Leasing oder Zielfinanzierung?

Diskutiere Leasing oder Zielfinanzierung? im Finanzielles & Absicherung Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Hallo zusammen, bisher habe ich nicht viel vom Leasing gehalten. Oft sehe ich aber Raten, die schon sehr verlockend sind. Allerdings habe ich...

  1. Croft

    Croft 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Hallo zusammen,

    bisher habe ich nicht viel vom Leasing gehalten. Oft sehe ich aber Raten, die schon sehr verlockend sind. Allerdings habe ich immer "Angst", dass am Ende der Leasingzeit allerhand Nachzahlung kommt wegen kleinerer, normaler Kratzer u.ä.
    Ich sehe da bisher die Zielfinanzierung als besser, schließlich kann ich den Wagen, auch wenn er nicht komplett abbezahlt sein sollte, hinterher wieder als Anzahlung nutzen.

    Wie seht ihr das ganze, wo seht ihr Vor- bzw. Nachteile bei beiden genannten Verfahren?`

    Danke und Grüße!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 CSchnuffi5, 13.12.2012
    CSchnuffi5

    CSchnuffi5 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    03.10.2011
    Beiträge:
    3.658
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Unterfranken + Leipzig
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Vorname:
    André
    Spritmonitor:
    ganz nüchtern betrachtet

    Leasing = Kosten und nichts in der Hand
    Zielfinanzierung = Kosten plus Restbetrag und später einen Brief in der Hand

    Beim Leasing hast du nach 3 Jahren nichts außer viel Geld gezahlt.
    Bei der Finanzierung hast du nach 3 Jahren zwar auch noch nichts aber kannst den Wagen in Zahlung geben bzw. auslösen. Je nach Endsumme kann dies ein Plus oder Minus Geschäft werden.

    Leasingangebote gibt's aber in der Regel nur für die Leistungskrüppel. Diese werden von BMW Subventioniert und mehr oder weniger nur für den Preis des Wertverlustes verleast.
     
  4. danyo

    danyo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    30.10.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beim Leasing kannst du nach 3 Jahren das Fahrzeug abstellen und das Thema ist erledigt (sofern es keine größeren Schäden etc. gibt).
    Bei der Finanzierung hast du den Wagen an der Backe.

    Solltest du dich nach 3 Jahren übrigens dazu entschließen, den Wagen zu behalten, kannst du ihn auch aus dem Leasing kaufen. Somit hast du da, im Gegensatz zur Finanzierung, noch die Wahl.
     
  5. #4 misteran, 14.12.2012
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.584
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Die Finanzierung kannst du immer ablösen. Leasing hast du erstmal an der Backe. Da kommst du nicht so einfach raus.
     
  6. #5 Turbo-Fix, 14.12.2012
    Turbo-Fix

    Turbo-Fix 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    10.878
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Lemgo
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2013
    Vorname:
    Ingo
    Leasing kann man jederzeit weiter geben, wenn die Rate gut war dann sogar ohne großen Verlust!

    Arbeitskollege hat das gerade erst gemacht, klappt einwandfrei....
     
  7. #6 Chribey, 14.12.2012
    Chribey

    Chribey 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    29.10.2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Jesus
    Bitte keine zielfinanzierung. Der Nachteil bei diese Art der Finanzierung ist, dass du voll für die zielrate einstehen musst und die ist, um die monatliche Rate niedrig zu halten, in der Regel sehr utopisch.

    Vor allen Dingen bzgl. des schwankenden gebrauchtwagenmarktes ist dringend davon abzuraten. Im schlimmsten Falle kann es passieren, dass die zielrate 15.000 € ist und der tatsächliche gebrauchtwagenwert 11.000 Euro ist. Schon haste 4.000 € Platt gemacht.
     
  8. #7 Manuel28, 14.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2012
    Manuel28

    Manuel28 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube das Problem an der Zielfianzierung ist, dass du einen großen Batzen vor dir herscheibst und diesen großen Batzen immer schön verzinsen darfst. Die Bank wirds freuen, dich evtl. eher weniger ;)

    Das ist auch ein Grund, warum ich mit dem Kauf noch etwas warte... Ich will schon mit ordentlich Eigenkapital reingehen und nicht die Bank finanzieren. Obendrein gibt es dann auch mehr junge Gebrauchte vom F20 ;). Man sollte sich eben von günstigen Raten nicht verlocken lassen sondern stets den Gesamtpreis betrachten. Sonst muss der Peter Zwegat wieder kommen und die Finanzen ins Reine bringen.
     
  9. Croft

    Croft 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Guten Abend,

    erst mal vielen Dank für die ersten Rückmeldungen.

    Ich möchte als zusätzliche Info meine bisheringe Vorgehensweise bei der Zielfinanzierung erläutern:
    Grundsätzlich zahle ich immer höhere Raten, als ich theoretisch müsste. Aber es sind geringere Raten als bei einer normalen Finanzierung.
    Beispiel: Bei meinem aktuellen 1er habe ich eine Restrate von 3000,- EUR - der Wagen ist natürlich mehr Wert als diese Restrate. Hatte damals 50% angezahlt. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit kann ich somit 1) die kompletten 3000 EUR zahlen 2)weiter finanzieren c) Wagen in Zahlung geben (Wert -3000 EUR) für einen anderen BMW.

    Das habe ich immer als recht komfortabel angesehen, da ich gleichzeitig auch nicht das Risiko wie beim Leasing habe, dass ich noch was nachzahlen muss (sei es aufgrund von Mehrkilometer oder Schäden).

    Damit ergeben sich soweit subjektiv folgende Dinge für mich:

    1. Wert des Autos ist signifikant höher als Restrate
    2. Ich kann das Auto als Anzahlung nutzen, muss im Optimalfall für einen neuen Wagen also kein "neues" Geld in die Hand nehmen
    3. Ich kann den Wagen aber auch weiter fahren, so lange ich will

    Bei den bisherigen von euch gemachen Einwände ergibt sich für mich also keine, zumindest sehe ich das noch so. Doch warum sollte man dann überhaupt leasen? Es machen ja sehr viele...wo ist da gegenüber dieser Vorgehensweise der Vorteil?

    Danke und Grüße
     
  10. Tobbo

    Tobbo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Vorname:
    Tobi
    Meiner Meinung nach ist die Zielfinazierung für Privatpersonen in der Regel besser. Natürlich muss die Finazierung vernünftig abgeschlossen werden, d.h. keine Zielrate von 20T€ oder so :mrgreen: Wie schon gesagt ist es immer ganz clever wenn der Restwert des Fahrzeug noch einiges über der Zielrate liegt, somit ist man auch abgesichert wenn man am Ende völlig blank ist und nur noch das Auto übrig ist.

    Leasing wird hauptsächlich von Unternehmen und Selbstständigen genutzt, weil diese die Ausgaben steuerlich geltend machen können und somit ihrem Gewinn mindern.

    Soweit mein Kenntnisstand :wink:
     
  11. #10 Turbo-Fix, 14.12.2012
    Turbo-Fix

    Turbo-Fix 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    10.878
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Lemgo
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    03/2013
    Vorname:
    Ingo
    was man nun favorisiert, ist ganz einfach nur ein Rechenexempel :daumen:
     
  12. Croft

    Croft 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Wie könnte sowas aussehen?
     
  13. #12 Manuel28, 15.12.2012
    Manuel28

    Manuel28 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Naja einfach berechnen, was du jeweils bezahlst (sehr vereinfachte Darstellung):

    Zentrale annahmen: kein Kapital vorhanden (damit keine Anzahlung bei Leasing und Finanzierung, gleiche hohe Raten)
    Zeitraum: 36 Monate
    Rate 300€
    Wert des Autos: 30.000€

    Leasing:
    du zahlst 36 Monate 300€ also insgesamt 10.800€
    Du gibst das Auto ab und fertig (hast weder Geld noch Auto).


    Zielfinanzierung:
    du zahlst 36 Monate 300€ also insgesamt 10.800€
    zusätzlich musst du Zinsen (Annahme: 4%) für den Kreditbetrag zahlen (vereinfachend nur auf den Endbetrag und ohne Zinseszins gerechnet): (30.000€-10.800€)*0,04 * 3 Jahre = 2.304€
    Am Ende zahlst du eben dann die Zielrate i.H.v 19.200 und den Zins i.H.v. 2.304€.
    Macht ohne Zielrate 2.304+10.800= 13.104€
    Bei Zahlung der Zielrate gehört dir das Auto-

    Man sieht, dass bei der Zielfinanzierung die Zinsen und der Restwert des Autos eine große Rolle spielen. Werden hier größere Raten gewählt, kann die Vorteilhaftigkeit anders aussehen. Außerdem ist es von den jeweiligen Konditionen abhängig.
     
  14. #13 Chribey, 15.12.2012
    Chribey

    Chribey 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    29.10.2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Jesus
    Ich sehe gerade keinen Vorteil in der zielratenfinanzierung. Nimm doch die reguläre Finanzierung mit Schlussate, wo der Händler das restwertrisiko trägt!

    Die zielratenfinanzierung dient dem Händler, respektive dem Verkäufer, dir eine attraktive Rate anzubieten. Wie du es vorhast, macht es nur Sinn wenn der Finanzierungszins niedrig ist.....aber selbst dann würde ich das Geld, was du in der Rate mehr bezahlst, um die zielrate zu drücken, zur Seite legen.

    Im übrigen kann man als Privatmann das leasingfahrzeug übernehmen. So mache ich das immer. Wenn der übernahmewert passt kaufe ich es. Bisher aber noch nie gemacht, weil ich immer ein neues Auto mit Garantie fahren will.
     
  15. #14 Red Rock, 16.12.2012
    Red Rock

    Red Rock 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Badischen
    Vorname:
    Tom
    Leasing oder Kauf ?
    Wenn die Antwort so einfach wäre, gäbe es nicht beides.
    Habe letztes Jahr meinen 20 Jahre alten BMW verkauft und bin auf Leasing umgestiegen.

    Vorteile Leasing:

    Gute Kalkulation der Kosten da feste Monatsrate.
    Immer aktuelles Fahrzeug, wichtig auch unter Sicherheitsaspekt.
    Praktisch keine Kosten für Verschleißmaterial wie Reifen, Bremsen etc.
    Im Normalfall nur 1 Inspektion in den ersten drei Jahren fällig.
    Laufzeit durch Garantie und Kulanz abgedeckt.
    Kein Kapital gebunden.
    Kein Ärger bei späterem Verkauf.

    Nachteile Leasing:

    Schäden am Fahrzeug bei Rückgabe sind zu bezahlen.

    Kauf:

    Hier ist das Risiko m. E. größer.
    Fährt man das Auto viele Jahre ohne größere Reparaturen, ist dies sicher billiger als Leasing, da der Wertverlust im Lauf der Jahre abnimmt.
    Hat man eine Gurke erwischt, können die Kosten der Reparaturen im Laufe der Jahre schnell atemberaubend werden.
    Und spätestens beim Verkauf wird sicherlich nicht die erhoffte Summe fließen, dafür ist die Konkurrenz zu groß bei geschätzten 2 Mio. Gebrauchten in Deutschland. Das muss ich mir nicht antun.

    Dann lieber die Konkurrenzsituation der drei Premiummarken in Deutschland ausnutzen und einen subventionierten Leasingvertrag abschließen.

    :roll:
     
  16. #15 spitzel, 17.12.2012
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.175
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Je nach Marke und Typ sind der Wertverlust bei 4 Jahre Haltedauer gleich. Macht meist um die 17.000€ Leasing oder Neuwagenkauf ist da egal. Aber nur wenn man bedenkt, dass es keine zusätzlichen Kosten wie Schäden gibt.
    Bin da auch am überlegen.
    Bedenke neben der Leasingrate, etwa 2/3 zusätzlich zur Seite zu legen um am Ende wieder neu zu Starten.


    Sent from Arcas 737
     
  17. #16 jdclayton, 17.12.2012
    jdclayton

    jdclayton 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.07.2008
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Fahrzeugtyp:
    118i
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2011
    Also ich stand im November 2011 auch vor der Wahl, ich bezahle 1250 € mehr auf 36 Monate gesehen. Für die Option das Ding einfach hinzustellen, war mir es das Wert. Zudem ist mir vor ein paar Wochen eine Dame ins Auto Gefahren, somit Unfallwagen. Ist natürlich alles geregelt und BMW hat ihren Wertverlust bekommen, den ich natürlich auch bekommen hätte. Aber ich hab in zwei Jahren nicht das Glück das Auto los werden zu müssen, sondern BMW. Ich hol mir dann wieder nen neuen. Und bezahle hochgerechnet um die 30-35.000 € für 6 Jahre Wunschauto fahren im Wert von 85-90.000€, je nachdem wie der nächste aussieht :)

    Für mich war es die beste Option. Kommt halt immer drauf an wieviel und wie man es ausgeben will :)
     
  18. patte

    patte 1er-Fan

    Dabei seit:
    11.11.2010
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Vorname:
    Patrik
    Andersrum gesehen, 35t Euro bezahlt ohne es jemals besessen zu haben. Man kann sich beide Varianten immer schön reden. Ob Leasing beim Privatmann Sinn macht, sei mal dahin gestellt...
     
  19. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.908
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Wenn du aber nach 6 Jahren ein neues Auto willst und das alte verkaufst, hast du auch 35k ausgegeben und keine Auto. Außerdem besteht auch beim Leasing oftmals die Möglichkeit den Wagen zu übernehmen. Privatleasing steht und fällt mit den Konditionen. Ist alles eine Frage was man möchte und ob man bereit ist dafür den Preis zu zahlen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 jdclayton, 18.12.2012
    jdclayton

    jdclayton 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.07.2008
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Fahrzeugtyp:
    118i
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2011
    Mir ist es egal ob ich eine Sache je besitze oder nicht, ich nutze sie ja trotzdem. Darauf kommt es mir jedenfalls an. Kann mir davon auch nichts kaufen den Brief zu Hause liegen zu haben :)

    Ich brauche das Gefühl nicht dafür 40.000 € ausgegeben zu haben. Wen das interessiert, dem ist es gegönnt. Wie gesagt ich muss das nicht. Mir reicht es so :)

    Ach und Mann kann sich den Barkauf auch schön reden :p
     
  22. BrenX

    BrenX 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    11.06.2012
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Düsseldorf
    Irgendwie ist in unserer heutigen Gesellschaft noch verankert, dass man ein Auto bar kaufen muss. Wenn man least oder aber finanziert, kann man sich das Auto nicht leisten. So zumindest die Aussage Vieler, auch hier im Forum.

    Ich bin aber der Meinung, dass ich, wenn ich eine monatliche Leasingrate von 400 Euro+ ,zusätzlich zu all den anderen fiesen Kosten, die das Leben so mit sich bringt, aufbringen kann, mir so ein Auto doch leisten kann. Oder etwa nicht?

    Selbst wenn ich 40.000 Euro cash rumliegen hätte, würde ich ein Auto nicht bar bezahlen. Aber das kann ja jeder machen wie er lustig ist.

    Zum topic:

    Für mich ist Zielfinanzierung nichts anderes als Leasing. Außer, dass ich beim Leasing das Risiko des Weiterverkaufs nicht trage. Wenn die Leasingrate dann ein paar Euro über der Finanzierungsrate liegt, zahle ich die Mehrkosten gerne um das Risiko auf den Händler zu übertragen.

    Auch beim Leasing kann ich das Auto zum vorher festgelegten Restwert nach Leasingende kaufen. Das Argument zieht also nicht.
     
Thema: Leasing oder Zielfinanzierung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zielfinanzierung

    ,
  2. bmw ziel finanzierung

    ,
  3. zielfinanzierung bmw

    ,
  4. zielratenfinanzierung bmw,
  5. ziel finanzierung leasing,
  6. leasing bmw forum,
  7. bmw ziel finanzierung zinsen,
  8. zielrate bei bmw ,
  9. bmw finanzierung erfahrung,
  10. zielfinanzhierung bmw,
  11. zf leasing,
  12. basisfinanzierung bmw,
  13. bmw ziel Finanzierung und Inspektion? ,
  14. ziel finanzierung was ist das,
  15. bmw ziel finanzierung rückgabe,
  16. leasing zielrate,
  17. was ist ziel finanzierung,
  18. ziel finanzierung,
  19. bmw forum leasen oder finanzieren,
  20. bmw zielfinanzierung rückgabe
Die Seite wird geladen...

Leasing oder Zielfinanzierung? - Ähnliche Themen

  1. 118i Leasing / gute Angebote

    118i Leasing / gute Angebote: Moin zusammen, fahre gerade schon meinen zweiten gekauften 1er allerdings wohne ich in der Stadt und fahre gar nicht so viel. Meine Freundin...
  2. 1. Wartung durch BMW Service Partner (Leasing)

    1. Wartung durch BMW Service Partner (Leasing): Hallo, ich habe mir einen 1er F20 LCIv2 geleast und in der Laufzeit des Leasing ist ja ein Service nötig. In meiner Stadt gibt es einen BMW...
  3. M-Perfomance Teile gleich mitbestellen (Leasing)

    M-Perfomance Teile gleich mitbestellen (Leasing): Hallo, hat jemand Erfahrung damit Performance-Teile gleich mitzubestellen bei Leasing? Verbaut das dann der Händler gleich oder geht das auch via...
  4. Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?

    Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?: Hallo, ich bin eigentlich stiller Leser, also nicht ganz neu, aber das ist mein erster Beitrag. Ohne zu viel zu reden: Ich wollte mir eigentlich...
  5. V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?

    V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?: Hallo zusammen, in ca zwei Wochen ist es soweit: Ich gebe nach 3 Jahren meinen geliebten 1er (114D) ab. Vorab kann ich sagen, dass ich immer...