Finanzierung - Mehrkilometer

Dieses Thema im Forum "Finanzielles & Absicherung" wurde erstellt von michelangelo, 08.06.2009.

  1. #1 michelangelo, 08.06.2009
    michelangelo

    michelangelo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute lese jetzt schon ne ganze weile hier mit und bin jedesmal begeistert von den tollen und kompetenten Antworten.

    Jetzt hab ich mich gerade angemeldet nicht ohne Hintergedanken geb ich zu ...

    Ich besitze seit 01. Oktober 2007 einen 135 i Coupe - Neupreis war nach Verhandlungen 42 000 ,- €

    Diese 42 000 ,- € habe ich nach einer Anzahlung von 10 000 ,- € finanziert zu 35 Raten a´ 378,64 € und einer Schlussrate von 26342,40 € bei 30 000 km Laufleistung.

    Soweit alles in Ordnung - jetzt zum Problem:

    Durch nicht zu erwartende persönliche Umstände habe ich jetzt (also zum 01. Juli 2009) einen KM-Stand von ca. 44000km.
    Laut Vertrag "...über 30 000 km vermindert sich der Rückkaufspreis um 30 cent je Kilometer."

    Will heißen: abzüglich den 2500 km Toleranz bin ich nun bei 3450 € Nachzahlung wenn ich das Auto bis 11/2011 nicht mehr bewege.
    Da ich aber auf ein Auto angewiesen bin und ich bis zu dem Rückgabezeitpunkt mit Sicherheit noch ca. 15 - 20 000 km fahren muss müsste ich dann also knapp 10 000 € nachbezahlen. Soweit das Problem.

    Meine Fragen:

    1. ist es üblich solch hohe Mehrkilometersätze zu vereinbaren (mir war es bei Vertragsabschluss durchaus bewusst - nur durch o.g. Umstände veränderte sich mein Fahrprofil enorm)?

    2. was ist hier die beste vorgehensweise/wozu würdet ihr mir raten?
    meine Überlegungen: Fahrzeug jetzt möglichst gut verkaufen!
    Fahrzeug stehen lassen und neues dazu kaufen/finanzieren und die restraten abbezahlen?
    Ggf. einen Übernehmer finden?

    Hoffe ich konnte euch mein Problem schildern und bin auf eure Antworten gespannt.

    Grüße schonmal michelangelo
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 misteran, 09.06.2009
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.526
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Ich wusste gar nicht, dass man bei der Finanzierung was mit Kilometern machen kann. Das Auto ist doch dir, kannst es doch jederzeit verkaufen oder nach danach weiterfinanzieren.

    Sicher das du das Auto nicht geleast hast?
     
  4. #3 BMWlover, 09.06.2009
    BMWlover

    BMWlover 1er-Koryphäe

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    31.383
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Baujahr:
    02/2009
    Ich vermute du hast die Finanzierung bei der du die Möglichkeit hast, nach Ende des Vertrages dem Händler das Auto wieder auf den Hof zu stellen, oder? (Also quasi kombiniertes Leasing und Finanzierung) BMW Select oder wie das hieß...

    Wenn du diese Möglichkeit ziehst, musst du dem Händler die Kilometer nachzahlen, da der Wertverlust des Autos mit 30.000km mehr auf der Uhr natürlich deutlich geringer ist.

    Möglichkeit 2 ist, du kaufst das Auto in dem du die Schlussrate auf den Tisch legst. Dann gehört das Auto dir und du kannst fahren so viel du willst. Das Risiko des Wertverlustes trägst dann halt du.

    Da du so viele Mehr km hast, bist du eigentlich fast gezwungen das Auto zu kaufen...
     
  5. troy®

    troy® Guest

    Moin,

    aus meiner Sicht ist die Kalkulation vor die Wand gefahren.

    Der Restwert des Fahrzeugs wird bei 42t€ Einstandspreis am Finanzierungsende niemals 26t€ betragen. Mit geschätzen 21t€ (ohne Berücksichtung von Ausstattung und Zustand) wärst Du noch gut dabei ... aber Du willst ja auch noch fahren, also wird es weniger werden.

    Ich kann Dir nicht sagen, was Du machen sollst oder was klug wäre. Hängt ja auch ein bissl von Deinen eigenen Befindlichkeiten wie z.B. Deiner Zufriedenheit ab.

    Aber es wäre ein Überlegung wert, ob so viel finanzieller Spielraum verfügbar ist, auf die Restsumme zu sparen und die verbleibende Summe (Kreditballon-Eigensparleistung) über eine Anschlussfinanzierung auf max. 3 Jahre abzuwickeln und das Fahrzeug zu behalten. Wenn das für Dich ausscheidet, würde ich trotzdem sparen. Denn Du musst auf jeden Fall gewaltig drauflegen um den Kredit am Laufzeitende abzulösen.

    Allerdings finde ich es dann klüger, so ein halbes Jahr vor Finanzierungsende das Fahrzeug privat zu inserieren ... dann sieht man, was man dafür wirklich bekommen kann bzw. bekommt. Bei der Händlerinzahlungnahme musst Du etwa 10t€ mitbringen ... das entspricht einem Restwert von ca. 16t€. Jetzt hängt es davon ab, ob Du auf dem Privatmarkt mehr oder weniger als 16t€ bekommen kannst. Ich würde, bezogen auf Einstandspreis und Deine km-Angaben, einen Rest-/Zeitwert von 14-18t€ für real halten. Ist aber nur ein Bauchgefühl ohne Anspruch auf Gültigkeit.

    Ich weiß schon, warum ich solche Ballonkredite nicht mag ... nur selten ist das Fahrzeug am Ende der Laufzeit noch die Restkreditsumme wert.

    Gruß, troy®
     
  6. #5 BMWlover, 09.06.2009
    BMWlover

    BMWlover 1er-Koryphäe

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    31.383
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Baujahr:
    02/2009
    Im Prinzip hast du damit schon Recht, das Auto wird zum Ende keine 26.000€ mehr Wert sein, nur das kann ihm eigentlich egal sein, ist eher ein Problem für den Händler, denn er muss sich mit dem Restwert rumschlagen, wenn er das Auto zurückgibt...

    Eine einfache Rückgabe kann er aber sowieso nicht machen, da er dann die 10.000€ nachzahlen muss... Bei Bezahlung der Schlussrate bleibt ihm das erspart, dann hätte er nach Ende des Vertrages den kompletten Fahrzeugpreis bezahlt und kann mit dem Auto machen was er will...
     
  7. #6 michelangelo, 10.06.2009
    michelangelo

    michelangelo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für die ersten Antworten und Meinungen.

    Ging eigentlich schon bei Vertragabschluss davon aus das das Auto nach 3 Jahren und 30000 km keinen reelen Restwert von 26 k haben wird. Deswegen schien mir das Angebot damals recht günstig zu sein. Der Hund liegt wohl bei den vielen Mehr-Km und den dazu noch recht hohen Mehr-KM-Preis.

    Hmm stimmt schon aber irgendwie auch blöd wenn ich nun tatsächlich das Auto am Ende übernehme / bezahle muss ich dafür in dem moment weit mehr zahlen als er eigentlich wert ist da der restwert ja offensichtlich zu hoch angesetzt wurde.

    Ich trenn mich eigentlich ungern von dem Auto und kann mir schwer vorstellen das das in einem Jahr anders sein wird.

    Wenn ich das Auto jetzt verkaufe müsste ich rund 32t€ dafür bekommen. Dann könnte ich den Kredit fertig abbezahlen von dem Geld und die Schlussrate und hätte mich mit keinem mehr-Km rumzuschlagen weil ich das Auto ja am Schluss sozusagen "übernehme".

    Was haltet Ihr davon ist das machbar mit der Summe.
    Würde dann im Anschluss wieder einen 135 leasen. (Der Nachteil sind dann die jetzigen BMW-Konditionen)

    Schätze mal wie du gesagt hast das es auf bis zu 18 t € gehen wird wenn ich ihn am Ende privat verkaufe. Heißt ja aber auch: durch die Mehr-Km hab ich eigentlich nix großartig kaputt gemacht außer den Vorteil der anfänglich zu hohen Restwerthöhe von BMW.

    Also nochmal zusammenfassend. 10 000 € Nachbezahlen wäre finanziell verkraftbar jedoch gehts mir darum aus der Geschichte möglichst "glimpflich" / "billig" rauszukommen.
     
  8. troy®

    troy® Guest

    Moin,

    ich glaube, Du rechnest noch zu optimistisch. Die von mir genannten 21t€ Restwert bezogen sich auf 36Monate/30tkm. Wenn Du das Fahrzeug mit mehr als den doppelten km verkaufen willst, wird es vermutlich nicht mit 3t€ Minderpreis (bei Deinem angenommenen Verkaufspreis von 18t€) abgetan sein. Das wäre ein Preis, der sich unter besonders günstigen Umständen erzielen ließe, aber sicherlich keine solide Kalkulationsgrundlage. Zudem spielt ja auch die aktuelle Gebrauchtmarktsituation zum Verkaufszeitpunkt eine Rolle.

    Der glimpflichste Abgang aus dieser Situation ist aus meiner Sicht, soviel wie möglich von den 26t€ Kreditballon ansparen und am Laufzeitende auf den Tisch zu legen ... eine verbleibende Restsumme evtl. über eine Anschlussfinanzierung aufbringen. Aber auch hier brauchst Du mind. die 10t€, da die Bank normalerweise nicht über Verkehrswert finanziert.

    Danach gehört das Fahrzeug Dir und Du kannst es fahren, so lange Du damit zufrieden bist. Dann fragt auch niemand mehr nach den Kilometern. Soweit war ich mir auch schon in meinem ersten Post mit BMWlover einig.

    Die Idee von wegen ... dann bezahle ich ja mehr als das Fahrzeug noch wert ist ..., musst Du verwerfen. Egal wie Du es drehst ... ob über die km-Pauschale oder über den Verkehrswert ... Du hast bis zum Laufzeitende die rund 10t€ auf dem Fahrzeug "abgenutzt".

    Im Prinzip verbesserst Du durch die Mehrkilometer sogar Deinen Fahrpreis. Denn für die ersten 30tkm zahlst Du (immer ohne Zinsen) 16.000€ = 53,33ct/km ... für die 35tkm Mehrnutzung 10.500€ = 30ct/km ... insgesamt also 40ct/km. Für die restlichen 16.000 Euro kannst Du so viele Kilometer fahren wie Du magst. Weitergerechnet bedeutet das, dass Du ab Kilometerstand 105.000 (40ct/gesamt-km) faktisch wertverlustfrei fährst, sofern Du das Fahrzeug behältst. :wink: Oder anders: je länger Du das Fahrzeug fährst, desto billiger wird es für Dich. Denn auch mit 105tkm hat das Fahrzeug ja noch einen Verkehrswert. :roll:

    Daher ist Behalten in meinen Augen die "billigste" Lösung.
    Aber wie bereits geschrieben ... ob das für Dich auch eine annehmbare Lösung ist, musst Du selbst für Dich entscheiden.

    Gruß, troy®
     
  9. #8 michelangelo, 10.06.2009
    michelangelo

    michelangelo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ok das ist sozusagen der aktuell kalkulierte Restwert wenn ich das Auto privat nach 3 jahren mit 30 tkm verkaufen würde. Soweit klar.
    (in dem Fall wäre die Rückkaufgarantie zu garantierten 26500 € durch meinen BMW-Händler wohl günstig für mich gewesen - so wars ja auch anfänglich geplant.)


    Ok da bin ich bei dir!
    Wenn ich s privat verkaufe möchte mit den vielen KM müsste ich mindestens 16500 € dafür kriegen um die Schlussrate davon bezahlen zu können. Auch klar soweit. (Davon abgesehen würde ich jetzt SOFORT das Auto für 16000 € mit 50 tkm kaufen ohne große Bedenken - kommt mir sehr wenig vor)



    Ok könnte die 26t€ am Ende cash bezahlen und das Auto je nach Markt- und Wertlage weiterfahren, früher oder später privat verkaufen.



    Wie weiter oben geschrieben kann ich mir, obwohl ich um den enormen Wertverlust solcher Autos weiß, immer noch nicht ganz vorstellen das das Auto mit 50 tkm und nach 3 Jahren nur noch 16 t€ Wert wäre.


    danke für das Rechenbeispiel nach sowas hab ich gesucht .... hätte auch echt kein Problem damit das Auto zu behalten - vielleicht nicht bis 105 t km aber so die nächsten 2-4 Jahre könnt ich mir allemal vorstellen.

    Pro: bin absolut zufrieden damit
    es gibt derzeit keine (bessere) alternative (hobbyauto)
    Kontra:
    Auto passt nicht zum Image eines jungen selbsständigen Handwerkers
    hab mich doch schon damit angefreundet das ding nach 3 Jahren zu tauschen
    das auto frisst dann nicht nur 3 jahre lang viel sprit/steuer/versicherung sondern länger

    P.S. Was hälst du von meinem Gedanken das Auto jetzt zu verkaufen für ca. 32t€ und dann die noch fälligen Monatsraten sowie die Schlussrate davon bar zu bezahlen. Sollte doch realistisch sein den Preis derzeit zu erzielen oder??? Imho wärens dann vielleicht 2000 € (angenommen: Verkauft für 30t€) die ich draufzahlen muss anstatt 10000 € für die mehr KM.

    P.P.S Ist das denn normal das bei diesen Select-Finanzierungen solche hohe Preis pro Mehr-Km gemacht werden? Beim Leasing sinds doch oft nur rund 8 - 10 ct/km oder?
     
  10. troy®

    troy® Guest

    Tja, das ist eine typische Verkäufer-Käufer-Situation. Wenn ich einen Gegenstand habe und ihn verkaufen möchte, schätze ich seinen Wert meist anders ein, als wenn ich den gleichen Gegenstand selbst kaufen möchte. :wink: Dies betrifft (leider) ganz besonders Zusatzausstattung/Sonderausstattungsmerkmale ...

    Wenn man z.B. bei mobile.de schaut, dann sind die dort gesehenen Preise meist soviel würde ich gerne dafür haben wollen Wünsche. Bezahlt werden diese Preise selten.

    Aber selbst hier ... ein paar Beispiele:
    - EZ 07/2008 7.000 km 33.100 EUR
    - EZ 08/2008 14.100 km 32.790 EUR
    - EZ 04/2008 11.000 km 31.499 EUR
    - EZ 11/2007 25.000 km 29.989 EUR

    - EZ 10/2007 44.000 km ??? EUR

    Laut Schwacke beträgt der derzeitige Händler-Einkaufspreis für Dein Fahrzeug 21.437,00 EUR (EZ 01.10.2007, 44.000km, markttypische Ausstattung). Das ist nur ein Mittelwert, Auf- oder Abschläge aufgrund Mehr- oder Minderausstattung oder Zustand sowie regionale Schwankungen möglich.
    (Vergleichsberechnungen für heute
    - mit 65.000km = 19.973,00 EUR
    - mit 30.000km = 22.480,00 EUR)


    Insofern: wenn Dir jetzt jemand die Kreditablöse bezahlt ... billiger könntest Du es vermutlich nicht bekommen ... zuschlagen!

    Aber ich vermute, gleichwohl könntest Du auch dieses Zettelchen mit den vielen Kreuzen ausfüllen. :wink: ... Die Chance ist gering ... trotzdem gibt es immer wieder jemanden, der den Jackpot knackt.
     
  11. #10 michelangelo, 10.06.2009
    michelangelo

    michelangelo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ok ok das war deutlich genug - danke übrigends für die Mühe und die Arbeit die du dir für mich gemacht hast.

    Schaut ja mal langsam stark nach nachzahlen aus ....

    Meine letzte Hoffnung bleibt noch das ich mich dem BMW Händler einige das ich wieder nen BMW nehme und dann evtl. er n bischen großzügig mit den Mehr-KM umgeht ... kann ich mir aber auch nicht vorstellen da ja in krisenzeiten die bmw-händler gemerkt haben das ihre kalkulierten Restwerte zu hoch waren - von daher werden die rausholen wollen was nur geht.

    Könnt mir vorstellen die Kiste weiter zu fahren, am Ende rauszukaufen und dann irgendwann wenns denn passt privat zu verkaufen. (0,5-2 Jahre später) könnt mir aber auch vorstellen die Kiste nach 3 Jahren zurückzugeben und die Mehr-KM zu bezahlen.

    Naja mal sehen wie ´s weiter geht. Danke auf jeden Fall für deine Schilderung - hast mir sehr geholfen.

    P.S. Resumee über den 135: Respekt in 19 Monaten genau die hälfte des Kaufpreises und 26500,00 € vom Listenpreis an Wertverlust - Geldverbrennungsmaschine.

    Dazu kommt: 45000 km a´ 14L/100 km = 6300 Liter 100 Oktaniges kost 9500 € Sprit.
     
  12. #11 macn00b, 10.06.2009
    macn00b

    macn00b 1er-Fan

    Dabei seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    teurer spass.. aber naja ne erfahrung oder?^^lieber paar euro mehr zahlen dafür mehr kilometer (sicherheit)....
     
  13. #12 TaifunMch, 20.06.2009
    TaifunMch

    TaifunMch 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.10.2008
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Der Wagen ist heute nie und nimmer 32.000 € wert ...

    Man muss einfach akzeptieren, dass die Autokrise / Abwrackprämie alleine bereits mindestens 5000 € gekostet haben.
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Artorius, 05.11.2009
    Artorius

    Artorius 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.06.2007
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinfelden (Baden)
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2011
    hmm, und wenn er kilometerleasing gehabt hätte ?? dann hätte er die km nur nachzahlen müssen mit den paar ct pro km ??
     
  16. Cl25

    Cl25 1er-Fan

    Dabei seit:
    22.06.2008
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Vorname:
    Prince Kevin Justin
    Spritmonitor:
    Auch wenn der Thread jetzt schon ein halbes Jährchen alt ist, beim Leasing hätte er am Ende für jeden km mehr so um die 4 cent statt 30 cent bei der Finanzierung bezahlen müssen.
    Aber damit der Mob zufrieden ist natürlich wieder der Satz "Leasing ist bööösäääääh!!!".
     
Thema: Finanzierung - Mehrkilometer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. viel km über finanzierung

    ,
  2. finanzierung auto mehr kilometer

    ,
  3. auto finanziert zu viele kilometer

    ,
  4. finanzierung zu viele km,
  5. gesamt-mehr-km-satz,
  6. mehr kilometer bei finanzierung,
  7. bei finanzierung kilometerbegrenzung
Die Seite wird geladen...

Finanzierung - Mehrkilometer - Ähnliche Themen

  1. Ziel Finanzierung hier sinnvoll?

    Ziel Finanzierung hier sinnvoll?: Hallo allerseits, ich habe vor mir im nächsten Jahr einen 1er zu kaufen. Es ist mein erster Autokauf, momentan fahre ich noch ein Auto, das mit...
  2. Frage zu Systematik Mehrkilometer

    Frage zu Systematik Mehrkilometer: Liebe 1er Freunde, mir stellt sich gerade folgende Frage: Ich lease derzeit einen F20 mit 15.000km p.a., Laufzeit 3 Jahre den ich im August...
  3. Finanzierung

    Finanzierung: Servus Miteinander :winkewinke: da ich in dem Thema ein totaler Neuling bin und eine Freundin von mir genauso wie ich ein paar Fragen zum Thema...
  4. Finanzierung 135i

    Finanzierung 135i: Guten Morgen, ich habe im Frühjahr vor mir einen 135i Coupe zuzulegen. Da es das 1. Auto ist welches ich selber kaufe (1. Auto kam von den...
  5. Sonderzahlung bei Finanzierung

    Sonderzahlung bei Finanzierung: Hat jemand Erfahrung damit die Finanzierung bei der BMW Bank vorzeitig abzuzahlen oder eine Sonderzahlung zu leisten? Es fallen wohl 15 Euro...