[F20] Hinterachse 245er vs 225er ?

Diskutiere Hinterachse 245er vs 225er ? im Reifen & Felgen am 1er BMW Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Hallo zusammen, ich überlege nun, welche Felgen ich mir kaufe: AEZ Sydney Dark in 8x19 ET42 rundum oder BMW 405 Bicolor hinten in 8x19 ET52 und...

  1. #1 Zodiak90, 04.03.2015
    Zodiak90

    Zodiak90 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich überlege nun, welche Felgen ich mir kaufe:

    AEZ Sydney Dark in 8x19 ET42 rundum oder BMW 405 Bicolor hinten in 8x19 ET52 und vorn in 7,5x19 ET45.
    Das heißt, ich würde auf der Hinterachse entweder 225/35R19 fahren (AEZ-Felge) oder eben 245/30R19 (BMW-Felge wegen Mischbereifung).
    Inwiefern macht sich denn dieser Unterschied bei der Leistung bemerkbar?

    Das Ding ist eh keine Rakete, ist auch nicht das Problem. Es wäre halt nur schön, wenn der 116d damit immer noch die Topsspeed von 200km/h erreicht.
    Oder ist das kein Problem?

    Macht sich das eher bei der Beschleunigung bemerkbar? Beschleunigung von 0-100 in 10,5s mit den 225ern und in 11s mit den 245ern?
    Oder sind das dann eher 13 Sekunden? :D

    :winkewinke:
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schauer, 05.03.2015
    schauer

    schauer 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2012
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Mike
    Bei dem großen Gewichtsunterschied der Felgen würde ich den Reifen erstmal ausser acht lassen...
     
  4. #3 Zodiak90, 05.03.2015
    Zodiak90

    Zodiak90 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Wieviel weniger wiegt denn die BMW Felge?
    Du sagst also, dass das geringere Gewicht der BMW-Felge den Leistungsverlust des breiteren Reifen kompensiert?
    Inwiefern macht sich denn eine leichtere Felge bei der Leistung bemerkbar?
     
  5. #4 schauer, 06.03.2015
    schauer

    schauer 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2012
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Mike
    Rein mal zu den Felgen:

    AEZ Sydney 8X19 14,8 kg (lt. Angaben im Internet)

    BMW 405 8x19 9,9 kg (lt. Angaben im Internet)

    Somit hast du 4,9 Kilo pro Rad weniger. Und es handelt sich dabei um ungefederte Maße. Das heißt du musst den Wert von 4,9 kg nochmals mit mindestens 4 multiplizieren. Dadurch kommst du pro Hinterrad auf 19,60kg. Vorne wird das ganze noch mehr sein, da die 7,5er BMW Felge nochmals leichter ist. Geh mal von insgesamt mindestens 4 x 20kg gefederter Maße Gewichtsersparnis aus. Die ganze Rechnung bezieht sich natürlich nur auf die Felgen ohne Reifen!
     
  6. #5 Zodiak90, 06.03.2015
    Zodiak90

    Zodiak90 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Erläuterungen!

    Mir fehlt das physikalische Hintergrundwissen ;(
    Wieso / inwiefern ist es besser wenn die ungefederte Masse geringer ist?
     
  7. #6 schauer, 06.03.2015
    schauer

    schauer 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2012
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Mike
    Weil weniger Kraft für den Antrieb des Rades aufgwendet/"verbraucht" werden muss. Somit hast du weniger Verbrauch, besseres beschleunigen und ein allgemein fahraktiveres Auto. In wie weit sich das alles groß bemerkbar macht muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber denke bei dem großen Unterschied sollte es schon "fühlbar" sein
     
  8. #7 CeterumCenseo, 06.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2015
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Fan

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Daheim
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Die ungefederte Masse ist wichtig für den Komfort und letztlich auch für den Grip, je höher die ungef. Masse ist, um so mehr hoppeln die Räder (bildlich gesprochen). Das ist hier aber noch nicht das eigentliche Problem.

    Für die Fahrdynamik viel entscheidender sind die Massen- und Rotationsträgheit. Hier sind Gewicht und Felgengröße entscheidend, je geringer/kleiner um so dynamischer. Das ist nicht nur beim Beschleunigen(Bremsen) ein Thema, sondern auch beim Einlenkverhalten. Man verliert zwar keine Leistung, es es dauert mit schwereren/größeren Felgen länger um auf vmax. zu kommen und früher einlenken muss man auch.

    Man muss sich halt entscheiden, was einem wichtiger ist: Optik oder Fahrdynamik. Mit sehr leichten Felgen kann man ganz gute Kompromisse erzielen, von großen und schweren Felgen ist abzuraten. Die Reifengröße spielt bei dem geringen Breitenunterschied noch eine nachrangige Rolle, ein Blick aufs Reifengewicht schadet übrigens mitunter auch nicht, da kann es erhebliche Unterschiede geben.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 schauer, 06.03.2015
    schauer

    schauer 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2012
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Mike
    Sehr richtig, besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Habe versehentlich die rotierende Maße mit der ungefederten zu sehr über einen Kamm geschoren.
     
  11. #9 Zodiak90, 07.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2015
    Zodiak90

    Zodiak90 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Das ist natürlich auch wahr. Die Auswahl fiel mir jedoch leicht, da nichts anderes außer Goodyear oder Dunlop in Frage kam.
    Eigentlich wollte ich die Dunlop Sport Maxx RT fahren, die gibt es aber leider nicht in der Hinterachsgröße 245/30R19, genausowenig die Goodyear Eagle F1 Assymmetric 2.
    Daher fiel die Wahl nun auf den Dunlop Sport Maxx GT :)

    Danke für die Erläuterungen :nod:
    Da war die BMW 405er Felge ja gar keine schlechte Wahl.
    Bin mal gespannt - freue mich schon wie ein Kind darauf :gespannt:
     
Thema:

Hinterachse 245er vs 225er ?

Die Seite wird geladen...

Hinterachse 245er vs 225er ? - Ähnliche Themen

  1. Hinterachse schwimmt bei hohen Geschwindigkeiten - AFW

    Hinterachse schwimmt bei hohen Geschwindigkeiten - AFW: Hallo, mir ist heute auf einen längeren Autobahnfahrt aufgefallen das die Hinterachse bei höheren Geschwindigkeiten unangenehm schwimmt. Es ist...
  2. Old School Hero M3 E46 CSL vs moderne Technik im M135i

    Old School Hero M3 E46 CSL vs moderne Technik im M135i: Aufgrund eines kleinen Aufeinandertreffens mit einem echten Verrückten die Frage aller Fragen ;) Natürlich für den echten Enthusiasten keine...
  3. [E8x] Eton 150.4 vs Eton 100.4

    Eton 150.4 vs Eton 100.4: Guten Abend, Ich habe vor in naher Zukunft mein Hifi System aufzurüsten. Dabei bin ich immer wieder an Eton hängen geblieben, scheint das beste...
  4. M135i sDrive vs xDrive. Subjektiver Beschleunigungseindruck vs objektive Testwerte ...

    M135i sDrive vs xDrive. Subjektiver Beschleunigungseindruck vs objektive Testwerte ...: Hallo, ich lese hier schon seit geraumer Zeit mit. Mir fallen dabei oft Berichte auf, die 35i/40i mit Allrad hätten größere Verlustleistungen und...