Ölundichtigkeit N52 - Ventildeckeldichtung oder doch was anderes?

Diskutiere Ölundichtigkeit N52 - Ventildeckeldichtung oder doch was anderes? im BMW 130i Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; Hallo, da es ja der gleiche Motor ist, hoffe ich, der eine oder andere hier kann mir bei meinem Leiden mit meinem Z4 Coupé 3.0si weiterhelfen...

  1. #1 schluerfi1978, 18.10.2020
    schluerfi1978

    schluerfi1978 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2019
    Hallo,

    da es ja der gleiche Motor ist, hoffe ich, der eine oder andere hier kann mir bei meinem Leiden mit meinem Z4 Coupé 3.0si weiterhelfen

    mein 3.0si Coupé hatte kürzlich ein leichtes Ölschwitzen. Diagnose der Werkstatt war Ventildeckeldichtung. Diese wurde getauscht, aber nun nach sehr kurzer Zeit ist wieder Öl auslassseitig zu sehen.



    Erst war das Öl weiter oben zu sehen, als ich es von einer (bereits erneut) defekten VDD erwartet hätte. Nur ein leichter Nebel auf dem schwarzen Teil neben dem weißen Stecker.[​IMG]



    Ich habe den Nebel weggewischt, und nach 200 km Autobahn stand nun eine deutliche Menge auf der silbernen Metallfläche, wo ich es bei einer defekten VDD erwarten würde.

    [​IMG][​IMG]

    Ist das wirklich schon wieder die VDD, die diesen Ölaustritt verursacht, oder kann da noch weiter oben was undicht sein? Der Bereich um den Öleinfüllstutzen und die Mulden der Zündkerzen waren trocken.



    Grüße,

    Michael
     
  2. #2 Woifesinger, 18.10.2020
    Woifesinger

    Woifesinger 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2019
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Zorneding
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    12/2008
    Vorname:
    Rainer
    Ist nicht ganz ohne die Dichtung zu wechseln. Beim umdrehen des Deckels sprich beim aufsetzten auf den Kopf kommt es auch bei Profis mal vor das sich die Dichtung etwas verschiebt oder aus der Führung rutscht. Also ab in die Werkstatt und nachbessern lassen.
     
  3. #3 Nordlicht123, 18.10.2020
    Nordlicht123

    Nordlicht123 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    66
    Hat Dein Motor die Magnesium- oder die Kunststoffventilhaube? Laufleistung und Alter des Fahrzeugs? Das Verlinken der Bilder scheint nicht funktioniert zu haben.
     
  4. BiosT

    BiosT 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    Groß-Gerau
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Mirko
    Offenbar hast du versucht Bilder einzustellen. Hat leider nicht geklappt, vielleicht versucht du es nochmal, dass macht's einfacher.

    Wenn du sagst es kommt von weiter oben, dann würde ich als erstes an den Valvetronic-Stellmotor denken.
    Wenn dessen Dichtung undicht ist, sifft es da entsprechend was höher raus.
    Für den tausch der VDD muss der raus, vielleicht hat man den mit alter Dichtung auf gut Glück wieder rein geschraubt.
     
  5. #5 schluerfi1978, 19.10.2020
    schluerfi1978

    schluerfi1978 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2019
    Hallo, hier erst mal noch die Bilder, die oben nicht korrekt angezeigt wurden.
     

    Anhänge:

  6. #6 schluerfi1978, 19.10.2020
    schluerfi1978

    schluerfi1978 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2019
    Im Tourifahrerforum habe ich den Hinweis bekommen, dass eine defekte Kurbelgehäuseentlüftung auch zum Abdrücken von Öl im Bereich der VDD führen könnte. Ich hab mich noch nie mit dem Thema KGE beschäftigt, aber ich hatte ursprünglich erst nach dem Ölverlust geguckt, weil das Auto nach strammer Fahrt im Stand in Fahrtrichtung links(!) blau aus der Motorhaube raus gequalmt hat. Die fotografierte Stelle ist aber ja rechts in Fahrrichtung, auslassseitig.

    Kennt sich jemand damit näher aus?
     
  7. #7 schluerfi1978, 19.10.2020
    schluerfi1978

    schluerfi1978 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2019
    BTW, Auto ist Baudatum 08/2008, also einer der letzten E86, und hat 141000 km.
     
  8. #8 Woifesinger, 19.10.2020
    Woifesinger

    Woifesinger 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2019
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Zorneding
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    12/2008
    Vorname:
    Rainer
    Wenn es blau rausqualmt heißt es das irgendwo Öl verbrennt. Ich tippe immer noch auf eine falsch montierte VDD. Öl tropft auf den Krümmer und qualmt. Kommt leider öfter vor als man denkt.
     
  9. #9 Nordlicht123, 19.10.2020
    Nordlicht123

    Nordlicht123 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    66
    Ich tippe auf einen Riß in der Ventilhaube, verursacht durch Materialermüdung und /oder möglicherweise einen Montagefehler.

    Auf jeden Fall solltest Du das reklamieren.

    Das muß ordentlich nach verbranntem Öl stinken wenn das Öl auf den Abgaskrümmer tropft? Viel schlimmer: hier besteht auch die Gefahr, daß sich das Öl am heißen Abgaskrümmer entzündet (kein Scherz, schon erlebt). Von daher würde ich damit auch nicht mehr großartig fahren bis das Problem gelöst ist.

    Zum Hintergrund: bei Kunststoffventilhauben hast Du das Problem, daß sowohl der Gummi der Dichtung als auch der Kunststoff der Haube ermüden. Die Dichtung wird spröde und hat keine Rückstellkraft mehr. Die Haube hat sich über die Jahre unter der Dichtungslast verformt. Das bedeutet wenn jetzt nur die Dichtung erneuert wird, wird die Abdichtung besser, aber bei weitem nicht so gut wie im Neuzustand. Das kann aber eine so gravierende Leckage wie auf den Bildern nicht erklären. Wie gesagt, vermutlich Riß.

    Was die Kurbelhehäuseentlüftung angeht: lass mal den Motor im Leerlauf laufen und nimm den Öleinfülldeckel runter. Wenn Du die Hand auf das Einfüllloch legst solltest Du einen ganz leichten Unterdruck fühlen wenn die Entlüftung korrekt arbeitet. Nicht erschrecken, wenn Du den Deckel runternimmst läuft der Motor nicht mehr ganz rund.
     
  10. #10 DaniloE31, 19.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2020
    DaniloE31

    DaniloE31 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.11.2013
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    AB
    Fahrzeugtyp:
    125i Coupé
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    10/2008
    An der Kunststoffhaube erkennt man den etwas neueren N52, sogenannt N52K.
    Da befindet sich die KGE im Deckel selbst und ist eigentlich total unauffällig.

    Edit: ich sehe auch Öl auf der Haube selbst drauf!
    Das macht meinem Gefühl nach einen undichten Valvetronic Stellmotor immer wahrscheinlicher... :?
     
  11. #11 schluerfi1978, 19.10.2020
    schluerfi1978

    schluerfi1978 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2019
    Der Motor selbst, oder die Dichtung des Motors?
     
  12. #12 DaniloE31, 19.10.2020
    DaniloE31

    DaniloE31 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.11.2013
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    AB
    Fahrzeugtyp:
    125i Coupé
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    10/2008
    Entweder oder :lach_flash:

    Spass bei Seite, beim N52 ist es meistens doch nur die Dichtung.
     
  13. #13 schluerfi1978, 19.10.2020
    schluerfi1978

    schluerfi1978 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2019
    Der Bereich ist trocken. Das Öl ist auch eher im Bereich von Zylinder 1 und 2, und nicht 3 und 4.
     
  14. Phil92

    Phil92 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    11.03.2014
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Schloß Holte
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2006
    Vorname:
    Philipp
    Wie siehts denn rund um den Exzenterwellensensor aus? Da sitzt ja auch noch eine Dichtung.
     
    DaniloE31 gefällt das.
  15. Phil92

    Phil92 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    11.03.2014
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Schloß Holte
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2006
    Vorname:
    Philipp
    Zum editieren von meinem ersten Beitrag ist es zu spät, deswegen leider Doppelpost....

    Die Schrauben vom Ventildeckel sehen auch komisch aus. Warum sind mindestens 2 unterschiedliche Flanschdurchmesser zu erkennen? Bei meinem waren 2 versch. Schraubenlängen verbaut, jedoch immer der selbe Durchmesser vom Flansch. Da passt doch irgendwas nicht. :-s
     
  16. #16 schluerfi1978, 20.10.2020
    schluerfi1978

    schluerfi1978 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2019
    Keine Ahnung, ich werd da aus dem Ersatzteilkatalog nicht schlau, ob die Schrauben unterschiedliche Flanschdurchmesser haben sollen, aber es liegt nahe. Für Autos nach 10-2006 sind da ja nämlich Sorten Schrauben aufgeführt, allein auf der Auslassseite 4 Schrauben - 4 Schraubentypen (#5, #15, #16, #18). Die Längen dieser 4 Schrauben sind auch alle minimal unterschiedlich.

    Aber ich meine mittlerweile, einen Riss vorne am Ventildeckel entdeckt zu haben. Ich würde sagen, ganz dünner Haarriss, ganz vorne in dem Bereich, wo das Öl klebt. Nach dem Entfetten war der schwarz zu erkennen. Ich hab nur im dem Bereich gereinigt, wollte morgen erst mal noch die Werkstatt alles anschauen lassen, damit sie sehen, wo jetzt Öl hängt.
     

    Anhänge:

  17. #17 Nordlicht123, 20.10.2020
    Nordlicht123

    Nordlicht123 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    66
    Ist mir auf den ersten Fotos schon aufgefallen, daß die 3 Kabelummantelungen ölfeucht sind. Scheinst auf der richtigen Fährte zu sein (Riß). Bin ja mal gespannt wie das kostenmäßig ausgeht, also ob sich da die Werkstatt für irgendwas verantwortlich fühlt. Könnte mir vorstellen, daß die das mit Hinweis auf Materialermüdung versuchen abzulehnen.
     
Thema:

Ölundichtigkeit N52 - Ventildeckeldichtung oder doch was anderes?

Die Seite wird geladen...

Ölundichtigkeit N52 - Ventildeckeldichtung oder doch was anderes? - Ähnliche Themen

  1. Vorschalldämpfer E88/E82 N52

    Vorschalldämpfer E88/E82 N52: Hola zusammen, falls jemand noch einen Vorschalldämpfer für einen E82/E88 N52 in der Garage, auf dem Speicher, rumliegen hat, ich könnte einen...
  2. [E8x] Wer fährt einen N52 ohne Klimakompressor - Riemenspanner Frage

    Wer fährt einen N52 ohne Klimakompressor - Riemenspanner Frage: Hallo liebe 6-Zylinder Fangemeinde, ich bin auf der Suche nach anderen Verrückten, die aus Gewichtsgründen bzw. zur besseren Anströmung des...
  3. Ölundichtigkeiten

    Ölundichtigkeiten: Hallo zusammen, ich habe einen E87, 118i (N43B20A) mit 152.000 km. Ölundichtigkeiten am Ölfilterflansch und hinten am Ventildeckel (in...
  4. N52 Gasannahme ratlos

    N52 Gasannahme ratlos: Hallo ihr lieben, Habe folgendes Problem: Ich hatte vor Monaten Mal aus Neugier einem K&N Luftfilter verbaut. Das gefiel mir aber nicht weil sich...
  5. [Verkauft] N52 Motorabdeckung

    N52 Motorabdeckung: Motorabdeckung vom N52B30 Guter Zustand. 15€ VHB. Versand möglich. [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]