Finanzierung & Leasing

Diskutiere Finanzierung & Leasing im Finanzielles & Absicherung Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; kann mir bitte jemand kurz erklären unterschied zw. Leasing und Finanzierung , warum ist manchmal günstiger auto Leasen als Finanzieren :roll:...

  1. kostja

    kostja 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    kann mir bitte jemand kurz erklären unterschied zw. Leasing und Finanzierung , warum ist manchmal günstiger auto Leasen als Finanzieren :roll:


    Danke :winkewinke:
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    11.011
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Wuss?! Im Ernst? Hast du soviel Geld, das du immer alles cash bezahlst, oder ist der Wagen nur geschenkt? :-s
     
  4. #3 BMWlover, 12.08.2010
    BMWlover

    BMWlover 1er-Koryphäe

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    31.383
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Baujahr:
    02/2009
    Beim Leasen gibst du das Auto nach der Laufzeit wieder zurück und zahlst nur den Wertverlust für diese Zeit.

    Beim Finazieren gehört das Auto nach Ablauf der Vertragslaufzeit dir, du musst aber in der Vertragslaufzeit auch den kompletten Kaufpreis + Zinsen abbezahlen. Du zahlst halt dann mit deinen Monatsraten + Anzahlung.

    Leasen kann dann billiger sein, wenn es mal wieder gute Angebote gibt, wie damals das V-Leasing.:wink:
     
  5. kostja

    kostja 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    ich habe Finanzierung gemacht
     
  6. kostja

    kostja 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)

    Danke :blumen:
     
  7. #6 ulysses18, 29.08.2010
    ulysses18

    ulysses18 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    hier auch noch von mir eine kurze Erklärung, vielleicht kann ich ein paar neue Informationen beisteuern.

    Generell ist der Unteschied zwischen Finanzierung und Leasing ganz klar, wurde ja auch schon erklärt: Einmal kauft man das Auto mit der Finanzierung, beim Leasing leiht man praktisch das Auto auf Zeit.
    Für das Leasing spricht beispielsweise folgendes: Wenn kein Geld vorhanden ist und eine Finanzierung nicht möglich ist (zu geringes Einkommen, man erhält keine Kredit), kann man Autos auch Leasen, beispielsweise Jahr für Jahr. Bis man sich ein Auto leisten Kann. Hier kann man auf ein fix festgelegtes Ratensystem vertrauen, oder auf ein Kilometer basiertes System (man vereinbart eine Kilometerzahl, die man Fahren darf, alles was drüber ist, verursacht zusätzliche Kosten). Variante zwei ist meist preiswerter, wenn man die Kilometerzahl einhält. Der Klare Vorteil: Man Fährt eigentlich immer ein neuwertiges Auto, die Versicherung deckt Schäden, die Schadensanfälligkeit ist sehr gering, einige Reparaturen gehen auch auf Kulanz. Nach einem Jahr gibt man das Auto zurück, kein Verkaufsproblem, man least ein neues Auto.
    Für die Finanzierung mittels Autokredit spricht natürlich, dass einem das Auto nachher gehört - man hat einen Wertgegenstand erworben. Auch hier gibt es unterschiedliche Finanzierungsmethoden - Ratenkredit von Bank oder Darlehen vom Autohändler, Sonderzahlungen, Anzahlungen, Schlussratenmodell usw. - hier etwas genauer erklärt (nicht nur für Selbstständige): http://onlinekredit.net/faq-autokredit/gibt-es-autokredite-auch-fuer-selbstaendige

    Also beide Variante bieten Vorteile, wobei man auf lange Sicht natürlich mit dem Kauf besser fahren wird - außer man hat ein extrem gutes Näschen fü r Schnäppchen im Bereich Leasing.

    Vielleicht konnte das dem ein oder anderen noch weiterhelfen,

    lg Uly
     
  8. caine

    caine 1er-Fan

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fahrzeugtyp:
    116i
    Ich schieb mal eine frage ein...

    Ich Lease nun ein Wagen für 2-3 Jahre, zahle meine günstigen Raten...

    Wenn ich das Auto abgebe wird es wohl Steinschläge haben, muss ich dann eine differenz zahle für die Lackierung? Ich hab überhaupt kein Gefühl dafür was man am Ende noch alles zahlen muss..

    oder mein Auto zeigt an das in 3000KM die Bremsen fällig sind, muss man die vorher noch machen lassen?
     
  9. SimonX

    SimonX 1er-Guru

    Dabei seit:
    03.07.2010
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35789 Weilmünster
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    07/2010
    Vorname:
    Simon
    Verschleißteile sind ja normal. Ob du die machen lassen musst oder nicht kannste erfragen.

    Aber Kratzer, Steinschläge, Beulen etc mindern den Restwert, also musst du den Bezahlen. Am einfachsten wäre da einen Beulendoktor suchen und die Mängel günstig wegmachen lassen. Da haste weniger Geldverlust.
     
  10. Oll1

    Oll1 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    2
    Motorisierung:
    220i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Ich würde hier auch ganz gerne noch eine Frage einschieben, damit ich nicht einen extra Thread eröffnen muss :) Denke es passt ganz gut hier rein:

    Also beim Leasing kann man den Vertrag ja vor Vertragsende an jemanden übergeben (Leasingübernahme). Ist gleiches auch bei Finanzierung möglich? (Der ein oder andere ahnt mit welchem Gedanken ich spiele :D )

    Grüße
     
  11. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    11.011
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Es gelten da in der Regel die gleichen Bedingungen. Solange die Bank den neuen Kreditnehmer akzeptiert, steht der Sache meistens nichts im Wege.
     
  12. Oll1

    Oll1 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    2
    Motorisierung:
    220i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Vielen Dank Thomas!

    Dann werd ich mich da mal bei dem weiter schlau machen! Vielleicht findet sich über den Weg eher ein Käufer :)

    Gruß
     
  13. #12 ulysses18, 30.09.2010
    ulysses18

    ulysses18 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dir leider nicht genau sagen, wie es bei 2-3 Jahren aussieht. Da musst du wohl eher dem Tipp folgen und dich genau Vorort informieren.

    Etwas anders sieht es aus, wenn du nur Jahr für Jahr least - erstens kannst du genauere Angaben machen (bezüglich Kilometerzahl, die du fahren wirst - ist übrigens einer der entscheidenden Punkte, dass man hier so genau wie möglich ist / überschlägt); zweitens verringert sich das Risiko auf Schäden; Drittens geht ein Großteil der Schäden auf Kulanz oder ist versichert;

    Da sollten kaum zusätzliche Kosten entstehen, auf Grund von Schäden. Die normale Abnutzung wird ja je nach Leasing Variante schon vorab berechnet (auf Grund der vermuteten Fahrleistung), am Ende wird sowie so noch einmal der Wert des Fahrzeuges ermittelt: Bei geringerem Wert, als geschätzt, muss man nachlegen - was normalerweise nicht der Fall sein sollte.

    Gruß Uly
     
  14. #13 ulysses18, 30.09.2010
    ulysses18

    ulysses18 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Achtung

    Und weil es mir gerade noch einfällt,

    ist vermutlich aber anderen Orts sicher schon diskutiert worden.
    Natürlich kann man am Ende der Leasingzeit das Auto auch Kaufen - zum aktuellen Wert, vielleicht springen auch Vergünstigungen raus, wenn das vorab schon vereinbart - würde sich vermutlich nach einer längerfristigen Leasingzeit, die unbeschadet überstanden wurde, sogar wirklich rentieren.

    Und jetzt wirklich Achtung: Bei manchen Anbietern und Angeboten sind Klauseln versteckt, die den Leasingnehmer am Ende zum Kauf des Wagens verpflichten. Die sollte man auf keinen Fall übersehen - ist allerdings in der Praxis bei vertrauenswürdigen Anbietern nie der Fall, oder wird zumindest ganz offen und klar angesprochen. Aber es gibt natürlich Fälle, wo Leute über den Tisch gezogen wurden.

    ciao Uly
     
  15. #14 oVerboost, 30.09.2010
    oVerboost

    oVerboost 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    23.02.2007
    Beiträge:
    15.976
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Spritmonitor:
    Na ja Uly, was du so schreibst...dem stimme ich nicht so recht zu.
     
  16. FloE87

    FloE87 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg/Cham
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    leasen tut meist der, der schon von anfang an weiß, dass er seinen wagen nach ner bestimmten zeit wieder abgeben will! finanzieren tut der, der eben das geld nicht auf einmal aufbringen kann oder will und den wagen auch meist ein wenig länger fahren will als beim leasing.
     
  17. #16 oVerboost, 01.10.2010
    oVerboost

    oVerboost 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    23.02.2007
    Beiträge:
    15.976
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Spritmonitor:
    Den eigenen Leasingwagen zu kaufen ist doch eh völlig Banane mMn wie es Uly oben schrieb.
     
  18. #17 Alpinweiss, 01.10.2010
    Alpinweiss

    Alpinweiss Guest

    Echt? Bei meinem 1er aus 2007 lag das Übernahmeangebot plus geleistete Leasingzahlungen sogar knapp über dem bei Vertragsabschluss erhaltenen Nachlass (17,5%).

    Das ist weder bei der Finanzierung noch beim Kauf zu erzielen (gewesen) ;)
     
  19. #18 ulysses18, 04.10.2010
    ulysses18

    ulysses18 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ???

    @ oVerboost:

    Ok, das ist deine Meinung - aber dann erklär auch vernünftig warum das Banane ist!

    Was spricht dagegen? Wenn es sich finanziell lohnt, warum nicht? Es soll tatsächlich auch Leute geben, die einen Gebrauchten kaufen: 1 Jahr gefahren, Vorführwagen ect. In dem Fall hast das Auto selber gefahren, weißt genau, ob das Auto irgendwelche Macken hat, usw. Wenn das Angebot stimmt, wieso nicht?

    Außerdem wird es durchaus Fälle geben (vermutlich würdest du so argumentieren, dass man sich das Auto ja gleich kaufen kann und nicht vorher 1 Jahr least und dann kauft :baehhh:), wo man sich das Auto nicht leisten kann.
    Z.B. Altes Auto geschrottet, gerade nicht liquide - geht man halt den Umweg über Leasing. Gebe wohl noch genügend andere Beispiele, wie so eine Situation Zustande kommen kann.

    Gruß Uly
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Roter

    Roter 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.09.2009
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Fahrzeugtyp:
    116d (FL)
    Vorname:
    Oliver
    Spritmonitor:
    Hallo,

    ich will ja nicht unken, jedoch wird mir in vielen Fällen das Thema Leasing zu sehr durch die rosarote Brille gesehen. Möchte man über die Leasingdauer hinweg günstige Monatsraten erzielen, wird meist eine Sonderzahlung in Höhe X zu Beginn der Leasingdauer fällig. Diese muss auch erst einmal erbracht sein! Gerade bei Liquiditätsengpässen, bei dem ein Fahrzeug dringend benötigt wird, ist Leasing nicht zwingend die günstigere Alternative gegenüber der Finanzierung. Und neben den Leasingraten mal eben etwas Kapital für einen Neu- oder Gebrauchtwagen nach nur einem Jahr zur Seite zu schaffen, ist mit einem kleinen Gehalt auch nicht zu stemmen.
    Überdies ist die Finanzierung im Regelfall gegenüber einem Leasingvertrag mit anschließendem Kauf günstiger.
    Im übrigen wird für einen neuen Leasingvertrag nach Auslauf eines vorherigen ohne Übernahme des Fahrzeugs eine weitere Anfinanzierung für das neue Leasingfahrzeug nötig. Eine günstige Alternative stellt dies nun wirklich nicht dar!


    Gruß, Oliver
     
  22. Irmion

    Irmion 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Spritmonitor:
    Das mit dem Leasing ist Ansichtssache. Ich war bis zur Unterschrift meines Leasingvertrages dieses Jahr ein absoluter Gegner des Leasings. Niemals hätte ich solch Vertrag unterschrieben. Es sollte anders kommen.
    Ein kleines Beispiel: Toyota Avensis 2.0 D4D im April 2004 gekauft, jetzt noch in unseren Diensten. Finanziert damals, alles in allem gingen dafür ca. 31000€ über den Tisch, dazu kommen nun 2x TÜV, diverse außerplanmässige Reparaturen, die alljährlichen 15000km-Inspektionen, Reifen = zusammen ca. 7000€. Macht in der Summe ca. 38000€/79 Monate im Besitz, sind obwohl längst bezahlt pro Monat 481,02€ Belastung. Man könnte dagegen halten, das der Wagen einen Restwert hat, der liegt geschätzt bei 7000€, macht dann aber immer noch 392,41€/Monat. Und das ist rein hypothetisch, da das Geld durch einen Verkauf noch nicht erbracht wurde. Je länger er noch für uns fährt, umso geringer wird zwar die monatliche Belastung, aber er wird auch anfälliger für weitere Reparaturen und Anschaffungen und der Restwert sinkt.
    Und da hat mir doch der :icon_smile: Leasing schmackhaft gemacht. Nun sollte ich mir keine Gedanken mehr über den Restwert des Autos machen, gehe niemals mehr zum TÜV, hoffe das ich mit je einem Satz Reifen für Winter und Sommer durchkomme. Und fahre alle 3 Jahre ein neues Auto. Der geleaste 123d (39000€ Neupreis-23%Nachlass) kostet mich im Monat 441€ ohne geleistete Anzahlung. Aus Freude am Fahren hab ich nun im ersten Monat schon 4300km runter. Ich hab ja 2000km frei und dann kostet der Mehr-KM nicht die Welt. :wink: Gut was noch dazu zu rechnen ist, 1 Satz Winterreifen, die Abholung in der BMW-Welt geht exclusive und eine Inspektion bei 29000 km, wenn ich der Anzeige im BMW Glauben schenke.
    Naja ehrlich, ich bin immer noch skeptisch was Leasing angeht, in knapp 3 Jahren wird dann abgerechnet. :lol:
    Die Leasingkonditionen 3 Jahre zu je 15000km, viel zu wenig, aber so billiger als mit mehr-km und höherer Leasingrate. Wenn ich nicht soviel Freude am Fahren hätte könnte ich den 123d ja stehen lassen und die Reisschüssel nehmen.
    Grüsse
    Irmion
     
Thema:

Finanzierung & Leasing

Die Seite wird geladen...

Finanzierung & Leasing - Ähnliche Themen

  1. 1. Wartung durch BMW Service Partner (Leasing)

    1. Wartung durch BMW Service Partner (Leasing): Hallo, ich habe mir einen 1er F20 LCIv2 geleast und in der Laufzeit des Leasing ist ja ein Service nötig. In meiner Stadt gibt es einen BMW...
  2. M-Perfomance Teile gleich mitbestellen (Leasing)

    M-Perfomance Teile gleich mitbestellen (Leasing): Hallo, hat jemand Erfahrung damit Performance-Teile gleich mitzubestellen bei Leasing? Verbaut das dann der Händler gleich oder geht das auch via...
  3. [F20] 118d, NaviPro, SHZ, Leder, Xen, PDC, Finanzierung möglich

    118d, NaviPro, SHZ, Leder, Xen, PDC, Finanzierung möglich: Das Fahrzeug ist im Prinziep ab sofort verfügbar, wird aber im Moment noch weiter gefahren. Besichtigung und Probefahrt nach Absprache möglich....
  4. Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?

    Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?: Hallo, ich bin eigentlich stiller Leser, also nicht ganz neu, aber das ist mein erster Beitrag. Ohne zu viel zu reden: Ich wollte mir eigentlich...
  5. V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?

    V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?: Hallo zusammen, in ca zwei Wochen ist es soweit: Ich gebe nach 3 Jahren meinen geliebten 1er (114D) ab. Vorab kann ich sagen, dass ich immer...