Motorradunfall - Weiteres Vorgehen (juristisch)

Diskutiere Motorradunfall - Weiteres Vorgehen (juristisch) im Laberecke Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; Hallo ihr Lieben, ein guter Freund von mir hat heute leider einen Unfall mit seinem Motorrad gehabt. Dabei stand ein älterer Polo rechts am...

  1. #1 Dani_93, 02.04.2016
    Dani_93

    Dani_93 Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    1.645
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Vorname:
    Daniel
    Hallo ihr Lieben,

    ein guter Freund von mir hat heute leider einen Unfall mit seinem Motorrad gehabt.

    Dabei stand ein älterer Polo rechts am Straßenrand auf gepflastertem Boden (ähnlich wie auf diesem Bild: http://amfedersee.de/wp-content/uploads/Februar08/WUHRSTRASSEPARKEN1.png ) und wollte von dort direkt umdrehen und auf die entgegengesetzte Spur und losfahren. Beim Wenden hat er meinen Freund übersehen und ist ihm direkt vor das Motorrad gefahren , dieser ist in den Polo hineingefahren (er war auf der Spur unterwegs, wo der Polo geparkt hat, sodass er dem Polo in die Fahrerseite gefahren ist) und dann ca. 30 Meter weit geflogen...

    Er liegt nun im Krankenhaus auf der Intensivstation, ist aber Gott sei Dank ansprechbar und es geht ihm so weit ganz gut.

    Was mich nun interessiert, und hier würde ich ihm gerne etwas Arbeit abnehmen, ist das weitere Vorgehen und wie dies am Geschickstesten zu bewerkstelligen wäre.


    Mein Freund hat keine Verkehrsrechtsversicherung oder ähnliches. Ich vermute, dass hier Themen wie Schmerzensgeld (da die Verletzungen teilweise erheblich sind und er ca. 3 Monate oder länger arbeitsunfähig sein wird, soweit man das heute abschätzen kann) schnell relevant werden können.

    Ich wäre euch äußerst dankbar für wertvolle Tipps, wie man hier am besten vorgeht, ich habe mit so etwas glücklicherweise noch nie zu tun haben müssen. Ist ein Anwalt für meinen Freund kostenpflichtig, da er keine Versicherung dafür hat? Sollte er einen Anwalt einschalten? Gibt es Dinge, auf die er sonst achten muss?

    Vielen Dank für eure Hilfe...!
     
  2. #2 M135i-D, 02.04.2016
    M135i-D

    M135i-D 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    10.04.2015
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    DÜW
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Vorname:
    Daniel
    Spritmonitor:
    Anwalt einschalten und ggf vorfinanzieren - Da er zu schnell war, muss er da durch.
    Auch ein Anwalt kann einen KV schreiben und die paar Euro für die vorab Beratung sind gut angelegt.

    War er zufällig auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Heimweg?!

    Wenn das alles rum ist:
    Rechtsschutz: Ich zahle für Privat, Wohnen, Verkehr gerade mal 15€ mtl


    Gute Besserung
     
    Dani_93 gefällt das.
  3. DaveED

    DaveED 1er-Professor(in)

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    10.683
    Zustimmungen:
    4.311
    Ort:
    Erding
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Vorname:
    Dave
    Erstmal sehr ärgerlich das Ganze. Hoffentlich wird er wieder ganz gesund. Alles andere ist sekundär.
    Für Schmerzensgeld etc würde ich auf alle Fälle nen Anwalt hinzuziehen.

    Fakt ist, der Fahrer des Polo hat sich zu vergewissern, das von hinten nichts kommt. Egal ob er jetzt nur so in die Straße einfährt oder wendet. Wobei ich mir nicht mal sicher bin, ob das in der Form eventuell nicht sogar verboten ist. Auf alle Fälle muss der Polo Vorfahrt gewähren. Kommt hierbei natürlich immer drauf an was dieser für eine Aussage macht. Wenn er den Fehler zugibt und die Schuld auf sich nimmt ist alles gut. Falls dieser jedoch behauptet, das der Motorradfahrer zu schnell war, er in den Spiegel geschaut und geblinkt hat und in dem Moment nichts zu sehen war, braucht dein Kumpel für die Schuldfrage definitiv nen Anwalt.
     
    Dani_93 gefällt das.
  4. DaveED

    DaveED 1er-Professor(in)

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    10.683
    Zustimmungen:
    4.311
    Ort:
    Erding
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Vorname:
    Dave
    Warum ich das wegen der Geschwindigkeit sage?!
    Ich habe leider die unschöne Erfahrung gemacht, das Ehrlichkeit bei der Polizei und vor Gericht nicht unbedingt von Vorteil sind. Im Gegenteil, meist sogar ein Nachteil.
    Recht haben und recht bekommen sind in Deutschland leider zwei paar verschiedene Schuhe
     
  5. #5 mocaholic, 02.04.2016
    mocaholic

    mocaholic 1er-Fan

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Reutlingen / München
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2009
    Bleibt eben zu hoffen dass er keine Kamera am Motorrad hatte?

    Ich denke zudem dass es recht belanglos ist ob der Polo jetzt wenden wollte oder nur so aus der Parkbucht fahren wollte, schuld ist er defintiv, selbst wenn dieses Wendemanöver (sovern nachweisbar) nicht zulässig gewesen wäre, ist es dadurch nicht schuldiger als ohne Wendemanöver.

    Meiner Erfahrung nach läuft es bei sowas ja so ab, dass die Polizei am Unfallort erstmal eine Einschätzung zur Schuldfrage abgibt. Ebenso klären die auch die Versicherungsfrage mit dem Verursacher.

    Als Geschädigter in so einer Geschichte hast du generell das Recht auf einen Anwalt, den die gegnerische Versicherung auch bezahlt, und den solltest du auch auf jeden fall in Anspruch nehmen.

    Der klärt dann alles weitere und rechnet das i.d.r. auch direkt mit der gegnerischen Versicherung ab.

    Mehr kann ich so da jetzt nicht sagen, interessant wäre eben jetzt von dir zu wissen, was die Polizei zur Schuldfrage sagt und ob ein Gutachter vor Ort war (ggf. wegen der Geschwindigkeit, sofern die Polizei das anzweifelt)

    Kannst uns gerne auf dem laufenden halten, interessiert mich auch wie es da weiter geht.
     
    Dani_93 gefällt das.
  6. #6 Dani_93, 02.04.2016
    Dani_93

    Dani_93 Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    1.645
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Vorname:
    Daniel
    Auf dem Heimweg war er leider nicht, reine Fahrt wegen schönem Wetter.


    Ich weiß inzwischen, dass die Frau des Polofahrers in einem Cafe saß, direkt an der Straße wo der Unfall geschehen ist. Diese hat wohl behauptet, dass mein Freund mit Vollgas gefahren sei, was aber 100%ig absoluter Quatsch ist. Mein Freund erinnert sich an diesen Zeitpunkt und weiß, dass er keine riskanten Geschwindigkeiten gefahren ist und Vollgas sowieso nicht. Wenn überhaupt ist er dort das Tempo zu schnell gefahren, dass der Großteil auf diesen Straßen fährt aber definitiv nicht mehr. Allerdings hat die Maschine einen anderen Auspuff (legal), der schon etwas mehr Lärm macht und er ist 50 Meter vorher an einer Ampel losgefahren, für manche mag das dann wohl je nach Auslegungssache nach Vollgas klingen. Würde das aber der Wahrheit entsprechen, wäre er deutlich über 100 km/h gefahren.
    Bleibt also abzuwarten, was der Polofahrer sagen wird, wir wissen noch nichts und er hat sich auch noch nicht gemeldet, entschuldigt oder sonst etwas.

    Kamera keine dabei. Es war noch ein anderer Motorradfahrer ein Stück weiter hinter ihm dort, von dem habe ich aber noch nichts gehört. Halte euch gerne weiter auf dem Laufenden :daumen:
     
  7. #7 Motorsound-Genießer, 03.04.2016
    Motorsound-Genießer

    Motorsound-Genießer R6 - Fanatiker

    Dabei seit:
    27.01.2011
    Beiträge:
    4.588
    Zustimmungen:
    1.421
    Ort:
    Rhein-Main
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Vorname:
    Georg
    Spritmonitor:
    Richtig. Der Polofahrer hat die Vorfahrt nicht gewährt / erzwungen - weshalb ist letztendlich schnurzpiepegal. :nod:

    Bazahlen muß, ob sie will oder nicht. Denn das ist völlig eindeutig, daß jemand der geradeaus fährt normalerweise niemals einem anderen in die Fahrerseite hineinfahren würde - es sei denn der Unfallverursacher schaut nicht zurück über die Schulter und auch nicht in den Rückspiegel beim Einfädeln in den fließenden Ferkehr / beim Wenden. :daumen:
     
    Dani_93 gefällt das.
  8. #8 mocaholic, 03.04.2016
    mocaholic

    mocaholic 1er-Fan

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Reutlingen / München
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2009
    Eben.

    Daher ganz einfach zum Anwalt, im ersten Beratungsgespräch wird der ihn dann aufklären wie es mit den Kosten aussieht (nämlich dass die Versicherung bezahlt) .Der Anwalt kann Akteneinsicht beantragen, und so herausfinden was die Frau letztendlich ausgesagt hat, und dann ggf. weitere Schritte einleiten.
    Über weitere Eventualitäten würde ich mir gar keinen Kopf machen, einfach mit dem Anwalt sprechen.
     
    Dani_93 gefällt das.
  9. DaveED

    DaveED 1er-Professor(in)

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    10.683
    Zustimmungen:
    4.311
    Ort:
    Erding
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Vorname:
    Dave
    Selbst wenn das vor Gericht geht wird der Richter die Aussage der Frau sehr kritisch sehen, nachdem diese ja im direkten Verwandtschaftsverhältnis zum Verursacher steht. Ich glaube also nicht, das diese Aussage viel Wert hat.
    Ich hoffe dein Freund hat ebenfalls die Daten von dem anderen Motorradfahrer um eventuell seine Aussage zu Protokoll geben zu können.
    Und ganz ehrlich, Geschwindigkeiten schätzen :roll: Dann soll die Dame direkt bei der österreichischen Polizei anfangen :mrgreen: Spaß beiseite...
    Heutzutage ist das leider selten, das sich ein Unfallgegner meldet oder gar entschuldigt. Es geht nur noch über Anwälte und die Versicherungen. Mal ganz davon abgesehen, das viele einfach nicht mehr den Mumm haben, fühlen sich viele einfach immer im Recht. Das wird natürlich durch die Aussagen der Anwälte, welche natürlich immer sagen das man "gewinnt" um Geld zu verdienen, verstärkt.
     
    Dani_93 gefällt das.
  10. #10 oldie62, 03.04.2016
    oldie62

    oldie62 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2013
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    146
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    11/2015
    Wenn ein Zeuge die "überhöhte Geschwindigkeit" angibt, wird das die Versicherung immer mit einbringen wollen. Hängt vom Schadensbild ab, wie plausibel der Vorwurf ist. Dann kann es sein das die Versicherung ein spezielles Gutachten machen lässt und dann wird die Sache schnell teuer und kompliziert. Also auf jeden Fall einen Anwalt nehmen. Dann kommt die Sache ja noch mit ggf. Lohnausfall, Schmerzensgeld und Folgekosten und das geht auch nicht ohne Rechtsbeistand.
    Ach ja noch was. Sagt nichts mehr zur Sache!! Lasst den Anwalt machen. "Reden ist silber, Schweigen ist Gold".
     
    abi85 und Dani_93 gefällt das.
  11. citi

    citi (R)audi

    Dabei seit:
    01.06.2012
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    713
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Toni
    @Daniel....
    falls du möchtest schreib mich per PN an. ich werde dann unseren foren-anwalt im anderen forum kontaktieren und ihn fragen ob ich dir seine nummer geben darf. dann kannst du dich vorab schon mal etwas mit ihm am telefon unterhalten. ich kann dir nur sagen das er sein handwerk versteht:nod::daumen:
     
    Dani_93 gefällt das.
  12. #12 Gast14660, 03.04.2016
    Gast14660

    Gast14660 Guest

    Unbekannterweise gute Besserung und eine möglichst rasche Genesung!

    Ich hatte ja vor ein paar Jahren 'nen ähnlichen Unfall, Ampel ging auf grün, ich bin losgefahren, und dann fuhr eine Frau raus und hat mir den Vortritt genommen, so ca. 100m später. Sie meinte ich sei zu schnell gewesen, das hat mich dann kurz recht geärgert, die Polizistin sagte mir dann aber, dass so eine Aussage klar sei, wenn ich ja vorher nicht gesehen worden sei.
    Fazit: Sie war zu 100% schuld.
    Die Geschwindigkeit eines Motorrads einzuschätzen ist übrigens nochmals ungleich schwieriger als bei einem Auto. Kommt noch hinzu, dass die Geschwindigkeit eines Motorrads durch andere meist nicht durch die Fortbewegung, sondern durch das Geräuschniveau bestimmt wird (daher dann die Vollgasaussage).

    Mein Bruder meinte zu diesem Fall: Das ist das beste was passieren kann. Andere Zeugen, die das ganze gesehen haben, und eine "Verwandte", die offenbar ihrem Typen nur Gutes will und daher mit hahnebüchenen und offensichtlich unrealistischen Aussagen kommt. Sie soll möglichst dabei bleiben. Sie untergräbt so auch die Glaubwürdigkeit des Unfallgegners, da bewusst oder unbewusst davon ausgegangen werden kann, dass sie ihren Partner auch in diese Richtung beeinflussen wird im Vorfeld einer möglichen Verhandlung.

    Sonst empfiehlt auch er: Wenn der andere sich ggf. nicht schuldig bekannt hat und ausserdem noch nicht mal Kontakt sucht bzw. rückfragt, dann unbedingt Anwalt einschalten. Die Wahrscheinlichkeit ist nämlich relativ hoch, dass der das gerade tut um möglichst gut wegzukommen.

    Das "möglicherweise etwas zu schnell" soll bitte die Polizei bzw. ein Gutachten klären. Solche Aussagen kann man selbst nicht treffen.

    Ansonsten weiss ich nicht wie's in Deutschland läuft, aber er soll nehmen was er kriegen kann. Schmerzensgeld, Entschädigungen, was auch immer. Da empfiehlt es sich übrigens manchmal nicht direkt 'was zu fordern, sondern sich von der gegnerischen Versicherung erstmal 'was anbieten zu lassen. Denn manchmal ist dieses Angebot wesentlich höher als das was man fordern würde... War zumindest bei mir so, und ich hab das so gemacht auf Anraten einer Verwandten, die bei einer Versicherungsgesellschaft arbeitet. ;-)
     
    Dani_93 gefällt das.
  13. ogm

    ogm 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.03.2014
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Zürichgau
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Oliver
    Wie geschrieben geht's auch, um Glaubwürdigkeit, jedoch natürlich nicht nur, um die vom Unfallgegner, sondern auch um die von deinem Freund....

    Wenn die Versicherung (Gericht?) wissen will wie schnell er war, wird sie das herausfinden, mit Vergleichsdaten aus anderen Unfällen oder Tests.

    Ach ja, aus eigener Erfahrung, jedoch aus der Schweiz - weiss nicht wie's in DE ist:
    - Man muss nicht damit rechnen das jemand bei einer vorgegeben Geschwindigkeit (50) mit einer höheren Geschwindigkeit fährt
    - Man muss ein Fahrzeug jederzeit beherrschen - anhalten können

    Klar find's auch "dumme Sprüche", aber das interessierte nicht und ist somit egal was man davon hält.

    Bei Personensschaden, heutzutage, immer mit Anwalt.
    Es können auch noch in einigen Monaten/Jahren Folgeschäden auftreten, die sollten wenn möglich auch abgedeckt sein.

    Ansonsten gute Besserung an deinen Freund.
     
    Dani_93 gefällt das.
  14. #14 Rollo-OL, 03.04.2016
    Rollo-OL

    Rollo-OL 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.10.2014
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Oldenburg (Nds.)
    Vorname:
    Roland
    Spritmonitor:
    Zunächst einmal ist es enorm wichtig das Dein Freund wieder 100%ig Gesund auf die Beine kommt.
    Wegen solcher Unaufmerksamkeit der Dosenfahrer habe ich vor drei Jahren, und das nach fast 30 Jahren, den Helm an den Nagel gehängt.

    Die Frau des Unfallverursachers zählt vor Gericht nur 50% und ist befangen.
    Wenn sich der andere Moppedfahrer noch meldet so gilt er als Vollzeuge.

    Die gefahrene Geschwindigkeit würde ich selbst niemals angeben, die wird der Gutachter mit +/- errechnen, die Hauptschuld liegt trotzdem bei dem Fahrer des Polo.
     
    Dani_93 gefällt das.
  15. #15 Dani_93, 03.04.2016
    Dani_93

    Dani_93 Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    1.645
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Vorname:
    Daniel
    Danke für die zahlreichen Antworten und Genesungswünsche :blumen:

    Der Unfallgegner hat sich heute beim Vater meines Freundes telefonisch gemeldet.
    Von der Stimme her ein jüngerer Kerl und nicht aus Deutschland (Auto aber aus Deutschland).

    Er hat sich nach meinem Freund erkundigt, sich wohl auch an der Schulter verletzt und er war Stand jetzt wohl nicht angeschnallt (ob er das selbst gesagt hat weiß ich momentan noch nicht). Auch hat er behauptet, dass mein Freund viel zu schnell unterwegs gewesen wäre.
    Den letzten Vorwurf können wir definitiv ausschließen, aber nun müssen wir wohl davon ausgehen, dass er diesem Vorwurf mit einem Anwalt Nachdruck verleihen wollen wird.
     
  16. #16 Gast14660, 03.04.2016
    Gast14660

    Gast14660 Guest

    Eben, sehr wichtig: Dass er meint dein Freund wäre zu schnell gewesen ist klar. Er war ja "plötzlich da". Die Gleichung ist so gesehen ganz einfach: Der andere schaut nicht richtig, geht aber davon aus, dass nichts kommt, dann knallt's, ergo muss dein Kumpel zu schnell gewesen sein. So eine Aussage ist absolut nicht verlässlich, da eine rein subjektive Schlussfolgerung.
     
    Dani_93 gefällt das.
  17. #17 oldie62, 04.04.2016
    oldie62

    oldie62 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2013
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    146
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    11/2015
    Wichtig ist, das dein Freund wieder auf die Beine kommt und er alles Nötige dafür bekommt. Bei all dem Übel sei froh, dass die Rechtslage recht deutlich auf der Seite deines Freundes ist. Ich habe einen Freund der hatte vor ca. 35 Jahren einen Mopedunfall. Heute (wo wir bald in Rente gehen) fangen die eigentlichen Probleme (Einlagen, Hüftprobleme usw.) an. Gut das er damals nicht zu gierig und gut beraten war. Die Versicherung muss heute alles zahlen. Was ich damit nochmal unterstreichen möchte, nehmt einen guten Anwalt.
     
    Guiuana und Dani_93 gefällt das.
  18. #18 Dani_93, 04.04.2016
    Dani_93

    Dani_93 Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    1.645
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Vorname:
    Daniel
    Ja, da sagst Du was... Mittlerweile sind wohl auch Langzeitschäden nicht mehr auszuschließen :( aber um dort eine zuverlässige Aussage zu treffen, muss man wohl noch ein wenig abwarten. Erst am Mittwoch kann er operiert werden, da das Krankenhaus scheinbar massive Probleme mit Kapazitäten und Ressourcen hat. Ich komme beruflich alle paar Monate mal in ein Krankenhaus und kenne das Problem auch von Krankenhäusern hier in BaWü, wenn man dann mal durch das unmittelbare Umfeld davon betroffen ist, ist das schon sehr ärgerlich und traurig. Die OP wird definitiv auch eine sehr komplexe und komplizierte OP.
     
  19. #19 Maulwurfn, 04.04.2016
    Maulwurfn

    Maulwurfn 1er-Guru

    Dabei seit:
    14.07.2011
    Beiträge:
    8.700
    Zustimmungen:
    421
    Ort:
    Helgoland
    1. Anwalt.
    2. Nicht alles hier im Netz breit treten. So etwas kann auch nach hinten los gehen.
     
    Oli123 gefällt das.
  20. #20 Dani_93, 04.04.2016
    Dani_93

    Dani_93 Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    1.645
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Vorname:
    Daniel
    Ich denke die Informationen die hier zu finden sind, sind nicht weiter relevant, bzw. den Beteiligten dann eh bekannt und so auch in der Zeitung zu lesen. Alles darüber hinaus sind Spekulationen die ich ja selbst nicht weiß.

    Eine Frage habe ich jedoch:
    Kann mir jemand sagen, was mit dem Motorrad passiert, nachdem es auch ggf. begutachtet wurde? Wird das einbehalten, bekommt das mein Kumpel zurück?
     
Thema: Motorradunfall - Weiteres Vorgehen (juristisch)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. motorradunfall

Die Seite wird geladen...

Motorradunfall - Weiteres Vorgehen (juristisch) - Ähnliche Themen

  1. Ein weiterer der sich outet

    Ein weiterer der sich outet: Hallo zusammen bin schon seit gut 20 Jahren Bmw Fahrer und erledige meine Arbeiten in Eigenregie. Habe schon viele verschiedene 3er, ein 5er,...
  2. Servus, ein weiterer N13 Betritt den Kreis

    Servus, ein weiterer N13 Betritt den Kreis: Wollt mich auf dem Weg mal Vorstellen Ich bin da Andi fahre seit > 4 Jahren meinen 118i bj14 Gekauft hab ich ihn mit 19t km die 1. Software kam...
  3. Original BMW Radschraubensicherung 1er und weitere M14x1.25

    Original BMW Radschraubensicherung 1er und weitere M14x1.25: [IMG] EUR 10,00 (0 Bids) End Date: 11. Mai. 22:55 Bid now | Add to watch list Weiterlesen...
  4. Fehlercode DTC D01A08 und weitere

    Fehlercode DTC D01A08 und weitere: Hallo Habe folgendes Problem: Mein M135i hat einen neuen Motor bekommen. Ich bin jetzt ungefähr 500km damit gefahren. Er fährt ganz normal...
  5. Motorhaube ziemlich weit „offen“ wenn sie zu ist?

    Motorhaube ziemlich weit „offen“ wenn sie zu ist?: Hi. Ich bin vor einigen Tagen mit einem Kollegen auf der Autobahn gewesen, und der meinte zu mir ich sollte direkt mit ihm auf den Parkplatz...