M Sportbremse rubbelt

Dieses Thema im Forum "BMW 125i / 220i / 228i" wurde erstellt von Nightfly57, 07.01.2015.

  1. #1 Nightfly57, 07.01.2015
    Nightfly57

    Nightfly57 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.11.2012
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    125i
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Vorname:
    Norbert
    Hallo,
    folgendes Problem. Bin in den letzten Tagen fast nur auf nassen und wohl auch mit Salz bestreuten Strassen gefahren.
    Das Auto geht dann abends in die Garage. Seit ein paar Tagen bremst der Wagen nach dem Anfahren sehr heftig und man hört ein "Rubbeln" der Bremse. Dieses Verhalten legt sich aber nach einigen Bremsungen.
    Der Freundliche meinte, das sei kein Problem der Bremse. Diese sei beim
    km - Stand von ca. 2000 km noch nicht richtig eingebremst. Über Nacht würde sich Korrision bilden. Dadurch wären die Scheiben mit den Belägen quasi sehr eng aneinander -wie verklebt. Deswegen würde dieses fast schon brutale Bremsen auftreten.
    Ich solle entweder nichts tun oder aber bei 100 km/h einige Kilometer fahren und dabei leicht auf die Bremse treten. So könnten sich Scheiben und Beläge aneinander "gewöhnen".Nichts tun ist keine Lösung, der andere Vorschlag schon. Was denkt ihr ?
    Viele Grüße
    Norbert
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Docter

    Docter 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    224
    versteh ich nicht... ist bei so einem Wetter doch völlig normal und nach 1-2mal Bremsen weg, oder?
     
  4. #3 Nightfly57, 08.01.2015
    Nightfly57

    Nightfly57 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.11.2012
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    125i
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Vorname:
    Norbert
    Hallo,
    also irgendwie ist es mir nicht klar, warum dieses rubbelnde Geräusch da ist.
    Habe heute noch mal den Meister bei BW gesprochen. Der fragte in wievielen Kilometern ich denn die Beläge wechseln soll ?
    Der BC sagt in 50.000 km. Da ich nun fast 2500 km gefahren bin, meinte er ich würde zu wenig bremsen. Denn etwas Abnutzung der Beläge hätte er schon erwartet.
    Also denke ich, dass ich mir wieder mal Sorgen um ungelegte Eier mache.
    Aber danke für Deine Antwort !
    Viele Grüße
    Norbert
     
  5. -Mike-

    -Mike- 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2014
    Vorname:
    Mike
    Spritmonitor:
    Korrosion zwischen Belag und Scheibe hat jedes Auto. Ob Garagenwagen oder draussen stehend. Das von dir genannte Rubbeln ist nach 3 Bremsungen weg.
     
  6. newnk

    newnk 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Dresden
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    07/2015
    Vorname:
    Robert
    Ich weiß zwar nicht genau wie sich das von dir beschriebene Geräusch anhört, jedoch ist es schon Merkwürdig das die Bremse bei dir noch nicht richtig eingebremst wurde. Du solltest mal 200 KM ordentlich das Gefährt einfahren, damit meine ich richtig Feuer auf der Bahn mit harten Bremsungen und wieder Vollgas. Wenn das nicht so dein Ding ist, mach ein Fahrsicherheitstraining, danach ist deine Bremse auch fit. VG
     
  7. Docter

    Docter 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    224
    man sollte keine Bremse brutal "einbremsen", damit kann man die auch ruinieren...
    Alles mit Sinn und Verstand... Sie packt am Anfang vielleicht nicht bissig, aber das rubbeln hier kommt von Korrosion und ist imho normal --> weitermachen :)
     
  8. DaveED

    DaveED Papa Schlumpf

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    801
    Ort:
    Erding
    Baujahr:
    03/2016
    Vorname:
    Dave
    WOW...mache können Tipps geben :eusa_naughty:

    So sieht es nämlich aus!!! :daumen:
    Bei dem feuchten Wetter und dem Salz auf den Straßen hast du nach einer gewissen Standzeit (über Nacht) immer angerostete Bremsscheiben.
    Einfach mal vor dem abfahren auf deine Bremssscheibe schauen, da kannst das gut erkennen.
    Das ist aber, wie alle schon sagen, nach ein paar Bremsungen weg.
     
  9. #8 newnk, 09.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2015
    newnk

    newnk 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Dresden
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    07/2015
    Vorname:
    Robert

    Meine Aussage bezog sich auf die des Meisters, dass nach 2,5 k km keinerlei Abnutzun zu erkennen ist. Ich weiß ja nicht wo du dein Fachwissen her hast, aber eine Bremse sollte ab und an, vorallem nach dem Einfahren etwas gefordert werden. Bei einer Bremsung von 200 auf 130 wird die Bremse optimal erhitzt, bei den aktuellen Temperaturen. So erreicht man ein optimales Tragbild sowie einen gleichmäßige Abnutzung...ansonsten braucht man sich übrigens nicht wundern, wenn die Bremsbeläge hinten vor den vorne nach Wechsel schreien...:wink:

    Es gibt viel Anleitungen, hier mal eine: http://bmw-wiki.meyer-gruhl.de/Bremsen:Einfahren
     
  10. DaveED

    DaveED Papa Schlumpf

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    801
    Ort:
    Erding
    Baujahr:
    03/2016
    Vorname:
    Dave
    Les mal was du geschrieben hast!!! Feuer auf der Bahn und harten Bremsungen.
    Das Bremsen eingefahren gehören ist wohl bekannt. Allerdings ist es der größte Blödsinn das Auto volle Kante runter zu bremsen. Das nennt man nämlich Halbwissen und so arbeitet man ganz schnell seine Beläge auf.

    Die hinteren Bremsbeläge nutzen sich heutzutage aus ganz anderen Gründen schneller ab. Das liegt am ESP und hat nichts mit Einbremsen zu tun. Die Stabilisation erfolgt meist über das einbremsen der hinteren Räder.
    Man sollte sich schon ein wenig mit bestimmten Sachen auskennen, bevor man einfach irgendwas schreibt!
     
  11. Docter

    Docter 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    224
    +1
     
  12. newnk

    newnk 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Dresden
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    07/2015
    Vorname:
    Robert
    Ok, dann haben wir uns an der Stelle missverstanden, ich meine sicherlich keine Vollbremsungen gemeint, harte Bremsungen sind für mich jedoch stärker zu Bremsen als normal.

    Das mit den Bremsen ist so wie ich gesagt hab, ESP hat damit nichts zu tun. Die Antriebsschlupfregelung erfolgt idR nicht über einen Bremseneingriff sondern über das Motormanagement. Das kannst du aber woanders noch einmal genau nachlesen bzw dir erklären lassen.
     
  13. DaveED

    DaveED Papa Schlumpf

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    801
    Ort:
    Erding
    Baujahr:
    03/2016
    Vorname:
    Dave
    Oh man. Nicht ASR, sondern ESP!
    Du hast leider nur halb recht. Das ESP greift beim Motormanagement und bei den Bremsen ein. Oder wie funktionieren die Systeme bei unterschiedlichen Antriebskonzepten?
    Fakt ist...schnell verschlissene Bremsen auf der HA deuten meist auf ein oft zu regelndes ESP hin. Das kannst du jetzt halten wie du willst, aber es ist nun mal so, das durch die HA stabilisiert wird. Meist untersteuert ein Fahrzeug in der Kurve wenn man zu schnell ist. Bedeutet dein Fahrzeug mag "geradeaus" fahren, obwohl du lenkst. Das hintere Kurveninnere Rad wird abgebremst. Anders wäre es wenn du mit zu viel Gas in die Kurve fährst und dir das Heck ausbricht, übersteuern, dort wird das vordere äußere Rad abgebremst. Das dient zur Stabilisierung.

    Ist jetzt aber auch egal.
    Ich denke wir sind uns einig, vernünftiges und langsam gesteigertes Einbremsen ist ok, aber harte Bremsungen in Richtung Vollbremsung sind alles andere als sinnvoll. Ausgenommen man kommt in eine Gefahrensituationen.
     
  14. iMax89

    iMax89 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    17.06.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    03/2014
    Vorname:
    Max
    Zum Thema:

    Ich hab selber einen 125i mit der Sportbremse. Bei der aktuellen Witterung (Salz...) macht die eben Geräusche und rubbelt. Es ist prinzip-bedingt auch nicht abwegig, dass sie das macht oder gar quietscht.

    Festsattelbremsen sind eben "kompromissloser" als Faustsattel (oder Schwimmsattel - je nach Gusto).

    Mach Dir keine Sorgen, das stört ein wenig aber bremst sich von ganz alleine wieder weg :)
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Nightfly57, 13.02.2015
    Nightfly57

    Nightfly57 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.11.2012
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    125i
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Vorname:
    Norbert
    Nun ist Ruhe

    Hallo,
    habe die Sportbremse nun mal eingebremst. Das böse "Rubbeln" und die Gedenksekunde bei Regen sind weg. Von Zeit zu Zeit kommt noch ein leichtes Schleifgeräusch. Ein Anruf bei BMW ergab, dass sich auch das legen sollte.
    Vielen Dank an alle !
     
  17. #15 dacno1982, 14.02.2015
    dacno1982

    dacno1982 Guest

    Damit ist das Thema ja durch. Von mir noch eine Anmerkung zum " hart runterbremsen": wird die Scheibe zu heiss, kann sie sich verziehen, was sich in Vibrationen am Lenkrad in bestimmten Geschwindigkeitsbereichen bemerkbar machen kann. Wird gerne auch mal behauptet seitens Werkstatt, das Radlager sei im Eimer. Bei BMW, ist das seltener der Fall, da die ihre Bremsen recht großzügig auslegen. Hatte das mal bei meinem 75 PS Golf :lol:

    Bei einer Compound-Bremse wie beim 1er M-Coupe z.B. Ist die Scheibe schwimmend auf Stiften gelagert, um sich eben bei entsprechender Beanspruchung ausdehnen zu können und andere Fahrwerks- und Bremsenteile zu schonen.
     
Thema: M Sportbremse rubbelt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw f20 m sportbremse nachrüsten

    ,
  2. bmw f30 m sportbremse nachrüsten

    ,
  3. Problem bremseb bmw f20

Die Seite wird geladen...

M Sportbremse rubbelt - Ähnliche Themen

  1. M Performance Schwelleraufsätze vom M2

    M Performance Schwelleraufsätze vom M2: Hallo Zusammen, weiß jemand ob die Schwelleraufsätze vom M2 auch auf den F20 passen?...
  2. Ansatz / Aufsatz für M-Frontspoiler gesucht

    Ansatz / Aufsatz für M-Frontspoiler gesucht: Hi, ich suche solche schwarzen Ansätze oder Aufsätze die über die seitlichen Frontspoiler der M-Front montiert werden können. Auf dem Bild sieht...
  3. [E8x] M-Fahwerk

    M-Fahwerk: Hallo, verkaufe hier mein sehr gut erhaltenes M-Fahrwerk. War in meinem 1er e87 verbaut müsste aber in alle e8x Modelle passen, müssten Sie aber...
  4. Suche M 405 Performance BiColor 19"

    Suche M 405 Performance BiColor 19": Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Satz M405 Performance BiColor Felgen in 19" passend für F20. Entweder ohne Reifen oder mit non-Runflat...
  5. SUCHE BMW e87 M Front

    SUCHE BMW e87 M Front: Guten Abend, ich suche eine BMW M Front für den E87. Die Farbe ist egal nur der Zustand ist wichtig(keine dellen oder gebrochene Halter) :) MfG...