Fahrwerksempfehlung m140i

Diskutiere Fahrwerksempfehlung m140i im BMW M135i / M235i / M140i / M240i Forum im Bereich Informationen zum 1er und 2er F-Modell ab 2011; Super, ich danke dir für deine Antworten. Zu Punkt Nr. 3: Formfeder = progressiv / Zylindrische Feder = linear? Das heißt, die V1-V3 FW (und ihre...

  1. #61 M140_LCI2, 22.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    siehe Antworten in blau
     
    nekkface und aragon gefällt das.
  2. #62 Dexter Morgan, 22.06.2022
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    7.554
    Zustimmungen:
    22.960
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Das Schema von KW habe ich schon mehrfach verlinkt, deswegen mache ich das nicht nochmal. Ist im Katalog (ich meine zumindest im 2020er) auf deren Homepage als PDF downloadbar.
     
    gwspom, aragon, M140_LCI2 und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #63 nekkface, 23.06.2022
    nekkface

    nekkface 1er-Fan

    Dabei seit:
    18.06.2018
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    661
    Modell:
    Coupé (E82)
    In erster Linie schafft man damit eine Untersteuer-Tendenz. Die weichere Achse hat mehr Traktion bzw. der Grip-Abriss kommt dann später.
    Bei Nordschleife-Setups z.b werden hinten gerne weichere Federn genommen (Team Schirmer z.b, teilweise ist die Federrate da halb so hoch wie vorne bei Serien-Anbindung - also Dämpfer u. Feder getrennt), das sorgt dann dafür dass der Wagen im Grenzbereich eher über die Vorderachse schiebt und nicht das Heck kommt.
    Das will man natürlich auf der Nordschleife, auf einer GP-Strecke ist das dann teilweise eher kontraproduktiv.
    Generell will man dass die Hinterachse nicht kommt und der Wagen eher untersteuert im Grenzbereich, zumindest ist das im Motorsport so. Ist ja auch klar, da fährt man eben an der Grenze und wenn dann der Grip abreißt und dir die Hinterachse kommt ist das unschön.
    Auch wenn einige da villeicht Bock drauf haben oder das für besonders fahraktiv halten.

    Die Federraten zwischen VA/HA sind bei Fahrwerken wie dem XTA, dem Clubsport oder auch dem Competition in Serien-Ausführung immer relativ konservativ ausgelegt damit der Wagen eben nicht zu zickig ist.

    Bei einem sonst seriennahen Auto die Federraten vorne einfach erhöhen würde ich aber eher nicht. Einfach weil die F2X Plattform sowieso massiv untersteuert durch zu schmale Reifen und zu hohes Gewicht auf der Vorderachse. Außer du fährst jetzt einen 255/265er Semi auf der Vorderachse.

    Härtere Federn sorgen zwar für weniger Wankbewegungen, aber schneller wird man dadurch auch nicht und der Grip wird nicht besser. Daher wählt man die Federraten so, dass man so weich wie möglich und so hart wie nötig ist.
    "So hart wie nötig" damit der Wagen präzise fahrbar ist und nicht zu viel wankt oder aufschwimmt oder einfedert (z.b auch in Kompressionen) und so "weich wie möglich" damit der Reifen immer maximale Auflageläche hat.
     
    Achim H., gwspom und cb7777 gefällt das.
  4. cb7777

    cb7777 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    3.392
    Zustimmungen:
    2.518
    Ort:
    Holzgerlingen
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2016
    Vorname:
    Claus
    @nekkface hat das prima und verständlich erklärt; kann ich aus eigener Rundstreckenerfahrung nur bestätigen. Das ganze Thema ist komplex, da viele Faktoren Einfluss nehmen, selbst Dinge wie Radstand/-last, Spurweite etc.
     
  5. gwspom

    gwspom 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.05.2018
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    96
    Habe ich mir heute mal heruntergeladen. Wirklich sehr informativ, danke für den Hinweis!
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  6. gwspom

    gwspom 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.05.2018
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    96
    Vielen Dank @M140_LCI2 und @nekkface für eure Beiträge. Sehr aufschlussreich und informativ!

    Um das allgemeine Thema vielleicht etwas konkreter auf mein Fahrzeug zu beziehen:

    Ich bin zuletzt einen M2 Competition mit einem KW V3 gefahren und nun einen M140i xDrive mit einem KW V2C als Daily mit ab und an kurvenreicher Ausfahrt. Der Vergleich hinkt natürlich, weil es sich um zwei relativ verschiedene Fahrzeug mit unterschiedlichen Fahrwerken handelt. Dennoch möchte ich versuchen euch den Unterschied bzw. meine Probleme in Bezug auf das Fahrverhalten zu schildern.

    Fahrwerkseinstellungen M2:
    - Spur: 2,5'/2,5' bzw. 7,5'/7,5'
    - Sturz: -1°35'/-1°30' bzw. -1°45'/-1°45'
    - KW V3: Zug- und Druckstufe im Lowspeed Bereich mit Werkseinstellung belassen

    Fahrwerkseinstellungen M140i:
    - Spur: 7'/7' bzw. 9'/9'
    - Sturz: -0°45'/-0°50' bzw. -1°45'/-1°45' (Sturz an der VA ab Werk ist viel zu gering)
    - KW V2C: Zugstufe 5 Klicks vorne bzw. 7 Klicks hinten (Standard wäre 9/9)

    Auffälligkeiten:
    1.) Der M140i hat wesentlich stärkerer Wankbewegungen bzw. Seitenneigung in Kurven.
    2.) Aufschaukeln bei Bodenwellen bei hohen Geschwindigkeiten in einer langgezogenen Kurve auf der AB (>200 km/h)
    - Kann dies an dem schwächeren Stabilisator im Vergleich zum M2 liegen?
    - Kann dies an der zu weichen Lowspeed Druckstufe des V2C im Vergleich zum V3 des M2 liegen?

    Aktueller Lösungsplan/Test:
    1.) Einbau der H&R Sport-Stabilisatoren (nächste Woche)
    2.) Einbau der Millway Street Domlager (ebenfalls nächste Woche), um den Sturz auf ca. -2° rundum einzustellen (hat allerdings weniger mit den beiden o.g. Problemen zutun)

    Sollte die Ursache für die beiden o.g. Probleme allerdings eher an der zu weichen und mit dem V2C nicht veränderbaren Lowspeed Druckstufe zusammenhängen, dann wäre die Frage ob ein (kostspieliger) Umstieg auf ein V3 rein technisch betrachtet sinnvoll wäre.

    Problem, das ich beim ST XTA plus 3 sehe ist zum einen die lineare Feder an der VA, wodurch der Federteller relativ tief montiert ist und ich Spurplatten fahren müsste, was de facto nicht möglich ist (fahre aktuell rundum 8,5x18 ET40 mit 245ern) und zum anderen die Uniball Domlager, welche bei nem Daily denke ich am Ende zu hart sind.

    Das V4 gibt es ja nicht für den F2x, aber auch hier hätte ich das Problem mit der linearen Feder bzw. notwendigen Spurplatten plus soweit ich weiß hat auch dieses FW Uniball Domlager.

    Abschließend noch die Frage an die Experten, warum eigentlich die Highspeed Zugstufenverstellung bei so gut wie keinem FW einstellbar ist (ich kenne nur das V5)? Auf welche Fahrsituationen bezieht sich die Zugstufe im Highspeed Bereich überhaupt?

    Ich danke euch vorab für eure hilfreiche Unterstützung!
     
  7. #67 M140_LCI2, 23.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    High speed Zugstufe bzw schnelles Ausfedern (also wenn unter dem Rad keine Last ist) liegt zb vor;
    wenn du mit Vollgas über nen curb geballert bist, das Rad also voll eingefahren war (aufgrund weicher high Speed Druckstufe) und dann, hier ist jetzt der high Speed Zugstufen-Zustand, das noch eingefederte und in der Luft hängende Rad maximal schnell wieder Bodenkontakt suchen soll über Max schnelles ausfedern
     
    m1nicer40i, Achim H., gwspom und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #68 M140_LCI2, 23.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    M2 hat:

    Breitere Reifen
    Breitere Spur
    Steifere Achsgelenke (unibal statt Gummi etc. )
    Starre Tonnenlager hinten statt hohle Gummibuchsen
    Sperrdiff hinten
    Andere Lenkung (hydraulisch ?! vs elektrisch am F2x)
    Versteifungen im Vorderwagen

    …da kommt viel zusammen und fährt somit allgemein auch deutlich straffer (selbst bei gleichen V3 Fahrwerken);
    aber eben auch unkomfortabler, oder ?!


    Mit
    “ KW V2C: Zugstufe 5 Klicks vorne bzw. 7 Klicks hinten (Standard wäre 9/9)”
    meinst 5 Clicks links rum aufgedreht von komplett geschlossen, also fährst vorne zb 4 clicks härter als default 9 clicks offen ?


    Ja steifere Stabis werden die Seitenneigung verringern (wobei von dir zitiertes aufschaukeln ja eher ein auf- und Abwaertbewegung beachreibt, und kein Wanken):
    Welche Federraten haben denn die H&R Stabis im Vergleich zur M140 Serie ?! …sind die H&R dann auch wirklich steifer ?!

    Ansonsten bringt es merklich Spurstabilitaet wenn man die HA Tonnenlager steifer macht:
    Über PU Einsätze oder Alulager
    …PU Einsätze sind easy eingebaut, würde ich noch mit machen bevor du dann eh final das FW nochmals vermessen musst
     
    Achim H., gwspom, aragon und 2 anderen gefällt das.
  9. gwspom

    gwspom 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.05.2018
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    96
    Super erklärt. Verständlich und nachvollziehbar. Danke.

    Wobei das für mich heißen würde, wenn ich regelmäßig Track fahre, wo man des Öfteren auf der Ideallinie über Curbs fährt, ich dann am liebsten beides gerne hätte: Highspeed Druckstufe und Highspeed Zugstufe. Denn das eine geht ja i.d.R. mit dem anderen einher.
     
  10. #70 M140_LCI2, 23.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Ja so ein 5-Fach verstellbares Fahrwerk ist natürlich technisch so mit das perfekteste was es gibt;
    Vorausgesetzt man stellt das auch so ein das es gut fährt was nicht so ohne ist.

    bei zu wenig high Speed Druckstufe kann dir zb am Kurvenäußeren belasteten Rad dann auch mal ganz schnell die Abstützung zusammenbrechen
     
    gwspom gefällt das.
  11. gwspom

    gwspom 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.05.2018
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    96
    Meine Antworten findest du zwischen deinen Zeilen in Rot.

     
  12. #72 M140_LCI2, 23.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Meine Antworten in blau


    Steifere Achsgelenke (unibal statt Gummi etc. ) => Kann man das beim M140i nachrüsten? Aufwand vs. Nutzen vs. Nachteile?
    Ja kann man:
    Entweder M-Lenker montieren (geht aber nur bei sdrive), oder Gummilager auspressen und Unibal-Lager einpressen --> gibts z.B. von Millway, 55parts etc
    Spiel in den Lagern wird dann geringer, lenkt präziser ein und ist stabiler auf der Bremse: halt auf Kosten des Komforts (poltern)


    Andere Lenkung (hydraulisch ?! vs elektrisch am F2x) => Ist eine hydraulische Lenkung direkter? Gibt es sonstige Vorteile?
    Hydraulische Lenkungen, so wie früher überall verbaut, bieten mehr Rückmeldung und Gefühl, verbrauchen halt geringfügig mehr Sprit (Hydraulikaggregat)

    Versteifungen im Vorderwagen => hier könnte man beim M140i wie gesagt noch mit einem stärkeren Sport-Stabi als auch einer Domstrebe nachhelfen, richtig?
    Ja man kann das mit einem zusätzlichen Domstrebe noch versuchen zu optimieren, wobei auch der F2x bereits eine hat von Dom zu Stirnwand.
    Sportstabis sollten (wenn sie steifer sind) das Wanken spürbar verringern. Etwas auf Kosten der Traktion, aber das sollte beim xdrive "egal" sein


    => Korrekt, vorne 4 Klicks härter, hinten 2 Klicks härter. Ich weiß nicht ob mehr Härte ab jetzt kontraproduktiv sein könnte, da ich die Druckstufe nicht zeitgleich verstellen kann.
    Ist schon der richtige Weg prinzipiell mit den paar clicks straffere Zugstufe als ab Werk (also ganz rechts zudrehen und dann nur 5-7 clicks links aufdrehen anstatt 9).
    Zugstufe ist eigentlich primär für die Fahrwerksanbindung an die Straße, also wie stark das Auto ausfedern kann und dann evtl schwammig wird (weils nach oben überschwingt).
    Druckstufe auch härter machen wär natürlich nochmals "besser" Richtung straffes Fahrwerk, aber die Druckstufe ist primär zum Abstützen da beim Einlenken:
    Das wird auch der Grund sein dass er dir vorne in Kurven recht stark einknickt, mit dem höheren Sturz und breiten Reifen baust du vorne deutlich mehr Seitenführungskräfte aus als Serie.
    Was ja erstmals gut und gewollt ist, aber die weiche Druckstufe und relativ weiche Feder mit 40N/mm vorne wird sich diesem Querkraefte wohl nicht mehr so gut entgegen stemmen koennen mit Folge dass die Feder vorne außen stärker einfedert


    Man kann den F2x überall nachschärfen, also weg von Komfort Richtung Handling. Aber, so sind sich alle einig, auch dann wird ein F2x nie so zackig fahren wie ein M2
     
    gwspom gefällt das.
  13. #73 nekkface, 24.06.2022
    nekkface

    nekkface 1er-Fan

    Dabei seit:
    18.06.2018
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    661
    Modell:
    Coupé (E82)
    Kurzum gesagt, wenn du folgende Teile tauschst, fährt der F2X dann auch wie ein M2:

    Alle Spur, Querlenker u. Zugstreben vorne und hinten inkl. Kugelgelenken
    Reifenbreite wie beim M2
    Spurbreite wie beim M2 (z.b über Distanzscheiben oder Felgen, die niemals auf den F2X passen werden)
    Kompletter Hinterachsträger starr mit der Karosserie verschraubt
    mechanisches Sperrdiff (hat nicht nur Wirkung beim reinen Traktionsverlust, sondern besonders auch beim bremsen und im Schubbetrieb oder unter leichter Last)
    Lenkung vom M2 (andere elektrische Lenkung als beim AG-Modell)
    Dämpfer/Federaufnahme umpositionieren

    Man sieht ja worauf ich hinaus will. Der M2 ist weiter entfernt vom AG-Modell, als das mancher wahrhaben möchte - damit meine ich jetzt nicht dich.
    Im Prinzip ist der M2 ein grundlegend anderes Auto als der 1er, das macht einfach keinen Sinn in die Richtung irgendwas zu ändern.
    Damals sind ja dauerhaft so Sprüche gefallen wie "mein M240 ist schneller als der M2 geradeaus, dann mache ich da ein Fahrwerk rein und dann ist der besser, der Rest ist ja eh gleich".
    Mitlerweile hat sich schon eher rumgesprochen dass da so viel anders ist, dass das einfach keinen Sinn macht das AG-Modell auf M-Standard zu bringen.
    Das sage ich als "nicht-M-Fahrer", das muss man einfach akzeptieren.

    Es gibt ein paar Mods die dafür sorgen dass der normale 1er/2er schon sehr gut fährt und ruhig liegt, das hat ja M140_LCI2 auch schon erwähnt.
    Besonders dazu gehören z.b die Alu-Tonnenlager für die Hinterachse (oder halt PU-Einsätze zumindest), das macht einen riesigen Unterschied weil der Hinterachskörper nicht mehr rumschwimmt und sich dadurch auch nicht dauerhafte Spur/Sturzänderung im Fahrbetrieb ergeben.
    Eine der wichtigsten Mods, meiner Meinung nach und sollte gemacht werden, weit bevor man sowas macht wie Stabis.
     
    gwspom, CtrL und kawu gefällt das.
  14. #74 CMH-Power, 24.06.2022
    CMH-Power

    CMH-Power 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.12.2020
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    82
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    12/2016
    @gwspom bevor du weiter über das XTA Plus 3 nachdenkst, wollte ich noch erwähnen, dass es das XTA Plus 3 stand jetzt nicht für den xDrive gibt.

    @nekkface Grundsätzlich und vor allem theoretisch hast du absolut recht. Ein M140i wird nie ein M2 sein und wer bei den Umbauten richtig eskaliert, hat mit einem M2/M4 die viel bessere Basis als ein AG Modell. Aber ein Serien M2 ist ja auch nicht die heilige Kuh und es kommt doch immer darauf an, mit was man startet (auch im Leben) und wo man sich hin entwickelt. Derjenige, der von Klein auf Ressourcen ohne Ende hat, denkt ja weder über M2 noch M140i nach. Aber der Logik, dass es sich gar nicht lohnt in Richtung M2 zu schielen (was Verbesserungen vom M140i angeht), kann ich nicht viel abgewinnen.
    In meinem M140i stecken mittlerweile auch Modifikationen, die in Summe mit dem Kaufpreis einen M2 ergeben. Aber: Ich kann mit unmodifizierten M2 und M4 auf der Rennstrecke ganz gut mithalten. Und ich hab noch nicht mal deren Leistung (Software ist noch Serie).
    Letztlich macht es doch vor allem Spaß, ein bestehendes Auto zu nehmen und zu optimieren. Irgendwie kenne ich mittlerweile genug Fälle, die ihr Auto ziemlich extrem umgebaut haben und dann am Ende verkauften. Meist für eine noch etwas bessere/andere Basis und dann ging es von neuem los. Ob das sinnvoll ist, darüber kann man sich natürlich streiten (sollte man aber nicht). Aber mein Gefühl ist, dass es nicht nur mir so geht, dass der Reiz eher darin liegt bestehendes kontinuierlich zu verbessern und nicht einen Porsche GT3 RS MR drauss zu machen.
     
    gwspom und CeterumCenseo gefällt das.
  15. #75 CeterumCenseo, 24.06.2022
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Profi

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    2.928
    Zustimmungen:
    2.767
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Aus dem Blickwinkel, dass ich derzeit sowohl schon ganz gut optimiertes Mchen und serien M fahre ... mit ein paar einfachen Maßnahmen kann man dem Mchen schon ordentlich Beine machen. Es ist aber so, wie bereits gesagt wurde, Mchen ist und bleibt (von sehr weitreichenden Umbauten mal abgesehen) Mchen; selbst an den Serien-M kommt man mit einem getunten M i. d. R. nicht wirklich ran.

    Das ist aber auch nicht weiter schlimm, Spaß machen Mchen und M und wenn man am Tuning Freude hat, ist sowieso alles gut. :wink:
     
    Dexter Morgan, aragon und CMH-Power gefällt das.
  16. #76 M140_LCI2, 24.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Das ist sicher beides richtig:
    - aus dem M140 wird fahrdynamisch (nie oder nur sehr schwer) ein M2,
    - aber man kann den M140 deutlich aufwerten bzgl Sportlichkeit da er ab Werk als schneller daily (und eben nicht als track wappon) ausgelegt wurde, mit entsprechendem Fokus auch auf Komfort / NVH und Praktikabilität. (wo beim M2 Abstriche gemacht wurden)

    Die anerkannt sinnvollsten mods Richtung knackigeres Handling sind für den M140:
    - mehr Sturz vorne (Sturzdomlager bzw. M-Lenker bei sdrive)
    - breitere Reifen (vor allem vorne)
    - HA-Tonnenlager versteifen (Alu oder PU inserts)
    - Härtere Stabis vorne und hinten
    - Achslager/Lenker wechseln von Gummi auf Unibal
    - Sperrdiff (vor allem beim sdrive)
    - Bremsen(Kühlung) bei Rennstreckeneinsatz

    und am wichtigsten:
    - Ein gescheites Fahrwerk mit höheren Federraten und besseren Dämpfern

    ...wobei man sich natürlich fragen sollte ob ein KW V2 Comfort, das sicher ein super daily Fahrwerk ist, dann noch zu einem so modifizierten Auto passt. Also ob es Sinn macht das Auto überall zu versteifen (inkl schlechterem Komfort) und dann ein recht komfortables und "weiches" Fahrwerk einbaut
     
    gwspom, Dexter Morgan und fbn gefällt das.
  17. #77 CMH-Power, 24.06.2022
    CMH-Power

    CMH-Power 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.12.2020
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    82
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    12/2016
    Mal nebenbei: Weiß jemand wo die konkreten Unterschiede des vorderen Doms zwischen M2 und M140i sind? Oder gleich direkt gefragt: Ist es irgendwie möglich, ein KW Domlager eines M2/M4 in einen M140i (mit KW Fahrwerk) zu kriegen, oder ist das ausgeschlossen? Es geht mir nur um das Domlager

    Die Position der Verschraubung müsste eigentlich gleich sein. Zumindest wird im TK die Dichtscheibe (Nr.31306869890) des Domlagers für M2 und AG Modelle geführt.
     
  18. #78 M140_LCI2, 24.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Weiß ich leider nicht.
    Aber zumindest wurde am F2x im Rahmen der Evolution am Domlager von anfangs 3 Verschraubpunkten (early M135) auf 5 Verschraubpunkte (M140) gewechselt und gleichzeitig Schrauben mit dünnerem Durchmesser verwendet, glaub M8 statt früher M10 …die M8 Dehnschrauben reissen sehr schnell ab, benötigen nur wenig Drehmoment

    Der M140 hat zumindest bei mir auch keine Dichtscheibe mehr am Domlager
     
    CMH-Power gefällt das.
  19. #79 CMH-Power, 24.06.2022
    CMH-Power

    CMH-Power 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    26.12.2020
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    82
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    12/2016
    Das ist mir bewusst. Aber warum hast du (ab Werk) keine Dichtscheibe? Wurde die irgendwann eingespart? Ich hab ebenfalls die 5 Verschraubpunkte, bei mir waren aber ab Werk Dichtscheiben verbaut. Würde ich auch immer wieder verbauen.
     
  20. #80 M140_LCI2, 24.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2022
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Mein M140 ist Bj 01/18 und hat diese Dichtscheibe VORNE definitiv nicht mehr,
    warum auch immer: technisch nicht “notwendig”, Kosten gespart (auf Kosten Technik), oder einfach “vergessen” in der Montage …alles möglich

    hinten hat er die schon noch
     
Thema:

Fahrwerksempfehlung m140i

Die Seite wird geladen...

Fahrwerksempfehlung m140i - Ähnliche Themen

  1. Schon wieder ein neuer M140i

    Schon wieder ein neuer M140i: Ein großes Hallo an alle Forumsfreunde, ganz im Stile von Bunta (vielen Dank für die Inspiration einer gelungenen Begrüßung), möchte ich mich...
  2. Durchmesser original Stabilisatoren beim M140i

    Durchmesser original Stabilisatoren beim M140i: Servus zusammen, weiß zufällig jemand welchen Durchmesser die beiden original Stabilisatoren beim M140i haben? Danke & Gruß
  3. F20 M140i Heckschürze/-stoßstange estorilblau metallic mit PDC

    F20 M140i Heckschürze/-stoßstange estorilblau metallic mit PDC: Hallo zusammen, suche eine neue Heckschürze/stoßstange für meine M140i in estorilblau. Habe meine leider beschädigt (Heckschürze und Einsatz...
  4. M140i Fahrwerksempfehlung ST X ?

    M140i Fahrwerksempfehlung ST X ?: Hallo Zusammen, habe mir vor kurzen einen F21 M140i sdrive gekauft und möchte mir ein Stx Gewinde einbauen "lassen". Hat jemand Erfahrungen...