Kupplung - Frage eines Fahranfängers

Dieses Thema im Forum "BMW 118d" wurde erstellt von milleniumman, 11.04.2008.

  1. #1 milleniumman, 11.04.2008
    milleniumman

    milleniumman 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Huhu! :D

    Hab da eine wahrscheinlich ziemlich naive Frage, aber ich bin Fahranfänger, und bitte dies daher zu entschuldigen :wink:

    Und zwar:

    Wenn ich einen Gang hochschalten will, also die Kupplung drücke, den neuen Gang reinmache und dann aber während ich die Kupplung langsam loslasse schon Gas gebe, schadet das dann dem Getriebe?

    Ich hoffe ihr versteht, was ich meine ^^

    Der Gang ist quasi nocht nicht wirklich drinnen, aber ich geb schon Gas, denn dadurch habe ich das Gefühl, dass ich schenller wegkomme (gibt dann richtig son Ruck/Beschleunigungsgefühl).
    Ich denk mal, dass das daran liegt, dass der Motor dann quasi schneller ist also die Räder und ihnen im ersten Moment zusätzlich einen Impuls gibt ... :roll:

    Naja, jedenfalls is mein 1er ganz neu und ich will ja nichts kaputt machen :oops:, deshalb wollte ich fragen, ob dies der Kupplung o.ä. schadet?

    VlG !
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rick

    rick 1er-Fan

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osthessen
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    03/2013
    also erst dachte ich du meinst die Kupplung schleifen lassen, als ich dann aber gelesen habe es gibt einen Ruck, dann hört sich das nach springen lassen an. Man kann aber egal was du meinst sagen: Ja es ist nicht sooo gut. Kupplungen müssen einiges abhaben können aber nach ner gewissen Zeit ist Ende Gelände. Also mit dem Motor hat das nichts zu tun.

    Die Kupplung beim 1er ist ziemlich ruckig. Wenn du also beim Einkuppeln ein bisschen Gas für einen weicheren Übergang gibst, dann ist das nicht so schädlich. Man muss halt einen gesunden Mittelweg finden

    gruß Patrick
     
  4. #3 gangsta, 11.04.2008
    gangsta

    gangsta 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Passau
    Hallo erst mal ... hat dir dein Fahrlehrer keine hinter die Ohren gehauen wenn du das mit dem Fahrschulauto auch so gemacht hast ? ... gut ist das sicher nicht :roll:
     
  5. P0114

    P0114 Gesperrt!

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    nö, schadet nicht, wenn nicht zu brutal.
     
  6. LEG

    LEG 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.10.2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Hallo Mille,

    Erstmal dumme und naive Fragen gibt es nicht, sondern nur dumme und überhebliche Antworten. Hoffe mal das ich deine Frage richtig verstehe.
    Beim hochschalten schadest du weder Getriebe noch Motor. Wenn du zu langsam von der Kupplung gehst ,mit zuviel Gas dabei agierst ,nennt man das ein Kupplungsschleifen. Das heist du hast einen erhöhten Kupplungsabrieb.
    Die Aufgabe der Kupplung besteht darin , Motor vom Getriebe zu trennen,
    bzw eine Kraftschlüssige verbindung zwischen Motor und Getriebe herzustellen.
    Der Idealfall wäre beim hochschalten, du spürst keinen Ruck , und beim Runterschalten mit etwas zwischengas ebenfalls keine Ruckbewegungen.
    Hoffe dir geholfen zu haben.
    Lg Elmar
     
  7. WEM

    WEM 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    1
    Bei sportlicher Fahrweise ist es sogar beim Runterschalten (also 3->2) sehr zu empfehlen ... das kurze Gas geben zwischen den Kuppelvorgängen dient der Anpassung der Drehzahl von Motor zu Getriebewelle. Der folgende Kupplungsvorgang ist dann kürzer - und somit schonender für die Kupplung.

    Beim Hochschalten (3->4) ist es nicht notwendig bzw. sinnvoll.

    Das ist die moderne Form des Zwischengases
     
  8. #7 milleniumman, 11.04.2008
    milleniumman

    milleniumman 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die ganzen Antworten! :D

    Also ich versuch mal mein Vorgehen genau zu beschreiben.

    Auto fährt im 3.Gang -> Auskuppeln -> 4. Gang einlegen -> Gas geben und dabei langsam die Kupplung loslassen. (Anstatt Kupplung vollends loslassen und erst dann Gas geben)

    Also folge "zieht" das Auto an. Also man spürt quasi die Beschleunigung. "Ruck" war wohl das falsche Wort, da es eben nicht ruckelt, sondern eher schnell und fließend zur höheren Geschwindigkeit übergeht.

    Hoffe man versteht jetzt besser was ich meine ...
     
  9. #8 Stuntdriver, 11.04.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Hört sich nach einem anständigen Schaltvorgang an!
    Allerdings, wenn dein 1er wirklich noch neu sein sollte, dann vergiss bitte das Einfahren nicht - gibt einige Freds hier zu dem Thema.
     
  10. taco

    taco 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2013
    Spritmonitor:
    Hi,

    noch schneller wärst Du aber, wenn Du im Moment wo der nächste
    Gang drin ist, sofort den Fuß vonner Kupplung nimmst und schön Gas gibst.

    Je länger Du fürs Kuppeln brauchst, desto mehr Verschleiß liegt an.
    Gillt auch für an der Ampel stehen mit getretener Kupplung,
    an einer Ampel mit Steigung mit der Kupplung spielen, anfahren im 2. Gang
    u.v.m. >> so oder so sollte eine modere Kupplung aber etliche Jahre und weit über 100.000 KM halten...(zumindest wenn man keinen Golf IV hat :shit:)

    Gruß
    taco
     
  11. WEM

    WEM 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    1
    Ganz richtig ... du erhöhst mit dem Gasgeben die Motordrehzahl und "würgst" sie mit dem Einkuppeln wieder runter. Damit hast du zwar ordentlich Schub, aber auch mehr Abnützung an der Kupplung ...

    Einfach schnell und genau (damit meine ich den Kupplungspunkt exakt treffen) einkuppeln und dann Gas geben.

    Werner
     
  12. #11 milleniumman, 12.04.2008
    milleniumman

    milleniumman 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Genau! So ungefähr hab ich mir das auch vorgestellt ^^
    Also soll ichs jetzt nicht mehr machen bzw. - macht ihrs? Oder wie macht ihrs denn? :wink:
     
  13. WEM

    WEM 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    1
    Also ich mach das mit dem Zwischengas beim Runterschalten (also 3. auf 2. Gang) - sofern ich sehr sportlich fahren will bzw am Berg oder so - beim Hochschalten geb ich erst Gas nachdem ich eingekuppelt habe.

    Ich würd es an deiner Stelle nicht machen.

    Werner
     
  14. #13 Stuntdriver, 12.04.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Konzentriere dich als Fahranfänger erstmal auf andere Dinge. Wenn du das was du geschrieben hast in möglichst flottem Tempo machst, dann passt es (also möglichst kurz die Kupplung treten-sofern du schnell fährst). Kupplung sollte nicht schleifen, aber bis man die Abläufe im Blut hat, mach mal nicht zu schnell, damit du nicht die Kupplung zu früh kommen läßt oder dich verschaltest. Irgendwann passiert das alles völlig automatisch und der jeweiligen Situation angemessen.
    Zwischengas beim runterschalten ist 'ne prima Sache, das kann man sich gleich am Anfang angewöhnen.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. M@x

    M@x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Spritmonitor:
    Also ist 7.000 U/min an der Ampel und dann Kupplung springen lassen optimal für den Verschleiß? :D

    Wieder was gelernt :wink:
     
  17. #15 alpina_d3, 13.04.2008
    alpina_d3

    alpina_d3 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Dann möchte ich auch noch eine kleine Frage bzgl. der Kupplung stellen: Ist es ok, wenn man zwischen den Gangwechsel den Fuß auf der Kupplung lässt? Ich kann mich erinnern, dass ich bei der Fahrschule den Fuß immer direkt nach dem Kupplungsvorgang runtertun musste.

    Aber irgendwie hab ich mir angewöhnt, zwischen den Gangwechseln den Fuß bequemerweise draufzulassen und dabei die Kupplung natürlich minimal runterzudrücken... Sorgt das auch für Verschleiß?
     
Thema:

Kupplung - Frage eines Fahranfängers

Die Seite wird geladen...

Kupplung - Frage eines Fahranfängers - Ähnliche Themen

  1. Frage zum Steuerkettenproblem

    Frage zum Steuerkettenproblem: Guten Abend, habe per SuFu noch nichts dazu gefunden, daher hier meine Frage: Ich wollte einen e87 von 2007 als 118i kaufen. Der motor ist der...
  2. Kulanz bei rupfender Kupplung wegen ZMS?

    Kulanz bei rupfender Kupplung wegen ZMS?: Hallo 1er Freunde, mein E87 120d von 2011 mit fast 97.000 km hat mit einer rupfenden Kupplung zu kämpfen, obwohl das CDV ausgebaut wurde. Er...
  3. [E8x] Frage bzgl Verstärker

    Frage bzgl Verstärker: Hallo.. Ich habe derzeit die Lautsprecher vom Alpine Kit verbaut und bin auch sehr zufrieden damit; nur denke ich mir, dass da noch ein bisschen...
  4. [E87] Verstärkte Sachs Kupplung + Sachs Zweimassenschwungrad

    Verstärkte Sachs Kupplung + Sachs Zweimassenschwungrad: Hallo, ich bin auf der Suche nach einer verstärkten Kupplung und einem Zweimassenschwungrad (vorzugsweise von Sachs). Ich bin im Internet bei...
  5. Kupplung durch nach 60.000 km?

    Kupplung durch nach 60.000 km?: Hey Leute! Ich fahre einen 120d aus 12/2004 mit einer KFO von Marcel. Der Wagen ist jetzt 168.000 km gelaufen und die Kupplung habe ich erst vor...