Interessanter Artikel zum Thema Feinstaub

Dieses Thema im Forum "Laberecke" wurde erstellt von YT, 19.01.2007.

  1. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Leider werden solche Fakten in Deutschland komplett unter den Teppich gekehrt! Bild sollte sowas mal auf die Titelseiten bringen ...

    Feinstaub: Nicht alleine ein Autoproblem

    ar - 15. Januar 2007. Die Umweltbelastung durch den Straßenverkehr rückt immer mehr ins Interesse der Öffentlichkeit - und auch der Politik. Das Wort Feinstaub wird dabei zunehmend zum Synonym für Dreckschleudern auf Rädern. Jetzt hat die schweizerische Fachzeitschrift "Automobilrevue" in ihrer aktuellen Ausgabe Zahlen aus dem Land der Eidgenossen veröffentlicht, die aufhorchen lassen: Demnach stammen anhand von Zahlen des Bundesamtes für Umwelt 37 Prozent der Feinstaub-Gesamtmenge aus der Land- und Forstwirtschaft, 29 Prozent aus dem Bereich Verkehr (Straße plus Schiene), 27 Prozent aus Industrie und Gewerbe, sieben Prozent aus Haushalten.

    56 Prozent der gesamten Feinstaub-Emissionen gingen auf das Konto der Kategorie "Nichtverbrennung", in die im Straßenverkehr der Abrieb von Reifen, Straßenbelägen und Radbremsen, im Schienenverkehr der Abrieb der Radpaarung Radkranz-Schiene und der dazugehörenden Bremsen fallen. Hinzu kommen dem Blatt zufolge Emissionen von Steinbrüchen, Kieswerken, Baustellen und der "nicht verbrennungsbedingte Ausstoß aus Industrie und Haushalt".

    Der Anteil aller Dieselmotoren bei den Feinstabemissionen betrage 17 Prozent, der Anteil der Benzinmotoren lediglich ein Prozent. Laut des schweizerischen Bundesamtes für Umwelt entfallen die Dieselrußemissionen aber zu 35 Prozent auf die Land- und Forstwirtschaft, zu 21 Prozent auf Baumaschinen, zu zwölf Prozent auf schwere Nutzfahrzeuge. Pkws (11 Prozent) und Lieferwagen (9 Prozent) rangieren vor der Industrie (5 Prozent) und den Linienbussen (3 Prozent). Ein Fazit der "Automobilrevue": "Der Feinstaubausstoß der Benzinmotoren spielt für die Atemluftbelastung eine völlig untergeordnete Rolle - selbst wenn man diese Emissionsquelle gänzlich eliminieren könnte, würde sich an der Gesamtbelastung nichts Wesentliches ändern." Und dank der zunehmenden Verbreitung der Partikelfilter und deren ständig steigender Effektivität werde das Thema Feinstaub auch bei den Dieselmotoren mittelfristig gelöst sein. Es bleibt abzuwarten, wie diese Diskussion sich entwickelt. (ar/sb)

    http://www.auto-reporter.net/artikel.las?artikel=18527

    Interessant.... :shock:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Berthold, 19.01.2007
    Berthold

    Berthold 1er-Profi

    Dabei seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2006
    Das ist ein interessanter Artikel! Es ist in wissenschaftlichen Kreisen schon länger bekannt, dass z.B. die Benziner einen gegen Null gehenden Anteil am Feinstaub haben. Trotzdem soll ein Teil davon aus sogenannten "Umweltzonen" in den Städten draussen bleiben :evil: . Wohingegen LKW ( nichts gegen die osteuropäischen Staaten!! ) aus unseren Anreinerstaaten mit einer Ausnahmegenehmigung täglich fröhlich reinfahren dürfen, weil die Ärmsten ja liefern müssen :? Wer so einen LKW schon mal in voller Beschleunigung erlebt hat und dahinterstand, der weiss warum ich das schreibe. Das steckt Feinstaub für mindestens 10000 Benziner drin!! Fragt jemand nach, dann heisst es: "Das wissen wir, aber.......Blablablablaba.....".

    Also ehrlich geschrieben: Ich fühle mich verarscht ( sorry :oops: ). Für unseren alten Golf zahlen wir eine rekordverdächtige KFZ Steuer an die Stadt, aber reinfahren dürfen wir damit nicht mehr? Erinnert mich irgendwie an das Raubrittertum im Mittelalter!!

    Ach ja, bevor ich es vergesse: Die Plakette für unseren BMW, mit der wir dann in die gesegnete Stadt einfahren dürfen, die gibt es natürlich nicht gratis, wo kämen wir denn da hin!!! Schätze sie wird so um die 30€ liegen. DANKE!!! Für mich hat das mit Umwelt nichts mehr zu tun, sondern es geht nur noch ums Abkassieren :evil:

    Versteht mich bitte nicht falsch: Auch der kleinste Beitrag zum Umweltschutz zählt, ich bin auch bereit meinen zu leisten und wir tun das im privaten Bereich bereits in erheblichem Masse ( Heizung umgestellt, Solarnutzung => fast kein Feinstaub durch die Heizung ). Ich bin nur strikt dagegen beim kleinsten Verursacher anzufangen und an die richtig fetten Fische ( Industrie, LKW Verkehr ) gar nicht erst ranzugehen ( weil man sich nicht traut!! ).

    Unser Fazit: Wenn die Umweltzone kommt, dann kann uns die Stadt gestohlen bleiben. Auto beim Einkauf in der Innenstadt: Nein Danke!! ( Endlich haben es die Autogegner geschafft ). Wer von den Geschäften in der Innenstadt sperrige Güter nicht kostenlos liefern kann: Pech gehabt, dann kaufen wir halt auswärts, ist dann wahrscheinlich auch noch günstiger!! Und das meine ich todernst! Wir fahren eh nur rein, wenn man es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln beim besten Willen nicht mehr transportieren kann. Habt ihr schon mal die ( berechtigten ) Blicke der anderen, stehenden Fahrgäste, gesehen, wenn man zwei Sitze nur mit Einkaufstüten belegt?

    Immer auf der Seite der Umwelt, aber gegen Profitgier und Gängelei

    Berthold

    PS: Ausserdem: Eine "Umweltzone" mit 30km Durchmesser und drumherum Feinstaub wie vorher? Sehr sehr effektiv!!
     
  4. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Berthold, Du hast die Ironie der Sache genau getroffen. Exakt meine Meinung.

    Ich finde es auch komisch, dass BLUETEC LKWs, wie es sie in Deutschland schon seit einigen Monaten zu kaufen gibt (MB Actros) nicht gefördert werden. Die Spediteure, die saubere LKWs kaufen, sollten auch in die Städte dürfen. Man kann einem LKW sicher einen Filter nachrüsten o.ä. - bei den Fabriken genauso.

    Ich kann die Politik da auch überhaupt nicht verstehen. Wenn jetzt auch noch Autobahnmaut kommt, dann geht Deutschland vollends den Bach runter (IMHO!)

    Phil
     
  5. Günni

    Günni Guest

    wenn analog zur Maut die KFZ-Steuer gesenkt wird, halte ich die Maut für sehr sinnvoll. Damit werden halt ALLE Benutzer der Transitwege gleichmäßig zur Kasse gebeten. Auch unsere lieben Nachbarn in Ösiland, Frankreich, Italien und Schweiz.
     
  6. #5 KarlPeter, 19.01.2007
    KarlPeter

    KarlPeter Guest

    Hallo Berthold, ich habe Deinen Beitrag etwas zerpflügt, aber ich verstehe Dich vollkommen. Hier in meiner Stadt ist das ebeneso - die Polaken und Russen fahren durch die Stadt, obwohl es die BAB gibt. Ja, da spart man ja die Mountgebühr auf Umwegen zu fahren :D Naja einer meiner Bekannten hatte mal ein gutgehendes Geschäft in der Citty - aber wie du schon schriebst, konnte nicht immer liefern und die Kunden durften auch nicht an seinem Geschäft parken. Fasit ist!!! ICH FAHRE LIEBER RAUS AUS DER STADT ZU DER FIRMA MIT DEM SCHWEINCHEN!!!
    Wir alle zahlen treudoof Steuern für unser Gefährt, was uns bleibt solche Unzulänglichkeiten täglich anzusehen. Solange das nicht unsere Allmächtigen oben in Berlin das einsehen wollen, zahlen wir als KLEINER immer drauf für ANDERE !!!

    Gruß Peter
     
  7. #6 KarlPeter, 20.01.2007
    KarlPeter

    KarlPeter Guest

    Und wer kontrolliert das alles ohne unsere Steuergelder an zu zapfen???

    Gruß Peter

    P.S. Wir als Steuerzahler werden wohl immer die Dummen bleiben :!: :!: :!:
     
  8. #7 HavannaClub3.0, 20.01.2007
    HavannaClub3.0

    HavannaClub3.0 1er-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2006
    Beiträge:
    6.902
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    abgewandert!
    seltsamer Spruch. wir bekommen das was wir wählen. und dafür ist jeder selbst verantwortlich.

    wir leben in einer Demokratie. in einer Demokratie gehört der Staat dem Volk. wenn nun in unserer Demokratie die Politikerkaste dem Volk den Staat 'raubt' finde ich das nicht gut, beuge mich aber der Mehrheit die das so gewollt hat. also... wer wars???
     
  9. YT

    YT 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Nur 5% des Transitverkehrs aus dem Ausland sind PKW. :!: :roll:
     
  10. #9 sakura_kira, 20.01.2007
    sakura_kira

    sakura_kira 1er-Fan

    Dabei seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weissenfels
    Das Problem ist ja nur das es völlig egal ist was man wählt.
    Die Ergebnisse sind immer gleich.
    Und das liegt hauptsächlich daran das die Entscheidungskraft in der Deutschen Regierung nicht gegeben ist.
    Selbst mit absoluter Mehrheit einer Partei ist sich die Partei uneins über tiefgreifende Reformen.
    Da wird über sachen debatiert von denen man nicht die blasseste Ahnung hat.
    Es wird geschimpft und gezetert aber Fakten total verdreht.
    Man sieht es doch an den Medien wo objektive Berichterstattung purer Glücksfall ist.
    Beispiel gefällig?
    BMW bringt den 1. 7er BMW mit Wasserstoffverbrennungsmotor.
    Presse dazu ... ja das muss ja auch aufwändig erzeugt werden!

    Wie bitte?? Wasserstoff fällt in Massen an beim Herstellen von Kraftstoff aus Rohöl.
    Und so geht das ewig weiter.
    Es ging sogar so weit das ich schon einen Artikel las ind dem vom schädlichen NaCl berichtet wurde (wegen Hochreaktiven Natriums und giftigen Chlors dadrin... wo waren die Leute in der Schule :?: )

    Bestes Beispiel für unsere Handlungsunfähige Politik: Unser Steuerrecht das mittlerweile mehr Platz einnimmt als die komplette Verfassung und das Rechtssystem anderer Staaten.
    Maut her und Steuern runter? Glaubt doch keiner dran das das wirklich passiert.
    Und die Alternativen die man wählen kann?
    SPD->siehe Schröder
    CDU->muss ich da wirklich was schreiben
    CSU->wählt Stoiber und lasst der Zensur freien lauf (Bsp:"Killerspiele")
    die Grünen->kein Vernünftiges Konzept (ich kann die Windkraftdinger nicht mehr sehen), Atomkraft raus aus Deutschland...toll dann kommt unser Strom ausm Atommeiler im Ausland(Polen,Frankreich... und da soll sicherer sein als in Dtl.???).Wenn das Ding in Polen die Mücke macht ists auch egal obs 10km hinter der Grenze steht.Debatieren gegen alles ohne Vorschlag wo es sonst herkommen soll.
    die FDP-> naja klar wählt doch den Westerwelle ... und dann mutiert er eh zum nichtstuenden ewig labernden ... moment das ist er ja schon
    die anderen kleinen Parteien?Kann man auch alle abhaken.Große Parolen (Steuern runter,Arbeit für Arbeitslose) aber kein Konzept wie man es erreichen soll.
    Ich reg mich ja schon nicht mehr auf ... WUSAAAAA WUSAAAA ...
    So ich fahr erstmal ne runde 130i.
     
  11. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Berthold, 24.01.2007
    Berthold

    Berthold 1er-Profi

    Dabei seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2006
    Hallo liebe Feinstauber,

    gestern abend Plus Minus gesehen? Wenn nicht, hier gibt es was zum Nachlesen:

    Pellet

    Soviel zum Thema "Umwelt- und Gesundheitsschutz" und "Umwelt"zonen in Deutschland! :evil: :evil:

    Immer ein wachsames Auge

    Berthold
     
  13. #11 KarlPeter, 24.01.2007
    KarlPeter

    KarlPeter Guest


    Ja da bauen wir doch schnell mal unsere 1er auf Holzvergaser um wie es nach dem Krieg üblich war und fahren mit Pellet :) :) :)

    Zitat aus Pellet:
    "Ich habe mich für die Pelletheizung entschieden, weil ich eine Alternative zum Öl gesucht habe. Aus Umweltschutzgründen bot sich bei mir die Pelletheizung an, da auch die Handhabung vom Komfort genauso ähnlich ist wie bei der Ölheizung."

    Immer gute Heizung nicht nur mit dem 1er

    wünscht Peter
     
Thema:

Interessanter Artikel zum Thema Feinstaub

Die Seite wird geladen...

Interessanter Artikel zum Thema Feinstaub - Ähnliche Themen

  1. Interessanter Bericht zum Thema

    Interessanter Bericht zum Thema: Gerade gefunden: http://motorblock.at/stalzamt-die-wahrheit-ueber-chiptuning-spassbringer-oder-motorentod/
  2. Beitrag im Thema "Mein Geld zu spenden."

    Beitrag im Thema "Mein Geld zu spenden.": @All, vielen Dank für das zahlreiche Melden und PN's , hatte jetzt massig zu tun deswegen, wenn die Dame hier wieder auftaucht einfach melden :wink:
  3. Das leidige Thema: Rost

    Das leidige Thema: Rost: Hallo zusammen! Ich bin selbst nicht vom Fach und würde euch um eure Meinung und Ratschläge bitten. Die letzten 2 Jahre wurde mir bei der...
  4. Neues Thema im Biete-Bereich

    Neues Thema im Biete-Bereich: Hallo, Ich bin noch neu hier aber warum kann ich in Biete-Bereich kein Thema erstellen? Lg
  5. [F20] gebrauchter 120D oder 125D das ewige Thema

    gebrauchter 120D oder 125D das ewige Thema: Hallo zusammen! ich habe hier schon unzählige Diskussionen gelesen, weiß aber trotzdem nicht was ich kaufen soll. Bevor ich hier ins Detail...