[E82] Nur Probleme mit Fahrwerkseinbau

Diskutiere Nur Probleme mit Fahrwerkseinbau im Mängel an der Karosserie Forum im Bereich Mängel am 1er BMW; Hallo zusammen, ich würde euch gerne mal meine Leidensgeschichte der letzten Wochen schildern und von euch hören was ihr davon haltet. Ich fahre...

  1. #1 Performance135i, 18.07.2018
    Performance135i

    Performance135i 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    ich würde euch gerne mal meine Leidensgeschichte der letzten Wochen schildern und von euch hören was ihr davon haltet. Ich fahre einen E82 135i von 12/2010 mit 45.000km in schwarz. Darauf montiert sind AEZ Sydney Felgen in 8x19ET42 mit 215/35/19 Reifen vorne und 9x19ET45 mit 245/30/19 hinten. Eingebaut werden sollte ein KW v3 Gewindefahrwerk was ich ebenfalls schon zuhause liegen hatte.

    Bei BMW selber habe ich vor dem Einbau alle Domlager (vorne+hinten) und was man sonst noch so erneuern sollte gekauft und alles zusammen mit dem Fahrwerk in einer Werkstatt abgegeben.

    Der Preis für den Einbau sollte bei 600€ liegen, eine Werkstatt die offizieller KW Partner ist, sehr viel im Motorsport macht und stets an teuren und sportlichen Autos (Porsche, Ferrari usw.) umbauten vornimmt.

    Das Auto habe ich also morgens abgegeben und bin gegen Nachmittag wie vereinbart vorbei um es abzuholen, Auto war jedoch noch nicht fertig, Aus- und Einbau angeblich wesentlich komplizierter als angenommen.

    Habe dann nochmal eine Höhe vorgegeben und bin bei den letzten Zügen dabei geblieben. Als das Auto das erste mal wieder auf festem Boden stand hatte es die Höhe ungefähr vom original M-Fahrwerk, ca. 345mm Radmitte zu Kotflügelkante.

    Ich sagte direkt, dass ich das Auto gerne tiefer hätte, der Mitarbeiter sagte aber ich solle erstmal abwarten, ca. 1000km Fahren und dann nochmal zum Höhe korrigieren vorbei kommen wenn sich alles gesetzt hat!

    Da das Auto dann beim verschränken noch hinten in den Radhäusern leicht geschliffen hat wurden die Kotflügel angelegt wobei der Chef direkt sagte das es beim 1er kompliziert ist, er es soweit versucht wie es geht und falls es noch schleift ich das Auto zum Karosseriebauer bringen solle! Damit war ich einverstanden. Ich solle am nächsten Tag wieder vorbei kommen.

    Am nächsten Tag gegen Mittag also wieder zur Werkstatt, Auto stand fertig vor der Tür, nichts schleift mehr, Auto wurde bereits Vermessen, Verschränkung ok und TÜV abgenommen wurde auch schon alles.

    Beim nach Hause Weg ist mir direkt ein scheppern unter dem Auto aufgefallen, was vorher auf jeden Fall nicht da war. Da ich ja aber bald sowieso nochmal vorbeikommen musste wollte ich dies dort ansprechen.

    Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich für alles zusammen inkl. TÜV so ziemlich genau 1000€ gezahlt.

    Dann haben wir ausgemacht, dass ich mich wieder melde soweit ich ca. 1000km gefahren bin und nochmal vermessen wird sowie nach der Höhe geguckt wird.

    Ich also nach 2-3 Wochen nochmal vorbei, das war letzten Dienstag. Auto wurde vorne und hinten noch ca. 1cm heruntergeschraubt. Auf die Frage ob ich es direkt wieder vermessen lassen wollte habe ich gesagt, dass ich lieber zuerst nochmal eine Woche fahre und dann nochmal vorbei komme.

    In der folgenden Woche ist mir dann aufgefallen, dass er hinten rechts bei größeren Senken leicht das Radhaus berührt, man hört ein Geräusch von innen.

    Dienstag war mein Vater dann mit dem Auto bei der Werkstatt um dies zu klären, ich habe leider keinen Urlaub bekommen und konnte somit nicht mit dort hin.

    Nach der Arbeit sah ich dann das Ergebnis, das Radhaus ist nun frei, jedoch ist der Kotflügel am hinteren Teil komplett krum und wellig geschlagen. Mein Vater meinte, dass die Werkstatt es mit dem normalen Bördelgerät nicht hinbekommen hat, da das Gerät wohl immer hinten gegen die innere Heckstoßstange gerutscht ist oder so. Der Chef hat daraufhin einen Holzklotz mit einem Lappen von außen vor den Kotflügel gehalten und von innen ordentlich mit einem Gummihammer davor geschlagen. Anschließend wurde das Auto erneut vermessen.
    Auf dem Protokoll ist ersichtlich, dass das Auto vorher 1,5° Sturz hinten hatte, und nach dem Zweiten Vermessen nun ca. 2° Sturz. Ich meine man hätte daraufhin mal testen können ob das sehr leichte Schleifen durch die Korrektur des Sturzes schon evtl behoben ist bevor man den Holzhammer auspackt und auf dem Kotflügel rumkloppt.

    Für diese Arbeit und das Korrigieren der Fahrwerkshöhe (das alle 2h Arbeit) von der Woche davor habe dann noch einmal 400€ bezahlt. Wir sind nun insgesamt bei 1400€.

    Als Fazit kann man sagen, ich habe einen entstellen Kotflügel, den schon ein Karroseriebau-Meister begutachtet hat und meinte er müsste schleifen, spachteln und das gesamte Seitenteil lakieren, der Kotflügel ist hin weil die Werkstatt die Falz unten nach außen raus geschlagen hat.
    Zusätzlich habe ich ein Scheppern unter dem Auto welches vorher definitiv nicht da war, die Werkstatt ist jedoch ratlos. (Zitat: "Bei sowas kann man sich dumm und dämlich suchen, das findet man nicht").
    Und als letztes würde ich sagen, ist die Eintragung hinfällig, da das eingetragene Maß Radmitte -> Kotflügelkante durch das zweite Tiefer schrauben (was ich jedoch direkt so haben wollte) unterschritten wird und die Eintragung somit hinfällig ist.

    Was sagt ihr zu der ganzen Geschichte? Ich bin wirklich ziemlich fertig, dachte ich gebe mehr Geld aus und bringe mein Auto zu Profis. Jetzt ist der Kotflügel hin und ich habe die Wahl zwischen kaputten Kotflügel der scheiße aussieht und einem gespachtelten und nachlakierten Auto.

    Vielen Dank fürs lesen.

    Gruß
     
  2. #2 Busenharry, 13.11.2018
    Busenharry

    Busenharry Guest

    Ist die Sache noch aktuell und du könntest mal ein kleines Update geben ?
    Den Scheiß hätte ich so jedenfalls nicht bezahlt !
     
  3. #3 Jazzy76, 13.11.2018
    Jazzy76

    Jazzy76 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1.040
    Ort:
    Ludwigsburg
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    05/2013
    Vorname:
    Jasmin
    Spritmonitor:
    Das liest sich ja schrecklich! Gezahlt hätte ich auch nicht.
    Ich würde das nochmal freundlich mit denen klären und um Behebung der Angelegenheit bitten . Ansonsten zum Anwalt.
    Es gibt ja sicher Zeugen, die belegen können, dass der Kotflügel in Ordnung war, als Du das Auto hingebracht hast??
     
Thema:

Nur Probleme mit Fahrwerkseinbau

Die Seite wird geladen...

Nur Probleme mit Fahrwerkseinbau - Ähnliche Themen

  1. [E88] Stickoxidsensor/Lambdasonde 118i E88 2008 Probleme

    Stickoxidsensor/Lambdasonde 118i E88 2008 Probleme: Hallo zusammen, ich bin seit seinem Jahr Besitzer eines E88 Cabrio 118i,143 PS, BJ 2008. Und habe jetzt seit geraumer Zeit Probleme mit dem Auto....
  2. [E82] 135i Motor Probleme

    135i Motor Probleme: Hallo BMW Freunde . Mein Name ist Thorsten. Bisher war ich immer stiller mitleser bei Problemen an meinem BMW. Dank der vielen Tipps konnte ich...
  3. E87 Probleme mit dem Fußraummodul

    E87 Probleme mit dem Fußraummodul: Guten Tag, ich habe folgendes Problem mit einem BMW 118d E87 von 2010. An dem Fahrzeug wurde die Batterie abgeklemmt für eine Auspuffreparatur (...
  4. Probleme Tempomat

    Probleme Tempomat: Servus, mein Tempomat ruckelt. Als ob er immer 1/kmh hin und her regelt. Bei jeder Geschwindigkeit. Ich dachte es liegt an den...
  5. Probleme mit DKG nach Tuning

    Probleme mit DKG nach Tuning: Hallo alle, Nach Montage eine CP, DP, LLK und Pure Turbos Stage 1 ist letzte Woche mein 135i N55 mit DKG getuned. Habe jetzt 407 ps und 620 Nm....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden