Fahrverbot umgehbar ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von BreZel, 08.03.2011.

  1. BreZel

    BreZel 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Hey Leute

    ohne jetzt weiter auf das Wie, Wann und Wo einzugehen: Heute hat es mich (wieder) erwischt. Ich wurde mit dem Standardsatz "Sie wissen warum wir Sie anhalten" in Nürnberg gestoppt.

    Zur Last gelegt wird mir ein Überfahren einer roten Ampel die länger als 1 Sekunde rot war an deren Fußgängerseite 2 Damen gestanden haben sollen. Dies wurde dann vom Beamten als Gefährdung ausgelegt und mit 200€, 4 Punkten und 4 Wochen Fahrverbot belegt.

    Ich habe um ganz ehrlich zu seien die rote Ampel nicht gesehen, sonst hätte ich Sie ja auch nicht überfahren. Wie dem auch sei.

    Ich habe den Vorwurf auch erstmal NICHT anerkannt und mich nur soweit dem Polizisten gegenüber geäußert, dass ich keine rote Ampel gesehen habe, hier nicht Ortskundig bin und dass es mir Leid tut FALLS ich eine Verkehrsregel missachtet habe.

    Gibt es eine Möglichkeit mit einem Anwalt das ganze soweit zu umgehen, dass ich den Tatbestand der roten Ampel zwar anerkenne, keinesfalls aber eine Gefährdung noch die 1 Sekunde Rotlicht ? Dann wäre zumindest das Fahrverbot weg. Der Streifenwagen war mit 2 Beamten besetzt. Habe ich da überhaupt eine Chance ?

    Das bringt mich zur nächsten Frage. Ich habe mir zwar das ganze letzte Jahr vorgenommen endlich eine Verkehrsrechtsschutz abzuschließen, aber wie das immer so ist, ist das bis heute nicht passiert.
    Kann ich jetzt noch eine solche Versicherung abschließen und diese dann sobald der Bescheid bei mir einfalattert in Anspruch nehmen ? Oder ist der Tag des "Vergehens" ausschlaggebend ?

    Vielen Dank für Eure Meinungen.

    g
    Me
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stuntdriver, 08.03.2011
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Der Tag des Vergehens ist ausschlaggebend.

    Ich denke bei der Sache gibt es auch nicht viel zu deuteln. Die Beamten können die Sekunde zwar nur durch ihre Aussage belegen, aber das sollte in diesem Fall genügen. Du kannst dir eine Erstberatung holen, die kostet üblicherweise nicht die Welt, aber ich denke da hast du keine Chance. :(
     
  4. BreZel

    BreZel 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Hmm schade...

    Der Beamte meinte auch noch, wenn ich nicht bereits Fahrverbotstechnisch in Erscheinung getreten bin könne ich mir das Fahrverbot auch innerhalb einer gewissen Frist in meinen Urlaub legen, oder so.

    Ich bin 2009 bereits einmal mit einem Fahrverbot belegt worden. Heist das jetzt die schicken mir einen Brief wo drin steht Wann ich meinen Schein abzugeben hätte ? Das wäre nämlich mist...
     
  5. #4 Stuntdriver, 08.03.2011
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Ich glaube das geht trotzdem wenn man nett mit den Herren vom Amt spricht - sicher weiß ich es aber nicht. Kann auch von Bundesland zu Bundesland verschieden sein.
     
  6. #5 superjempy, 08.03.2011
    superjempy

    superjempy 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    10/2008
    Vorname:
    Tom
    Zum ersten Punkt: klingt zwar sehr hart aber, pass halt besser auf.
    Da kannst du nichts machen, ob du nun ortskundig bist oder nicht.
    Dies ist für die 2 Beamten keine Entschuldigung..
    Denke dass du keine Chance siehst.

    Zum zweiten Punkt: der Tag des Vergehens ist ausschlaggebend.

    Wünsche dir trotzdem alles gute dass die 4 Wochen schnell umgehen werden:wink:
     
  7. #6 exhorder, 08.03.2011
    exhorder

    exhorder 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    01.06.2008
    Beiträge:
    3.764
    Zustimmungen:
    1
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Wenn du dir bislang nichts hast zuschulden kommen lassen, dann hast du eine Frist von vier Monaten bis zur Abgabe des Scheins. Wenn man freundlich mit den zuständigen Beamten spricht, ist das in einem gewissen Rahmen auch verhandelbar. Ich weiß aber nicht genau, ob dazu überhaupt keine Vorbelastung vorhanden sein darf, oder nur keine Belastung innerhalb der zwei Jahre vor dem neuen Fahrverbot. Wenn du 2009 schon ein Fahrverbot bekommen hast, siehts aber mMn schlecht aus, dann musst du den Führerschein wohl mehr oder minder direkt nach Eingehen des entsprechenden Schreibens abgeben.

    Ich halte im Übrigen nichts von diesem ständigen Schreien nach dem Anwalt bei kleinsten Vergehen, obwohl man sich des eigenen Fehlers bewusst ist. Dumm gelaufen, musst halt draus lernen.
     
  8. BreZel

    BreZel 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Ich sehe den Fehler natürlich ein. Wenn da eine rote Ampel war, und ich die überfahren habe (was ich wirklich nicht bewusst gemacht habe) dann ist ja eine Strafe auch angemessen. Nur sehe ich den Tatbestand der Gefährdung nicht...

    Naja werde es jetzt erstmal so machen dass ich, sobald ich das Schreiben erhalte erstmal die Frist abwarte. Dann innerhalb der Frist (gegen Ende) Einspruch einlege. Dann geht die Sache weiter an den Staatsanwalt. Dann werde ich gegen Ende April den Einspruch zurückziehen und den Führerschein sofort abgeben. Im Mai wäre nämlich für mich am günstigsten...
     
  9. #8 Grouara, 08.03.2011
    Grouara

    Grouara 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    29.10.2010
    Beiträge:
    3.356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krummennaab
    Fahrzeugtyp:
    116d (FL)
    Vorname:
    Stefan
    Spritmonitor:
    Bei Geschwindigkeitsvergehen kann man jedenfalls, wenn der Führerschein für den Job wichtig ist und bei einem gnädigen Richter, den Monat Fahrverbot in eine höhere Geldbuße umwandeln.
    Allerdings muss der FS dann wirklich so wichtig sein, dass man ohne ihn den Job verlieren bzw. nicht mehr ausüben könnte. (z.B. LKW-Fahrer oder Vertreter...) Und ob es bei einem Rotlichtverstoß auch noch möglich ist, keine Ahnung.
    Aber auf jedenfall mal zu nem Verkehrsanwalt für eine Erstberatung.
     
  10. TomZ

    TomZ 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    13.12.2008
    Beiträge:
    4.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz, Österreich
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Vorname:
    Thomas
    Spritmonitor:
    Solltest einen guten Verkehrsrechtsanwalt konsultieren, vielleicht sieht der Möglichkeiten die Strafe abzumildern...
     
  11. BreZel

    BreZel 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Naja. Ich warte jetzt mal den Bescheid ab. Dann werde ich auf jeden Fall Widerspruch einlegen, und dann sehen wir weiter...

    Ich halte auch auf dem Laufenden...
     
  12. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.919
    Zustimmungen:
    29
    Für die Frage der Gefährdung müsste man die beiden Damen befragen... haben die Beamten die Personalien der beiden aufgenommen?

    Nur weil da zwei Personen stehen, ist das noch keine Gefährdung.
     
  13. #12 Stuntdriver, 09.03.2011
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Doch das kann m.E. im Ermessen der Beamten liegen, denke in dieser Sache gibt es wenig zu deuteln.
     
  14. BreZel

    BreZel 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Also ich bin ja selbst aus allen Wolken gefallen. Ich habe weder die rote Ampel noch 2 Damen gesehen. Es ist ein Strecke von ca. 50 Metern auf der 3 oder 4 Ampeln sind. Es kann gut sein dass ich nur auf die vorderste (welche grün war) geschaut habe und eine rote Übersehen habe. Das möchte ich nicht leugnen.
    Die 2 Damen wurden weder von der Polizei (welche mir noch gut 200 Meter hinterhergefahren ist bevor ich anhalten konnte) befragt (Personalien aufgenommen) noch von mir zur Kenntnis genommen.

    Deswegen ja auch meine Frage, ob ich Chancen hab zumindest die 1 Sekunde und die Gefährdung mit Anwalt anzufechten, denn dann wäre es "nur" 50€ und 3 Punkte statt 200€, 4 Punkte und Fahrverbot...

    g
    Me
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Stuntdriver, 09.03.2011
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    War ja auch nicht bös gemeint. :blumen: Anwalt fragen bringt da sicher mehr, wir können da auch nur mutmaßen.
     
  17. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.919
    Zustimmungen:
    29
    Das mit der Sekunde wird schwierig werden, wenn das beide Beamte so angeben. Zudem: wenn du die Ampel tatsächlich voll übersehen hast, dann spricht viel dafür, dass die schon "richtig" rot war, also längere Zeit.
     
Thema:

Fahrverbot umgehbar ?

Die Seite wird geladen...

Fahrverbot umgehbar ? - Ähnliche Themen

  1. Selbst verschuldeter Unfall nach Fahrverbot

    Selbst verschuldeter Unfall nach Fahrverbot: Hallo zusammen, evtl. hat jemand von Euch eine sinnvolle Erklärung für mein Problem. Weder google noch das Forum helfen mir bisher weiter. Ich...