Klimaanlagenwartung beim F20?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum BMW 1er F2x" wurde erstellt von deftl, 22.08.2015.

  1. deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.112
    Zustimmungen:
    189
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    Hallo,

    mal eine Fragestellung zu dem Thema Klimaanlagenwartung, macht ja Bosch, BMW und andere Anbieter so ab 80€....

    Sinn und Zweck der Aktion? Wer macht das schon und mit welchen Erfahrungen?

    Meiner wird nun 3 Jahre und der Klimaanlage widmet sich BMW im Service ja nie, ausser man beauftragt das....von daher....

    macht man was, solange sie normal läuft?

    da wird dann mal kurz der anlagendruck geprüft und nichts gefunden.

    klar, es gibt Komponenten, die altern und werde porös...merkt man aber auch, wenn es eben nicht mehr kühlt.

    Hintergrund: Habe hier im Haus 4 Klimageräte (Splitgeräte) vor 12 Jahren selbst installiert, da gibt's nur Kupferleitungen, und seitdem laufen die Dinger bei Bedarf und problemlos. Was da zu Warten ist, ist der Staubfilter und die Abläufe fürs Kondensat werden auch aller 5 Jahre mal näher inspiziert. Sonst sind die Dinger dicht und arbeiten. Also da würde ich auch keine "Wartung" Beauftragen. OK, die Aussengeräte mach ich auch mal sauber, aber das wars auch.

    Also, was macht man alle 3 Jahre mit der Autoklimaanlage (Klar, Microfiltertausch in der Luftführung ist obligatorisch)?


    Bin ja mal gespannt, was ihr so macht!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ombre

    Ombre 1er-Profi

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    -----
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Baujahr:
    01/2016
    erste Frage, welches Kältemittel haben die Splitgeräte?
    Es ist in der Regel ein komplett anderes wie im Fahrzeug, daher auch anderes zu bewerten.
    Deiner hat 134a, das diffundiert sogar durch die Flexiblen Hydraulikleitungen, Verlust daher normal.
    Viele sind aber selber Schuld wenn mehr verloren geht als nötig wäre.
    Im System ist Klimaöl, das schmiert den Kompressor u. dichtet die Leitungen, daher ist es wichtig zumindest alle 10Tage die Klimalage ein zu schalten, ansonsten werden die Leitungen u. Dichtungen trocken u. man verliert Kältemittel.

    Meine Privatfahrzeuge bekommen nur regelmäßig eine Reinigung des Wärmetauschers mit Desinfektion, alles andere nach Bedarf.
    Das bedeutet das ich intuitiv entscheide was ich bei welchen meiner Fahrzeuge wann mache.
    Beim E89 messe ich nur die Kühlleistung an der Mittelauströmdüse bei max. Kälteleistung, erreiche ich 6°C mache ich nichts.
    Bei F20 meiner Frau ähnlich, beim dritten Fahrzeug brauche ich gar nicht messen, unterschreite ich die Füllmenge um 20gr. macht sich das deutlich spürbar bemerkbar, der Kompressor schaltet öfters ein, wird etwas lauter u. der Einschaltstoß wird etwas stärker spürbar.

    Prüfen wie viel denn jetzt drinnen ist kann man nur wenn man evakuiert, daher entleert, dann kan man gleich die richtige Menge einfüllen.

    Genau da liegt aber das Problem, richtig auffüllen ist nicht nur das Gerät anschließen u. Befüllen, je nach Vorschrift muss das Klimaöl abgelassen u. die richtige Menge wieder aufgefüllt werden, zudem ist Kontrastmittel empfehlenswert was einige sich extra bezahlen lassen.

    Daher gilt für mich die Regel: Regelmäßig reinigen, aber neu befüllen nur bei Bedarf.
     
  4. betoni

    betoni 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    13.03.2014
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bayern
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2012
    Vorname:
    Toni
    Klimacheck mach Ich beim Opelhändler für 45 Euro inkl. nachfüllen ,und im 5 Jahr Profireinigung des Kondenstrockners bzw. wenns vorher stinkt
     
  5. #4 deftl, 23.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2015
    deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.112
    Zustimmungen:
    189
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    R410A ist in den splitgeräten


    ok, das sind ja mal anhaltswerte, kühlleistung kann ich mal messen.

    Klima ist IMMER an, soweit spare ich auch nicht an Betriebsstunden und möglichen dichtheitsverlusten.

    das einzige was mir im Hochsommer aufgefallen ist, das die ersten 1-2 Minuten man das Kühlmittel sozusagen laufen hört, also in der abkohlphase. klingt wie bei den splittgeräten wenn die hochlaufen und nach 10m leitungsweg dann kaltes kältemittel durch den Wärmetauscher fliest.

    gefühlt läuft die Klima normal.

    also, den 6°C test mache ich mal.....


    nach welcher zeit im stand sollte man die erreichen?!
     
  6. Ombre

    Ombre 1er-Profi

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    -----
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Baujahr:
    01/2016
    eine Zeit kann ich Dir nicht nennen, das kommt auch stark auf das Thermometer an.
    Ich habe eines mit einem langen Fühler, der kommt in die Ausströmdüse.
    Bei knapp 30°C dauert es bei mir ca. 2 Minuten bis es 6°C erreicht hat, aber da ist mein Thermometer deutlich langsamer als das Fahrzeug.
    Wichtig ist auf Max Kühlung zu schalten.

    Der Nachbar hat einen Toyota 10Jahre alt, der hat bei 36°C bemängelt das er schlecht kühlt, hat auch nur 14°C erreicht, neu gefüllt, jetzt schafft er 7°C.

    Ist zu viel oder zu wenig Kühlmittel drinnen, dann neigt der Kompressor dazu Geräusche zu machen.
    Muss er viel Leistung bringen, ist er ebenfalls lauter.
    Dann kommt noch hinzu das die Möglichkeit besteht die Umluftklappe zu schleißen um das Fahrzeug schneller ab zu kühlen, auch da ändert sich das Geräusch.
     
  7. #6 deftl, 23.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2015
    deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.112
    Zustimmungen:
    189
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    so, habe mal gemessen,

    Fahrzeug war 10 min bei 28°C unterwegs, Klima auf 24 °C, dann im stand auf 16 °C gestellt, mittendüsen auf kalt und gebläse Mittelstellung.

    hat ca. 1 Minute gadauert, bis 5°C erreicht wurden, in der 2ten Minute gings auf minus. kann mit dem tharmoskanner in den schat rein messen.

    habe dann auf 24 zurückgestellt und max gebläse, geht zügig in den plusbereich zurück.

    also, leistungstechnich anscheinend keine Probleme, somit mal jeden sommer messen und bei Verschlechterung dem nachgehen, das wird wohl der adäquate weg sein.



    https://www.youtube.com/watch?v=jkxY4UOvCXk&feature=youtu.be


    kann wer mal auch so messen? würde mich interessieren, wie kalt es bei euch wird!
     
  8. Ombre

    Ombre 1er-Profi

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    -----
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Baujahr:
    01/2016
    Theoretisch ist Minus gar nicht möglich, die Anlage würde vorher vereisen.
    Hast Du noch ein anderes Thermometer?
    Ich benutze eines wie man für Speisen benutzt, mit einem langen Fühler
     
  9. deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.112
    Zustimmungen:
    189
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    oh, das ist möglich und die splittgeräte können, je nach Luftfeuchte auch vereisen....die Einstellung und Leistung ist für die vorhandene aussentemperatur wohl deutlich zu stark....

    der thermoscanner funktioniert, habe noch nen zweiten, die messen gleich.

    spasseshalber werde ich das mal mit thermoscanner und sensorthermomter mal wiederholen....dann sehen wir, was möglich ist, beginenend mit warmzustand nur im stand.
     
  10. deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.112
    Zustimmungen:
    189
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    so, nochmals mit einem kabelthermometer gemessen, schaffe so nach 5 min 6°C etwa 15cm innerhalb der mittleren ausstömerdüse, maximales gabläse, manuell, 16°C, sonst alle düsen geschlossen.

    der thermoscanner liefert da wieder minusgrade, ein anderes, höherwertigeres gerät zwischen -1 und plus 2...., seis drum, die Klima funktioniert gut und beide thermoscanner arbeitn im plus/minusbereich ausserhalb von Luftströmungen identisch gut.

    scheint für die ausströmende luft dennoch nicht die ideale messaparatur zu sein. fält mir gerade ein, habe ja noch ein geeichtes stabelement mit temp und feuchte, das wäre wohl das passende....

    also vereisen wird die pkw anlage nicht, allerdings, wie schon erwähnt, die splittgeräte bekommt man zum vereisen bei hoher luftfeuchte.

    also, erst mal alles im grünen Bereich.
     
  11. Ombre

    Ombre 1er-Profi

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    -----
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Baujahr:
    01/2016
    Mit vereisen meine ich nicht eine Düsen im Innenraum, sondern das Expansionsventil, wenn das passiert, schaltet die Anlage ab.

    Hier mal der Aufbau einer Klimaanlage
    Klimaanlage - Klimakreislauf und Bauteile
     
  12. deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.112
    Zustimmungen:
    189
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    nja, passt ja ein splittgerät arbeit recht ähnlich und da vereist nicht das expansionsventil sondern tatsächlich die Lamellen des Verdampfers, wenn diese unter 0°C kalt werden und die luft sehr feucht ist....unsinnigerweise kühlt das teil da dennoch weiter....(eventuell ist das auch an dem gerät ei Problem, denn die andern 3 geräte vereisen nicht, haben aber auch nicht soviel raum und Luftfeuchte...).

    am Auto passt ja dann alles
     
  13. #12 Morphous, 24.08.2015
    Morphous

    Morphous 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    02/2012
    Reinigen jährlich sicher sinnvoll, ebenso (zeitnaher) tausch der Filter. BMW macht in dieser Hinsicht nichts bis wenig obwohl jedes Fahrzeug jährlich bis zu 8% des Kältemittels verlieren kann.
    Ich lasse meine Autos bislang bei Bosch jährlich diesbezüglich warten, mir ist einfach die Gesundheit wichtiger.
    Was Ombre geschrieben hat, wird von Bosch praktisch empfohlen, lasse meine Klimaautomatik deswegen immer an, auch wenn der Verbrauch dadurch deutlich steigen könnte.
    Was mich noch stutzig machte ist die Aussage (von Bosch): „Spätestens nach zwei Jahren muss zudem der Klimatrockner getauscht werden“
    Hat das schon jemand von euch gemacht?:winkewinke:
     
  14. deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.112
    Zustimmungen:
    189
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    na, das wäre ja dann fällig bei mir....?!
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Ombre

    Ombre 1er-Profi

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    -----
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Baujahr:
    01/2016
    Beim F2x ist der Tausch des Trockners nur nötig wenn z.B. der Kompressor gewechselt wurde, die Anlage offen war z.B. Kondensator defekt usw.
    Ansonsten wird der nicht gewechselt, ist auch in der Wartung nicht vorgesehen.

    Auch wenn viele was anderes sagen, die Klimaanlage ist ein geschlossenes System mit Kältemittel u. Klimaöl, jedesmal wenn man da evakuiert weil es ja die "Werkstätten" empfehlen saugt man neben Kältemitel auch Klimaöl mit ab u. belastet zusätzlich den Trockner.
    Wenn das Klimaöl nicht korrekt ergänzt wird dann kann das den Kompressor schädigen.

    Ich persönlich warte die Klimaanlage indem ich regelmäßig den Filter wechseln u. die Anlage desinfizieren lasse, sonst nichts, befüllt wird erst wenn die Leistung nachlässt.

    Klimaanlage warten ist schnelles Geld, Gerät anschließen, evakuieren, u. neu befüllen, neben den Pauschalbetrag von ca. 50 - 100€ kommt dann nachgefülltes Kältemittel, Kontrastmittel u. Klimaöl oft onTop mit auf die Rechnung.
     
  17. #15 Paule 49, 25.08.2015
    Paule 49

    Paule 49 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.07.2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Das ist ok so !
     
Thema: Klimaanlagenwartung beim F20?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. klimaoel füllmengen ergänzen

Die Seite wird geladen...

Klimaanlagenwartung beim F20? - Ähnliche Themen

  1. ST XA Gewindefahrwerk F20/F22/F30/F32

    ST XA Gewindefahrwerk F20/F22/F30/F32: Ich biete hier ein neues unbenutztes ST XA Gewindefahrwerk an. Die Fahrwerke werden von KW gefertigt. Die Dämpfungscharakteristik kann dem...
  2. BMW Winterkompletträder Y-Speiche 380 silber 17 Zoll 1er F20 F21 2er F22 F23 RDCi

    BMW Winterkompletträder Y-Speiche 380 silber 17 Zoll 1er F20 F21 2er F22 F23 RDCi: Diesmal mit Bild.... Ich biete hiermit meine BMW Winterkompletträder Y-Speiche 380 silber 17 Zoll 1er F20 F21 2er F22 F23 RDCi zum Verkauf an....
  3. Pfeifen/piepen beim Bremsen?!

    Pfeifen/piepen beim Bremsen?!: Hallo Community Nicht wundern ich bin ein Neuling... Ich brauche sehr gerne eure kompetente Hilfe! Ich bin stolzer Besitzer eines BMW E87 - 116d...
  4. Rieger Spoilerlippe F20 Montage?

    Rieger Spoilerlippe F20 Montage?: Hallo liebes Forum, Ich habe von einem netten Kollegen eine Rieger Spoilerlippe gekauft nur ich weiß jetzt leider nicht wie ich die Lippe...
  5. Pfeifen/piepen im Innenraum beim bremsen?!

    Pfeifen/piepen im Innenraum beim bremsen?!: Hallo Community Nicht wundern ich bin ein Neuling... Ich brauche sehr gerne eure kompetente Hilfe! Ich bin stolzer Besitzer eines BMW E87 - 116d...