[E88] KW Inox Line V3 DDC Ecu

Dieses Thema im Forum "Federn & Fahrwerk" wurde erstellt von astrokerl, 02.01.2013.

  1. #1 astrokerl, 02.01.2013
    astrokerl

    astrokerl 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeugtyp:
    120d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    04/2010
    Hallo Freunde,

    heute hab ich mal einen weiteren Schritt in Richtung eines neuen Fahrwerks getan ..... nein, gekauft hab ichs nicht, ABER ich bin heute 600km hin und her gefahren, nur um einen Fahrwerksspezialisten zu treffen - in Wien/Umgebung gibts da nicht so viele .... um mich mal über die Möglichkeiten zu informieren:

    Ausgangsposition: BMW 120d E88 Cabrio mit M - Fwk, 35 000km

    Anforderung: Alltagstauglichkeit, Autoslalom

    2 Dinge, die sich mal grundsätzlich (scheinbar) nicht vertragen. Ich bin heuer 8 Rennen mit Serienreifen Rfts gefahren und war mal nicht unzufrieden. (im Gegensatz zu vielen Hatch Fahrern, denen das M - Fwk gar nicht gefällt, finde ich es gar nicht soo schlecht - wahrscheinlich hats mit dem höheren Gewicht und der Balance des Cabrios zu tun), aber es poltert natürlich schon auch bei mir.

    Der erste Zugang war ein reinrassiges Slalom Fwk, doch das hab ich ad acta gelegt, weil das bekomme ich hier in Österreich gar nicht eingetragen und im Alltag ists auch nicht wirklich lustig.

    Also muß eine Möglichkeit her, die tunlichst beides schafft. Alltag + Slalom
    (bitte nicht unken, daß das weder dies noch das wäre, muß eh ein Kompromiß sein)

    Ich habe mich heute über das KW V3 DDC informiert und muß sagen, daß sich das mal sehr gut anhört - bis auf die Kosten.

    Also, es ist ein KW V3 Gewinde, daß es für den E88 fertig gibt, das sich auf die Eintragungsfähige Höhe von 11cm "hinunterschrauben läßt", das sich mittels eines Wlan Moduls auf verschiedenste Settings einstellen läßt.

    Soll heißen, es gibt 3 vorprogrammierte Modi (Komfort, Sport, Sport+) und dann kann man noch mittels App eigene Settings vom I - Phone programmieren. d.h. z.b. ein Setting für Regen, eines für Feucht, eines für Asphalt, eines für Betonflächen ...... Und dies für vordere und hintere Dämpfer getrennt.

    Ich finde, das hört sich genial an. An die in Österreich vorgegebene Höhe von 11cm Bodenfreiheit muß ich mich halten, den Rest kann man sich "ertesten".


    Jetzt wollt ich mal vom Forum wissen, ob jemand schon so ein Fwk verbaut hat, bzw. eventuell auch "nur ein normales V3" und ein paar Erfahrungen postet !!!

    (Nachteil: das Ding kostet mit Einbau, Radlastwaage, Spur, Sturz .... 3.500,-- :shock::shock::shock:


    Grüße aus Wien
    Alex
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    sehr stolzer preis und imho teurer als ein Competition 2 Way

    Auch mit dem DDC wirst du an kein rechtes Slalomfahrwerk rankommen, aber da du ja einen Kompromiss suchst: kauf dir ein Straßen Gewinde.

    Im Endeffekt ist es egal, welches du kaufst, egal ob Bilstein, KW oder H&R, oder, oder oder. Die 11cm der Ösis sind aufjedenfall mit allen realisierbar. Bei allen dieser "gehobenen" Gewindefahrwerke wirst du eine deutliche Performance Steigerung im vergleich zum M-Fahrwerk haben. Seitenneigung wird geringer, Rückmeldung und Grip werden bessser.

    Kurzum: du kannst mit einem normalen Gewinde schon deutlich schneller Slalom fahren als mit allem was iwelche Hersteller ab Werk verzapfen (außer Porsche vielleicht - Sport Plus Mode). Je nach Streckencharakteristik bzw. allgemeinem Niveau, kann man auch mit so einem Fahrwerk bei entsprechender Bereifung, evtl. mal gewinnen (wenn das Auto natürlich von den Grundvorraussetzungen Konkurrenzfähig ist - Dh. es ist in der Regel ein BMW dafür eine Gute Basis :narr:).

    Das KW V3 ist sicherlich toll, und von der Dämpfertechnologie das beste Straßenfahrwerk, aber es ist 1. Teuer und 2. 99% der Menschen, die meinen sie brauchen ein Einstellbares Fahrwerk, verstellen mehr als sie einstellen. Dh. ein halbswegs vernünftiger Fahrer, lässt erstmal das Grundsetup drin, und arbeitet erstmal an sich und seiner Verbindung zu seinem Auto. Wichtig ist, dass man sein Fahrzeug extrem präzise beherrscht. Im Slalom gehts um hunderstel, und diese Hunderstel hol ich nicht dadurch, dass ich die Druckstufe an der HA 2 Clicks zu drehe, sondern besser fahre :aufgeregt:.

    Fast alle Slalomfahrer die ich Kenne, haben eine Meinung: Einstellbares Fahrwerk: SEIN LASSEN, man verstellt eben mehr als man einstellt. Deshalb fahren fast alle ein Fest eingestelltes Fahrwerk, inklusive mir. Es ist mir noch nie passiert, dass ich aus dem Auto ausgestiegen bin, und gesagt habe, ich bin alles perfekt gefahren. Mir fällt immer noch hier und da ein schlenker ein, der nicht perfekt war. Und da war nicht das Fahrwerk schuld, sondern ich. Um richtig schnell zu sein braucht man zwar ein gutes fahrwerk (die ersten 50%) aber die zweiten 50% ist einfach der Fahrer.

    Klar, ab einem bestimmten Niveau in der DM ist auch ein Einstellbares Fahrwerk pflicht, aber das machen dann leute die seit 30 Jahren Slalom fahren und wahrscheinlich 100 Federnsätze durchprobiert haben, und von denen gibts immernoch genug dies trotzdem bleiben lassen. Die probieren da über jahre rum, machen vielleicht mal einen Schritt vorwärts, dann aber wieder 2 zurück. Im Endeffekt gibt es kein Perfektes Setup, sondern nur einen Fahrer, der sich perfekt mit dem Setup arrangiert.

    Deshalb, wenns nicht unbedingt, das V3 sein muss (weil das Ego sagt: ich will probieren, was ich glaub auch irgendwann machen würde, wenn ich sowas hätte), würde ich ein anderes nehmen. Nur ein V1 oder ein Bilstein oder ein H&R. Manche sind mit dem einen Glücklicher als dem anderen, aber das ist ein bisschen Glückssache. Aufjedenfall erfüllen die einen Kompromiss wie du ihn suchst am ehesten. Das v3 kann diesen Kompromiss zwar auch erfüllen, aber m.E. nicht zwangsläufig besser wie ein nicht einstellbares Fahrwerk. Einziger Vorteil des V3 ist eben, dass etwas hochwertigere Komponenten verbaut sind wie bei V2 und V1. Aufjedenfall kann man sich für über 3000€, was dich dieses DDC kosten würde sich von Fahrwerksherstellern fast jeden wunsch erfüllen lassen (Stichwort Clubsport bzw. Competition individuell ->>> bei KW direkt anrufen für 3500 lässt sich bestimmt was machen, Einbau dann vor Ort im Werk...), aber ob man das braucht?

    Das DDC gehört für mich aufjedenfall eher in die Kategorie Luxuspielzeug (wenn Geld keine Rolle spielt: kaufen!!!!!!). Ist schon nett, wenn man hin und her wechseln kann zwischen Komfort, Sport und Sport+, aber wie gesagt, irgendwie spielerei. Mein Tipp: kauf dir ein normales Gewinde (vielleicht das Bilstein B14 o.ä.), ein HighEnd Slalomfahrzeug wird aus dem Cabrio eh nicht. Mit Leergeräumten Käfigmonstern und Leichtbauflundern wirst du nie mithalten könne, nicht mit dem besten Fahrwerk und nicht mit den besten Reifen. Das Fahrzeug wird immer ein Kompromiss bleiben, egal was du damit anstellst. Selbst mein Auto wird (zumindest solange ich es noch im Alltag nutzen muss/will) ein kompromiss bleiben. Und selbst wenn, ist es immer noch schwerer Diesel und keine Lotus Elise, kein E30, etc pp. Naja mir gefällt diese außenseiter Rolle. Ich hab entweder aufjedenfall niemals die meiste Leistung in meiner klasse oder praktisch immer das höchste Gewicht, aber da muss man durch. Wenn man ein richtig schnelles Auto haben will, dann muss man für die jeweilige Klasse spezifisch gezielt eins kaufen. Es gibt praktisch in jeder Klasse ein "Über-Auto", Bei den Serienfahrzeugen die E30 Armada (316i,18is,25i), bei den verbesserten, die Klassiker wie E30 320is Italo M3, in der H die C-Kadetts. Es gibt hier und da noch ein paar andere, aber die Masse fährt eben das, was sich als schnell bewährt hat und praktisch immer Kompakt und Leicht ist. Unser 1er muss das erst noch werden. Der Toyota GT86 ist momentan ein echter "Geheimtipp", aber naja, soeinen will ich mal in die Tasche stecken, mit meinem Ölbrenner:haue:

    Aja heute ist mein KFZler, der mir meine Bremsbeläge eingebaut hat, mal ne runde mit meinem Auto gefahren, der ist durchgedreht, wie hart mein Auto ist :D. "Nimm niemals eine Schwanger Frau mit!!!!!!!" :lach_flash: Er sagt, es fühlt sich an, wie wenn alle Dämpfer und Federn gleichzeitig kaputt wären. Naja man muss eben bekloppt sein für sowas.:narr:
     
  4. #3 astrokerl, 16.01.2013
    astrokerl

    astrokerl 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeugtyp:
    120d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    04/2010
    Fahrwerk

    Hallo Andi,

    vieles von dem was du sagst stimmt natürlich. Den Plan mit dem DCC hab ich fallen gelassen.

    Ich hab mir mal eine Reifen/Felgen gekauft.

    OZ Allegeritta Titanium Tech in 8x17 ET 40 mit 225/45/17 Federal 595 RSR

    Macht gegenüber meiner Standard BMW Felgen/Runflat Kombi schon mal ca. - 5kg pro Rad.

    Fahrwerk werd ich, so wie von dir empfohlen, ein "Standard" Gewinde Fwk eines Markenherstellers OHNE Verstellmöglichkeiten nehmen. Die Höhe au f die bei uns vorgeschriebenen 11cm bekomme ich mit jedem hin.

    Und du hast Recht, nur der kleinste Fahrfehler macht mehr aus, wie 100e Einstellmöglichkeiten. Außerdem kann man - wers kann - auch über Luftdruck und Spur ein eventuelles Über - oder Untersteuern beeinflussen.


    Grüße
    Alex
     
  5. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    Wenn man auf einem Reifen etwas Erfahrung gesammelt hat, dann sind Dinge wie Luftdruck und Spur/Sturz gute Mittel. Wobei auch bei Spur und Sturz es schwierig ist, ein vernünftiges Mittel zu finden. Ich habe jetzt (fast) die Werksvorgaben von BMW für das Performance Fahrwerk und bin im Straßenbetrieb zufrieden. Mehr wird sich erst zeigen, wenn, ich mal ein paar Läufe gefahren bin. Außerdem harmoniert jeder Reifen anders mit verschiendenen Werten. Der einfachste parameter ist der Luftdruck. Da kann man sich auch so mal nen Mittag lang, nen Grundwert auf Basis der Vorgaben des Reifenherstellers für sich "Erfahren", und dann auf dieser Basis je nach Temperatur und Belag etwas experimentieren. Auch hier muss man aber wirklich selber Erfahrungen sammeln. Mir ist aufjedenfall im Slalom Betrieb bisher kein 1er bekannt, der in der DM, DRM oder im Raum BaWü bei Clubslaloms dauerhaft fährt, deshalb kann man da sich auch wenig austauschen mit anderen. Aja, ne Domstrebe macht z.B. auch viel aus im Fahrgefühl und ist günstig. Am besten Wiechers, weil die besser gehalten wird als die Performance Strebe, aber ich hab die Performance Strebe, die macht auch schon gut was aus.
     
  6. #5 astrokerl, 16.01.2013
    astrokerl

    astrokerl 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeugtyp:
    120d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    04/2010
    1er BMW gibt es bei uns nicht einen einzigen nicht, der Slalom fährt. Und Cabrio na sowieso nicht. Die glauben alle ich hab einen an der Meise.

    Domstreben sind in der serienmässigen Klasse verboten, wenn nicht serienmässig gewesen. Sonst hätt ich schon eine.

    Glaub ich hol mir ein B14.
     
  7. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    die Performance Strebe, kann man sicherlich iwie rein mogeln. Serienmäßig ist, wenn mindestens ein Fahrzeug ab Werk damit ausgeliefert wurde. Und der ein oder andere Wagen wurde sicherlich mit Performance Zubehör ausgeliefert. Ist ja schließlich ein Original BMW Teil.

    Ich finde der 1er ist fürn Slalom eig. das momentan beste Auto am Markt (außer man will Mini fahren). Kompakt, Heckantrieb, relativ geringes Gewicht (relativ...), gute Motoren. In der VLN und so, erfreut sich der 1er schließlich auch, immmer größerer beliebtheit. In der Gruppe G (Serienfahrzeuge), gibts hier ein alterslimit. Sobald, der E30 ausm spiel ist, denke ich, wird der 1er zunehmend ins Licht rücken. Gut E36 Compact ist eben noch beliebt.
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

KW Inox Line V3 DDC Ecu

Die Seite wird geladen...

KW Inox Line V3 DDC Ecu - Ähnliche Themen

  1. Error ECU rejected E39 INPA

    Error ECU rejected E39 INPA: Hatte jemand den fehler "Error ECU rejected" bei INPA beim Fehler löschen? Kann das Steuergerät lesen, codieren aber jedoch nicht die Fehler...
  2. [E82] KW Street Comfort vs. M-Fahrwerk

    KW Street Comfort vs. M-Fahrwerk: Hallo zusammen, mein 135i Coupe mit M-Fahrwerk ist mir deutlich zu hart. Es ist deutlich bockiger und holperiger als das M-Fahrwerk in meinem E81...
  3. Black line für F20LCI

    Black line für F20LCI: gibt es schon Blackline Rückleuchten für den F20LCI oder weiß einer ob welche vorgesehen sind für den Facelift
  4. KW Clubsport 3-fach

    KW Clubsport 3-fach: Verkaufe ein KW Clubsport 3-fach Fahrwerk passend für 1M und alle M3 E9x. Fahrwerk wurde ca. 8000 KM gefahren und ist in einwandfreiem Zustand....
  5. [Verkauft] COBB v3 BMW N55 - 135i/335i E-Serie bis 03/12

    COBB v3 BMW N55 - 135i/335i E-Serie bis 03/12: Verkaufe einen COBB Accessport v3 für BMWs mit N55 Motor vor Baujahr 03/12. Ab diesem Zeitpunkt wurde ein anderes Steuergerät verbaut und da...