Immer wieder? Tempolimit, Maut, Dieselfahrverbot

Diskutiere Immer wieder? Tempolimit, Maut, Dieselfahrverbot im Umfragen Forum im Bereich Das 1er BMW Forum; Hi, mich würde das Stimmungsbild zu den kommenden Einschränkungen der individuellen Mobilität für alle Automobilisten und speziell die...

?

flächendenkendes Dieselfahrverbot in Städten, Maut, Städtemaut, Tempolimit 30 in der Stadt 130 BAB?

  1. Maut kommt in dieser Legislatur JA

    10 Stimme(n)
    20,8%
  2. Maut kommt in dieser Legislatur NEIN

    21 Stimme(n)
    43,8%
  3. Maut kommt in nächster Legislatur JA

    20 Stimme(n)
    41,7%
  4. Maut kommt in nächster Legislatur NEIN

    6 Stimme(n)
    12,5%
  5. Maut wir fallen gelassen JA

    6 Stimme(n)
    12,5%
  6. Maut wir fallen gelassen NEIN

    15 Stimme(n)
    31,3%
  7. Dieselfahrverbote kommen als Zohnenfahrverbote in weiteren Städten JA

    39 Stimme(n)
    81,3%
  8. Dieselfahrverbote kommen als Zohnenfahrverbote in weiteren Städten NEIN

    6 Stimme(n)
    12,5%
  9. Dieselfahrverbote werden elektronisch erfasst werden JA

    12 Stimme(n)
    25,0%
  10. Dieselfahrverbote werden elektronisch erfasst werden NEIN

    22 Stimme(n)
    45,8%
  11. Auch die Autobahnmaut wird eine "Videomaut" werden JA

    17 Stimme(n)
    35,4%
  12. Auch die Autobahnmaut wird eine "Videomaut" werden NEIN

    14 Stimme(n)
    29,2%
  13. Zohnengebühren kommen, mit Videoüberwachung JA

    8 Stimme(n)
    16,7%
  14. Zohnengebühren kommen, mit Videoüberwachung NEIN

    17 Stimme(n)
    35,4%
  15. generelle Tempolimits, kommen JA

    13 Stimme(n)
    27,1%
  16. generelle Tempolimits, kommen NEIN

    28 Stimme(n)
    58,3%
  17. 130 auf der BAB wird flächendeckend über Viedostreckengeschwindigkeit geahndet werden JA

    6 Stimme(n)
    12,5%
  18. 130 auf der BAB wird flächendeckend über Viedostreckengeschwindigkeit geahndet werden NEIN

    25 Stimme(n)
    52,1%
  19. über all das sollte man sich keine Gedanken machen JA

    10 Stimme(n)
    20,8%
  20. über all das sollte man sich keine Gedanken machen NEIN

    19 Stimme(n)
    39,6%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    763
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    Hi,

    mich würde das Stimmungsbild zu den kommenden Einschränkungen der individuellen Mobilität für alle Automobilisten und speziell die städtischen Dieselfahrer mal interessieren. Was kommt wirklich auf uns zu, in dieser und der nächsten Legislatur.

    Maut: Beschlossen, im standby solange wohl das EU-Gerichtsverfahren noch läuft.

    Dieselfaverbote: nicht nur regional sondern als ZONE (Blaue Zone ohne Plakette) in GANZ Stuttgart, also nicht nur in "belasteten" Innenstädten!

    Kontrolle über elektronische Einfahrtsysteme, zumal Videoüberwachung der Dieselfahrverbote?

    Stattdessen oder zusätzlich könnte man dann ja gleich noch Zonengebühren (siehe London) erheben!

    Und nicht totzukriegen, Tempolimits, generell 30 in Städten und wohl 130 auf den Autobahnen, es spuckt wieder alles durch die Medien.

    gleichzeitig wird die Erfassung der Durchschnittsgeschwindigkeit auf der BAB zur Ahndung erprobt.

    Was denkt Ihr?
     
  2. Nivea

    Nivea 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeugtyp:
    M240i Coupé
    Ich denke vieles davon wird kommen, da die Mehrheit der Bevölkerung dies wünscht.
    Die Sinnhaftigkeit der einzelnen Aktionen liegt im Auge des Betroffenen.
     
  3. MMario

    MMario capo di griglia

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    4.005
    Ort:
    Waldkirch
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2013
    Vorname:
    Mario
    Spritmonitor:
    ich hoffe es kommt nichts von all dem, freie fahrt für freie bürger:engelteufelil7:
     
    Magnum, domme861, Flo95 und 2 anderen gefällt das.
  4. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    763
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    ich bin gespannt, mehrheitsfindung ist ja zum einen relativ, abhängig von wahlbeteiligungund den daraus realisierten Kompromiss Koalitionen, wobei ja grün mal garnicht im bund mitregiert, aber in Stuttgart...da bin ich gespannt wie die schwäbischen wutbürge den Kompromiss zwischen Enteignung der fahrzeugfreizügigkeit und dem aufsuchen der wohn/Arbeitsstätte mit dem iegenen Geldbeutel im Spagat bewältigen werden...

    ob DAS dann die Mehrheit ist?
     
  5. #5 Dexter Morgan, 29.01.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    3.255
    Zustimmungen:
    7.500
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Die Maut wird kommen.
    Das Tempolimit wird kommen.
    Das ist in beiden Fällen so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Überhaupt nicht sicher ist dagegen aber wann und wie.

    Die Maut, so wie ich das Konstrukt in Erinnerung habe, kann so beim EuGH nicht durchgehen.

    Zum Tempolimit: Ob das auf den paar noch offenen Km was bringt? Andersrum kann man damit aber auch gegrnargumentieren, dass das dann auch egal ist.
    Ich wäre ja für mehr Flexibilität. Die muss dann aber auch sinnvoll genutzt werden und nicht 24/7 dasselbe anzeigen.
     
    Nivea gefällt das.
  6. #6 CeterumCenseo, 30.01.2019
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    773
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Wenn weiter so fleißig die Grünen gewählt werden, kommt das alles relativ bald und noch ein paar viele Verbote mehr.

    Das Tempolimit auf der Autobahn ist jedoch spätestens in dem Moment beschlossene Sache, in dem das hochautomatisierte bzw. autonome Fahren wirklich kommt. Da schiebt sich der Zeitpunkt derzeit aber immer mehr nach hinten raus, bin zuversichtlich, dass ich das allenfalls als Rentner noch erlebe.
     
    citi und Flo95 gefällt das.
  7. #7 Dexter Morgan, 30.01.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    3.255
    Zustimmungen:
    7.500
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Ist das in 20 Monaten oder 20 Jahren??????
     
  8. #8 CeterumCenseo, 30.01.2019
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    773
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle in 15 Jahren, max. in 19.
     
    deftl und Dexter Morgan gefällt das.
  9. #9 Dexter Morgan, 30.01.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    3.255
    Zustimmungen:
    7.500
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Dann gehts ja.
     
  10. Hu-Cky

    Hu-Cky 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.10.2018
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    42553 Velbert
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    07/2012
    Vorname:
    Heiko
    ... ALSO ...
    ich halte ein Tempolimit von 130 km/h für sinnvoll und durchaus auch angebracht,
    nur für Außerorts muss dann halt eine Regelung gefunden werden :lachlach:

    Nee, mal Spaß beiseite...
    Solange sich das deutsche Volk komplett verarschen lässt und all diese
    Spinner und selbsternannte Experten sowie Umweltterroristen zu Gehör kommen
    und unsere Politiker darauf anspringen, sind wir von nichts sicher :finger:

    Gruß und freie Fahrt für freie Bürger :driver:
     
    m :), MMario und Fab123d gefällt das.
  11. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    763
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    bisher Spitzenreiter mit 82% JA: weiterer dieselfahrverbote flächendeckend in Zonen...ihr mach mir angst! wird die aktuelle Diskussion über die "grenz"-werte nichts mehr richten?
     
  12. #12 Dexter Morgan, 01.02.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    3.255
    Zustimmungen:
    7.500
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Mit ja zu stimmen bedeutet ja nur, dass man daran glaubt und nicht unbedingt, dass man das will.

    Die Diskussion muss aber ordentlich geführt werden. Wenn ein Minister erklärt, dass wir "zu gut" messen und uns an die Schlampereien anderer anpassen sollten, ist das mehr als fragwürdig.

    Und wenn Du lange genug suchst, findest Du bestimmt auch einen Arzt, der Dir erklärt, dass eine Chemo nichts nutzt oder zumindest außer Verhältnis steht. Die Grenzwerte wurden doch nicht ausgewürfelt und mit einem Koeffizienten aus Uhrzeit und Luftfeuchte gebildet.





    Hoffe ich zumindest.

    Die Art und Weise der Problembehandlung verstehe ich nur nicht. Wenn die Politiker "alles tun" wollen, um Fahrverbote für die Bürger zu verhindern, warum tun sie das dann nicht und verpflichten die Hersteller zur Nachrüstung?? Da könnte man sich mal an anderen Ländern orientieren.
     
    RedDragon gefällt das.
  13. #13 deftl, 01.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2019
    deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    763
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    aber genauso ist das epidemiologisch gelaufen, Studien/Untersuchungen in Wohnräumen wegen gasessen/herden, dort extrem hohe werte....und daraus hat man dann werte bei der WHO "extrapoliert", als Empfehlung. empfehlunegn wurden dann in den einzelne länder nach Gutdünken und ohne weitere validitätsprüfung "übernommen", USA 103yg, D 40 yg, GB glaube um 900 usw....

    eveidenzbasierte Daten fehlen dazu, und das stört die Mediziner. und selbst die epidemiologen sind sich in der Bewertung nicht eins, Kekule sagte im interview als epidemiologe, dass zu den 40 eben keinerlei Daten vorliegen und wann welche menge über welche zeit (vermutlich) schädlich (in welchem umfang und wie mal ganz ungeklärt) ist, ist eine rein hypthetische annahme. dagegen nun der nette herr aus anne will (Verbandsvorsitzender), der mal glatt behauptet, man könne aus punktuellen werten eine durchschnittliche flächenbelastung extrapolieren...naja, epidemiologe der nun Klima und luftdynamik in städte und land berechnen will...dazu gibt es mal keine validen modelle, annahmen.

    und das handeln der Politik ist so wie es immer ist. reagierend, statt agierend. klar kann der gesetztgeber neue Grenzwerte bei Neuzulassungen setzten, wie nun geschehen. aber warum sollten dann bereits zugelassen Fahrzeuge diese einhalten müssen? rückwirkende verbesserung, und der Hersteller solls zahlen, oder eher der Fahrzeughalter....sehe da weder eine rechtliche noch moralisch begründbare Position darin. der Gesetzgeber hätte mal so ab bekanntgabe der neuen grenszwerte vor 8-10 jahren DA dann auch die messzyklen und messwege bei den fahrzeugen ändern müssen. dann hätten wir 10 jahre eine technischen übergang zur heutigen norm gehabt. das hätte adblu auch ziemlich schnell in alle serienfahrzege gebracht, was ja anfangs oft nur als Option möglich war.

    so gesehen hat nun die Allgemeinheit Versäumnisse unserer Regierung/Administration wieder einmal zu tragen.

    und auch die aussage, dass beim diesel (eure5 bei mir) hinten mit DPF kein feienstab rauskommt habe ich selbst nachgemessen, wenn betriebswarm, kann man diese emmission als sauberer als die aussenluft setzten, vorallem was die Fraktionen UNTER 2,5ym angeht. da ist die wohnzimmerluft hier mal viel schlechter.

    und dann fehlt tatsächlich die Abwägung zwischen vorsorge und verbot und den gebotenen massnahmen anhand vorhandener und abbildbarer rationalen.

    aber ich sehe das mal einfach ganz politisch; es ist der weg bei dem man keine Verantwortung tragen muss und die kosten auf die Allgemeinheit abwältz, verbunden mit mobilitätsverlust oder extremen kosten für berufspendler (wir wollen ja alle die flexis die jeden tag 300k reisen müssen?!)....

    es dient auch als mittel zum zweck die e-Mobilität und den netzausbau zu begründen, wenn es denn mal technisch begründbar und umgesetzt wäre.

    die vielen ausnahmen begründen sich unter dem aspekt des gleichbehandlungsgrundsatzes auch nicht. so darf der Handwerker in Stuttgart seinem Gewerbe mit euro4 noch nachgehen, der berufspendler aber nicht mehr den Wohnort verlassen oder die Arbeitsstätte anfahren. wer wird hier nun in der berufsausübung behindert? also, da schlummert noch einiges an Zündstoff?! klar, schreib am besten jedem vor, wie er sich wann zu bewegen hat...wollen wir da hin? (ich nicht!)

    also, ich sage mal, das ist alles nicht unbeabsichtigt, auch wenn der Trigger aus USA ganz andere hintergründe haben mag.

    und mal so der epidemiologische zusammenhang, der ja in den medien immer zitiert wird, weniger tote auf dem land bei gesünderer luft und viele tote in der Stadt durch die feinstaub und NOx Belastung....hübsch, ich messe seit 3 Monaten hier auf dem land im vergelich zur Stadt Würzburg feinstaub und der ist in der Stadt trotz des verkehrs fast immer um den Faktor 1-5 niedriger in der Stadt als auf dem land.

    populationsbiologisch werfe ich mal die (evidenzbasierte) "These" in den raum, das aufgrund der höheren und stark belastenden populationsdichte in den Städten die Lebenserwartung stressbedingt systematisch sinkt. im Umkehrschluss steht dann (nach studienlogik), dass man auf dem land keinen stress hat und länger lebt. das könnte so sein, aber auch das ist dann nicht mehr evidenzbasiert. und so läuft die Diskussionen eben an den rationalen vorbei.

    so gesehen gibt es die Korrelation nicht und wo steht hier auf dem land mal ne messtation, die überhaupt die gute Landluft beurteilt? ich kenne keine einzige!
     
  14. #14 Maik1975, 07.02.2019
    Maik1975

    Maik1975 1er-Profi

    Dabei seit:
    25.02.2017
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    1.206
    Motorisierung:
    M140i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2016
    Vorname:
    Maik
    Das weitere Fahrverbote kommen ist für mich sicher,wird aber so wie in Stuttgart mit generellen Fahrverboten von Euro1-4. Selbst hier möchte man Fahrverbote von E5 Dieseln vermeiden da einfach noch zu viele auf der Straße sind(meiner auch) und man ja selbst hier die Messverfahren bzw. die Aufstellung der Meßstationen in Frage stellt. Muss aber sagen das ich persönlich die Luft in Stuttgart auch extrem schlecht finde. Zum Thema 130km/h auf AB,denke dazu wird es in unserem Land mit der dahinterstehenden Lobby nicht kommen. Denn mit welchem Argument möchte uns dann ein deutscher Autohersteller dann noch ein Auto über 150Ps verkaufen? Aber ich bin mir sicher das man noch mehr AB-Abschnitte begrenzen wird.

    Gruß Maik
     
    Flo95 gefällt das.
  15. #15 deftl, 07.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2019
    deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    763
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    nun, Oktober 2020 wird nun als start für die maut angepeilt; nach ersten gutachten der EU Kommission gibt es dadurch keine Diskriminierung von Ausländern/farhrzeugen. aber nur ein hinweis an das gereicht, was eigenständig entscheiden wird. wenns so kommt, können die ösis richtig abko....en.

    nachdem aber das Bundesverfassungsgericht das anlasslose kennzeichenscannen nun eindeutig und zum 2ten mal hart gekippt hat, ist der "alb"-traum (= traum) unserer Politiker, das dieselfahrverbot per scan zu überwachen wohl vom tisch, denn jeder zugelassene diesel würde ja dann anlasslos gescannt, alleine das ist schon nicht zulässig.

    ein schritt in die richtige Richtung.

    tempolimit, mal wieder ein Thema für die medien wo sich profliert und positioniert wird. so gesehen, neue verbote stehen im raum, mal sehen....kommt dann doch die verbrauchsabhängige Kfz steuer....bitte reichen sie die tankbelege ein, aber nein, das wird sicher durch ne kleien box im Auto aufwandslos zur digitalen Verarbeitung weitergegeben....:winkewinke:

    und in Stuttgart wird nun kontrolliert, da winken dann nette Polizisten so auf blick und geradewohl Fahrzeuge aus dem verkehr, wo man annimmt, sie sind euro4....aha, neue staus, die die luft verschmutzen, stillstand in der Fortbewegung. alles absolut effektiv, galub mein erster F20 war noch euro 4 (?!), der jetzige ist euro 5 und die gerade noch akteuell sind euro6, nicht 6 temp....da ist der liebe Ordnungshüter sicher überfordert.....

    aber verbote müssen ja her und auch durchgesetzt werden, das passt schon!:ironisch::1protestfo5:

    :ironisch:und als erstes müssen dann natürlich pkw mit einem A kontrolliert werden, damit haben wir ja eh schon ein Problem...:lach_flash:
     
  16. Flo95

    Flo95 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    12.785
    Zustimmungen:
    3.760
    Ort:
    Stuttgart/Saarbrücken
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2011
    Vorname:
    Florian
    BMW F20 war sicher Euro 5.
    Die E87 wurden bis auf den 16d (der erst 2010) alle 2009 auf Euro 5 umgestellt
     
    Fabsgedio gefällt das.
  17. #17 Fabsgedio, 07.02.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Sei froh, dass ihr sowas noch nicht habt... In Österreich gibt's die sog. NoVA (Normverbrauchsabgabe), die man bei der Erstzulassung eines Fahrzeugs zahlen muss. Die NoVA macht je nach Normverbrauch bis zu 32% aus. Zur Berechnung der Steuer wird der CO2-Ausstoß verwendet, den das Fahrzeug nach NEFZ ausstößt. Die NoVA gilt natürlich (wie auch die MwSt) auf den Listenpreis des konfigurierten Fahrzeugs - also inkl. jeglicher Ausstattung.

    Der Steuersatz berechnet sich wie folgt:
    x = CO2 bei Normverbrauch

    Prozentsatz = (x-90) / 5

    Der M140i stößt z.B. nach NEFZ als Handschalter 179g CO2/km aus. Die NoVA beträgt daher ca. 18%. Für einen 125d muss man z.B. "nur" 5% NoVA (114g CO2/km) bezahlen. Das ist unter anderem auch der Grund, warum es in Österreich so einen Diesel-Boom gibt - bzw. gab...

    Alle F20 haben mindestens Euro 5. Ottomotore im F20 haben ohne OPF höchstens Euro 6c. Alle aktuellen Diesel- und Ottomotore haben mindestens Euro 6c. Euro 6d-TEMP wird ab 01.09.2019 für jeden Hersteller verpflichtend - bei Erstzulassung. Alle Fahrzeuge und Motore, die hingegen gerade neu auf den Markt kommen (z.B. 3er G20 oder B58 OPF) müssen bereits die Euro 6d-TEMP Abgasnormen einhalten.

    Zum Thema Stuttgart: Wenn man das Thema wirklich ernsthaft angehen will muss man dafür nicht den ganzen Verkehr blockieren. Es reicht m.M.n. vollkommen, wenn die Parksheriffs kontrollieren, ob das Fahrzeug in die Stadt darf oder nicht. Falls das Fahrzeug nicht in die Stadt darf gibt's 1 Punkt und 500€ Strafe... Dass vom Fahrverbot nur ein paar Straßen betroffen sind ist m.M.n. ohnehin Blödsinn, da die "betroffenen" Fahrzeuge dadurch unnötige Umwege machen müssen, was die Luft deutlich mehr belastet...

    Lange Zeit war ich absoluter Gegner von Fahrverboten, wenn man allerdings liest, dass der VW-Konzern trotz der drohenden Fahrverbote über 40% der Fahrzeuge mit Dieselmotoren verkauft, dann fragt man sich schon, ob sich die Kunden überhaupt nicht informieren, oder nicht weit genug in die Zukunft denken können... Natürlich hat der Dieselmotor seine Berechtigung wenn man deutlich mehr als 30.000 km im Jahr fährt, aber die meisten Dieselkäufer fahren weit unter 25.000 km pro Jahr. Das Problem ist und bleibt die Steuersubvention von Dieselkraftstoff. Aber wenn man diese abschaffen würde, wären sicher viele Leute auf der Straße und würden dagegen demonstrieren - man würde ja den kleinen Bürger ausbeuten. :lach_flash:
     
  18. #18 Dexter Morgan, 07.02.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    3.255
    Zustimmungen:
    7.500
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Ein A Kadett hält doch sicher keine Grenzwerte ein!!!!!!

    Mich wundert diese Einschätzung ja auch. Das macht der aber öfter. Bleibt die Frage, woran sich die Richter orientieren.

    Da fragt man sich, wie das Etappengeschwindigkeitsmessen bei Hannover bestehen kann.

    Diesel sind eh überbewertet, sowohl im Ansehen als auch im Gebrauchtpreis.

    Und nicht nur, dass sie sich nicht informieren, lassen sie sich mehrfach verarschen (erst die Mogelpackung und dann die Mär bei der Nachrüstung, die in den USA ja irgendwie doch funktioniert) und bescheren VW noch Rekordergebnisse.
     
  19. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    763
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012

    wie, keine Luxussteuer mehr?! habe nie behauptet, dass die ösis nicht genauso erfiderisch sind wie die hiesigen Bürokraten....also, in Austria fährt man dann doch lieber "alektrisch"...:1ser:

    aber in wien habt ihr auch keien zonenfahrverbote und NOx und feinstaubprobleme, wenn die messtation auf dem naturhistorischen Museum am ring steht:icon_exclaim:

    kenne ja den wiener Stadtverkehr:Ü30:

    und die schöne U-Bahn, s-bahn strassenbahn und Buslinien....nexter halt favorietn, sie haben anschlus zur Linie J (ah, die gibt's nimmer...):stammtisch:
     
    Fabsgedio gefällt das.
  20. #20 Fabsgedio, 07.02.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Als Autofahrer ist man in Österreich leider die Melkkuh der Nation... Bei uns wird man gleich zwei Mal ausgebeutet. Das erste Mal beim Kauf (NoVA) das 2. Mal jährlich (KFZ-Steuer). Die KFZ-Steuer richtet sich nach der Motorleistung der VKM. Mein 120i kostet jährlich ca. 900€, ein M140i würde 1.900€ jährlich kosten, ein M5 Competition hingegen 3.800€ - nicht Versicherung und Steuer, nur die Steuer!

    https://durchblicker.at/autoversicherung/motorbezogene-versicherungssteuer-rechner

    Feinstaubprobleme gibt's auch in Österreich. Momentan bin ich ein Grazer Student, deswegen lebe ich unter der Woche dort. Wegen seiner geografischen Lage ist Graz sehr anfällig gegen Emissionen. Im Jänner 2019 wurde der Grenzwert von 50 µg/m^3 6 Mal überschritten. Deswegen wurde ich schon des Öfteren per Smartphone über einen Feinstaubalarm informiert...

    Die meisten Messstationen in Wien sind zwar im Monatsmittel unter den Grenzwerten, dennoch sind manche über dem Grenzwert. Der Maximalwert an Stickoxiden war letztes Jahr bei 157 µg/m^3 (September 2018 ). In Wien darf übrigens jeder Euro 0 PKW rein, nur Nutzfahrzeuge sind von Fahrverboten betroffen (bis Euro 2). :lach_flash:

    https://www.wien.gv.at/umwelt/luft/messwerte/berichte.html
    https://www.umwelt-pickerl.at/de/in...plakette/umweltzonen-in-oesterreich/wien.html

    Um die Emissionswerte in Graz einzuhalten greift man auf der Autobahn häufig auf unseren kleinen stachligen Freund zurück - den IG-L...

    In Österreich fallen all die oben genannten Faktoren für E-Autos weg. Es gibt:
    - keine NoVA
    - keine KFZ-Steuer
    - keinen Lufthunderter (IG-L)
    - Gratisparken in der Stadt

    Du sagst es, der Wiener Stadtverkehr ist eine zähe Angelegenheit - da ist man mit den Öffentlichen wirklich besser dran...
     
Thema:

Immer wieder? Tempolimit, Maut, Dieselfahrverbot

Die Seite wird geladen...

Immer wieder? Tempolimit, Maut, Dieselfahrverbot - Ähnliche Themen

  1. Einmal Einser immer Einser?

    Einmal Einser immer Einser?: Hallo zusammen, ich wollte auch mal die Gelegenheit nutzen mich vorzustellen. Ich heiße David komme aus Bornheim (bei Bonn) und bin 30 Jahre...
  2. [F20] Erster Reifen/Felgen kauf und immer noch Ratlos!

    Erster Reifen/Felgen kauf und immer noch Ratlos!: Guten Tag! Habe seit einiger Zeit ein BMW 120D F20 Bj14, da ja nun bald der Sommer ansteht und da noch die ersten Reifen drauf sind, möchte ich...
  3. Automatikgetriebe schaltet nicht immer sauber

    Automatikgetriebe schaltet nicht immer sauber: Hallo Leute, ich wende mich heute mit folgendem Problem / Frage an euch. Und zwar war ich Anfang des neuen Jahres bei BMW zum ersten normalen...
  4. Suche immer noch M3 Sitze/M2 CS geht auch

    Suche immer noch M3 Sitze/M2 CS geht auch: Suche M3 Sitze-manuell mit Sitzheizung , dto vom M2 CS geht auch
  5. Scheinwerferbrauen immer beleuchtet?

    Scheinwerferbrauen immer beleuchtet?: Sind eigentlich die Scheinwerferbrauen bei allen BMW Scheinwerfern beleuchtet. Dachte eigentlich, dass das Standard ist, aber mit ist aufgefallen,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden