Leasing mit Pause

Diskutiere Leasing mit Pause im Die 1er BMW Rabattschlacht Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Hallo, ich spiele momentan mit dem Gedanken mir einen 1er zu leasen. Ich war auch schon bei BMW, habe mir ein Angebot machen lassen, etc......

  1. dove

    dove 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich spiele momentan mit dem Gedanken mir einen 1er zu leasen.
    Ich war auch schon bei BMW, habe mir ein Angebot machen lassen, etc...
    Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass ich in den 3 Jahren sehr wahrscheinlich ein halbes Jahr durchgehend im Ausland sein werde.
    Gibt es eine Möglichkeit den Leasingvertrag für diese Zeit sozusagen "auszusetzen" oder fällt damit die Leasingoption eigentlich komplett flach?

    Danke,

    Paul
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.939
    Zustimmungen:
    32
    Wie soll das gehen? Dann müsste in dieser Zeit jemand anders bezahlen. Der Wertverlust fällt ja trotzdem an, egal ob der Wagen steht oder fährt.
     
  4. Jonni

    Jonni 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Und immer, immer wieder: Leasing = Miete!

    Wenn du in den Urlaub fährst, brauchst du dann die Miete für deine Wohnung auch nicht mehr zu zahlen?

    Ich habe manchmal den Eindruck, als ob sich einige von den aktuellen Leasingangeboten ködern lassen, ohne überhaupt zu wissen, was das eigentlich ist, ein Leasingvertrag. Leasing = voll billig, voll einfach und voll krass! Nein! Leasing ist überhaupt nicht billig, einfach und krass. Leasing und die damit zusammenhängenden Probleme sind ein weites Feld. Für Juristen.

    CU
    Jonni
     
  5. #4 axelK679, 07.05.2008
    axelK679

    axelK679 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Kann mich dem Vorposter da nur anschließen.
    Leasing = Miete
    Bei Privatleuten sehe ich nicht wirklich viele vorteile durchs leasen bei Firmenwagen hingegen schon aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
    Klar sind die aktuellen Leasingangebote sehr attraktiv aber ob sie sich für Privatleute rechnen bin ich mir nicht wirklich sicher.

    Gruss

    Axel
     
  6. #5 west2south, 18.05.2008
    west2south

    west2south 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Danke, endlich mal erfrischende Worte und jemand, der es versteht.
    Wer privat Leasing macht, muss dafür schon sehr gute Gründe haben.
    Ne Finanzierung mit RückgabeOPTION (Select) ist 5000x sicherer.
     
  7. #6 -The-Game-, 18.05.2008
    -The-Game-

    -The-Game- 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Frankfurt/Main
    leasing für privatpersonen hat relalistisch betrachtet doch nur einen vorteil: im gegensatz zu einer finanzierung kann man sich bei berücksichtigung einer entsprechend hohen schlußrate eine kleine monatliche rate "zusammenschummeln", um dann ein auto zu fahren, daß man sich bar oder im wege der finanzierung gar nicht leisten könnte. das gestehen sich nur die meisten privaten leasingnehmer nicht ein, sollte aber mal realistisch angemerkt werden.
     
  8. #7 Alpinweiss, 19.05.2008
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Schmarrn, mit nem Leasingfaktor deutlich unter 1% lohnt sich auch für den Privatkunden risikoloses Leasing wenn man das Fahrzeug nicht länger als 3 Jahre fahren möchte.
    Solche pauschalen Aussagen kommen heute selbst am Stammtisch nicht mehr an.
     
  9. #8 -The-Game-, 19.05.2008
    -The-Game-

    -The-Game- 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Frankfurt/Main
    in meinen augen sinnlos, da du am ende des leasings gerade kein eigentum an dem auto erwirbst. was hast du also davon? genau so wie man sich eine immobilie lieber kaufen als mieten sollte, lieber mal das auto eine nr. kleiner nehmen und finanzieren, dann gehört es dir wenigstens. am ende des leasing-vertrages hast du die gesamte kohle in den sand gesetzt. fertig.
     
  10. #9 Alpinweiss, 19.05.2008
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Den Zinsverlust des gebundenen Kapitals sowie den Wertverlust des Barzahlers monatlich bezahlt mit der Option das Fahrzeug nach Ablauf entweder zum per Andienungsrecht fixierten Restwert oder eventuell günstiger als Gebrauchtwagen vom Hof des Händlers zu kaufen und es davor günstig und ausreichend lang getestet zu haben.
    Mit 17% Nachlass und 4,5% Verzinsung im Leasing bei Wunschausstattung habe ich nicht über eine Barzahlung nachdenken müssen.
    Meinst du der Wertverlust deiner Immobilie ist vergleichbar mit dem deines Fahrzeuges?
     
  11. Azmo

    Azmo 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Vollkommen richtig!

    Der WErtverlust eines Finanzierten Wagens ist doch genauso hoch wie der des Geleasten! Und da ich bei einem LF von unter 1 geleast habe ist das vollkommen gleichwertig mit ner Finanzierung.

    Und dazu kommt in meinem Fall noch das V-Leasing wodurch ich rund 100€/MOnat spare in der Vollkasko, die mich sonst weit über 100€ im Monat kostet bei nem 123d und SF2 :-/


    Richtig ist die Aussage, dass Leasing für Privatpersonen quatsch ist nur bei unsubventionierten Angeboten. Aber gerade bei so Aktionen für bestimmte Modelle lohnt isch das allemal. Ähnlich wie bei den Z4Coupes, so günstig wie man die Leasen konnte kannst du die nie im Leben finanzieren!!!
     
  12. Jonni

    Jonni 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    So einfach ist es leider nicht. Beispiel Unfallschaden, den der Gegner verursacht hat. Die MwSt. aus den Reparaturkosten muss die Haftpflichtversicherung des Gegners nicht ersetzen, da die BMW-Bank (Eigentümer des Fahrzeugs) vorsteuerabzugsberechtigt ist. Bei einem relativ großen Schaden kann also derjenige, der privat least, auf einigen Tausend Euro MwSt. hängen bleiben, die er - obwohl er keine Schuld am Unfall hat - selbst bezahlen muss.

    CU
    Jonni
     
  13. Miles

    Miles Guest

    @Jonni
    Guckst Du HIER
    Gleiches gilt bei einem Haftpflichtschaden........

    Aber schön, dass so Stammtisch-Gerüchte immer gleich für bahre Münze verkauft werden :wink:
    Alleine schon aus dem Haftpflichtgedanken heraus sollte einem klar sein, dass Schäden gegenüber Dritten gedeckt sind!
    Es kann also nicht sein, dass dem Leasingnehmer ein monetärer Schaden bleibt..... :idea:

    Gruß

    Miles
     
  14. fakioe

    fakioe 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Dann aber nur, wenn es um Privatpersonen geht. Ansonsten kann man das pauschal nicht beantworten.
     
  15. Jonni

    Jonni 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    @ Miles

    Eindeutig falsch, die Behauptung, dass auch im Fall des Haftpflichtschadens die MwSt. von der gegnerischen Haftpflichtversicherung zu ersetzen ist. Die zitierte Entscheidung betrifft den Fall eines Vollkaskoschadens. Dieser Fall ist nicht vergleichbar mit dem Fall, in dem der Schädiger gegenüber dem Geschädigten nach § 823 BGB ersatzpflichtig ist. Sobald die gegnerische Haftpflichtversicherung erfährt, dass es sich um ein Leasingfahrzeug handelt, wird die MwSt. in Abzug gebracht und der Geschädigte schaut in die Röhre. Dies ist gängie Praxis.

    @ fakioe

    Nicht einfach behaupten, sondern lesen. Zum Beispiel BGH NJW 90, S. 1113. Leasingvertrag = atypischer Mietvertrag. Völlig egal, ob der Leasingnehmer Verbraucher oder Gewerbetreibender ist.

    CU
    Jonni
     
  16. fakioe

    fakioe 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    @Jonni

    Ist zwar nicht Thema hier, aber ein Finanzierungsleasing würde ich nicht als Miete bezeichnen.
    Hierbei spielt die Vertragsgestaltung jedoch eine große Rolle, was hier nicht ersichtlich ist. Wird ein Leasingvertarg steuerrechtlich als Finanzierungsleasing eingestuft, so wird das Leasinggut, also das Auto, so behandelt, als würde es dem Leasingnehmer gehören (-> wirtschaftlicher Eigentümer). Beispiel wäre z.B. wenn ein wahrscheinlich eintretende Kaufoption nach Ablauf der Leasingdauer vereinbart wird. In diesem Fall ist davon auszugehen, dass das Leasinggut dauerhaft beim Leasingnehmer verbleibt. Und somit würde das wirtschaftliche Eigentum auf den LN übergehen.

    Soll jetzt aber nicht ausschweifen. Fiel mir nur auf, weil ich da mal eine recht umfangreiche Arbeit drüber geschrieben habe, jedoch nach IFRS. Im HGB ist die Thematik aber sehr ähnlch. Kannst mir gerne ne PN schreiben.

    Viele Grüße
    Fabian
     
  17. Miles

    Miles Guest

    Dies ist mit Nichten gängige Praxis!!

    Wie sagt M@x immer so schön:
    Da hätte ich doch mal gerne eine Quellenangabe von Dir!! :idea: :wink:

    Es ist zunächst mal entscheidend, wer auf der Reparaturrechnung steht.
    Steht dort der private Leasingnehmer, wird selbstverständlich die Steuer erstattet! :idea:
    Definitv - da beisst die Maus keinen Faden ab!

    Nach Rücksprache mit unserem Back-Office würde es eine einzige (theoretische) Ausnahme geben:
    Eine Netto-Auszahlung erfolgt nur dann, wenn in der Reparatur-Rechnung der Leasinggeber - sprich die BMW Bank - als Rechnungsempfänger steht.
    Dies ist aber nie der Fall! :idea: :!:

    Es wird immer der Halter in der Rechnung stehen und deswegen wird auch auf jeden Fall BRUTTO gezahlt!

    Übrigens auch HIER nachzulesen.
    Und dabei ist es nicht entscheidend, ob Reparatur oder Totalschaden/Wiederbeschaffung!

    Also lasst Euch nicht verunsichern - auch wenn manche Versicherungen es "versuchen" sollten!! Aber von einer "gängigen Praxis" zu reden ist wohl übertrieben - zumal es hierzu ein OLG-Urteil gibt und man spätestens mit Hinweis darauf keine Probleme mehr haben wird :wink:

    Gruß

    Miles

    P.S.: @Jonni: Alleine schon Dein Hinweis auf § 823 BGB erklärt, dass der geschädigte Leasingnehmer nicht auf der MwSt sitzen bleiben kann :idea: :wink:
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Jonni

    Jonni 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Die von dir verlinkte Entscheidung des OLG Hamm ist die einzig neuere Entscheidung eines OLGs, die mir bekannt ist. Es gibt verschiedene Amts- und Landgerichte, die dies genau so sehen, wie das OLG Hamm. Eine aktuelle Entscheidung des BGHs zu diesem Komplex kenne ich leider nicht. Dem Einleitungssatz des Links kann man aber entnehmen, dass dies ein echtes Problem des Privatleasings ist, da Versicherungsges. die Erstattung der MwSt. nicht zum ersten Mal gegenüber dem Geschädigten verweigern. Dass das Problem nicht täglich auftritt ist eigentlich nur dem Umstand zu verdanken, dass aus den Kfz-Papieren nicht zu erkennen ist, wer Eigentümer des Fahrzeugs ist. Derjenige, der einen Fragebogen der gegnerischen Haftpflichtversicherung ausfüllt, sollte sich daher über das Problem eines evtl. MwSt.-Abzugs im klaren sein, wenn er Angaben zu den Eigentumsverhältnissen machen soll.

    CU
    Jonni
     
  20. Miles

    Miles Guest

    Schwarzmalerei.
    Meine Meinung dazu! Ich habe noch nicht einen einzigen Fall mitbekommen und wir regulieren hunderte solche Fälle im Jahr!

    Den Quellennachweis bist Du immer noch schuldig geblieben - somit erübrigt sich für mich jegliche weitere Diskussion darüber.

    Gruß

    Miles
     
Thema:

Leasing mit Pause

Die Seite wird geladen...

Leasing mit Pause - Ähnliche Themen

  1. Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?

    Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?: Hallo, ich bin eigentlich stiller Leser, also nicht ganz neu, aber das ist mein erster Beitrag. Ohne zu viel zu reden: Ich wollte mir eigentlich...
  2. V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?

    V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?: Hallo zusammen, in ca zwei Wochen ist es soweit: Ich gebe nach 3 Jahren meinen geliebten 1er (114D) ab. Vorab kann ich sagen, dass ich immer...
  3. Leasing Übertragen 118d

    Leasing Übertragen 118d: Hi zusammen, ich habe einen 118d seit 04/2016 im Leasing (3J/ 10tkm) für 360€ p.M. bei einem Listenpreis von 40.300€ (Schadensfrei und erst...
  4. Kosten 1. Service BMW F20 Leasing Fahrzeug

    Kosten 1. Service BMW F20 Leasing Fahrzeug: Moin zusammen Habe heute morgen meinen 116i Bj. 2014 zum Händler gebracht für den ersten Service, Ölwechsel und Filter Austausch. Jetzt bekomme...
  5. BMW 118i Leasing

    BMW 118i Leasing: Hallo Leute, Zunächst einmal hallo ins 1er- Forum! Nun zu meinem Anliegen: Ich habe beschlossen, noch dieses Jahr einen 118i-120i zu leasen....