Kaufberatung Mountainbike

Diskutiere Kaufberatung Mountainbike im Allgemeines Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; hallo zusammen, dieser fragethread geht an die biker unter euch. ich brauch ne kaufberatung, denn ich würde mir dieses frühjahr gerne ein neues...

  1. #1 michel80, 05.04.2010
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    hallo zusammen,

    dieser fragethread geht an die biker unter euch. ich brauch ne kaufberatung, denn ich würde mir dieses frühjahr gerne ein neues bike gönnen. gleich vorab: ich bin kein klassischer mountainbiker, aber das heißt ja nicht, dass ich es nicht werden könnte! :mrgreen:

    die letzten 8 jahre hab ich auf einem relativ günstigen, schweren MTB verbracht, mit mittelprächtiger ausstattung, auf jeden fall ein hardtail.

    hardtail sollte es, denke ich, auch wieder werden. das fahrrad sollte auf jeden fall tourentauglich sein, aber auch mal einen ausflug auf unbefestigtem waldboden erlauben. ich möchte aber nicht, dass meine begrenzten kräfte in einem gedämpften hinterrad verpuffen, wenn ich mal 50 km radweg zurücklegen muss/will. und zum downhill-crack werd ich sicherlich auch nicht über nacht werden. federgabel sollte also für die mittelprächtigen spessartwege ausreichen.

    was die rahmengröße betrifft, denke ich, sind wohl 20" optimal, ich bin 180cm groß und hab ne relativ große schrittlänge, der rahmen bei meinem alten war mir zumindest immer zu klein (extrem gebückte haltung, nackenschmerzen nach längeren touren).

    ich hätte gern scheibenbremsen und ne vernünftige ausstattung was die komponenten angeht. durch einen verkaufsthread von ez-lif hier im forum hab ich mich bisher mit verschiedenen cube-modellen befasst. auch das BMW-hardtail hab ich heute entdeckt, gefällt mir optisch ganz gut:

    BMW Deutschland : Faszination BMW : BMW Erlebniswelt : BMW Bikes : BMW Mountainbike Cross Country : Erleben

    fakt ist: ich habe keine ahnung, wonach ich gucken soll. in den laden geh ich die tage so oder so mal, aber ich hätte gern ein bisschen "grund-ahnung". wieviel sollte man für ein gutes hardtail mindestens anlegen? worauf muss man besonders achten? gibt es eine generelle empfehlung? günstige bezugsquellen? oder auch nur nen link zu ner seite, wo in kompakter form derartige infos zusammengefasst sind?

    momentan bräuchte ich nur einfach mal nen anfang...
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 UBoot-Stocki, 05.04.2010
    UBoot-Stocki

    UBoot-Stocki 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Was willst Du denn ausgeben? Ich würde schaun dass möglichst viele XT-Teile verbaut sind ...
     
  4. #3 1ercruiser, 05.04.2010
    1ercruiser

    1ercruiser 1er-Guru

    Dabei seit:
    14.01.2009
    Beiträge:
    9.655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg / Zürich
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Vorname:
    Ben
    Spritmonitor:
    Also ich bin ein kleiner Bike Fanatiker (gewesen) zur Zeit leider nicht mehr so wegen Zeitmangel, kenne mich aber noch relativ gut aus.

    Wenns ein Hardtail werden soll (ein Ordentliches) bist du wohl mit mindestens 1500 Euronen dabei.

    Ich schätze dein Fahrprofil jetzt mal als Mountainbiker ein, der die ein oder andere Runde durch den Wald kurvt aber jetzt nicht jeden berg (ob hoch oder runter befahren möchte)!?

    Gute Scheibenbremsen sind Preis/Leistungsmässig wohl die Avid oder aber auch Shimano (relativ einfach später auch mal mit den Ersatzteilen und Reperatur) wenns dann mal teurer werden soll kannst du auch Formula etc nehmen..

    Federgabeln würde ich dir dann zur einer Rock Shox Revolution o.ä. raten (sind auch an den meisten Bikes dieser Klasse verbaut), da Fox relativ teuer (auch im Unterhalt) ist und Marzocchi zu schwer.

    Antriebstechnisch dann aber besten XT Schaltwerk/hebel, Umwerfer kann auch LX sein, und eine Shimano Kurbel wäre auch am besten (ab LX aufwärts)

    Welche Fahrrad Marke ist denn in deiner Gegend vertreten

    Ich persönlich fahre Specialized (p2, Enduro S-Works, Demo 9 Pro)

    wenn du noch Fragen hast, stell sie

    Fully wird noch etwas kompliziertes wegen Wippen, Dämpfer etc
     
  5. #4 Bender82, 05.04.2010
    Bender82

    Bender82 1er-Guru

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Köln
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    06/2014
    Vorname:
    Markus
    Spritmonitor:
    Ich würde dir sowas empfehlen.

    Canyon | Yellowstone 4.0

    Gute Teile zu nem günstigen Preis! Hab auch ein günstiges von denen und bin zufrieden.
     
  6. #5 1ercruiser, 05.04.2010
    1ercruiser

    1ercruiser 1er-Guru

    Dabei seit:
    14.01.2009
    Beiträge:
    9.655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg / Zürich
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Vorname:
    Ben
    Spritmonitor:
    Wollte auch ein Moment ein Canyon empfehlen, ist mir aber dann eingefallen dass die Bikeshops bei euch nicht so gerne Canyons reparieren...
     
  7. #6 Alpinweiss, 05.04.2010
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Das BMW Radl bietet für knapp 3k€ nur unterdurchschnittliche Ausstattung.
    Da du wohl auch bei dieser Investition den "gespitzen" Bleistift auspacken wirst wahrscheinlich nicht die von dir gewünschte Preisklasse ;)
    Gerne wird von ambitionierten Hobbyradlern zu No Saint Rädern gegriffen, da sie vom P/L Verhältnis extrem gut sind. Cube wurde als preisliche Alternative ja schon genannt.
    Bei den Komponenten sollte es mindestens Deore sein, wichtiger als LX oder XT "Blender" wäre mir eine passende Geometrie nach Verschleiß kann immer noch aufgerüstet werden.
    Alternativ würde ich bei deinem genannten Profil noch nach einem Cross-Bike schauen, hier wären noch die Modelle von Stevens zu empfehlen.
    Günstiger kommt man noch wenn es keine Disc sein muss. Ich habe sowohl Hardtails sowohl mit Avid7 als auch mit XT Disc im Einsatz und habe bei zugegeben viel zu geringem Gebrauch die Avid7 noch nicht an ihre Leistungsgrenze gebracht.

    Alle Tipps ersetzen jedoch nicht eine ausführliche Proberunde beim Händler um die genannten Probleme möglichst schon vor dem Kauf auszuschließen.
     
  8. #7 Starscream, 05.04.2010
    Starscream

    Starscream 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    [ES] Stauferland
    Motorisierung:
    135i
    Vorname:
    Tobias
    Dein Fahrerprofil ist relativ identisch mit meinem eigenen :lol: Daher würde ich Dir auch eher dazu raten ein Crossbike zu kaufen, als ein MTB. Damit kannst Du locker auch über Stock und Stein im Wald fahren aber eben auch Geschwindigkeit auf Asphalt aufbauen.
    Ich fahre aktuell ein Stevens X8 mit Scheibenbremsen und bin wirklich sehr zufrieden damit. Natürlich nicht das Highendmodell aber ich denke für meine Zwecke reicht es und mehr wollte ich auch nicht ausgeben. Auch Deine Komponentenansprüche sollten damit erfüllt sein :wink:
     
  9. #8 michel80, 05.04.2010
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    das stimmt schon so. allerdings war letztes jahr auch schon der ein oder andere tief verschlammte waldweg oder wurzeldurchzogener waldboden dabei. ich fahr aber nicht im gebirge rum oder so.

    auf das BMW bike bin ich nur gekommen, weil ich es bei eBay für 1999,- EUR gesehen habe. wie alpinweiss schon richtig vermutet, liegt allerdings auch das weit über meinem budget, bei 1.000,- EUR sollte eigentlich schluss sein. nicht aus purem geiz, sondern eher deswegen, weil sich für mich als "hobby-laien" wahrscheinlich jeder euro mehr nur sehr beschränkt bemerkbar macht...

    das canyon yellowstone 4.0 würde mir schonmal ganz gut gefallen, scheint auch durchwegs minimum deore-ausstattung zu haben. über das 5.0 könnte man auch noch nachdenken, wäre ja auch noch im preisbereich, allerdings weiß ich da jetzt schon wieder nicht, ob ich das mehr an ausstattung überhaupt brauche.

    genau das ist auch mein problem - ich geh auf jeden fall noch zum händler, hab aber bedenken, ob es überhaupt noch einen gibt, der einen wirklich neutral berät. vielleicht gibt es das, was ich brauche, ja auch schon für 600,- EUR? ich möchte halt nur ungern opfer des "aldi-PC-phänomens" werden, dass man zwar günstig an tolle ausstattung kommt, diese aber in der form für die eigenen ansprüche gar nicht gebraucht hätte.

    auf jeden schonmal vielen dank für die bisherigen tipps, weitere sind herzlich willkommen! auch kommentare zu den canyon-bikes nehme ich gerne entgegen. in diesem fall würd ich wahrscheinlich sogar mal nach koblenz fahren, um auf einem wunschbike probezusitzen/-fahren.
     
  10. #9 michel80, 05.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.04.2010
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    x8? ist auf der oben verlinkten homepage gar nicht vertreten... oder? ein x6 disc gibt es! edith hat´s gefunden. bei x premium!

    ich weiß auch net, siehe vorheriger beitrag. mit den schmalen reifen/rädern hätt ich schon bedenken vor so nem richtigen waldweg mit schlammpassagen. und irgendwie wirken die MTBs auch insgesamt immer ein wenig robuster. wobei schon klar ist, dass man mit nem MTB im vergleich zum crossbike auf den 80% straße/schotterweg auch in kauf nimmt, dass es weniger leicht vorwärts geht...
     
  11. #10 der_haNnes, 05.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.04.2010
    der_haNnes

    der_haNnes 1er-Guru

    Dabei seit:
    27.10.2007
    Beiträge:
    8.715
    Zustimmungen:
    2
    hab ein stevens x6c lite mit ein wenig "sonderausstattung" und bin damit rundum zufrieden - top für stadt & strasse, waldwege und über stock&stein geht auch. fällt aber eindeutig eher in die kategorie cross/fitnessbike als mtb. für den preis allerdings wirklich empfehlenswert.

    fahre gelegentlich touren mit nem kumpel (der allerdings mit richtrigem mtb), da kann ich's noch gemütlich angehen wo der schon wieder voll reintreten muss. dafür muss ich dann im gelände langsamer machen, oder bei bordsteinen - kommt halt drauf an, was du willst.
     
  12. #11 michel80, 05.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.04.2010
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    hier ein paar modelle zur auswahl, die ich beim stöbern im www und in wenigen foren gefunden habe. kommentare sind ausdrücklich erwünscht!!:

    MTBs:

    Pure 150 | carver bikes

    © CUBE-BIKES © LTD TEAM

    Stevens Bikes 2010 | 8 S

    No Saint Angel XT Comp '09 | Hardtails | MTB | Räder - Radsport Bornmann GmbH

    RADON BikesZR Team 7.0 XT 2010

    Cross:

    Stevens Bikes 2010 | X 7 Gent

    RADON BikesScart 7.0 2010

    nochmal zum unterschied MTB/cross:

    meine "hausstrecke" besteht zu etwa 30% aus asphalt, 40% aus schotter/festen waldwegen wobei die schotterwege teilweise recht dick mit schotter belegt sind (da hätt ich jetzt z. b. schon bedenken mit den schmaleren reifen eines crossrads), 20% schlammigen waldpisten und 10% unbefestigem waldboden.

    insbesondere bei schlamm, unbefestigtem boden und fetten losen schotterschichten bin ich mir eben mit crossrädern nicht so sicher. am besten wären sicherlich zwei fahrräder für verschiedene einsatzgebiete...
     
  13. #12 Alpinweiss, 05.04.2010
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Die Bikes sind alle zu empfehlen, allerdings muss die Geometrie des Ramens dir passen.
    Da Stevens auch dabei ist würde ich zuerst einen lokalen Händler aufsuchen um im Vorfeld zu klären ob es ein Cross oder MTB werden soll.
    Danach kann immer noch nach Kassel oder Koblenz gefahren werden um evtl. den Markenzuschlag für Stevens zu umgehen ;)
     
  14. #13 Alpinweiss, 05.04.2010
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Hierfür würden ja schon 2 entsprechende Laufradsätze ausreichen...
     
  15. #14 michel80, 05.04.2010
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    da hast du natürlich auch wieder recht. also erstmal ab zum händler und gucken, ob mir von der rahmengeometrie eher ein MTB oder ein crossbike zusagt, oder?

    kennt jemand die custombikes von "transalp"? scheinen eine spitzenausstattung zu nem sehr guten preis zu haben. EIN crossbike haben sie auch im angebot.

    hier mal ein beispiel eines meines erachtens top ausgestatteten MTBs zum akzeptablen preis:

    Hardtail Transalp Stoker Limited I - Transalp Mountainbikes
     
  16. #15 Alpinweiss, 05.04.2010
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

  17. #16 Starscream, 05.04.2010
    Starscream

    Starscream 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    [ES] Stauferland
    Motorisierung:
    135i
    Vorname:
    Tobias
    Ich schätze mal Du hast Dich schon ein bischen aufs MTB eingeschossen :twisted: Allerdings kann ich Dir sagen, dass der Schotter noch lange kein KO Kriterium für ein Crossbike ist. So schmal ist der Reifen nun auch nicht, ist eben eine gesunde Mischung zwischen Trekking und MTB, mit dem man auch gut abschüssiges Gelände fahren kann.
    Bei mir in der Nähe gibts einen Fluss, der bergabwärts verläuft. Wenn der im Sommer ausgetrocknet ist, lass ich es mir natürlich nicht nehmen, durch das ausgetrocknete Flußbett downhill zu fahren. Der Boden besteht größtenteils aus Faustgroßen Kieselsteinen und ein paar Schlammpassagen - kein Problem für das Cross.
    Rational gesehen fährst Du nach eigener Aussage mind. 70% Strecke, die eher gegen das MTB sprechen. Auf Asphalt und ebenem Boden, für das man noch nichtmal ein Cross bräuchte, fährst Du Dich mit einem MTB zu tode.. und aus eigener Erfahrung steckt das Cross auch schlammige Passagen, Wurzeln und Steine locker weg. Wenn Du natürlich viel Downhill fährst, mit höheren Steinabsätzen und abschüssigem Gelände oder einfach Passagen bei denen man viele Höhen mit dem Rad überbrücken muss, ist das MTB sicher die bessere Wahl.
    Das Cross ist halt eher der Allrounder. Ich nutze es z.B. beim Triathlon, da dort auch immer ein paar Streckenabschnitte mit dabei sind, die den Rennrädern den Gar ausmachen um ihnen den Vorteil auf Asphalt zu nehmen.
    Vielleicht solltest Du am besten mal eine kleine Tour mit einem machen, nur so kannst Du entscheiden ob es das Richtige ist.
    Falls Du mal beruflich im Stuttgarter Raum bist, kannst Du auch gerne mal eine Runde mit meinem drehen und ich würde fast darauf wetten, dass es Dir die Zweifel nehmen würde.. :icon_cool:
     
  18. #17 funkydoctor, 05.04.2010
    funkydoctor

    funkydoctor 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    3.676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
  19. #18 michel80, 05.04.2010
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    danke, lieber phil, für deinen wertvollen und konstruktiven beitrag! von dir als fahrradspezialisten hätte ich ein paar qualifiziertere rad(!)schläge erwartet! :haue:

    dass deine möhre mir zu klein ist, hab ich eh schon überrissen, davon abgesehen sprengt das radl leicht (!) mein genanntes budget. darüber hinaus finde ich, dass sich das bike bei dir im flur ganz gut macht.

    dass mein letztlich gut ausgegangener felgen-fehlkauf von vor zweieinhalb jahren immer noch anlass für dumme kommentare ist, freut mich natürlich! um derart in den gedächtnissen zu bleiben muss man sonst wahrhaft markantes vollbringen! :mrgreen:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 funkydoctor, 05.04.2010
    funkydoctor

    funkydoctor 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    3.676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Ach michel, ich habe schon seit mind. 12 Monaten keinen konstruktiven Beitrag mehr hier abgegeben...warum sollte ich ausgerechnet jetzt eine Ausnahme machen!?? :baehhh:

    Okay, ich probiers ma:

    Gib erstmal dem Bikedealer um die Ecke eine Chance. Meine Erfahrung: Je kleiner desto feiner! Wenn Du die geballte Kompetenz möchtest, dann setz Dich in Deine Automatikschleuder und fahr mal nach Kronberg i. Ts zum "hibike". Gut, die Garagenschrauberzeiten sind bei denen auch vorbei und man hat sich zu einem richtig kommerziellen Bikeversand gemausert. Aber ich bin mir sicher, dass Du da nicht dümmer als vorher wieder wegfährst.

    Kommen wir aber zum Radshop umme Ecke zurück. Zweiradmechaniker ist ein hartes Buisiness. Kaufen will dort niemand, reparieren aber jeder. Viele Spezialläden nehmen daher die Massenräder der Discounter gar nicht erst zur Reparatur oder Wartung an - ich kanns verstehen!!!

    Findest Du also einen Shop Deines Vetrauens, wirst Du warm mit dem leicht durchgeknallten, etwas alternativ angehauchten Bikefreak, der Dir eine individuelle und kopetente Fachberatung zuteil werden lässt, dann werde Deiner Vorbildfunktion gerecht, tu etwas für den Einzelhandel Deiner Region, unterstütze das Handwerk und handel mit einem sozialen Gewissen für mehr Dienstleistung, Marktvielfalt und für die Altersvorsorge des hart arbeitenden Zweiradmechanikers, mit seinem mit Liebe dekorierten, Spezialladen um die Ecke. :peace:


    ...und geh mit so nem Blödsinn wenigstens in ein Bikeforum! :grins:
     
  22. #20 michel80, 05.04.2010
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    na also! :daumen::mrgreen:

    mein gewissen befiehlt mir regelmäßig, so zu handeln, wie du empfiehlst. aber sobald dann mehrere große scheine unterschied für einen vergleichbaren gegenwert fällig werden, holt mich mein finanzieller rahmen wieder auf den boden der tatsachen. zu gerne würde ich für die persönliche beratung einen hunderter springen lassen, wenn sie wirklich (!) was taugt und dazu führt, dass ich die nächsten zehn hunderter auch ordentlich anlege und nicht in den sand setze. aber

    a) ist es leider mit EINEM hunderter unterschied in der regel nicht getan und

    b) muss man in der regel schon mit reichlich ahnung zur beratung hingehen, um vielerorten nicht über den tisch gezogen zu werden. traurig, aber wahr.

    [/philosoph]

    in ein, zwei läden umme ecke geh ich trotzdem. mal gucken, was die so können. und bikeforum - ich wüsst ja schonmal net, welches das richtige ist. und dann würd ich mich unter lauter cracks auch net sooo gut aufgehoben fühlen, denk ich. das war hier schon das richtige, um mal ein erstes feeling zu bekommen!
     
Thema:

Kaufberatung Mountainbike

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Mountainbike - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung m135i

    Kaufberatung m135i: Hi, habe vor mir einen M135i zu kaufen und bin auf meiner Suche auf diesen hier gestoßen:...
  2. [E88] Kaufberatung - 125i Cabrio

    Kaufberatung - 125i Cabrio: Hallo zusammen, bei mir ist es jetzt dann endlich soweit - ich habe vor mir in den nächsten Wochen mein aktuelles Traumauto zu kaufen. Nach...
  3. [E87] Kaufberatung.

    Kaufberatung.: Hallo ich habe bei einem Autohaus in der Nähe ein Angebot für einen 1er gesehen. Das Fahrzeug hat folgende Daten. BMW 118d DPF Advantage, Comfort...
  4. HILFE - Kaufberatung 135i

    HILFE - Kaufberatung 135i: Hallo zusammen, nach einer Testfahrt habe ich mich in ein 135i Cabrio verliebt und bin seither auf der Suche danach. Leider ist der Markt sehr...
  5. Kaufberatung M135i: Kupplung 6-Gang, Hilfe, bitte...

    Kaufberatung M135i: Kupplung 6-Gang, Hilfe, bitte...: Moin, Möchte gerne hatte gerade eine Probefahrt mit dem M135i und wollte ihn eigentlich kaufen. Fahre sonst Z4 3.0si (265 PS) ebenfalls als...