heraus, das die linke Seite meines Fahrzeugs (Neuwagen) beschädigt und nicht fachgerecht instandgesetzt wurde. Mein Händler stritt dies erst ab. Daraufhin kontaktierte ich BMW und die informierten mich dann, dass das Fahrzeug das Werk und den Spediteur ohne Schaden verlassen habe, auf einmal gab der Händler zu, einen Spot-repair durchgeführt zu haben.

    Auf meine Anfrage ob es denn Bilder vom Schaden gäbe, leider keine Antwort.

    Bis dato ist in der Sache noch nichts geklärt worden. Die Sache liegt bei einem Anwalt und wird sich noch einige Zeit hinziehen. Auf Unterstützung von BMW warte ich bis heute. Ich habe einen Neuwagen, dessen linke Seite nachlackiert und komplett mit Klarlack überzogen wurde ( das restliche Fahrzeug ist Uni), zudem wurden die Arbeiten mangelhaft ausgeführt. Aber anscheinend ist BMW mehr mit dem Sales als mit dem After-Sales beschäftigt, siehe V-max Problem. Sie haben anscheinend kein Problem mit betrogenen Kunden und qualitativ schlechten Lackierungen.

    Schade, dabei dachte ich immer das auch dort Service und Qualität großgeschrieben werden.

    Also beim Neuwagenkauf beachten, gegebenenfalls mal seinen eigenen auf Nachlackierungen hin überprüfen, da dies anscheinen normal bei BMW ist, aber nicht der geltenden Rechtssprechung entspricht!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christoph, 29.05.2008
    Christoph

    Christoph 1er-Guru

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    8.642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Bonn
    Okay, Einzelfälle werden generalisiert wenn man sauer ist. Kein Ding...

    Aber hast Du BMW München nochmals über das Vorgehen Deines Händlers in Kenntnis gesetzt?

    Grüße
    Christoph
     
  4. #3 M to the x, 29.05.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Alleine die Geschichte mit dem Übernahmeprotokoll ist grob illegal und sollte dem Händler ernsthafte Probleme mit München bescheren.

    Wobei ich sowas NIE unterschrieben hätte.
     
  5. #4 HavannaClub3.0, 29.05.2008
    HavannaClub3.0

    HavannaClub3.0 1er-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2006
    Beiträge:
    6.902
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    abgewandert!
    wozu denn auch? ohne Auto keine Übergabe...
     
  6. #5 martin.2k, 30.05.2008
    martin.2k

    martin.2k 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.04.2008
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Wie schon oben geschrieben: Hier geht es um einen Händler, nicht um "BMW". Ungeachtet dessen ist die Doppelstrategie "Anwalt + BMW München" die Beste und wird auch zum Ziel führen => Ich würde in Richtung Neuwagen mit mehr Rabatt oder mehr Ausstattung gehen ...
     
  7. #6 Pedal2Metal, 30.05.2008
    Pedal2Metal

    Pedal2Metal 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wehretal/Jena
    Fahrzeugtyp:
    118d
    Vorname:
    Christian
    Krasse Sache...gut, dass du München gleich kontaktiert hast. Ich glaub der Händler verkauft nicht mehr lange BMWs.
     
  8. #7 M to the x, 30.05.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Herzlich willkommen und hallo! Mit dem 1er viel Spaß!

    Gruß Max
     
  9. #8 Sushiman, 30.05.2008
    Sushiman

    Sushiman Guest

    na wenn ich nicht einmal mehr bei einem neuwagen davon ausgehen kann das alles in ordnung ist, dann haben wir es ja weit gebracht.
    lg, Sushiman
     
  10. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Also das ist arglistige Täuschung in meiner Meinung. Das ist strafbar. Auf dem Blatt hat ja noch jemand unterschrieben von den Autohaus. Den würde ich direkt persönlich anzeigen.

    Dann sollte dein RA mal einen Brief an BMW in München aufsetzen. Vermutlich wirst Du ein eigenständiges Beweisverfahren eröffnen, wenn dein Händler nicht einlenkt. Wichtig ist, dass Du den Schaden von einem Gutachter aufnehmen lässt - sonst kann dir der Händler eventuell die Schuld in die Schuhe schieben...

    Übrigens sind auch Unilacke mit einer Schicht Klarlack versehen.

    Im Prinzip kann man den Schaden an deinem Fahrzeug durch gescheites polieren beheben. Also eigentlich kein großer Akt. Nur das Verschweigen ist der Hammer. :shock:
     
  11. #10 Spiderin, 30.05.2008
    Spiderin

    Spiderin 1er-Profi

    Dabei seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    0
    Das ist laut meiner eingerosteten Kenntnisse in Rechtslehre Nichterfüllung des Kaufvertrags (mangelhafte Ware). In dem Fall kannst Du zurücktreten und bekommst Dein Geld zurück. Ausserdem ist es arglistige Täuschung (hat YT schon geschrieben) und somit ein Fall für eine Strafanzeige.
    Mit BMW und deren Qualitätsmanagement hat das nichts zu tun, ausser dass sie sich in Zukunft besser überlegen sollten, wer ihre Ware vertreibt. In dem Moment wo das Auto beim Händler ankommt (oder auf den Anhänger verladen wird?), geht die Sorgfaltspflicht auf den Händler über. Ich hab von BMW-Händlern schon die abenteuerlichsten Geschichten gehört. z.B. Reifeneinlagerung, wo dann die Reifen nicht mehr auftauchen und so weiter. Zum Glück bin ich bei einer Niederlassung. Da hat bis jetzt alles tiptip funktioniert.
     
  12. #11 HavannaClub3.0, 30.05.2008
    HavannaClub3.0

    HavannaClub3.0 1er-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2006
    Beiträge:
    6.902
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    abgewandert!
    naja, das kommt ganz drauf an wie BMW und der Händler das handhaben. Definiert wird der Risikoübergang international gebräuchlich in den Incoterms (http://www.incoterms.com). Auf keinen Fall geht aber das Risiko auf den Kunden des Autohauses über...
     
  13. #12 Spiderin, 30.05.2008
    Spiderin

    Spiderin 1er-Profi

    Dabei seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    0
    absolut richtig. Ich würd auf jeden Fall einen Anwalt einschalten.
     
  14. B.A.P

    B.A.P 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Allerdings würde ich mit dem Anwalt gegen deinen Händler angehen und nicht gegen "BMW" selber denn da hast du absolut keine chance.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Pedal2Metal, 30.05.2008
    Pedal2Metal

    Pedal2Metal 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wehretal/Jena
    Fahrzeugtyp:
    118d
    Vorname:
    Christian
    "BMW selber" kann ja auch garnichts dafür! Das Verschulden liegt ganz allein beim Händler. Gegen den würde ich jetzt auch Anzeige erstatten und zusehen, dass du vom Kaufvertrag zurücktreten kannst und dann nie wieder einen Fuß in sein Haus setzen, höchstens nochmal mit deinem Anwalt!
     
  17. #15 Spiderin, 30.05.2008
    Spiderin

    Spiderin 1er-Profi

    Dabei seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    0
    Ja, so wars eigentlich gemeint. Logisch gegen den Händler.
     
Thema:

Qualitätsmängel bzw. -management bei BMW versagt!!!! Achtung

Die Seite wird geladen...

Qualitätsmängel bzw. -management bei BMW versagt!!!! Achtung - Ähnliche Themen

  1. BMW M135i F21 Heckantrieb / Navi Prof,...

    BMW M135i F21 Heckantrieb / Navi Prof,...: Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken meinen M135i abzugeben da ich eventuell neue Pläne habe. Viele von euch werden das Auto...
  2. [Verkauft] Original BMW Performance LLK

    Original BMW Performance LLK: Verkaufe meinen Performance Ladeluftkühler aus meinem 123d da ich auf Wagner LLK umsteige. LLK ist 2 Jahre alt und hat ca. 12 Tkm runter. Mein...
  3. BMW 116d Tuning äußere Karosserie auf Urban Line (Schwarz)

    BMW 116d Tuning äußere Karosserie auf Urban Line (Schwarz): Moin Moin! Seit ca. einem Monat bin ich ganz stolzer Besitzer eines BMW 116d in schwarz. Habe lange nach dem passenden Auto zu einem maximal...
  4. SUCHE BMW e87 M Front

    SUCHE BMW e87 M Front: Guten Abend, ich suche eine BMW M Front für den E87. Die Farbe ist egal nur der Zustand ist wichtig(keine dellen oder gebrochene Halter) :) MfG...
  5. BMW 116i E87 vFL

    BMW 116i E87 vFL: Hallo Zusammen, mein Name ist Fynn, 18 Jahre alt. Ich bin seit Ende August (2016) stolzer Besitzer eines BMW 116i E87 vFL mit 115ps und hab meine...