[F2x] N13B16 Lösung - Brummen Turboloch Anfahrruckeln

Diskutiere N13B16 Lösung - Brummen Turboloch Anfahrruckeln im BMW 114i / 116i / 118i / 120i Forum im Bereich Informationen zum 1er und 2er F-Modell ab 2011; Hallo an alle 1er Fahrer, Ich habe für mein 118i (N13B16 mit 170 Ps) für verschiedene Probleme die Ursache gefunden und hoffe ich kann einigen...

  1. #1 Thomas3112, 21.02.2016
    Thomas3112

    Thomas3112 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    13.11.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    7
    Hallo an alle 1er Fahrer,

    Ich habe für mein 118i (N13B16 mit 170 Ps) für verschiedene Probleme die Ursache gefunden und hoffe ich kann einigen von euch auch helfen. Mir konnte kein Händler helfen. Nachdem nichts im Fehlerspeicher war, wurde ich wieder heim geschickt.

    Die Symptome:
    1) spürbares Turboloch ( mal mehr mal weniger starkes "Turboloch" bei allen Temperaturen, auch bei warmen Motor. Deutlich zu merken nach dem Gangwechsel, er brauchte bei mir so 1,5 sek bis die volle Leistung wieder zur Verfügung stand )

    2) Brummen (immer schlimmer werdendes Brummen beim untertouringen fahren gepaart mit weniger Leistung, 5. Gang bei 50 km/h ging kaum noch)

    3) Anfahrruckeln ( der Motor ruckelt beim Anfahren, könnte auch als Kupplungsrupfen interpretiert werden, bei mir verschlimmerte super+ die Symptome )

    Lösung:
    Ursache für die Probleme bei meinem 1er ist ein undichte Verbindung an der Kurbelgehäuseentlüftung. Es geht ein Kunststoffwellrohr vom Zylinderkopf zum Ansaugrohr vom Turbolader. Als ich unter die Motorabdeckung schaute sah ich am Connector des Schlauchs Ablagerungen vom Ölnebel.

    Ich habe dann die Stelle mit KFZ-Dichtband abgedichtet und konnte sofort eine Besserung bzgl. Des Turbolochs feststellen. Nach 2 Tagen konnte ich wieder untertourig fahren und das Anfahren ging komplett ohne ruckeln.

    Die Ursache war also dass der Motor Falschluft in diesem Bereich gezogen hat und dann nach dem schalten immer erst seine Einspritzmenge nachregeln musste. (Der LMM sitzt vor der undichten Stelle)
    Ich vermute dass es durch die unsaubere Verbrennung zu Ablagerungen an Zündkerzen und/oder Einspritzdüsen kam was bei manchen Fahrten zu dem Ruckeln und Brummen führte.

    Ich hoffe ich kann jmd damit helfen!

    Unter dem Link findet ihr ein Bild vom Motorraum. Das hier zu sehende Wellrohr führt unter die Motorabdeckung. Und genau unter dieser am Anschluss des Wellrohrs war die Undichtigkeit.

    http://i3.chexun.net/images/2012/0417/88/car_650_433_C316B1CAA7C585393187D1711E789178.jpg
     
    Matze K., El_MustaCobra, Lukastws und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Rebo

    Rebo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Dormagen
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2012
    Vorname:
    Reiner
    Traurig das es kein Händler entdeckt hat, tolle Info.
     
  3. maspro

    maspro 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    40
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Vorname:
    Marc
    Echt klasse solche Infos, danke für's Teilen! :thumbsup:
     
  4. #4 1erFahrer138, 22.02.2016
    1erFahrer138

    1erFahrer138 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    10.08.2015
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    34
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Tobias
    Spritmonitor:
    Danke für die ausführliche Problembeschreibung, vielleicht ist meiner auch mal davon betroffen, dann kann ich den "Fach"-Werkstätten gleich einen Denkanstoß geben :roll:
     
  5. #5 andreas108, 28.02.2016
    andreas108

    andreas108 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    26.05.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Thomas,

    du bist mein Held! :wink:

    Ich fahre zwar einen F30, aber auch mit dem n13b16 und mit deinem Post hast du meine Probleme mit höchster Wahrscheinlichkeit gelöst.
    Seit über einem halben Jahr ärgere ich über starkes Brummen des Motors bei niedrigen Drehzahlen, Schütteln des Motors im Stand (das ganze Auto wackelt spürbar), ungewollte Beschleunigungsstöße beim rückwärts einparken und verweigerte Gasannahme wenn der Motor kalt ist.

    Erst vor kurzem wollte ich aus der Tiefgarage der Firma fahren, aber beim Anfahren auf der Rampe tat sich garnichts, bis ich irgendwann mit dem Gaspedal am Anschlag war und plötzlich wumms schiebt er an.

    Ich hab schon so viel gerätselt was es sein kann, wollte mir aber den Austausch-Marathon bei BWM noch nicht antun.

    Und dann kommst du mit deinem Post und dieser KGE-Leitung.
    Ein Blick unter die Motorabdeckung und ich sehe Ablagerungen von Ölnebel an der Verbindungsstelle zwischen Leitung und Motor, das war am Dienstag.

    Also heute endlich Klebenband mitgenommen, die Verbindung so gut es geht abgedichtet und was soll ich sagen - ich hab ein neues Auto.

    DANKE!

    Viele Grüße
    Andi
     
    MiKo gefällt das.
  6. #6 Thomas3112, 28.02.2016
    Thomas3112

    Thomas3112 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    13.11.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Andi,

    Freut mich wenn ich helfen konnte.ich hab mich auch riesig gefreut als der Motor plötzlich seidenweich lief. Mir kam es vor als ob 2 Zylinder hinzugekommen sind :-D
     
  7. #7 manume1899, 29.02.2016
    manume1899

    manume1899 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    2
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2013
    Vorname:
    Manu
    Hallo,

    ich habe auch Probleme beim Anfahren, speziell wenn ich im 1. Gang die Kupplung kommen lassen, dann rupft bzw. ruckelt es leicht.
    Wo genau finde ich denn besagtes Rohr (als Laie)?
    Könnte da evtl. jemand ein Bild von machen, wo das Teil im Motorraum sitzt?

    LG
     
  8. #8 rostiger, 29.02.2016
    rostiger

    rostiger 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Borken
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2011
    Wie hast du das gemacht ? Von außen Klebeband rum ? Wenn man den Schlauch abmacht sind die O-Ringe ja im Rohr gesteckt. Bei mir könnte ich auch leichte Öl Spuren erkennen.
     
  9. #9 amadeus87, 29.02.2016
    amadeus87

    amadeus87 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.07.2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    GERMANY
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2014
    Um welchen Schlauch geht es den genau? der zentral vom Turbo runter und dann abgeknickt richtung Motor führt?
     
  10. #10 Thomas3112, 29.02.2016
    Thomas3112

    Thomas3112 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    13.11.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    7
    Welcher Schlauch es ist sieht man auf diesem Bild:
    http://i3.chexun.net/images/2012/0417/88/car_650_433_C316B1CAA7C585393187D1711E789178.jpg

    Der dicke Wellschlauch der am Saugrohr des Turbos hängt. Ganz vorne auf dem Bild. Ist s-förmig. Man sieht auf dem Bild dass er halb Motorabdeckung verdeckt wird. Die seite die unter der Abdeckung ist war bei mir undicht.

    Ich habe die Stelle mit einem kfz dichtband umwickelt. Das verschweißt sich selber nach wenigen Minuten und ist dann dicht.
    Langfristig ist das keine Lösung. Ich werde bei der nächsten Gelegenheit den Schlauch ersetzen.
     
  11. #11 amadeus87, 02.03.2016
    amadeus87

    amadeus87 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.07.2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    GERMANY
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2014
    [​IMG]

    Jetzt hab ich mal die Abdeckung runter, am Schlauch war nix zu erkennen (die dunkle Stelle kommt von meinen Fingern, da war zu vor Staub...) aber um den Ölstutzen sieht es ölig aus, obwohl ich noch die Werksbefüllung hab, also nix nachgefüllt/gewechselt wurde, kann das auch daher kommen?
     
  12. #12 andreas108, 05.03.2016
    andreas108

    andreas108 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    26.05.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ja ich habe da von außen Klebenband rumgewickelt, man kommt da leider extrem schlecht ran, weil die Leitung auf drei Seiten verdeckt ist.
    Das hat dann am Ende auch genau zwei Tage gehalten, dann ist das Klebenband angeschmolzen und es ist nun wieder undicht.
    Gestern hab ich die Reste des Klebenbands wieder entfernt und das Rohr abgemacht (natürlich nicht ohne Opfer, aber das Neue ist schon bestellt).
    Ich habe den Eindruck gewonnen, dass das alte Rohr entweder zu klein oder der O-Ring am Ende kaputt ist, da ist etwas zu viel Spiel drin.

     
  13. #13 Thomas3112, 07.03.2016
    Thomas3112

    Thomas3112 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    13.11.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Amadeos,

    Also dort oben darf kein öl austreten. Evtl ist die Dichtung vom Öleinfüllstutzen undicht.

    Meiner Meinung nach kann ein undichter Deckel genau die gleichen Symptome hervorrufen. Ist im Prinzip die selbe Stelle an der er Luft ziehen kann wie bei dem undichten Schlauch. Nur das dazwischen noch ein Ölabscheider sitzen müsste.

    Tausch doch mal den Deckel durch nen neuen.
     
  14. #14 rostiger, 28.05.2016
    rostiger

    rostiger 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Borken
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2011
    Neue infos ? Hab den Schlauch und die spülluftleitung mal neu bestellt. Wird die Tage hoffentlich ein Treffen und verbaut.
     
  15. #15 Thomas3112, 26.06.2016
    Thomas3112

    Thomas3112 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    13.11.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    7
    Also ich hab mittlerweile auch den schlauch ersetzt und er ist dicht. 16 euro und 2 min eigene Arbeitsleistung hat sich gelohnt.

    Ich muss dazu sagen dass ich noch zusätzlich eine neue Zündspule bekommen hab. Waren also 2 überlagerte Probleme. Wobei der Effekt durch den Spulentausch deutlich kleiner war.
     
  16. #16 rostiger, 02.07.2016
    rostiger

    rostiger 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Borken
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2011
    Hab alles getauscht + neuen Öl Deckel. Leide keine Verbesserung vllt eine kleine. Brummen tut er ab und zu unter 3000min/-1 und unrund im Stand + ruckeln. Ab und zu läuft er rund das ist Start bzw Tages abhängig. Zündspule ? Vllt sollte ich mal eine neue kaufen. Einbau fahren. Tauschen mit den nächsten Zylinder bis ich eine Veränderung spürbar ist. Zündkerzen sind bei mir gerade frisch
     
  17. Otiman

    Otiman 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2015
    Vorname:
    Stefan
    Hallo zusammen,

    ich hole den Thread mal nach oben. Mein 120i (N13B16 177PS) hat ähnliche Symptome. Er dreht zeitweise nicht ohne Ruckeln hoch, beim Gangwechsel dauert es einen Moment, bis er wieder zieht. Ich habe mir die Stelle unter der Motorabdeckung mal angeschaut, irgendwie ist an dem Schlauch zu viel Spiel.
    Ich habe es gefilmt, könnte sich bitte mal jemand das Video anschauen, ob das Spiel normal ist?



    Da ich gerade kein Klebeband zum Abdichten habe, kann ich es leider nicht testen. Die nächste Frage wäre, wenn ich einen neuen Schlauch brauche, wie bekommt man den alten ab? Ich habe vorsichtig gedreht, gedrückt und gezogen, er ging aber nicht ab.

    Danke vorab für eure Hilfe!

    Viele Grüße
    Stefan
     
  18. #18 rostiger, 06.11.2016
    rostiger

    rostiger 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Borken
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2011
    Du musst auf diesen Ring der an dem Schlauch ist drücken so das die Hacken frei sind. Sry kann es irgendwie nicht besser beschreiben. Eigentlich sieht man das
     
Thema: N13B16 Lösung - Brummen Turboloch Anfahrruckeln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. n13 probleme

    ,
  2. ölabscheider kge f20

    ,
  3. Kurbelgehäuseentlüftung bmw f20 n13b16a

    ,
  4. n13b16 zündkerzen wechseln,
  5. bmw 116i f20 zündkerzen,
  6. kge n13,
  7. f20 zieht falschluft,
  8. N13B16 gasannahme
Die Seite wird geladen...

N13B16 Lösung - Brummen Turboloch Anfahrruckeln - Ähnliche Themen

  1. 118i / 170 PS / N13B16

    118i / 170 PS / N13B16: Da meine Suche nach einem 130i weniger von Erfolg geprägt ist und ich mittlerweile unter Zugzwang gerate, da ich demnächst auf ein Auto angewiesen...
  2. [E82] Dröhnen Brummen bein Last ca 1800-2100 Touren

    Dröhnen Brummen bein Last ca 1800-2100 Touren: Hallo zusammen hab ein Problem und hoffe ich kann hier paar Tipps sammeln um das zu lösen. Aus dem Motorraum hab ich ein Dröhnen oder ein...
  3. Verkaufe Lösung zum Streamen von Musik

    Verkaufe Lösung zum Streamen von Musik: Hallo Forum! Aufgrund eines Fahrzeugwechsels biete ich in drei Threads einige Zubehörteile meines F20 (MJ 2014) an. Hier: Ich verkaufe ein...
  4. [F20] Ölkühler für N13B16 nachrüsten

    Ölkühler für N13B16 nachrüsten: Guten Morgen liebes Forum, hat vielleicht ein "N13B16-Fahrer" schon einmal einen Ölkühler nachgerüstet? Ich meine jetzt nicht den "Wärmetauscher"...
  5. [E87] Schleifgeräusch beim lenken - losung ?

    Schleifgeräusch beim lenken - losung ?: Hallo, Ich hab ein E87 116i aus 2005 Es gibt einige Themen über ein Schleifgeräusch, wenn man zu der rechten Seite lenkt. Die Ursache wurde...