Mal wieder das leidige Thema leistung

Diskutiere Mal wieder das leidige Thema leistung im BMW 120d Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; Hallo. Wie schon hundert andere Einträge hier geht es auch hier wieder um das Thema leistungsverlust. Nur möchte ich gerne eine Liste zum...

  1. #1 Django82, 18.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    Hallo.
    Wie schon hundert andere Einträge hier geht es auch hier wieder um das Thema leistungsverlust.
    Nur möchte ich gerne eine Liste zum abarbeiten erstellen und hoffe auf weitere Tipps und Anregungen.
    Also erst mal vorweg.
    Fahre einen 120d e88 von 2010 mit optimierter Software.
    Der leistungsverlust ist schleichend und wird immer schlimmer.
    Am Anfang kam ich ohne Mühe an die 250 jetzt bis 200 und dann mit ach und krach und Berg ab etwas über 220.
    Gans selten hab ich das er überhaupt nicht zieht unter einer Drehzahl von 2800 3000.
    Dann mach ich das Auto aus und wieder an und dann geht es wieder. Aber er zieht halt nicht und hab das Gefühl das ihm nach oben hin die Luft aus geht. So richtiger Schub kommt ab 2000 Umdrehungen.
    Da ich mich jetzt entschlossen habe ihn wieder richtig frisch zu machen, da ich doch irgendwie an dem Wagen hänge und ich ihn eigentlich als zweit wagen behalten möchte.
    Er geht im Urlaub in die Werkstatt und dann soll alles mal gemacht werden, Fahrwerk, Haube und front lackieren, Inspektion sowieso und alles was denen noch so auffällt.

    Also ich hab bis jetzt gemacht, den luftmassenmesser ausgetauscht, kein Unterschied, glühkerzen mit Steuergerät,
    Agr ventiel gereinigt.
    Als nächstes möchte ich die ansaugbrücke reinigen. Der Schlauch der kurbelgehäuseentlüftung, der sieht aber optisch schon mal gut aus.
    In der Werkstatt sollen die nochmal alles auf Dichtigkeit überprüfen (llk Schläuche etc)
    Wenn das nichts bringt sollen die in der Werkstatt die einspritzdüsen überprüfen.
    Und dann zum Schluss steht dann nur noch turbo und dpf auf dem Punkt aber das soll wirklich der allerletzte Punkt auf der Liste sein.
    Hat noch jemand irgendwelche Tipps oder Anregungen worauf ich noch achten und gucken soll?
    Danke schon mal
     
  2. #2 saibot003, 19.04.2020
    saibot003

    saibot003 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.02.2017
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    166
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    12/2011
    Spritmonitor:
    Ich habe an meinem Wagen alles erdenkliche geprüft! Am Ende waren es 30000km ,,alte" generalüberholte Injektoren. Wie ist dein Verbrauch?
     
  3. #3 spitzel, 19.04.2020
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    370
    Ort:
    Naturpark Spessart
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Wieviel km hat der Wagen überhaupt drauf?
    Würde als erstes die Kompression prüfen und per Endoskopie die Brennräume sichten. Vielleicht noch ein Abstrich vom Öl. Daran lässt sich erkennen ob Zuviel Diesel, Wasser oder Ruß im Öl ist.
    Ist hier etwas im argen, brauchst beim Rest nicht weiter machen. Sondern kannst den kompletten Motor revidieren.
     
  4. #4 Django82, 19.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    Aso ja. Der Wagen hat jetzt ca. 220.000km gelaufen.
    Verbrauch ist eigentlich auch ganz okay 5,8 6,2 Liter so im Schnitt. Wenn ich mich anstrengen komme ich auch auf unter 5 und wenn ich mit 180 unterwegs bin so 7,7 7,9. Muss aber dabei sagen, das ich echt viel Langstrecke fahre. Bin beruflich in ganz Deutschland unterwegs und mach so 1000 bis 1500 km in der Woche.
    Okay die injektoren werde l ich auch überprüfen lassen.
    Hast du sie einfach auf Verdacht gewechselt oder bei Bosch überprüfen lassen?
     
  5. #5 spitzel, 19.04.2020
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    370
    Ort:
    Naturpark Spessart
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
  6. #6 790FX, 19.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2020
    790FX

    790FX 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.04.2017
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Halle (Saale)
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    07/2009
    Vorname:
    Martin
    Ich habe auch seit 3 Jahren das leidige Thema Leistungsverlust und damit zusammenhängend auch Verbrauch.
    Vieles habe ich getauscht wie LMM, Lambdasonde, Ladedrucksensor, DPF, Turbo, Injektoren (Instandgesetzte), Drallklappenmotor (gebraucht).
    Den ganzen Ansaugtrakt habe ich regelmäßig gründlichst gereinigt, das AGR-Ventil gesäubert und geschmiert.

    Und trotzdem hatte ich Symptome wie, dass er einmal richtig gut zieht, im Teillastbereich wenig Momentanverbrauch hat und dann als Gegensatz Momente, wo er bei konstanter Geschwindigkeit von z.B. 120 km/h auf gerade Strecke 7-8 L Momentanverbrauch (bei 70 Km/h 6 - 7L, bei 160 Km/h 9-10 L) anzeigte und beim Gasgeben er wie zugeschnürt war.

    Ich lese seit 1 Jahr auch während der Fahrt diverse Sensorwerte via DeepOBD aus.
    Das hilft zwar, aber so richtig auf etwas schließen konnte ich nie. Dazu habe ich im Prinzip nie Fehlerspeichereinträge.

    Ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass man als aller erstes sich immer das AGR-Ventil anschauen sollte.
    Dieses hatte bei mir in ganz vielen Situationen reingekrätscht. Das ging sogar soweit, dass es trotz Deak******* die o.g. Symptome brachte. Nachdem ich es wieder gangbar machte, waren die weg!
    Ich habe letzte Woche die ganze AGR-Einheit gegen eine gute gebrauchte getauscht. Siehe hier.
    Danach fuhr er sich immer noch nicht zufriedenstellend und hatte plötzlich lauter lustige Fehlereinträge gebracht.
    Da das elektrische AGR-Ventil keine Adaptionswerte hat, habe ich auf Empfehlung die Batterie für 3h abgeklemmt und danach noch die Adaptionswerte für den LMM und den Drallklappenstellmotor gelöscht.
    Die Fahrt heute war wesentlich besser, normal geringer Verbrauch und ein direkteres Ansprechverhalten.
    Mal als Vergleich; meine Soll-Momentanverbrauchswerte bei gutem Motor sind 5-6 L bei 140 Km/h und 3,5-4,5 L bei 60 km/h.

    Schaue zuerst nach dem AGR-Ventil. Das würde auch zu dem Punkt passen, dass es bei dir nach dem Fahrzeugausmachen teilweise wieder geht.
    Die beiden Abgasgegendrucksensoren (hier auch den Schlauch und das Rohr auf Dichtheit prüfen - einfach ausbauen und mit Druckluft auf Leckagen prüfen), den Ladedrucksensor, den LMM und die Lambdasonde würde ich Stück für Stück einfach präventiv tauschen. Damit man hier Ruhe hat.
    Den Drallklappenstellmotor kann man z.B. prüfen in dem man ihn ausbaut und die Kontakte auf Durchgang prüft. Hier war bei mir eine Unterbrechung.

    Die Injektoren kannst du natürlich auch beim Boschdienst ausbauen und Prüfen lassen.

    Das alles kostet viel Zeit und wenn man es nicht selber macht dann auch noch viel Geld.
    Trotzdem kotzt mich nichts mehr an als ein schlecht funktionierendes Auto. Der Mehrverbrauch geht natürlich auch noch ins Geld!
     
  7. #7 Django82, 19.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    So erst mal danke für die Antworten
    Hab heute morgen schön den link durchgelesen.
    Hab dann vorhin mal ne Runde gedreht. Hatte mal den Stecker von dem drallklappen stellmotor abgezogen.
    Vom Gefühl ging er unten rum bisschen schlechter aber auf der Bahn oben raus bisschen besser. Aber ehrlich gesagt nicht ein bisschen wie er eigentlich mal ging.
    Hatte dabei den Abgassdruck vor dpf auf dem Handy mit laufen.
    Im stand war er bei 1040 hPa und bei Voller last ging er deutlich über 1400 konnte auch bisschen mehr gewesen sein.
    Ist das normal?
    Jetzt hab ich den gedanken das evtl der Partikelfilter zu ist. Dadurch der gegendruck zu hoch ist und der turbo nicht richtig arbeitet, ggf schon nen Schaden genommen hat.
    So jetzt ist der Plan fürs nächste Wochenende, luftseitig alles mal auszubauen, reinigen, Dichtungen wechseln.
    Heißt lmm, agr, ansaugbrücke. Zudem will ich, wie 790fx empfohlen, den abgasdrucksensor vor dpf wechseln, weil hab gelesen, das wenn der nicht richtig arbeitet, die Partikelfilter Regeneration nicht funktioniert.
     
  8. #8 saibot003, 19.04.2020
    saibot003

    saibot003 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.02.2017
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    166
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    12/2011
    Spritmonitor:
    Der Gegendruck ist nicht zu hoch.
     
  9. #9 Django82, 19.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    So gerade nochmal geguckt der maximale gegendruck war vorhin bei 1420 hPa
     
  10. #10 saibot003, 19.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2020
    saibot003

    saibot003 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.02.2017
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    166
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    12/2011
    Spritmonitor:
    Hab das falsch gelesen! Also im Stand ist das deutlich zu hoch. Maximal zulässig sind 200mBar Gegendruck bei 4000 Umdrehungen. Es kann natürlich sein das im ersten Moment der Gegendruck höher ist, wenn du aber bei 4000 die Drehzahl hältst und der Gegendruck nicht höher als 200mBar ist, ist alles in Ordnung.
     
  11. #11 Django82, 19.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    Beim beschleunigen ist er ständig über 200 mbar gekommen. Als ich dann einmal auf 200kmh durch beschleunigt habe ist der Druck halt auf 420 mbar hoch gegangen.
    Werde das morgen früh auf dem weg zur Arbeit nochmal genau beobachten was er macht wenn ich die Drehzahl halte.
    Danke für die Antwort
     
  12. #12 saibot003, 19.04.2020
    saibot003

    saibot003 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.02.2017
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    166
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    12/2011
    Spritmonitor:
    Du musst das im Leerlauf testen!
     
  13. 790FX

    790FX 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.04.2017
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Halle (Saale)
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    07/2009
    Vorname:
    Martin
    Ich finde den Abgasgegendruck zu hoch.
    Eine grobe erste Einordnung ist meiner Meinung nach die Geschwindigkeit = Abgasgegendruck. Heißt bei 100 km/h sollten es nicht mehr wie 100 mBar Gegendruck sein. Obacht, der Absolutdruck liegt dann bei 1100 mBar.

    Es nützt aber auch nichts den DPF zu erneuern, wenn eines der Vorsystem nicht richtig funktioniert. LMM, AGR-Ventil, Injektoren beeinflussen ganz massiv die Rußbildung!
     
  14. #14 saibot003, 19.04.2020
    saibot003

    saibot003 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.02.2017
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    166
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    12/2011
    Spritmonitor:
    Wozu dann der Test mit Bmw Rheingold?

    Leerlaufdrehzahl maximal:
    35mBar
    2000 Umdrehungen maximal
    75mBar
    4000 Umdrehungen maximal
    200mBar
     
  15. #15 790FX, 19.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2020
    790FX

    790FX 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.04.2017
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Halle (Saale)
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    07/2009
    Vorname:
    Martin
    Ja gut, ich gehe halt immer von Werten während der Fahrt aus. Wenn der Motor unter Last steht, schaufelt der Lader auch mehr Luft durchs System, was den Abgasgegendruck erhöht, als nur um Leerlauf.

    @Django82
    Zu dem Phänomen mit dem Drallklappenstellmotor. Nachdem wie ich die Wirkungsweise verstehe, solltest du mit ABGEZOGENEM Stecker unten herum eine bessere Gasannahme haben und im Teillastbereich schlechtere Verbrauchswerte. Oben herum sollte sich eigentlich nichts ändern.
    Richtig einordnen kann man das erst nach ein paar Tagen Fahrt OHNE Stecker, da dann die DDE die neuen Luftwerte neu geschrieben hat.

    Wenn du den Abgasgegendrucksensor vor DPF erneuerst, dann prüfe auch, wie oben bereits beschrieben, den Schlauch auf Dichtheit!
     
  16. #16 Django82, 25.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    So wochenende und werde gleich mal anfangen. Agr ausbauen reinigen das gleiche mit der ansaugbrücke.
    Abgasdrucksensor ist auch ein neuer da.
    Bin gespannt.
    War die Woche mit dem f20 118i bj 2018 von meiner Frau unterwegs.
    Das Ding geht unten rum schon bisschen besser.
    Klar nach oben hin geht ihn schnell die puste aus aber das sind keine 70ps unterschied. Eher so 30 vll.
    Will einfach wieder die alte Leistung haben
     
    saibot003 gefällt das.
  17. #17 Django82, 25.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    Kann mir jemand sagen wofür dieser helbel ist. Der lässt sich null bewegen. Bombenfest.
     

    Anhänge:

  18. #18 Laguna85, 25.04.2020
    Laguna85

    Laguna85 1er-Fan

    Dabei seit:
    28.09.2014
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Grafschaft
    Fahrzeugtyp:
    125i
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2019
    Spritmonitor:
    Das sollte von der Bypassklappe am AGR Ventil sein. Soll sich auch nicht per Hand bewegen lassen.
     
  19. #19 Django82, 25.04.2020
    Django82

    Django82 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    7
    Danke für die Antwort.
    Jap hab es dann selber erkannt
    Okay wenn sich das von Hand nicht bewegen lassen darf ist ja alles gut
    Agr Ventil sah jetzt nicht schlimm aus
    Hab es dennoch gereinigt.
    Turbo sah ansaugseitig gut aus. Welle auch alles okay.
    Die vtg Verstellung am turbo bzw der hebel turbo selber, lässt sich auch super leicht bewegen. War überrascht wie einfach das geht. Also am verstellmotor selber geht es deutlich schwerer aber lässt sich auch mit zwei Finger bewegen.
    Der sensor ist auch gewechselt.
    Ansaugbrücke hab ich jetzt nicht runter genommen. Hatte nur den Motor von den drallklappen abgemacht und auf leichtgängigkeit geprüft.
    Ließ sich auch super leicht bewegen hatte auch nicht das Gefühl das die klappen irgendwie Schaben so an ner dicken verkrustung oder so.
    Gleich mal ne ausgiebige fahrt und dann mal schauen.
    Kann mir aber nicht vorstellen das es was gebracht hat. Aber ich werde berichten
     
  20. 790FX

    790FX 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.04.2017
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Halle (Saale)
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    07/2009
    Vorname:
    Martin
    Dass ein 18d untenrum etwas besser geht, ist normal. Dessen kleinerer Lader spricht schneller an und baut früher Ladedruck auf.

    Die Bypassklappe am AGR-Kühler MUSS beweglich sein. Die wird nur von einer kleinen Unterdruckdose angesteuert.
    Bei mir war die Klappe auch komplett fest.
    Siehe mein Umbau Thread.

    Wie war denn die Mechanik am AGR-Ventil?
    Die sollte leichtgängig sein und nicht hakeln.

    Die VTG-Verstellung geht etwas schwer, man merkt hier das Getriebe arbeiten. Wenn man es mit zwei Fingern bewegen kann, passt es.

    Die Welle am Turbolader darf etwas Axialspiel haben, radial jedoch nicht.

    Je mehr du tauscht und änderst, desto wichtiger wird auch das Löschen von Adaptionserten.
     
Thema:

Mal wieder das leidige Thema leistung

Die Seite wird geladen...

Mal wieder das leidige Thema leistung - Ähnliche Themen

  1. Auch mal vorstellen :)

    Auch mal vorstellen :): So da ich ja ab und an auch mal hier was schreibe, wollte ich mich einfach mal vorstellen. Bin Florian, 38jahre alt und wohne seit kurzem in Kamp...
  2. Injektoren defekt. Steuerkette zum dritten mal fällig.

    Injektoren defekt. Steuerkette zum dritten mal fällig.: Hallo erstmal. Das ganze hier könnte ein etwas längerer Text werden da ich hier meine Erfahrung mit euch teilen möchte. Deshalb holt euch erstmal...
  3. Mal was anderes: Ford Focus 182ps 1,5L

    Mal was anderes: Ford Focus 182ps 1,5L: Wollte mal eure Meinung dazu wissen Fahre derzeit einen e81 118i aus 2010 Hab derzeit 97000 km auf der Uhr. Soweit bisher immer nur Verschleiß...
  4. BMW 1er E87 E81 E82 E88 Mittelarmlehne Armlehne MAL Ablage Leder Schwarz Dakota

    BMW 1er E87 E81 E82 E88 Mittelarmlehne Armlehne MAL Ablage Leder Schwarz Dakota: [IMG] EUR 69,00 End Date: 24. Jun. 02:27 Buy It Now for only: US EUR 69,00 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  5. BMW 1er E87 E81 E82 E88 Mittelarmlehne Armlehne MAL Ablage Leder Schwarz Dakota

    BMW 1er E87 E81 E82 E88 Mittelarmlehne Armlehne MAL Ablage Leder Schwarz Dakota: [IMG] EUR 79,00 End Date: 24. Jun. 02:27 Buy It Now for only: US EUR 79,00 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden