Hier ist mal ein kleiner Erfahrungsbericht mit dem Tuner Lightweight Performance

Diskutiere Hier ist mal ein kleiner Erfahrungsbericht mit dem Tuner Lightweight Performance im BMW M2 Forum im Bereich Informationen zu M-Modellen; Vor ca. 1,5 Jahren habe ich mir ein Angebot von der Firma Lightweight für eine Leistungssteigerung per Software für meinen M2 Comp machen lassen....

  1. Boesi

    Boesi 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.10.2016
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    S-H
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    11/2019
    Vorname:
    Sven
    Vor ca. 1,5 Jahren habe ich mir ein Angebot von der Firma Lightweight für eine Leistungssteigerung per Software für meinen M2 Comp machen lassen.
    Nach zwei Telefonaten mit den GF der Firma, Marc Müller (des Weiteren MM genannt), war dann so weit alles geklärt. Auf mehrmaliges Fragen bezüglich der Verschlüsselung des Motorsteuergerätes bekam ich dreimal großkotzig die Antwort, dass es kein Problem ist. Nun ja, zu dem Zeitpunkt haben ich MM geglaubt.
    Ich habe dann einen Termin vereinbart und bin zum vereinbarten Termin dort erschienen. Den vereinbarten Preis für die Software-Optimierung hatte ich schon vor ab überwiesen. Nachdem ich nun einige Stunden gewartet hatte, bekam ich die Info, dass leider das Steuergerät nicht entschlüsselt (geknackt) werden konnte.
    Ich verwies Herrn Müller auf unsere Telefongespräche, in denen er zugesagt hatte, dass es kein Problem mit dem Flashen des Steuergerätes gibt.
    Dann kamen von ihm diverse Ausreden, warum das leider nicht per Fernzugriff geht und es kam heraus, dass die Firma Lightweight gar keine Tuning-Software macht.
    Eine andere Tuningfirma hätte das normal per Fernzugriff machen sollen. Ich musste dann wieder, obwohl bezahlt, ohne die Optimierung nach Hause fahren: Das waren dann zweimal 530km völlig umsonst. Ich bekam die Info, dass ich dann zu der anderen Tuningbude fahren sollte (also nochmal zweimal 550km zu der Softwarefirma). Ich habe dann dort einen Termin vereinbart und dort wurde mir dann die vereinbarte Optimierung gemacht.
    So weit so gut.
    Dass die Optimierung keine Optimierung, sondern eine Katastrophe war, musste ich leider dann deutlich später erfahren.
    Die vereinbarte Deaktivierung der OPF Überwachung hat leider nun so halb funktioniert. Es wurde immer wieder Fehler gemeldet nur ging das Auto nicht in den Notlauf.
    Etwa 15 Monate später ging mein Auto in den Notlauf. Fehler wurden im System leider KEINE angezeigt. Ich fuhr zu meinem BMW-Händler und ließ das Auto untersuchen. Auch mit den BMW-Diagnosegeräten wurde keinerlei Fehler angezeigt. Das Auto lief aber weiterhin im Notlauf ohne Ladedruck.
    Die Werkstatt suchte 2 Tage nach dem Problem und hat leider nicht gefunden warum das Auto im Notlauf lief aber keine Fehler zeigte. Dann einigten wir uns darauf ein Update auf die original BMW-Software könnte helfen. Und siehe da, nach dem Update und der Probefahrt wurden sofort zwei Fehler angezeigt (Ladedruck zu niedrig und Verdacht auf Undichtigkeit im System zwischen Turbolader und Einlassventilen).
    in der Software wurde die Fehlerüberwachung ( das Ablegen der Fehler im ECU) deaktiviert. Das Auto läuft im Notlauf aber die Fehler wurden nicht angezeigt!! Das war dann nur der Beginn der fehlerhaften Programmierung in der Pseudo Lightweight Software. Aber es ging noch weiter. Nachdem wir dann mit den angezeigten Fehlern in die richtige Richtung suchen konnten, haben wir den Fehler gefunden. Das Abgasturbinenrad eines Turboladers war abgebrochen und lag schon vor dem Katalysator.
    Die beiden Turbolader wurden demontiert und ich habe sie dann zu einer Turbolader Fachwerkstatt gebracht. Ich habe die Techniker dort befragt, woran das liegen kann, dass das Abgaslaufrad abgebrochen ist. Die Diagnose lautete wie folgt:
    Der Turbolader (beide natürlich) hatten Überdrehzahl und das das abgerochene Laufrad definitiv zu heiß geworden ist. Beim zweiten Turbo wäre dieser Schaden im Übrigen auch bald passiert. Das konnte man schon an den Schaufeln erkennen, die auch zu heiß geworden sind.
    Es war ein weiterer klassischer Fehler in der Optimierungssoftware.

    Ich trat in Kontakt mit dem MM von Lightweight und erklärte ihm die Situation. Er sagt er wolle sich drum kümmern und es passierte natürlich erst einmal nichts.
    Ich habe diverse Male per Mail und per Telefon um Rückruf.
    Nachdem ich erst einmal reichlich hingehalten wurde, bekam ich die Info, dass es
    die Firma Lightweight sich distanziert und keinerlei Schuld an der fehlerhaften Programmierung hat und das obwohl Lightweight mein Vertragspartner war. Das hatte ich schon geahnt und mir war klar, dass ich von dieser Firma keinerlei Hilfe zu erwarten hatte und meinen Schaden komplett selbst bezahlen muss. Die Schadenhöhe war im Übrigen knapp Euro 8000,-- und ich wollte nur das Geld für die Software zurückhaben. Komisch ist nur dass sich die Firma Lightweight inzwischen längst einen anderen Software-Lieferanten gesucht hat.

    Ich für mein Teil habe daraus gelernt und werde keinesfalls jemals mehr etwas bei der Firma Lightweight kaufen. Ich hoffe, dass dieser Erfahrungsbericht anderen Autobesitzern in Zukunft weiterhilft.
     

    Anhänge:

    • Bild1.jpg
      Bild1.jpg
      Dateigröße:
      296 KB
      Aufrufe:
      224
    • Bild2.jpg
      Bild2.jpg
      Dateigröße:
      463,4 KB
      Aufrufe:
      224
    Flo95, Verheizer, Achim H. und 19 anderen gefällt das.
  2. #2 men's toys, 15.12.2021
    men's toys

    men's toys 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.03.2011
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    183
    Ort:
    Allgäu
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    12/2019
    Vorname:
    Tom
    Leistungstuning wäre für mich grundsätzlich kein Thema, aber vielen Dank an @Boesi, dass du hier klar und deutlich deine (leider) schlechten Erfahrung mit einem Anbieter schilderst. Andere User werden von dieser Rückmeldung profitieren!
     
    Achim H., Zane und Boesi gefällt das.
  3. #3 Der Jens, 15.12.2021
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    1.164
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Daß die meisten Chiptuner nicht wissen was sie tun, wurde hier im Forum ja schon öfters thematisiert.

    Bei einem M2 ist derlei Inkompetenz natürlich besonders folgenschwer, zum Einen weil der Motor schon ab Werk relativ ausgereizt ist und die Bauteile nicht so üppige Reserven haben wie bei Brot und Butter Motoren und zum Anderen weil die Reparatur viel teurer ist.
     
    aragon und Boesi gefällt das.
  4. #4 alpinweisser_120d, 15.12.2021
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Motorenorakel

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    19.613
    Zustimmungen:
    3.421
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Wobei das nur für den n55 M2 gilt, nicht für den s55 m2 comp&cs.
     
    Stroky gefällt das.
  5. Boesi

    Boesi 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.10.2016
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    S-H
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    11/2019
    Vorname:
    Sven
    Leute , danke für das Interesse und die Nachrichten!
    Ich muss @alpinweisser_120d da aber recht geben . Der S55 im M2c, M3, M4 ist mit 410,431,450 und 460 ps keines Wegs ausgereizt !
    Im M4 GTS hat der Motor unverändert mit identischer Kühlung 500ps und ist da noch längst nicht am Ende !
     
  6. #6 alpinweisser_120d, 15.12.2021
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Motorenorakel

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    19.613
    Zustimmungen:
    3.421
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    500 Ps liefert er aber nur in Verbindung mit der Wassereinspritzung. Mit leerem Wassertank ist der GTS ein CS.:wink:
     
    aragon gefällt das.
  7. #7 Dexter Morgan, 15.12.2021
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    7.609
    Zustimmungen:
    23.200
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Von LW hätte ich da mehr erwartet. Und zwar sowohl beim Produkt als auch bei der Abwicklung. In der Summe ist das ein Armutszeugnis!
    Dafür hätte meine Anwältin ein neues Mandat.
     
    CeterumCenseo, Mysterikum und aragon gefällt das.
  8. #8 Doc///M, 15.12.2021
    Doc///M

    Doc///M 1er-Fan

    Dabei seit:
    01.03.2013
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    245
    ich dachte lightweight wäre so seriös, dass sie das entweder übernehmen oder vermitteln...

    insgesamt muss man aber insbesondere für die jüngere generation festhalten, dass chiptuning immer ein gewisses risiko mit sich bringt und schnell hohe kosten im falle eines schadens auf einen zukommen können.... daher guter beitrag !
     
  9. #9 mehrfreudeamfahren, 15.12.2021
    mehrfreudeamfahren

    mehrfreudeamfahren 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    622
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2016
    Echt bitter das zu lesen. Deine Schilderung liest sich so, als ob ein Tuning viel mehr eine unprüfbare Wundertüte als echte Ingenieursarbeit ist. Mit dem Anwalt wird man kaum etwas erreichen. Der Tuner wird dir auf dem Papier nur das draufschreiben was er auch halten würde. Dass man die elementare Fehlerprüfung raus-programmiert ist für die bestimmt ein Feature und kein Bug.

    Was für ein Tuner muss man sein, wenn man so riskante Software anbietet? Alpinweisser schreibt ja immer, dass man gewisse Grenzen nicht überschreiten sollte insbesondere was Bauteileschutz angeht. Ist das etwa gängige Praxis dass man die Grenzen (bewusst?) überschreitet und Fehler nicht meldet?!
     
  10. #10 Dexter Morgan, 16.12.2021
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    7.609
    Zustimmungen:
    23.200
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Warum erreicht man mit einem Anwalt nichts? Zwei Punkte sind immer drin.
    Wenn es ein guter Anwalt ist und die Unterlagen gesichtet hat, sagt er schon, wenn da nichts zu holen ist. Aufgrund des beiderseitigen Prozessrisikos ist zudem ein Vergleich nicht unwahrscheinlich.
     
  11. #11 alpinweisser_120d, 16.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2021
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Motorenorakel

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    19.613
    Zustimmungen:
    3.421
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    UND GENAU DAS IST ES! Schau dir doch mal an wer die Geschäftsführer sind und wie viele Ingenieure bei den Tunern angestellt sind. Da wirst du so gut wie kein Tuningunternehmen finden in welchem auch nur ein Ingenieur beteiligt ist. Häufig liegt nicht mal eine Eintragung in der Handwerksrolle vor. Chiptuning ist ein zulassungspflichtiges Handwerk.
    Auch nur einer von Vielen. Das ist absolut gängige Praxis. Ich verweise bei diesen Fragen gerne auf den Dunning Kruger Effekt.

    Wenn man inkompetent ist, kann man nicht wissen, dass man inkompetent ist […]. Die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um eine richtige Antwort zu geben, sind genau die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um zu erkennen, was eine richtige Antwort ist.“– David Dunning [1]
    Genau das ist es! Hat man keine Kenntnis davon hat, wie die einzelnen Funktionen aufgebaut sind kollidiert man schnell mit Diagnosefunktionen, die Fehlercodes auslösen. Da ist es natürlich einfacher wenn man die Diagnosefunktionen deaktiviert. Sehr zum Verdruss der Kunden, die später Probleme haben und dann massive Probleme bei der Problemfindung und Diagnose haben. Bei Bösi wurde mindestens die Leckagediagnose Ladeluftverrohrung deaktiviert. -> kein Notlauf durch komplett zerstörten Turbolader.
    Wenn eine rechtsgültige Eintragung erfolgt ist, dann ist der Datensatz bei Gutachtenerstellung gesichert worden. Damit könnte man eine bewusst schädigende Bedatung problemlos nachweisen.
     
    Achim H., men's toys, Erebor90 und einer weiteren Person gefällt das.
  12. Boesi

    Boesi 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.10.2016
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    S-H
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    11/2019
    Vorname:
    Sven
    Nun ja mit einem guten Anwalt , das muss aber dann auch ein Fachanwalt sein, könnte man eventuell etwas erreichen.
    Das ganze würde aber viel zu risikoreich sein. Ich wollte die Kohle für die Software eigentlich zurückhaben.
    Für schlappe 1500,-- würden dann wieviel Kosten produziert werden ? Ein Gutachter würde sicher mind. 2000,-- kosten.
    Dann die RA-Kosten , Gerichtskosten usw... ?? Und wenn ich dann noch eventuell den Prozess verliere habe ich die ganzen Kosten am Hals.
    Das Risiko gehe ich nicht ein. Das wäre dann ja schlechtem Geld gutes hinterher werfen.
    Ich denke, dass Lightweight so schon genug Geld verliert da es genug User gibt die sich in Zukunft von dem Laden fernhalten.
    Das ist ganz sicher mehr als sie hätten an mich zahlen sollen.
    Das ist dann letztendlich auch die Strafe für deren miese Arbeit.
    Das ist neben der vielen schlechten Eigenschaften mal eine gute Eigenschaft des Internets.
    Man kann eben seine Erfahrungen posten und eben Firmen bewerten/beurteilen und das lesen eben auch viele Menschen.

    Und den Ausführungen von Flo ist auch nichts hinzu zu fügen .
    Sicher kann man die Fehlprogrammierung nachweisen aber selbst das sichert keinen Sieg beim Gericht.
    Und bei einem Vergleich zahlt jeder seinen Mist. Dann bekomme paar Euro von Lightweight und kann dann das Geld gleich dem Anwalt geben.
    Das bringt dann auch nicht weiter.
     
  13. #13 alpinweisser_120d, 16.12.2021
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Motorenorakel

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    19.613
    Zustimmungen:
    3.421
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Hast du eine Rechtschutzversicherung?
    Das kommt auf den Vergleich an und deshalb würde ich das so nicht unterschreiben. Der Gegenseite ist ja auch klar, was sie an deinem Fahrzeug verursacht haben. Egal ob durch Machen oder Unterlassen. Wenn du deine oben geschriebene Meinung vertrittst, dann ist dir auch schnell klar wo die Reise hingeht.
    Ich für deinen Teil würde das Ganze rechtlich verfolgen. Denn auch wenn das Internet für die Zukunft vielleicht hilft, dir selbst hilft es nicht viel.(Und gutes Marketing hilft leider nun mal mehr)
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  14. #14 CeterumCenseo, 16.12.2021
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Profi

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    2.811
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Ich kann auch nur zum Anwalt raten. Das Problem könnte hier allerdings die Beweissicherung sein aber das sollte ja schnell geklärt sein.
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  15. #15 Dexter Morgan, 16.12.2021
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    7.609
    Zustimmungen:
    23.200
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Ich meinte mit "guter Anwalt" eigentlich einen, der Dir auch sagt, wenn die Klage aussichtslos ist. Es gibt genug, die bringen alles vor Gericht, egal, wie die Erfolgsaussichten sind. Bei denen war es dann immer der Richter. Klar war das der Richter. Aber Deine Klage war halt auch kacke... :mrgreen:

    Ich bin von der Gesamtschadenssumme ausgegangen.
     
  16. Boesi

    Boesi 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.10.2016
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    S-H
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    11/2019
    Vorname:
    Sven
    Genau das ist das Problem. Wir haben Rechtschutz aber das fällt nicht auf den normalen Verkehrsrechtsschutz. Unser Anwalt sagte zu der Nummer dass so etwas immer
    vom Richter abhängt. Ist der Richter ein Motorsport Fan kann alles top laufen, fährt der nen Benz 220D ist das Ding flott verloren. Ist eben ein Glücksspiel.
    Dann die Zeit die man dann mit dem Anwalt und beim Gericht verbringt... Macht keinen Sinn für mich.
    Ich habe den Fehler gemacht dass ich dem Laden immer noch getraut habe als die sagten, dass Sie das nicht per Fernzugriff hinbekommen weil man direkt am ECU anpinnen muss und ich direkt zur Softwareschmiede fahren soll. Da hätte ich das Geld zurückfordern müssen und hätte mir einen anderen Tuner suchen sollen.
    Zudem hätte ich mal mehr die Beurteilungen von Lightweight bei Google gucken sollen. Dann wäre mir klar geworden dass die bei Reklamationen unseriös oder so gut wie gar nicht reagieren. Da sind nämlich einige Beurteilungen ziemlich grausig bei Reklamationen. Da hätte ich hellhörig werden müssen. Inzwischen läuft mein Hobel auch wieder ganz anständig.
    In meiner Bekanntschaft was BMW und den Motorsport betrifft geht aber definitiv keiner mehr zu Lightweight. Das ist mal klar. Und da sind einige die ihre Kisten ordentlich aufmotzen und reichlich Tuningteile benötigen.
     
    Dexter Morgan und Zane gefällt das.
  17. Boesi

    Boesi 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.10.2016
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    S-H
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    11/2019
    Vorname:
    Sven
    Nochmal vielen Dank an alle dir hier aktiv mitgemacht haben.
    Daran habe ich gesehen, dass dieses Thema für viele User schon sehr von Interesse ist.
    In dem Sinne ... Ein schönes Fest und einen guten Rutsch für die User hier im Forum... :christmas_1:
     
    Achim H. und Dexter Morgan gefällt das.
  18. Stroky

    Stroky 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    30
    Laut Googlebewertung drohen sie dir ja auch. Schon spannend wie sich die Firmen verhalten.
     
    Boesi gefällt das.
  19. #19 Boesi, 17.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2021
    Boesi

    Boesi 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    31.10.2016
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    S-H
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    11/2019
    Vorname:
    Sven
    Ja es gibt Läden die absolut unseriös sind !
    Oft richten sich solche Tunerbuden mit ihrem Verhalten auf Dauer selbst zu Grunde.
    Nun ja, sie drohen mir aber um mich einzuschüchtern bedarf es schon etwas mehr !
    Der Chef von Lightweight ist in meinen Augen nicht gerade die Respektsperson. Besonders weil er scheinbar bei Reklamationen nicht gerade viel Rueckrad zeigt und solche Fälle selbstbewusst bearbeitet, sondern sich eigentlich meist verleugnen lässt . Dann kommen eventuell Tage später irgendwelche Abwehr- oder Vertröstungsmails und das war es dann schon !
     
    Zane und Stroky gefällt das.
  20. Stroky

    Stroky 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    30
    Ja richtig so, einfach traurig was für ein Mist angeboten wird und dann noch mit so viel Geld. Zeigt aber auch wie häufig es "unentdeckt" bleibt.
     
    Boesi gefällt das.
Thema:

Hier ist mal ein kleiner Erfahrungsbericht mit dem Tuner Lightweight Performance

Die Seite wird geladen...

Hier ist mal ein kleiner Erfahrungsbericht mit dem Tuner Lightweight Performance - Ähnliche Themen

  1. Steuerkette mal anders

    Steuerkette mal anders: Moin in die Runde! Es gibt zwar viele Beiträge zur Steuerkettenproblematik, ich habe aber nirgendwo mal einen Verweis auf Fachartikel oder...
  2. Hallo @all bin neu hier und wollte mich mal vorstellen

    Hallo @all bin neu hier und wollte mich mal vorstellen: Hi ich bin der René, fahre seit letztem Jahr April einen BMW F20 LCI 118i mit 8HP Automatik Getriebe, vorher hatte ich einen BMW 3er E46 316i...
  3. [F20] Mal etwas anderes... 20d Diesel-Tracktool

    Mal etwas anderes... 20d Diesel-Tracktool: Hallo aus dem wunderschönen NRW. Hab mich bei "Vorstellungen" schon eben kurz vorgestellt und bei den ganzen spannenden Umbauten hier direkt...
  4. [E87] Mal wieder ein DSC-Problem...

    Mal wieder ein DSC-Problem...: Hallo zusammen! Ich habe mich jetzt mehrere Stunden durch etliche Themen gewühlt, allerdings finde ich für mein Problem nicht so richtig die...
  5. klimaanlage geht zum wiederholten male nicht mehr E87 (kontrastmittel)

    klimaanlage geht zum wiederholten male nicht mehr E87 (kontrastmittel): moin zusammen, ich habe ein problem mit meiner klimaanlage. 120i von 2007. habe in der sufu nur ähnliches gefunden, deshalb hier die näheren...