M235i Import

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum BMW 2er F2x" wurde erstellt von Domp1, 18.03.2015.

  1. Domp1

    Domp1 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    20.11.2013
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Icking
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    11/2015
    Spritmonitor:
    Auf der Website von Bmw USA kostet ein voller M235i ca 48000$ also ca 45000€ und das mit voller Hütte... kennt sich jemand mit Importen aus bzw warum sind die so "billig" dort und lohnt es nicht zu importieren?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Domp1

    Domp1 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    20.11.2013
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Icking
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    11/2015
    Spritmonitor:
    Das ganze auch noch ohne Rabatt also 45k BLP voll!
     
  4. #3 misteran, 18.03.2015
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.526
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Dann kommt doch noch Zoll, mwst. Und die Umrüstung auf deutsche Teile dazu.
     
  5. Domp1

    Domp1 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    20.11.2013
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Icking
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    11/2015
    Spritmonitor:
    wenn man einen Freund dort hat der ihn 6 monate zulässt entfällt mwst.. ist das viel Umrüstung?
     
  6. #5 Alex_306, 18.03.2015
    Alex_306

    Alex_306 1er-Fan

    Dabei seit:
    04.06.2012
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    SH
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Vorname:
    Alex
    Billiger Kaufpreis und dann auch wieder billiger Wiederverkaufspreis. (Guck mal bei mobile nach 135i, die ersten sind fast alle Importe)

    Hinzu kommt noch die Frage, an wen du dich bei Gewährleistungs- oder Garantiefällen wenden kannst. Auf dem Papier gehören sie alle zur BMW AG, in der Praxis dürfte es aber was anderes sein.

    Wenn dich der Wiederverkauf nicht interessiert und du es in Erfahrung bringen kannst, an wen du dich bei Problemen wenden kannst, wäre es die Sache wohl Wert. Umrüstung dürfte nicht viel sein, Scheinwerfer, Tacho und ein paar Kodierungen.
     
  7. #6 Thomas, 18.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2015
    Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.919
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Dann muss er aber die örtliche Steuer zahlen. Das sind je nach Bundesstaat ca. 3-10% auf den Listenpreis der auf der Homepage steht. Und ob der Wagen nun neu ist oder 10 Jahre alt, bei der Einfuhr fallen erst 10% Zoll und dann 19% MwSt an.
     
  8. #7 dacno1982, 18.03.2015
    dacno1982

    dacno1982 Guest

    Ja, und rüberfliegen um es zu organisieren musst auch noch, dann der Transport mit dem Schiff kostet, dann abholen am Hafen, wer im Norden lebt, für den ist das vielleicht leichter zu machen. Dann alles natürlich cash und sofort.
    Das Navi, falls man eines bestellt, funktioniert auch nur eingeschränkt, da die u.a. Sattelittenradio haben, Ami-Kartenmaterial, RTTI etc. kannst komplett vergessen, und den Notruf auch, da auf Ami eingestellt.
    US-Preise sind immer Netto, da wie schon erwähnt je nach Bundesstaat unterschiedliche Steuern dazu kommen.
    Wenn du ihn dort ein halbes Jahr zulässt, kommt das Preislich fast aufs gleiche raus, wie wenn du hier einen Vorführer o.ä. Kaufst.
     
  9. T.B

    T.B Guest

    Wahrscheinlich ist die Beleuchtung auch anders, da in den USA die Bremslichter als Richtungsanzeiger erlaubt sind.
    Tachometer muss km/h anzeigen, Xenon-Licht hat in den USA keine
    Scheinwerferwaschanlage, evtl. auch keine automatische Leuchtweitenregulierung. Beides ist in Deutschland Pflicht.
     
  10. JL

    JL 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    FS
    Motorisierung:
    114i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2012
    Was die meisten vergessen, der 235i hat in den USA einen anderen Motor > N56 auf Grund der anderen Abgasbestimmungen. Weiterhin ist er auf 210 km/h kastriert.
     
  11. D_okon

    D_okon 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    12/2014
    wie wäre es mir nem EU-Reimport?
    Da hat man meistens alles dabei, zoll usw.
     
  12. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.919
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Dann finde mal eine BMW re-import. Irgendwie seh ich davon nicht wirklich welche. So viele günstigere Länder in der EU gibt es nicht. Und wenn man den selbst im Ausland kauft, fällt beim Neuwagen wie gehabt die MwSt. an (im Kaufland dafür nicht).
     
  13. D_okon

    D_okon 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    12/2014
  14. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.919
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Mal grob durchkonfiguriert (soweit das der leicht verbuggte Konfigurator zulies) komme ich auf eine Ersparnis "bis zu" knapp 23%.

    Inwiefern das sich dann (da es "bis zu" und "unverbindlich anfragen" ist) auch in der Realität wiederspiegelt und ob man dann für diesen Unterschied zu in Deutschland erzielbaren Nachlässen einen Re-Import möchte, ist dann halt die andere Frage.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Digo

    Digo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohe
    Fahrzeugtyp:
    123d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2013
    Da man bei importierten Autos eine Vollabnahme braucht stimmen diese Dinge nicht ganz (ist aber natürlich auch etwas TÜV abhängig, wie immer).
    Die meisten amerikanischen Autos haben einen Meilentacho mit kleiner km/h Skalierung, das ist in Deutschland völlig ausreichend, (auch ein reiner Meilentacho wäre kein Problem, finde ich selber aber durchaus unpraktisch).

    Die Scheinwerferreinigungsanlage ist nicht das große Problem, eine automatische Leuchtweitenregulierung hingegen schon, ist aber meistens nicht nötig durch die Einzelabnahme, zumindest hat zB kein Mustang der in Deutschland fährt bei Xenonlicht eine Leuchtweitenregulierung verbaut.

    Dafür müssen die Blinker von rot auf gelb umgerüstet werden und je nach TÜV die Seitenbegrenzungslichter vorne auch.

    Die Umrüstkosten sind allerdings noch mit die geringsten Kosten, hinzukommen die Transportkosten und Versicherung + den ganzen Aufwand, wenn man niemand kennt, der das für einen macht.

    @Domp1
    Die 6 Monate Regel aus den USA ist mir bekannt, allerdings würde ich gerne wissen, wie dein Kumpel das Auto dann hier drüben anmelden möchte, denn er muss es selber bei einem Umzug aus den USA mit nach Europa bringen um die Steuern zu sparen.

    Grundsätzlich kann ein M235i um einiges billiger sein als US Import (es gab bei mobile vor längerer Zeit mal einen für 30.000 mit voller Hütte), aber dann sind das Gebrauchte, die schon hier drüben sind.

    Das problem ist einfach auch der momentane Dollarkurs, als der Dollar bei 1,45 war hat man davon geredet, dass das Auto mit einem (guten) Faktor von 1,2 hier in Deutschland ist, wenn alles fertig ist. D.h. ein 50.000 Dollarauto dort würde hier trotzdem ca. 60.000 Euro kosten und da der Dollar jetzt zwischen 1,04 und 1,10 ist lohnt sich das noch weniger.
     
  17. T.B

    T.B Guest

    Eine SWRA nachzurüsten ist aber auch nicht ganz einfach.
    Zumal diese in Deutschland Pflicht ist, je nachdem welche Xenon verbaut sind. Da ich davon ausgehe das der US 235i die selben Xenon hat wie die EU-Ausführung muss eine SWRA verbaut sein.
    Aber der Aufwand wäre mir viel zu groß. Da eher ein Vorführer oder Jahreswagen kaufen.
     
Thema: M235i Import
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw 235i importeren

Die Seite wird geladen...

M235i Import - Ähnliche Themen

  1. NEU Remus MSD für M135i M235i sowie xdrive

    NEU Remus MSD für M135i M235i sowie xdrive: Verkaufe meinen NEUEN Remus MSD für den M135i und M235i sowie die xdrive Modelle. Der MSD ist NEU und wurde einmal montiert ohne das Fahrzeug zu...
  2. Auspuffblenden M135i, M235i, 335i, 435i

    Auspuffblenden M135i, M235i, 335i, 435i: Suche entsprechende Blenden. Maximal 45€/paar - müssen also nicht neuwertig sein.
  3. [F22] M235i gebraucht kaufen

    M235i gebraucht kaufen: Moin, evtl. hätte der Thread auch in "Kaufberatung" gepasst. Falls das besser passt, bitte verschieben. Nach langem Hin und Her soll der Neue...
  4. M235i: RFT gegen nRFT tauschen

    M235i: RFT gegen nRFT tauschen: Hallo, im Gegensatz zum M240i konnte man beim M235i noch RFT gegen Aufpreis erhalten (SA 258 ). Ich beobachte gerade ein Fahrzeug, bei dem der...
  5. F22 M235i Black/Black - E46, E82, E92 Ne schöne Jrooß uss Kölle

    F22 M235i Black/Black - E46, E82, E92 Ne schöne Jrooß uss Kölle: Tach zusammen Freunde, ich grüße euch alle.... Mein Name ist Tommy, ich komme aus Köln, bin 30, arbeite seit 12 Jahren bei BMW und baue...