Lohndumping bei Mercedes Benz

Diskutiere Lohndumping bei Mercedes Benz im Laberecke Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; vll.t hat gestern abend jemand von euch die ARD-Doku live gesehen. ich war teilweise schockiert.... Leiharbeiter bei Daimler: Lohndumping...

  1. citi

    citi (R)audi

    Dabei seit:
    01.06.2012
    Beiträge:
    2.836
    Zustimmungen:
    370
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Toni
    vll.t hat gestern abend jemand von euch die ARD-Doku live gesehen. ich war teilweise schockiert....



    Leiharbeiter bei Daimler: Lohndumping am laufenden Band

    Dass das Etikett "Premiumhersteller" nicht vor Lohndumping schützt, hat gestern der Südwestrundfunk (SWR) in einer ARD-Dokumentation bewiesen: Reporter Jürgen Rose ließ sich als Leiharbeiter anstellen und wurde an eine Logistikfirma verliehen. Die brachte Rose zum Fließband des Autobauers Daimler. Dort arbeitete er Hand in Hand mit der Stammbelegschaft - nur sein Lohn war zwei Drittel niedriger.


    Dass Rose als Zeitarbeiter an eine Logistikfirma verliehen wurde, hatte offenbar nichts zu bedeuten - er arbeitete trotzdem am Fließband des Mercedes-Werks in Untertürkheim. Sein Stundenlohn betrug 8,19 Euro brutto. Daraus entstand ein Bruttolohn von ungefähr 1220 Euro im Monat, netto knapp unter tausend Euro. Daimler-Festbeschäftigte dagegen verdienen laut Betriebsräten selbst in der niedrigsten Lohnstufe 3400 Euro, also fast dreimal so viel wie Rose.

    Aufstocken muss sein - mit Steuergeldern

    Dieser Fall wirft Licht auf einen weiteren Aufreger-Aspekt. Denn mit dem Minigehalt einerseits und einer Familie mit vier Kindern auf der anderen Seite würde Rose zum "Aufstocker", der mit Steuergeldern auf Hartz-IV-Niveau gebracht wurde. "Ich war erschrocken, wie viel ich da kriegen würde", sagte Rose dem SWR: "1550 Euro war mein Aufstockerbetrag, plus Kindergeld natürlich."


    Beispiele wie dieses kritisierte der Arbeitsmarktforscher Stefan Sell gegenüber dem SWR heftig: "Wir haben allein im Jahr 2011 8,7 Milliarden Euro Steuergelder nur für die Aufstocker im Hartz-IV-System ausgegeben. Das bedeutet, wir finanzieren mit unseren Steuergeldern die Lohndumping-Strategien auch von solchen Premium-Herstellern."
    Daimler: Stamm- und Leiharbeiter arbeiten abgegrenzt

    Daimler antwortete auf eine Anfrage des Senders, das Unternehmen kaufe Dienstleistungen außerhalb des Kerngeschäftes ein. Die Tätigkeiten von Stammarbeitern und solchen von Drittfirmen seien abgegrenzt. Dafür gebe es entsprechende Vorgaben, die regelmäßig überprüft würden. Jürgen Rose hat in seiner gespielten Rolle davon jedoch nichts mitbekommen.


    14.05.2013, 08:20 Uhr | t-online.de
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DominikS66, 14.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2013
    DominikS66

    DominikS66 1er-Fan

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Durmersheim/Baden
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    09/2007
    Spritmonitor:
    Leiharbeitsfirmen sind in meinen Augen die Sklavenhändler des 21. Jahrhunderts-in Europa leider auch noch mit gesetzlicher Rückendeckung (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz AÜG, Richtlinie 2008/104/EG)
     
  4. 3xitus

    3xitus 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    10/2005
    Vorname:
    Martin
    Sehe ich genau so! Die bei uns in der firma tun einem richtig leid... Und der Chef ist gut weg wenn mal weniger zutun ist.
     
  5. #4 Turbo-Fix, 14.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2013
    Turbo-Fix

    Turbo-Fix 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    10.879
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Lemgo
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2013
    Vorname:
    Ingo
    :daumen:

    die Leiharbeit wird schamlos zur Umgehung der Arbeitnehmerrechte und Tarifverträge genutzt, damit ist Lohndumping Tür und Tor geöffnet.
    die guten Zahlen der Wirtschaft in Deutschland werden auf dem Rücken der Arbeitnehmer ausgetragen, wir haben Leiharbeiter bei uns in der Firma (Industrie) die seit fast 10 Jahren bei uns sind, es muss viel strengere Regeln für Leiharbeit geben um diesen Ungerechtigkeiten ein Ende zu setzen.
    Das dicke Ende dieses Lohndumping kommt auf uns alle noch zu wenn all diese Billiglöhner in Rente gehen und von der Gemeinschaft aufgefangen werden müssen weil ihre Renten unter dem Existenzminimum liegen, die Arbeitgeber verdienen sich eine goldene Nase und die Gemeinschaft zahlt wie in der Bankenkrise mal wieder die Zeche.
    Ich male jetzt einfach mal ein Modell, wenn alle Leiharbeiter die momentan länger als ein halbes Jahr an eine Firma ausgeliehen sind, ganz normalen Tariflohn bekommen würden, unser Binnenmarkt würde durch den Mehrkonsum explodieren, es würden Arbeitsplätze geschaffen, das Geld würden wieder die verdienen die es verdient haben und nicht durch irgendwelche Sklavenhändler abgeschöpft bevor es zum Arbeitnehmer kommt.
    Ich frage mich nur warum niemand an einen fairen Mindestlohn mit drakonischen Strafen bei Zugwiederhandlung ran will, auch Rot Grün hatte schon mehrfach die Chance diese Ungerechtigkeiten zu beheben, nur komisch das diese selbsternannten Menschenfreunde es in ihrer Amtszeit noch einfacher gemacht haben, arbeitende Menschen ausnutzen zu lassen, dafür aber lieber noch mehr Zuwanderern den Weg nach "D" geebnet haben obwohl wir hier selber keine freien fair bezahlten Jobs mehr haben.
    Und diese Lügenstatistiken das ja soo viele Leiharbeiter in den Firmen übernommen werden, können die Jungs sich auch irgendwo hin schieben!
    Für mich ist die Politik komplett gestorben, für mich persönlich sind Politiker so bald sie die Möglichkeit haben sich irgendwie zu bereichern alle wie sie da sind sowieso nur korrupt und vergessen all ihre Prinzipien für die sie mal gestanden haben.

    sorry das ich jetzt so weit ausgeholt habe, aber das fiel mir zu dem Thema so ein :roll:
     
  6. #5 Guiuana, 14.05.2013
    Guiuana

    Guiuana 1er-Fan

    Dabei seit:
    05.08.2012
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Hespe
    Vorname:
    Daniel
    Nur mal als Positivbeispiel: Ich war 16 Monate bei meinem jetzigen Arbeitgeber als Leiharbeiter angestellt (Jan 2011 bis April 2012), bin dann zum 01.05.2012 in eine Festanstellung übernommen worden.

    Mein Lohn als Zeitarbeiter war aber nicht wirklich ein Hungerlohn, war ziemlich genau das, was ich in meiner alten Firma auch bekommen habe. In meiner alten Firma 40 Std./Woche, jetzt 35 Std./Woche.

    Für mich war es die beste Entscheidung, bei meinem alten Arbeitgeber zu kündigen, die ich bisher in meinem Leben getroffen habe.
     
  7. #6 Turbo-Fix, 14.05.2013
    Turbo-Fix

    Turbo-Fix 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    10.879
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Lemgo
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2013
    Vorname:
    Ingo
    also die meisten Leiharbeiter verdienen unter 8 Euro, du warst dann wahrscheinlich als Facharbeiter verliehen und dein jetziger Chef zahlt keinen Tariflohn, sonst kann ich mir solch eine Aussage nicht erklären :roll:
     
  8. #7 nelson, 14.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2013
    nelson

    nelson 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    1.679
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo zwischen Aachen und Mönchengladbach
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    ach ja, leben wir in einer schönen Gesellschaft... So eine Doku gabs schonmal vor ein Paar Jahren, nur dass damals "undercover" bei Opel gefilmt wurde.
    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/...t-undercover-ganz-unten-durch_aid_343282.html
    Da dachte ich mir schon "das kann doch nicht sein..". Anscheinend hat sich ja nicht viel geändert.
    Man sagt ja "man erntet was man sät.." ... ich bin gespannt, was wir mal bekommen...
     
  9. 0000

    0000 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.10.2012
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    4
    Hier wird einiges vermischt, in der doku geht es nicht um Leiharbeiter sondern um Werksveträge.

    Zur Abgrenzung:
    Leiharbeiter machen i.d.r. dir gleiche Arbeit wie fest Angestellte, bei Daimler verdienen diese Leiharbeiter dann auch das gleiche. Das gilt für Leiharbeiter, nicht für Werksverträge.

    Im Beitrag geht es um sog. Werksvertrãge die von Firmen eingegangen werden die normalerweise branchenfremde Dienstleistungen in eigener Organisationsstruktur auf dem Gelände des Auftraggebers leisten.
    Das heisst beispielsweise im Daimlerwerk die Kantine betreiben oder Winterdienst, Strassenreinigung, Wäschedienst... Das alles ohne Anleitung durch Werksangehörige. Der Lohn für diese branchenfremde Dienstleistung ist zwar niedrig, aber der ist bei anderen Firmen dieser Dienstleistungsbranche sicher nicht höher.

    Der Skandal besteht darin Werksverträge für Logistikdienstleistungen offensichtlich zu missbrauchen und unter diesem Mantel normale Arbeiten am Fliessband, die ebend NICHT branchenfremd sind, durch billige Arbeitskräfte abzuwickeln. Diese Arbeitskräfte haben weniger Rechte und schlechtere Bezahlung als Leiharbeiter oder Stammbelegschaft. Der Tarif wird dadurch effiktiv ausser Kraft gesetzt und immer mehr reguläre Arbeitskräfte werden durch Werksveträge ersetzt.

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk 2
     
  10. nelson

    nelson 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    1.679
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo zwischen Aachen und Mönchengladbach
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    das ist ja ein "riesen Unterschied", ob die Leiharbeiter direkt von Daimler ausgebäutet werden, oder ob man einen Umweg über ein Logistikunternehmen nimmt, die dann die Leiharbeiter an völlig anderen Stellen einsetzen und unterbezahlen. Als wenn Daimler das nicht in Kauf nimmt und davon weiss...
    es kommt beides aufs selbe raus. Daimler billigt in beiden fällen Lohndumping!
    just my 2 cents!
     
  11. #10 DominikS66, 14.05.2013
    DominikS66

    DominikS66 1er-Fan

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Durmersheim/Baden
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    09/2007
    Spritmonitor:
    Ich hab da nen anderen Verdacht...die Zahl, die mir hier fehlt, ist der Betrag, den Daimler für so einen Leiharbeiter an den Verleiher abdrückt. Mich dünkt, das über dieses Konstrukt mit der "Logisitkdienstleistung" mal eben ein nettes Sümmchen beim Verleiher hängen bleibt.:motz:
     
  12. #11 DrJones, 14.05.2013
    DrJones

    DrJones The one and only CH-Mod
    Moderator

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    3.206
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Vorname:
    Jonas
    In meinem Team hab ich teilweise auch externe/temporäre Angestellte über andere Firmen.
    Ich seh das eigentlich relativ pragmatisch: Ich hab ein Anforderungsprofil und einen Betrag den ich bereit bin zu zahlen.
    Wenn diese temporären Jungs bei mir arbeiten ist mir eigentlich erstmal ziemlich egal was die dann verdienen, solange die Dienstleistung stimmt, die ich erhalte. Bei Lohndumping oder so würde ich wohl erst aktiv wenn ich 'was erfahren würde, aber auch da ist es schwierig dem "Verleiher" gegenüber. Das einzige was ich tun kann wäre, den in Zukunft nicht mehr zu berücksichtigen und ihm das auch so anzudrohen. Aber solange seine erbrachte Dienstleistung stimmt und er nicht gegen geltendes Recht verstösst kann ich dem nix.

    Und um's provozierend zu formulieren: Es braucht immer 2. Einer, der so dreist ist solche Arbeitsbedingungen "anzubieten", und dann noch jemanden, der bereit ist unter diesen Bedingungen zu arbeiten.
     
  13. #12 Catahecassa, 14.05.2013
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    wurde denn die gesamte Wertschöpfungskette berücksichtigt? Wie kann man unterschiedliche Arbeitsverhältnisse mit einander vergleichen, wenn es nicht das selbe ist? was kommt bei denn bei beiden Netto nach Abzug der MA-Abgaben für z.B. Kantine, Pensionskasse, etc. raus? Was verdient die Vermittlunsgfirma bei dem Geschäft?
    Ist Daimler hier "der böse Konzern" oder wird das Geld an anderer Stelle verbrannt?

    Diese Art des Journalismus nervt mich über die Maßen hinaus.
     
  14. #13 0000, 14.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2013
    0000

    0000 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.10.2012
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    4
    Der Beitrag bezog sich auf gesetzliche Vorgaben nach denen Werksverträge nur für branchenfremde Arbeiten erteilt werden dürfen, nicht für das Kerngeschäft. Weiterhin dürfen die im Rahmen eines Werksvertrag überlassenen Arbeiter nicht von Werksangehörigen angeleitet und eingewiesen werden.
    Gegen alle diese gesetzlichen Vorgaben und tarifvertraglichen Regelungen wurde in mehreren hundert Fällen (Dunkelziffer unbekannt) verstoßen. Werkangehörige und überlassene Arbeiter haben die gleichen Arbeiten direkt nebeneinander gemacht. Der Unterschied war die dreifache Bezahlung des anderen. Ziemlich offensichtlich das hier der Tarifvertrag unterlaufen werden soll und Lohnkosten gedrückt werden.
    Wer daran nun verdient, die überlassende Firma oder der Auftraggeber ist nicht beleuchtet worden. Primär ging es im Beitrag um Lohndumping und Methoden wie heutzutage tarifliche Regelungen umgangen werden.
     
  15. nelson

    nelson 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    1.679
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo zwischen Aachen und Mönchengladbach
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Klar braucht es in gewisser Weise immer 2 Seiten, die sich drauf einlassen, ABER:
    derjenige, der bereit ist, unter solchen Bedinungen zu arbeiten, hat vllt. garnicht die große Wahl...
    ... und derjenige der solche Jobs unter solchen Bedingungen anbietet, weiss das und nutzt das zu seinem vorteil aus, nämlich weniger Lohn zahlen...

    Daimler ist ein Weltkonzern und sollte eigentlich als Vorbild voran gehen

    und genau das sehe ich nicht so. Als so ein riesen Konzern wie Daimler sollte man nicht nur auf seinen Profit schielen, sondern vllt. auch mal versuchen, in soziale Angelegenheiten positiv einzugreifen...
    Und da gehört auch zu, Firmen die einem Arbeiter vermitteln unter die Lupe zu nehmen und zu reagieren.. und das nicht erst, wenn es durch die Medien geht und dadurch ggf. Umsatzeinbußen entstehen.
    Vielleicht bin ich auch einfach nur zu sozial eingestellt und hab viel zu wenig Verständnis für die armen Konzerne die in dieser bösen welt um ihr eigenes überleben kämpfen müssen :crybaby::mrgreen:
     
  16. 0000

    0000 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.10.2012
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    4
    Brutto Werksangehöriger 3600
    Brutto Werksvertrag 1200
     
  17. #16 Catahecassa, 14.05.2013
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    Werksvertrag bedeutet, bei Daimler angestellt unter Werksvertrag oder über eine Drittfirma?
     
  18. 0000

    0000 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.10.2012
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    4
    Drittfirma, aber es ging um Lohndumping bei Daimler. Das Betriebsräte und tarifliche Regelungen wissentlich durch Daimler umgangen werden. Es ging nicht um Bereicherung von Drittfirmen.
     
  19. #18 BMWrazr, 14.05.2013
    BMWrazr

    BMWrazr 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    6.424
    Zustimmungen:
    5
    Kann ich so bestätigen – aus eigener Erfahrung!

    Bin als Berufsanfänger direkt nach der Ausbildung in die Zeitarbeits-Schiene gerutscht, weil sich nichts Besseres in dem Moment ergeben hat.
    Konkret: 3 verschiedene Zeitarbeitsfirmen, 4 verschiedene Einsatzorte und bei JEDEM hieß es: sehr hohe Übernahme-Wahrscheinlichkeit, große Chance.
    Meine Erfahrungen: Man ist letztendlich der vorübergehende Lückenbüßer, der überall etwas aushilft, wo es grad benötigt wird. Bei Beendigung gab es dann immer den ein oder anderen Vorwand, wieso leider doch nicht übernommen werden konnte. (Geschäftsführerwechsel, gesetzliche Verschlechterungen in der betreffenden Branche, Hund, Katze, Maus…)

    Diejenigen, bei denen es tatsächlich gut läuft und es dann auch mit langfristiger Beschäftigung klappt, sind eher Ausnahmen. In der Regel werden mit Leiharbeitern einfach möglichst schnell Löcher gestopft, Krankheits- bzw Schwangerschaftsausfälle überbrückt oder eben angestaute Arbeitsberge abgetragen. Man wird ständig rumgeschoben, dorthin, wo es gerade am meisten brennt.

    Bei den ersten 3 Stellen war ich noch so naiv und hatte jedes Mal die Hoffnung, es könnte was Dauerhaftes draus werden – da es allgemein gut lief, alle zufrieden schienen und mir auch die Arbeitsbereiche an sich gefallen haben. Bei der vierten habe ich dann aufgrund von unzumutbaren Verhältnissen schleunigst nach was anderem gesucht, bin glücklicherweise fündig geworden (fernab aller Zeitarbeits-Angebote) und habe direkt gekündigt.

    Fazit: Nie wieder Zeitarbeit. Lohnt nicht, kostet jede Menge Nerven und man wird nie lange an einem Platz sesshaft.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Admin

    Admin 1er-Koryphäe
    Administrator

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    22.502
    Zustimmungen:
    972
    Ort:
    Nernberch
    Vorname:
    Carlo
    Mist - jetzt wo ich mir ne A-Klasse kaufen wollte :lach_flash:
     
  22. #20 BMWrazr, 14.05.2013
    BMWrazr

    BMWrazr 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    6.424
    Zustimmungen:
    5
    Ich dachte, du wolltest nen A3... *petz* :whistle:
     
Thema: Lohndumping bei Mercedes Benz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. werksvertrãge

Die Seite wird geladen...

Lohndumping bei Mercedes Benz - Ähnliche Themen

  1. Umstieg: Vergleich Mercedes A vs. BMW F21

    Umstieg: Vergleich Mercedes A vs. BMW F21: Hallo Zusammen, will mich auf diesem Weg gleich mal vorstellen: mein Name ist Martin und ich bin seit Freitag stolzer Besitzer eines 2016er M135i...
  2. Mercedes w124

    Mercedes w124: Moin, seit vielen Jahren fahre ich Mercedes-Benz. Besitze ein 320 Coupe Bj. 1994 (Klima, Automatik, Leder,ESD) in einem sehr guten Zustand. Ich...
  3. Tema Dachträger ALU Grundträger Fixpunkt BMW Ford Mercedes Opel Peugeot Renault

    Tema Dachträger ALU Grundträger Fixpunkt BMW Ford Mercedes Opel Peugeot Renault: [IMG]EUR 54,53 (7 Bids) End Date: 15. Nov. 20:04 Bid now | Add to watch list Weiterlesen...
  4. Dietz KFZ-speziefischer Adapter Quadlock auf ISO z.B. 1er BMW, Mercedes CLK

    Dietz KFZ-speziefischer Adapter Quadlock auf ISO z.B. 1er BMW, Mercedes CLK: [IMG]EUR 15,00 End Date: 05. Dez. 21:40 Buy It Now for only: US EUR 15,00 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  5. Tema ALU Dachträger Grundträger Fixpunkt BMW Mercedes Opel

    Tema ALU Dachträger Grundträger Fixpunkt BMW Mercedes Opel: [IMG]EUR 30,20 (4 Bids) End Date: 08. Nov. 19:51 Bid now | Add to watch list Weiterlesen...