Finanzierungsangebot

Dieses Thema im Forum "Finanzielles & Absicherung" wurde erstellt von smser, 05.03.2012.

  1. smser

    smser 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    05.03.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe folgendes Finanzierungsangebot erhalten:

    Laufzeit: 36 Monate
    Anzahlung: 8.000,00
    Nettodarlehensbetrag: 22.992,49
    Sollzinssatz p.a.: % 4,14
    Bearbeitungsgebühr: 459,85
    Effektiver Jahreszinssatz: % 4,99
    Zielrate: EUR 21.252,00
    Rate pro Monat: 142,16


    Jetzt meine Frage, gut oder schlecht?
    Wie gehts eigentlich nach den 36 Monaten weiter mit der Schlussrate?
    Wird mein erster Autokauf bzw Finanzierung und bin deswegen total unwissend.

    Vielen Dank schonmal!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 holger2811, 05.03.2012
    holger2811

    holger2811 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lauffen am Neckar
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    um was geht es denn ? F20 ?

    Die Zinsen sind sehr hoch, 3,99% ist normal bzw. beim 116i manchmal 1,99% möglich...

    Und die monatliche Rate, hmm, ob die so den Wertverlust deckt ? Ich würde die höher ansetzen, so 250€ wären als monatlicher Wertverlustsausgleich eher realistisch, sonst hast du nach 36 Monaten evtl ein Auto das weniger wert ist als die Schlussrate...

    Nach ca. 33 Monaten gibts von der BMW-Bank eine schöne Einladung zu deinem Verkaufer der dir bevorzugt ;) ein neues Auto verkauft und deines in Zahlung nimmt bzw. auch eine Anschlussfinanzierung angeboten wird
     
  4. smser

    smser 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    05.03.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ups, hab ich vergessen zu schreiben...Es geht um den neuen 1er 118d.
    Ok, also muss ich darauf achten, dass die Schlussrate nicht höher ist, als der Wert, den das Auto nach den drei Jahren hat.
    Mir schienen die 142 Euro auch etwas niedrig im ersten Moment.
    Die Prozente sind wirklich etwas hoch, werde mir auf jedem Fall nochmal ein Angebot bei einem anderen Händler machen lassen.
     
  5. #4 trottel, 06.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2012
    trottel

    trottel 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Wenn ich das richtig betrachte, dann geht es hier doch um ein simples Darlehen, für das der BMW als Sicherheit dient.

    Die Rechnung ist also einfach, die Anzahlung kann man zunächst einfach ausblenden.

    Du erhältst ein Darlehen über 22.992,42 Euro zu effektiv 4,99% über drei Jahre. Jedes Jahr zahlst Du insgesamt 1.705,92 Euro an die Bank.

    Im ersten Jahr zahlst Du 1.147,32 Euro auf Zinsen, die restlichen 558,60 Euro sind Tilgung.
    Im zweiten Jahr zahlst Du 1.119,45 Euro auf Zinsen, die restlichen 586,47 Euro sind Tilgung.
    Im dritten Jahr zahlst Du 1.090,18 Euro auf Zinsen, die restlichen 615,73 Euro sind Tilgung.

    Bliebe eine Restschuld von 21.231,62 Euro. Das die Zielrate mit 21.252,- Euro minimal höher ist, kann an Verrechnungsmodalitäten liegen, obwohl ich mit der Annahme, dass die Tilgung immer erst zum Jahresende erfolgt, eigentlich bereits die unfreundlichste (aber übliche...) Variante für Dich gewählt habe.

    Meine ehrliche Meinung: Bei dem Fahrzeug nimmst Du den hohen Wertverlust in den ersten drei Jahren mit, d.h. sollte der Wagen am Ende nur noch 21.252,- Euro wert sein, hast Du samt Anzahlung 13.117,76 Euro (9.760,80 Euro auf den Kaufpreis des Wagens, 3.356,96 Euro Zinsen für das Darlehen) für diesen Spaß gezahlt, also 364,38 Euro jeden Monat, 11,98 Euro pro Tag. Wenn er noch mehr wert sein sollte, sieht es natürlich etwas besser aus. Allerdings solltest Du bei Deinen Überlegungen lieber nicht von mehr als 55% Restwert nach drei Jahren ausgehen, ansonsten dürften Dir böse Überraschungen sicher sein.

    Rechne Dir nun einfach aus, wieviel Geld das dann für jeden Monat F20 wohl sein wird und setz das ins Verhältnis zu Deinem Einkommen/Vermögen.

    Wenn Du nun immer noch einen neuen 118d haben möchtest:

    Versuch den Effektivzins ordentlich zu drücken. Das hätte bei gleichbleibender Rate äußerst positive Folgen auf die Restschuld. Der Tilgungsanteil wäre deutlich höher und würde dank Zinseszinseffekt auch stärker ansteigen.

    Was ansonsten die Anschlussfinanzierung der Schlussrate angeht: Es würde niemals bei 142,16 Euro jeden Monat bleiben, da die 8.000,- Anzahlung durch den eingetretenen Wertverlust des BMW vermutlich bereits aufgezehrt sein werden, reicht der Tilgungsanteil an den Raten nicht mehr aus, um den fortlaufenden Wertverlust des BMW zu kompensieren. Der liegt nämlich sicher höher als 700,- Euro im Jahr. Diese Entwertung der Sicherheit der Bank für das Darlehen (des BMW) müsste durch höhere Tilgung kompensiert werden. Bei einem angenommenen Wertverlust von 1.800,- Euro jedes Jahr sollte die Bank lieber 100,- Euro mehr jeden Monat nehmen, um auf der sicheren Seite zu sein. Wären dann 242,16 Euro monatlich, 7,96 Euro pro Tag.
     
  6. #5 trottel, 06.03.2012
    trottel

    trottel 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Ich möchte gerne noch einen kleinen Gedanken anfügen:

    Bitte überlege Dir, wie lange Du brauchen würdest, um erneut 8.000,- Euro anzusparen, wenn daneben auch die anfangs genannten monatlichen Raten zu zahlen sind und das Auto zu unterhalten ist. Solltest Du auf knapp drei Jahre kommen oder sogar länger brauchen, dann ist der 118d nüchtern betrachtet als Neuwagen für Dich zu teuer und finanziell völlig unvernünftig.

    Eine solche Erkenntnis wäre zwar irgendwo schade, aber auf lange Sicht kann sie einiges an Ärger verhindern.
     
  7. smser

    smser 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    05.03.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke für die Info. Werde mir auf jeden Fall noch ein Angebot bei einem anderen Händler machen lassen.
    Wäre evtl ein Leasing besser? Wo liegen genau die Unterschiede?
    Vielen Dank.
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 trottel, 07.03.2012
    trottel

    trottel 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Ganz stark vereinfacht:
    Leasing = Mietvertrag
    Finanzierung = Ratenkauf

    Was Du auch machst, man wird von Dir immer zum einen den Betrag haben wollen, den der Wagen geschätzt über die Vertragslaufzeit vermutlich an Wert verliert UND man wird darüberhinaus auch noch eine Verzinsung in Anlehnung an den jeweiligen Wert des Dir übergebenen Fahrzeugs haben wollen. Du stehst da Profis gegenüber, deren Kalkulation hat selten Fehler. Und noch seltener zu Deinen Gunsten.

    Wenn es aber nun ein Neuwagen sein muss, anstelle eines Fahrzeuges, was Du sofort bar oder zumindest binnen weniger Jahre vollständig abbezahlen kannst, dann mach folgendes:

    1. Hol Dir mehrere Angebote
    2. Stell Dir für jedes Angebot in Ruhe einen Plan auf, was Du über die Laufzeit allein aus dem Vertrag heraus wirst zahlen müssen. Rechne das mal alles zusammen.
    3. Schätze ehrlich ein, wie sich Dein Vermögen allein durch die Vertragsabwicklung am Ende der Laufzeit darstellen wird.
    D.h. insbesondere bei einer Finanzierung: Was ist der Wagen vermutlich noch wert, wie hoch ist die Restschuld des Darlehens?
    Bei einem Leasing: grundsätzlich +/- 0, Zahlungsverpflichtungen hast Du keine mehr, aber halt auch keinen Wagen.
    4. Anschließend weißt Du grob, was Dich der Wagen jeweils kosten wird.

    Für einen präziseren Vergleich musst Du Dich natürlich auch mit allen Möglichkeiten und Regelungen der jeweiligen Verträge auseinandersetzen, da gibts unzählige Varianten. Lies Dir alles durch, nimm Dir die Zeit, es geht schließlich um viel Geld. Laß Dir alles ausführlich erklären, stell ohne falsche Scheu Fragen, wenn Du etwas nicht völlig verstehst. Und wenn die Erklärung auch nicht weiterhilft, frag nochmal. Und ggfs. nochmal. Nimm zu dem Gespräch einen Freund/Familienmitglied mit und macht euch danach zuhause gemeinsam Notizen, was der Verkäufer/Berater wie erklärt hat und was eventuell mündlich noch zusätzlich vereinbart wurde. Ein glaubwürdiger Zeuge ist durchaus etwas wert.

    Letzter und sehr wichtiger Punkt: Triff niemals aus dem Moment heraus eine Entscheidung, Spontanität ist in solchen Angelegenheiten meistens einfach nur teuer. Schlaf eine Nacht darüber, auch wenn Du nach dem Wagen sabberst. Seriöse Verkäufer respektieren das.

    Ach ja, deswegen solltest Du auch niemals Deine Freundin mit zum Händler nehmen. In Anwesenheit von Frauen, denen man imponieren will, neigt Mann dazu, den souveränen entscheidungsfreudigen Macher geben zu wollen...
     
  10. smser

    smser 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    05.03.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ok, vielen vielen Dank für die Tipps. Wer sie mir zu Herzen nehmen und mir das ganze gut überlegen, bzw durchrechnen. Eilt ja auch nicht:-)
    Finde es toll, dass hier so super Auskunft gegeben wird! Danke!:-)
    MfG
     
Thema:

Finanzierungsangebot

Die Seite wird geladen...

Finanzierungsangebot - Ähnliche Themen

  1. Check Finanzierungsangebot 116d

    Check Finanzierungsangebot 116d: Hallo Gemeinde!Habe mir einen 116d für meine Freundin rechnen lassen und wäre euch dankbar für ein kurzes Feedback.Insgesamt 20,02% Nachlass....
  2. Suche gutes Leasing/Finanzierungsangebot

    Suche gutes Leasing/Finanzierungsangebot: Hallo! Ich bin auf der Suche nach einem guten/günsigem Angebot. Was soll es sein? 118d - 5T habe ich mir gedacht, bin da aber flexibel und kann...
  3. Finanzierungsangebote Juli

    Finanzierungsangebote Juli: Hallo zusammen, ich überlege ja (leider) nach wie vor ob es ein neuer 1er sein soll (kann :wink: ) oder ein Gebrauchter wird. Mein Händer...