M140i beschleunigt schneller als M135i

Diskutiere M140i beschleunigt schneller als M135i im BMW M135i / M235i / M140i / M240i Forum im Bereich Informationen zum 1er und 2er F-Modell ab 2011; Nicht, dass mir wichtig ist, dass der neue M140i dem M135i von 0 auf 100km/h 0.3s abnimmt. Im Normalbetrieb auf der Straße ist das wahrscheinlich...

  1. #1 whitetriple, 05.06.2016
    whitetriple

    whitetriple 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    26
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    08/2016
    Vorname:
    Jürgen
    Spritmonitor:
    Nicht, dass mir wichtig ist, dass der neue M140i dem M135i von 0 auf 100km/h 0.3s abnimmt. Im Normalbetrieb auf der Straße ist das wahrscheinlich nicht merkbar, bzw. für mich nicht kaufentscheidend.

    Nein, ich hab eher ein technisches Interesse daran, wie BMW die 0.3s geholt hat. Denn die 16PS und 50Nm mehr, glaube ich, können den Unterschied nicht zu Gänze ausmachen, oder?
    Wenn ich den Handschalter hernehme, da ist der M140i sogar um 20kg schwerer als sein Vorgänger. Und das Getriebe ist exakt dasselbe (sogar die Übersetzungen der einzelnen Gänge). So ist zumindest mein Wissensstand.

    Könnte mir vorstellen, dass am Fahrwerk optimiert wurde, oder auch an der Elektronik (ESP, Eingriff in die Motorsteuerung) was zu holen war.
    Wie seht ihr das? Kann alleine der leichte Performance-Boost wirklich so einen Unterschied in der Beschleunigung bewirken?


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
  2. davem

    davem 1er-Fan

    Dabei seit:
    09.03.2014
    Beiträge:
    882
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    David
    Spritmonitor:
    Ich glaube es liegt einfach an der Motorcharakterstik und Leistungsentfaltung. Hier mal ein Link zu einem Beitrag mit Zahlen:

    http://www.1erforum.de/index.php?posts/2475573

    Maximale Leistung liegt beim B58 früher und länger an. Das wird der Grund sein.

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
     
  3. #3 Bender82, 05.06.2016
    Bender82

    Bender82 1er-Guru

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    7.101
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    05/2019
    Vorname:
    Markus
    Die Getriebeübersetzung ist soweit ich weiß auch anders.
     
  4. #4 whitetriple, 05.06.2016
    whitetriple

    whitetriple 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    26
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    08/2016
    Vorname:
    Jürgen
    Spritmonitor:
    Nein, haben die Daten mit dem M135i verglichen und die Übersetzung war gleich. Hoffe nicht, dass ich da was übersehen habe.
    Hier die Daten vom Getriebe. Image1465121144.363164.jpg


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  5. #5 Bender82, 05.06.2016
    Bender82

    Bender82 1er-Guru

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    7.101
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    05/2019
    Vorname:
    Markus
    Bei Handschaltung ja, bei Automatik nicht.
     
  6. #6 CeterumCenseo, 05.06.2016
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    859
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Besorg dir die Leistungskurven von beiden Motoren und leg die übereinander, dann wirst du sehen, woran es liegt. :wink: Die Maximalleistung ist es halt nicht, der Verlauf ist auch mitentscheidend.
     
  7. 36/7M

    36/7M 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    172
    Hallo,
    für die Beschleunigung ist allein die Kraft entscheidend die an der Kontaktfläche zwischen Hinterrad und Straße wirkt! Und die ergibt sich unmittelbar aus dem Drehmoment. Also ist die Beschleunigungsfähigkeit linear abhängig von dem Drehmomentverlauf. Die Spitzenleistung in PS oder KW ist nur eine Rechengröße und gilt nur für einen einzigen Drehzahlpunkt.
    Gruß
    Bernd
     
    Bacard gefällt das.
  8. #8 CeterumCenseo, 05.06.2016
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    859
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Dem muss ich leider wiedersprechen! Entscheidend ist und bleibt die Leistung, das Drehmoment ist nur ein Zwischenprodukt und bekanntlich über die Drehzahl direkt mit der Leistung verknüpft.
     
    Docter gefällt das.
  9. #9 Bender82, 05.06.2016
    Bender82

    Bender82 1er-Guru

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    7.101
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    05/2019
    Vorname:
    Markus
    Stimmt! Aber im Prospekt ist eben nur die Maximalleistung angegeben. Ihr habt also beide teilweise Recht.
     
  10. gamaR

    gamaR 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    21.12.2008
    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    30
    Die Handschaltung hat doch jetzt das automatische Zwischengas beim runterschalten dazu bekommen ;-)
    Ansonsten hat sich an der Übersetzung nichts verändert.
     
  11. 36/7M

    36/7M 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    172
    Hallo,
    zur Beschleunigung eines jeden Körpers - und da zählt auch ein PKW dazu - ist eine Kraft in Newton - N - erforderlich. Die Formeln dazu lassen sich leicht googlen. Und darin kommt Leistung - früher in PS oder heute in KW - nicht vor! Also folgt die Beschleunigung immer der Vortriebskraft am Rad! Und das wird durch den Drehmomentverlauf in Nm gekennzeichnet - da steckt die Kraft drin!
    PS oder KW wird rechnerisch aus dem Drehmomentverlauf und der jeweils zugehörigen Drehzahl ermittelt! Zu jeder Drehzahl stehen danach Leistung (PS oder KW) und Drehmoment in einem untrennbaren Verhältnis.
    Gruß
    Bernd
     
  12. #12 CeterumCenseo, 06.06.2016
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    859
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Dass es nicht das Drehmoment ist, lässt sich gerade bei Motoren wie den N55/B58 gut erkennen; trotz über weiten Drehzahlbereich recht konstanten Drehmoment beschleunigt das Auto doch in dem Bereich um die max. Leistung am besten, also bei hohen Drehzahlen und nicht schon bei z.B. 2000 1/min. Oder anders ausgedrückt, was meinst, warum die Hersteller so Spielereien wie Launchcontrol einbauen, wenn es doch nur das Drehmoment (das ja auch untenrum schon da ist) wäre? :wink:

    Natürlich ist die Zugkraft, die am Ende am Rad auf die Straße übertragen wird, ein Teil des Ganzen aber das ist ja nur die (statische) Momentaufnahme. Arbeit = Kraft entlang eines Weges und Leistung ist Arbeit pro Zeit, ... Da man die Leistung beim Verbrennungsmotor nicht so ganz einfach mal eben so ermitteln kann, behilft man sich mit dem, was einfach(er) zu messen geht. Im Falle von Verbrennungsmotoren kommt dann das Drehmoment ins Spiel, hier fängt das Verwirrspiel an und man gerät schnell auf die falsche Fährte.
     
    Bender82 und Docter gefällt das.
  13. #13 mbr72, 06.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2016
    mbr72

    mbr72 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Zürich
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2015
    Vorname:
    Danny
    Ich bin kein Experte, aber Bernds Aussage (Kraft wird bestimmt über den Drehmomentverlauf) kann unmöglich stimmen. Nehmen wir als Beispiel einen Ferrari F430: 490 PS und 465Nm Drehmoment (bei über 5000 Touren!), also im Vergleich zu M135i sehr "ungünstiger" Drehmomentverlauf -> nach der Theorie müsste der Ferrari auf jeden Fall langsamer sein. IST er aber nicht: Beschleunigt mit Handschaltung in 4.0 Sek. Auf 100. Da könnte man jetzt beliebige Sportwagen ohne Turbo aufzählen. Genau das Gleiche.
    Nach der Drehmoment-Logik müsste auch jeder etwas kräftiger motorisierte Diesler praktisch sämtliche Sportwagen abhängen - das ist aber nicht der Fall.
     
    Docter und CeterumCenseo gefällt das.
  14. #14 misteran, 06.06.2016
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    8.263
    Zustimmungen:
    873
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Der B58 hält die Maximalleistung länger als der N55.
     
  15. #15 Dampfkanes, 06.06.2016
    Dampfkanes

    Dampfkanes 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.09.2013
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    Nürnberg
    Fahrzeugtyp:
    135i Cabrio
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Damit sollte eigentlich bereits klar sein, das eben nicht nur die Kraft entscheidend ist.
    Ein anderer gedanklicher Ansatz (als Ergänzung):
    Man bekommt es technisch hin, das 500 Nm anliegen, aber die Drehzahl ist 0 1/min.
    Das Auto wird damit nicht beschleunigen können.
    Oder anders herum: Der Motor dreht mit 5000 1/min hat aber gerade 0 Nm. Ebenfalls keine Beschleunigung.
    Wie man sieht, braucht man das Produkt aus Drehmoment und Drehzahl und das ist eben die Leistung.
    Und je höher dieses Produkt, desto höher die mögliche Beschleunigung.

    Hier hatte ich auch mal was zu dem Thema gepostet, das man nicht einfach die Max-Daten von Motoren untereinander direkt vergleichen kann:
    http://www.1erforum.de/threads/drehmoment-vs-leistung.192223/page-5#post-2278112

    ciao Tom
     
    Bender82 und Docter gefällt das.
  16. mbr72

    mbr72 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Zürich
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2015
    Vorname:
    Danny
    Das Thema hat mir keine Ruhe gelassen. Ich habe mal von einigen Fahrzeugen Kennzahlen gegenübergestellt (R8, Ferrari 458, M135i Step1, Lamborghinie Gallardo). Meine Hypothese: Um das Leistungspotential am besten abzuschätzen nimmt man den Faktor von:
    Drehzahl bei maximaler Leistung (NICHT maximale Drehzahl!) x Drehmoment bei maximaler Leistung (NICHT maximales Drehmoment!)
    --> Wenn man dann eine Korrelation zu den Stammwerten 0-100 berechnet, korreliert dies relativ gut. Da sieht man dann auch, dass der BMW etwas abfällt.

    Berücksichtigen müsste man natürlich noch Gewicht und ev. vorhandene Launch-Control-Hilfen, CW-Werte und und und...
     
  17. #17 whitetriple, 06.06.2016
    whitetriple

    whitetriple 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    26
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    08/2016
    Vorname:
    Jürgen
    Spritmonitor:
    Dachte nicht, dass das Thema eine solche Grundsatzdiskussion auslöst, bzw. in diese Richtung abdriftet.
    Ich hätte eher vermutet, dass es nicht nur einfach reicht ordentlich Leistung und Drehmoment ins Rennen zu werfen Sondern, dass die Kunst schon auch darin liegt, diese dann auch auf die Straße zu bringen.
    Es gibt ein nettes Video, wo ein 125d gegen den M135i getestet wird. Beide haben 450Nm aber deutlich unterschiedliche Leistung. Der 125d hat keine Chance.
    Andererseits, wenn die Räder nur am Durchdrehen sind vor Kraft, kommst auch nicht vom Fleck. Was für mich bedeutet, dass es schon auch mit entscheidend sein könnte, wie das stehende Fahrzeug am effizientesten in Bewegung versetzt wird. Wenn der Wagen Tempo aufgenommen hat, dann kommt in jedem Fall Leistung und Drehmoment zum Tragen. Ist aber glaube ich nicht alleine entscheidend.

    Sieht man auch gut bei den 3 Zehntelsekunden die der Allrad schneller ist.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  18. #18 florianlaux, 06.06.2016
    florianlaux

    florianlaux 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.11.2015
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    146
    also ich glaube nicht das der x40i besser geht als der vergleichbare x35i.

    Die N55 streuen ja eh ziemlich nach oben und es gibt ja durchaus Testberichte bei denen deutlich bessere Beschleunigungswerte bei den x35i gemessen wurden als von Werk angegeben.
     
  19. #19 whitetriple, 06.06.2016
    whitetriple

    whitetriple 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    26
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    08/2016
    Vorname:
    Jürgen
    Spritmonitor:
    Mag sein. Ich beziehe mich nur auf die Werksangaben im Prospekt. Die sollten unter reproduzierbaren Bedingungen ermittelt werden.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  20. #20 dr.schuh, 06.06.2016
    dr.schuh

    dr.schuh Guest

    Der M140i hat eine höhere Maximalleistung, ein höheres Drehmoment und einen minimal größeren Hubraum. ;) An den besseren Fahrleistungen wird sicherlich was dran sein, das hat wenig mit Glauben zu tun.
     
Thema: M140i beschleunigt schneller als M135i
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw m140i beschleunigung

    ,
  2. bmw m140i chiptuning

    ,
  3. m140i chiptuning

    ,
  4. m140i 0-100,
  5. m140i vs m135i,
  6. m135i 0-100,
  7. bmw 140i tuning,
  8. bmw m135i leistungsentfaltung?,
  9. bmw m140i 0-100,
  10. 140i tuning,
  11. m140i tuning,
  12. bmw m135i vs m140i,
  13. dampfkanes 135 i bmw,
  14. tuning 140i,
  15. drehmomentverlauf tesla,
  16. m 135i 0-100,
  17. b58 motor leistungsdiagramm,
  18. bmw m140i drehmoment,
  19. Elektroauto leistungsdiagramm,
  20. unterschied m135i und m140i,
  21. unterschied m135i m140i,
  22. bmw m140i drehmoment leistung,
  23. unterschied 140i m140i,
  24. beschleunigungsdiagramm schaltpunkte,
  25. beschleunigung m140i
Die Seite wird geladen...

M140i beschleunigt schneller als M135i - Ähnliche Themen

  1. 4x Alufelgen OXIGIN 18 Concave BMW M135i M140i 1K2/1K4 19 Zoll Felgen

    4x Alufelgen OXIGIN 18 Concave BMW M135i M140i 1K2/1K4 19 Zoll Felgen: [IMG] EUR 969,00 End Date: 19. Okt. 21:56 Buy It Now for only: US EUR 969,00 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  2. F40 m135i

    F40 m135i: Hallo Leute, ich möchte euch mitteilen dass wir schon bei den ersten Versuchen sind in die Motorsteuerung zu kommen für eine Kennfeldoptimierung...
  3. M140i MPE ESD / Keine Zulassung mehr?

    M140i MPE ESD / Keine Zulassung mehr?: Hallo Leute, Ich war heute bei meinem örtlichen BMW Händler und wollte mich mal erkundigen wie teuer der ganze Spaß mit dem Einbau der...
  4. 18 Zoll Winterkompletträder Winter Reifen Felgen für BMW 1er M135i M140i F20 F21

    18 Zoll Winterkompletträder Winter Reifen Felgen für BMW 1er M135i M140i F20 F21: [IMG] EUR 949,95 End Date: 17. Sep. 14:59 Buy It Now for only: US EUR 949,95 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  5. M135i Rieger Anbauteile

    M135i Rieger Anbauteile: Hallo liebe Community, kurz zu mir/ meinem Auto: Ich habe seit ca. 2 Jahren einen M135i BJ 2013 5 Türer in Glaciersilber. Bisher habe ich an dem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden