Nachtfotografie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Eagle1882, 04.03.2011.

  1. #1 Eagle1882, 04.03.2011
    Eagle1882

    Eagle1882 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.03.2010
    Beiträge:
    1.588
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haltern im See
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Vorname:
    Matthias
    Spritmonitor:
    Nein nicht Nacktfotografie :grins:

    Ich würd mich über Tips zur Nachfotografie freuen :)

    Gibt es ein paar Grundregeln, auf die man achten sollte?
    Eher mit kleiner Blende oder großer?
    AutoFocus an oder aus?

    Das hab ich ja schon in dem anderem Thread gepostet.
    [​IMG]

    Habt Ihr vielleicht Verbesserungsvorschläge?
    Eins Vorweg. Ich hab mit ner relativ großen Blende geknipst, daher hat das Bild eine zuu geringe Tiefenschärfe. (Ist zumindest meine Theorie)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 betty73, 04.03.2011
    betty73

    betty73 Guest

    Ich hab mich wirklich verlesen... :mrgreen:

    Aber Tipps dafür sind auch nicht schlecht :nod:
     
  4. Marzel

    Marzel 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.02.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Spritmonitor:
    welche Blende hat ja was damit zu tun, was du ausdrücken willst...

    Blendenzahl 1.4 zu 11 zB hätte ja die Auswirkung auf
    die Belichtungszeit - also "verschmiert" alles ein wenig mehr bei
    Blende 11. Das kann ja sehr geil aussehen ...

    ISO Wert ist ja abends auch wichtig - vor allem mit welchem Chip das Foto
    gemacht wird. Die kleinen Knipskisten rauschen ja schon bei ISO 400
    die DSLR's können da deutlich einen drauflegen ...

    :roll:
     
  5. #4 Stuntdriver, 04.03.2011
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    *Stativ
    *kleine Blende wenn du entsprechende Tiefenschärfe möchtest
    *Lies dich mal in das Thema "Blaue Stunde" ein, die schönsten Nachtfotos (und Naktfotos) entstehen gar nicht bei völliger Dunkelheit. Du arbeitest schließlich immer mit Licht und zur blauen Stunde ist es perfekt.
    *ISO klar, so niedrig wie möglich
    *Lieber 50 Fotos zu viel, als eines zu wenig. Experimentiere, versuch schon vor Ort zu kontrollieren wie die Ergebnisse aussehen um die Einstellungen zu variieren (verschiedene Blenden und Belichtungszeiten).

    Viel Spaß :winkewinke:
     
  6. #5 Eagle1882, 04.03.2011
    Eagle1882

    Eagle1882 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.03.2010
    Beiträge:
    1.588
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haltern im See
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Vorname:
    Matthias
    Spritmonitor:
    Man liest immer das, was man lesen will :grins:

    Stativ ist klar.
    ISO hatte ich mal gelesen nicht über 400 zu gehen. Wobei meine Kamera bis 1600 fast nicht rauscht.
    Ich hab zwei Bilder mit ner Blende von F8 gemacht. Da hatte komischerweise der AutoFocus weniger Probleme. Bei ner Blende von F4 hat der Autofocus ziemlich rumgezickt. Könnte aber auch an dem Kit-Objektiv liegen.
    Die Belichtungszeiten hab ich im manuellen Modus anhand der Skala im Sucher angepasst. Das ging wohl. Was wäre denn für nachts die beste Einstellung was dieses AWB (Weißabgleich?) angeht?
    Ich hab ne Canon EOS 550d.

    Edith: Ich hab gestern eigentlich relativ wenig Fotos gemacht, weil mir die Hände nach ner halben Stunde beinahe eingefroren sind :) -3°C und sternenklarer Himmel :) Eigentlich ideal zum fotografieren (Hab ich mal gelesen)
     
Thema:

Nachtfotografie