Keramik-Additiv(vierung)

Diskutiere Keramik-Additiv(vierung) im Allgemeines zum BMW 1er F2x Forum im Bereich Informationen zum 1er und 2er F-Modell ab 2011; Hat jemand Erfahrung mit (hochwertigen) Keramik-Additiven für das Motoröl? Bringen die wirklich etwas oder ist das vielleicht nur Voodoo? :wink:...

  1. #1 Alex-M140i, 22.12.2020
    Alex-M140i

    Alex-M140i 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    26.09.2018
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Nordhessen
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    04/2018
    Vorname:
    Alex
    Hat jemand Erfahrung mit (hochwertigen) Keramik-Additiven für das Motoröl? Bringen die wirklich etwas oder ist das vielleicht nur Voodoo? :wink:

    Da ich regelmäßig die (wie ich finde) sehr guten YouTube-Beiträge von Redhead-Zylinderkopftechnik sehe, wurde ich zwangsläufig auf deren Shop aufmerksam, der sowohl in manchen Videos beworben wird, aber auch im Allgemeinen wird in den Videos immer mal wieder erwähnt oder gar geraten, den Motoren, natürlich insbesondere bereits angeschlagene Motoren, mittels Additivierung "etwas Gutes zu tun". Bei Redhead empfiehlt man da immer Keramik-Additive, welche zum Motoröl hinzugegeben werden.

    Im Shop von Redhead gibt es dann (natürlich) auch ein entsprechendes Keramik-Additiv "Made in Germany" und "Redhead Approved" (und das meine ich jetzt nicht sarkastisch, denn die Jungs haben es echt drauf und wissen sicher, wovon sie sprechen). Da der Chef von Redhead, Lars Schumann, aber auch schon erwähnte, dass sie ihre Additive von einem namhaften Hersteller kaufen und nur umlabeln, stellt sich mir angesichts des doch schon recht hohen Preises von 35,- € für 250 ml Keramik-Additiv die Frage, ob vielleicht jemand weiß, wer dieser namhafte Hersteller ist und ob man bei diesem als Endverbraucher das Additiv evtl. günstiger erwerben könnte.

    Nur noch einmal zum Verständnis: Mir geht es jetzt nicht um ein paar Euro, die ich sparen könnte, denn die Jungs bei Redhead machen, wie bereits erwähnt, einen tollen Job und sehr informative Videos. Und natürlich will Herr Schumann auch Geld verdienen, was ich ihm auch gönne - nicht zuletzt, weil er mir sehr schnell und kompetent auf meine Fragen hinsichtlich des Keramik-Additivs geantwortet hat, weswegen ich wahrscheinlich auch (trotzdem) bei ihm kaufen werde, auch wenn es das Ursprungsprodukt vielleicht anderweitig etwas günstiger geben sollte. Ich möchte mit diesem Thema vielmehr die Diskussion anstoßen, ob es im Allgemeinen Sinn macht, auch bereits bei (relativ) jungen Motoren damit zu beginnen, mit Keramik-Additiven zu arbeiten, damit man länger Freude an seinem Motor hat, oder ob es vielleicht doch nur Voodoo ist und man sich das ganze (Geld) sparen kann - oder ob es vielleicht sogar auch negative Erfahrungen gibt, sei es, dass durch die zusätzlichen Additive Schäden erst entstanden sind oder sich BMW im Falle eines Schaden an einem ölgeschmierten Teil aufgrund eines verwendeten und von BMW nicht freigegebenen Additivs nicht (mehr) kulant zeigte.
     
  2. #2 Dexter Morgan, 22.12.2020
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    6.833
    Zustimmungen:
    19.480
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Zumindest während der Garantie/Gewährleistung würde ich nichts machen. Die suchen doch immer was.
    Ob sie was finden würden, ist eine andere Frage.
     
  3. kawu

    kawu 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    17.06.2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Leverkusen
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Karsten
    Ich hätte bei sowas Angst, dass sich das Zeug ua im Ölfilter absetzt und den verstopft.
    Und wenn es echt das Superzeug ist: Welches Öl hat solch ein Additiv direkt mit drin? Und wenn es keines gibt: Warum ist das Additiv nicht mit drin?
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  4. #4 1erRider, 22.12.2020
    1erRider

    1erRider 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.03.2015
    Beiträge:
    1.044
    Zustimmungen:
    1.225
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    08/2016
    Namhafter deutscher Hersteller, da fällt mir Liqui Moly ein.
     
    Randall und ollit112 gefällt das.
  5. #5 Organized, 22.12.2020
    Organized

    Organized 1er-Fan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Vorname:
    Andy
    Ansonsten gibt es noch das WAGNER Microkeramik Additiv, da würde auch der Preis eher passen.

    Ich hab die WAGNER Microkeramik damals in meinem E91 325d mit M57 mal ausprobiert. Ich habe keinen so großen Unterschied gemerkt, als dass sich die 45€ dafür gelohnt hätten. Bevor ich sowas nochmal anwenden würde, würde ich vorher eine Gebrauchtölanalyse machen lassen. Wenn da herauskommt, dass überhaupt kein (nennenswerter) Verschleiß stattfindet, dann braucht man auch kein Additiv was den nicht vorhandenen Verschleiß noch mehr verringert :mrgreen:

    @kawu Die Feststoffpartikel im Additiv sind extrem klein und daher filtergängig. Da kann nichts verstopfen :icon_smile:
     
  6. #6 alpinweisser_120d, 22.12.2020
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Motorenorakel

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    19.222
    Zustimmungen:
    3.039
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    So groß sind die Partikel hoffentlich nicht ;)
    Mein Tipp: Ölwechsel alle 10tkm.
     
    pille323, 3LITERAUTOFAN und CeterumCenseo gefällt das.
  7. #7 Organized, 22.12.2020
    Organized

    Organized 1er-Fan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Vorname:
    Andy
    Absolut. Wer 30.000er Intervalle fährt, der kann sich das Geld für solche Additive auch sparen.
     
    Stroky und CeterumCenseo gefällt das.
  8. #8 CeterumCenseo, 22.12.2020
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Profi

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    2.665
    Zustimmungen:
    2.356
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Wer Keramik in den Motor kippt hat das Prinzip der Ölschmierung noch nicht verstanden.
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  9. #9 mehrfreudeamfahren, 22.12.2020
    mehrfreudeamfahren

    mehrfreudeamfahren 1er-Fan

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    492
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2016
    Bevor ich Voodoo ins Öl kippe, ist doch ein regelmäßiger Ölwechsel sinnvoller. Die Motoren heute halten dann eh so lange, dass man soetwas nicht mehr braucht. Wenn du wenig-fahrer bist brauchst du so lange für 200Tkm, dass dich die Steuern und Fahrverbote eher ärgern. Wenn du viel-fahrer bist, dann wechselst du eh nach 3 Jahren - nach mir die Sinnflut ;)
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  10. Stroky

    Stroky 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    15
    Einfach mal im Oil Club gucken.
    Gibt genügend Analysen über verschiedene Additive und dort wird deren positiver Einfluss auf verringerte Reibung, weniger Temperatur und längere Stabilität des Öls zum Beispiel durch die Erhöhung der TBN Zahl des Öls nachgewiesen.

    Es gibt durchaus sehr sinnvolle Additive.
     
  11. #11 Organized, 22.12.2020
    Organized

    Organized 1er-Fan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Vorname:
    Andy
    Ich denke eher, dass du dich hier vom Marketingbegriff "Keramik" fehlleiten lässt. In den Additiven ist hexagonales Bornitrid enthalten. Falls du schon mal Graphit zwischen den Fingern hattest, dann weißt du wie gut auch Feststoffe schmieren können.

    Der Gedanke hinter den Additiven ist, dass sich die Feststoffpartikel dort ablagern, wo sie benötigt werden (wo also eine Mangelschmierung stattfindet). Das kann das Kaltstartverhalten deutlich verbessern. Außerdem ist hBN extrem temperaturstabil, es kann also eine Reserve bei sehr hoher Öltemperatur darstellen.

    Allerdings haben so ziemlich alle Motoröle auf dem Markt eine Additivierung, die beim Abfließen des Öls eine sehr dünne Schicht hinterlässt. Dadurch findet auch beim Kaltstart eine Schmierung statt, eben bis sich das Motoröl wieder im Motor verteilt hat.

    Schaden tut so ein Additiv sicher nicht, aber es muss auch nicht zwingend etwas bringen. Und dafür ist es mir dann zu teuer. Wie schon gesagt wurde, lieber das Öl regelmäßig wechseln, damit tut man seinem Motor deutlich mehr Gutes :)
     
    pille323, doesntmatter, Teddybearx25xe und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #12 CeterumCenseo, 22.12.2020
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Profi

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    2.665
    Zustimmungen:
    2.356
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Mir ist schon klar, dass da kein Pulver von Keramiken alla Schneidkeramik rein kommt. :wink:

    Genau darum braucht's das alles nicht. Die Ölschmierung reicht völlig. Genau darum gibt's aber auch keine Schäden ...
     
    Dexter Morgan und Organized gefällt das.
  13. #13 spitzel, 22.12.2020
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    5.315
    Zustimmungen:
    524
    Ort:
    Naturpark Spessart
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Gibt es denn hier jemanden der Chemiker ist? Der könnte dann erklären was es damit auf sich hat.
    Alles andere ist doch mehr Bauchgefühl.
    Im letzten Video wurde zumindest die angedachte Wirkung erklärt. Klingt erstmal logisch was der Lars von sich gibt.
    Ob das bereits neues Öl um Welten verbessert bleibt offen.
    Vielmehr geht es ihm darum weitere Schäden zu verlangsamen. Und wenn die Oberfläche schon mal angegriffen ist, geht der Verschleiß viel schneller voran.
    Mich würde da ein Versuchsaufbau interessieren.
     
  14. #14 3LITERAUTOFAN, 22.12.2020
    3LITERAUTOFAN

    3LITERAUTOFAN 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hessen
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2016
    @Alex-M140i , ein Feststoffadditiv würde ich während der Garantiezeit lassen, diese Additive sind ruck zuck nachgewiesen.

    In der Praxis konnte ich bei meinem Daily mit einem Feststoff eine Verschleißminderung erreichen.

    Das Thema ist recht komplex, wenn Du viel Lust und Zeit hast am besten mal im oil club einlesen.

    Eine angepasste Fahrweise in Verbindung mit kurzen Intervallen sind die ersten Schritte für wenig Schleiß und saubere Motoren. Andere Öle und/oder Additive sind dann noch mal der Feinschliff.

    Im Frühjahr gibt es dann wieder eine Analyse aus meinem N55 mit einem Nichtfeststoffadditiv :wink:. Ich werde diese dann hier im Forum auch posten.
     
    Stroky gefällt das.
  15. #15 Andre140, 22.12.2020
    Andre140

    Andre140 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.06.2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Bergisches Land
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    02/2018
    Vorname:
    Andre
    Meine persönliche Meinung: Gutes Öl rein, jährlich oder alle 15 TKM wechseln, fertig. Immer warm und kalt fahren. So ein Zeug kommt mir nicht ins Öl. Wer weiß, ob durch solche Plörren nicht Dichtungen und Filter angegriffen werden, Kanäle verstopfen oder ob sich das chemisch mit den unterschiedlichen Zusätzen im Öl verträgt. Das Zeugs wird wohl nicht in allen Motoren und mit allen Ölen getestet worden sein. Wie verändern sich die Abgase dadurch? Wie verträgt sich das mit Kat und OPF? In Werbefilmen klingt das immer toll und logisch.
    Wenn der normal ausreichende Ölfilm reißt oder ich den Motor bei 30 Grad Öltemperatur bis 6500 Umdrehungen drehe, rettet das auch nix mehr...
    Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
     
    sidewayz gefällt das.
  16. #16 TaifunMch, 22.12.2020
    TaifunMch

    TaifunMch 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.10.2008
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    35
    Wie machst du das? Welches Fahrzeug war das Vergleichsfahrzeug mit identischem Motor und identischem Fahrprofil?
     
    Andre140 gefällt das.
  17. #17 3LITERAUTOFAN, 22.12.2020
    3LITERAUTOFAN

    3LITERAUTOFAN 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hessen
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2016
    Mittels Analyse.

    Mein Opel mit dem Z18XER, ich als Fahrer mit einem nahezu identischem Fahrprofil.

    Probe 1 ist mit Additiv (musste sogar im Winter ran)
    Probe 2 ohne

    Das Grundöl ist gleich.

    Der blaue Pfeil zeigt die Verschleißreduzierung
    Die grünen Pfeile zeigen die Veränderung der Additive

    Und da hat sich nix verstopft, die Dichtungen hats gefreut und der Ölfilter war wie immer.

    1er.png
     
  18. #18 Organized, 22.12.2020
    Organized

    Organized 1er-Fan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Vorname:
    Andy
    Bist du im oil-club unter deiner Motorkennung vertreten? :mrgreen:
    Welches Additiv war das?
     
  19. #19 3LITERAUTOFAN, 22.12.2020
    3LITERAUTOFAN

    3LITERAUTOFAN 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hessen
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2016
    Archoil AR 9100 :wink:
     
  20. #20 Andre140, 22.12.2020
    Andre140

    Andre140 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.06.2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Bergisches Land
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    02/2018
    Vorname:
    Andre
    Wo siehst du da eine Verschleißminderung? Der Kupfer Wert aus 03/20 (dein blauer Pfeil) ist der gleiche, wie aus 12/18, wo du vermutlich kein Additiv verwendet hast. Oder hast du 2018 eins verwendet, 2019 keins und 2020 dann wieder eins? Alles im gleichen Motor?
    Sorry, aber für mich sagt das genau nix aus. Aber wer daran glauben möchte...
     
    CeterumCenseo gefällt das.
Thema:

Keramik-Additiv(vierung)

Die Seite wird geladen...

Keramik-Additiv(vierung) - Ähnliche Themen

  1. F8X Carbon-Keramik Bremse auf F2X

    F8X Carbon-Keramik Bremse auf F2X: Hi zusammen, da sich die Fahrzeuge in den Achsschenkeln unterscheiden und ich über Google nichts gefunden habe, wollte ich wissen ob jemand...
  2. Keramik-Versiegelung ... Raum Heilbronn und Umkreis gesucht

    Keramik-Versiegelung ... Raum Heilbronn und Umkreis gesucht: Hallo zusammen, kann jemand eine gute Adresse Raum Heilbronn empfehlen für Fahrzeugaufbereitung? BMW schwarz Bauhjar 2017 30.000km ToDos: -...
  3. [Verkauft] NEOWAX Keramik Coating №6 43 ml + Applikator + 5x Auftragstuch + Mikrofasertuch

    NEOWAX Keramik Coating №6 43 ml + Applikator + 5x Auftragstuch + Mikrofasertuch: Das Set wurde vor ca. einer Woche gekauft. Die Tücher usw. sind unbenutzt. Füllstand ist ca. 43 ml. 60€ Versand 3,90€ [ATTACH]
  4. M2 Bremsen-Umbau-Thread [Keramik vs. Stahl]

    M2 Bremsen-Umbau-Thread [Keramik vs. Stahl]: Moin ! Ich habe da mal eine technische Frage zu einem eventuell anstehenden Umbau bei meinem M2. Passt die Keramikbremse ( vorne und hinten )...
  5. Keramik Katalysator?

    Keramik Katalysator?: Sind die Originalen Kats in der Originalen "DP" aus Keramik? Oder doch schon aus metall? Danke