Fahrstabilität

Dieses Thema im Forum "BMW 1er M Coupé" wurde erstellt von vitalier, 24.10.2011.

  1. #1 vitalier, 24.10.2011
    vitalier

    vitalier 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Im Hinblick auf mein in greifbarer Nähe gerücktes Coupe würde ich mich über eine Info freuen, die nur Besitzer des 1er M beurteilen können. Wie fahrstabil ist das Coupe bei Geschwindigkeiten oberhalb von 220kmh. Fährt er wie das sprichwörtliche Brett auf Schienen oder wird er gefühlt leichter und lässt sich vor allem in leichten Autobahnkurfen nur noch mit Schweissperlen bewegen. Springt er über Absätze und versetzt leicht oder bügelt das Fahrwerk das weg. Wird die Lenkung mit zunehmender Geschwindigkeit schwergängige,r oder eiert man in der Servotronic leichtgängig rum. :daumen:

    Über ein paar Fahreindrücke würde ich mich sehr freuen.

    lg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. VO 1M

    VO 1M 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.09.2011
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Ich habe das auto bis im Begrenzer gefahren, und auch im 220+ Bereich durch AB Kurven und Ich finde es fährt sich absolut sicher. Es versetzt schon ab und zu, aber nichts problematisch, es ist ja auch kein Mercedes.
    Die Lenkung ist immer schwer, kein Thema.
     
  4. Glen

    Glen 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Hi vitalier :)


    Also wie ich schon mehrmals behauptet habe ist das original fahrwerk wirklich nicht gerade das goldene vom Ei.... Dies bestätigen ebenfalls ein paar "kritiker" .
    Bei beschleunigungs-aktionen rigelt das MDM gerne mal ab (wenn man mit fährt) und das Rad springt zu viel. Darum habe ich es nach 3000 KM rausgeschmiessen. Ebenfalls war es mir:narr: zu scklacksig , wie auf einem gummiboot bei hohen geschwindigkeiten.....
    Abgesehen noch von den super scheuslichen Radabstände... Das dem kleinem M ein traktor ähnliches aussehen verleiht!
     
  5. #4 vitalier, 24.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2011
    vitalier

    vitalier 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Och nöö, Traktoren und Gummiboote, da haben die Techniker bei der M GmbH ja mal wieder richtig gepennt und vergessen das Auto abzustimmen. Ein Skandal...:eusa_naughty:
     
  6. Glen

    Glen 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Das Fahrwerk ist perfekt für Hockenheim.
    für das wurde es auch entwickelt....
    Ich hoffe du meinst es jetzt nicht lächerlich :eusa_shhh:...



    sport auto Supertest: Sanfte Kritik am BMW 1er M Coupé
     
  7. #6 vitalier, 24.10.2011
    vitalier

    vitalier 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Doch:mrgreen::mrgreen::mrgreen:

    So, ich muß jetzt ins Bettchen, war ein toller Tag deshalb hatte ich auch soviel Humor für Dich übrig. Ich wünsch Dir alles Gute, morgen gibt es viel zu tun.
     
  8. #7 mpowerII, 25.10.2011
    mpowerII

    mpowerII 1er-Fan

    Dabei seit:
    26.10.2010
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Über die Fahrstabilität des 1er M Coupes kann ich eigentlich nur positives für das original Fahrwerk aussprechen.
    Absolut Alltagstauglich und für schnelle Landstrassen und Autobahntrips
    geeignet. Auch lang gezogene Kurven auf der Autobahn bei 270km/h sind kein Problem. "Wen man denn Eier in der Hose hat, und die Strecke kennt."

    Allerdings ist der Abstand zwischen Reifen und Kotflügel stark gewöhnungsbedürftig und somit habe ich mir die H&R Federn verbaut.
    Die Federn änderten am Fahrverhalten zum originalen so gut wie nichts.
    Allenfalls bei höheren Geschwindigkeiten satter auf der Straße.

    Wer allerdings auf der Rennstrecke fährt, sollte sich um ein anderes Fahrwerk
    umschauen. Für Landstrasse und Autobahn reicht mir aber das leicht modifizierte originale (H&R).

    Die Lenkung ist direkt und keinesfalls als schwergängig zu bezeichnen.
     
  9. #8 vitalier, 25.10.2011
    vitalier

    vitalier 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Danke, das war schon mal sehr aussagekräftig.:daumen:
     
  10. BMWUA

    BMWUA 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Nordeifel
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Hab den 1M über Landstrasse und Autobahn geprügelt und fand, dass es ganz gut geht.
    Aber so, wie den im Vergleich auf der gleichen Strecke dazu gefahrene M3, liegt er auf der AB nicht. Dafür macht der 1M auf der Landstrasse den besseren Eindruck im Vergl. zum M3!
     
  11. #10 Catahecassa, 25.10.2011
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    ... hab keinen 1///M, kann aber aus 2. Hand berichten von einem, der weiss, wie man Auto fährt und auf der NoS in der VLN nicht nur um die goldene Ananas teilnimmt:
    "Da, wo das Auto ausfedert, also hauptsächlich nach den Kompressionen bzw. über die Kuppen hab' ich mich nicht wirklich wohl gefühlt. Die Antoniusbuche ist relativ harmlos. Interessanter wird's danach in der Senke. Ich bin in meiner zweiten Runde voll durch die Senke... hinter 'nem M336... auerhauerha! Das fühlt sich mal richtig, richtig Scheisse an! Ich hatte auf der Schleife noch nie so die Hosen voll wie in dem Moment. Vor allem, weil Du dann auch nicht mehr zucken darfst, wenn Du Dich einmal entschieden hast da so durchzufahren musst Du draufbleiben, sonst ist die Karre auf den Bodenwellen weg. Dieses Spiel habe ich aber genau einmal mit dem Auto gemacht! Ich bin auch nicht bereit es zu wiederholen."

    Ist das typische "1er-Problem" ... die Zugstufe an der HA ist nicht sauber abgestimmt, die Federraten sind zu progressiv justiert und wenn man den Federweg in einer dynamischen Bewegung umsetzt, bockt es und überrascht den Fahrer im Grenzbereich. Wer diesen niemals aufsucht und sich lieber auf topfebenen Strecken abgibt, wird mit dem Serienfahrwerk gut bedient sein.
     
  12. BK135

    BK135 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.10.2009
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Autobahn
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    das kann ich bestätigen, der 1er M liegt bei hohen Geschwindigkeiten nicht so ruhig auf der Strasse wie der M3. Denke mal das liegt auch am kurzen Radstand, was auch Probleme bei Bodenwellen macht. 300kmh mit dem 1er M Coupe ist für mich deutlich mehr Belastung als mit dem M3. Dafür geht der 1er besser um Kurven und fährt sich sportlicher, was man vorallem auf dem ebenen Nürburgring merkt.
     
  13. BMWUA

    BMWUA 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Nordeifel
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    es wird immer auf den Radstand geschoben - warum?
    Ein R8 hat fast den gleichen Radstand, wie der 1er
    und
    ein 911er hat sogar 30cm (!) weniger Radstand.
    Kann man damit keine 300km/h fahren?

    Der 3er hingegen 'nur' 10cm mehr.

    Ich glaube, es liegt eher an der Fahrwerksgeometrie, die beim 1er einfach
    agressiver auf Kurve ausgelegt ist, beim 3er eher auf Gelassenheit.
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. TomDe

    TomDe 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    3.755
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum München
    Vorname:
    To///M
    Kannst du mal für Dummies erklären was er meint? Also er fährt durch ne Senke und hat die Hosen voll? Drückts einem in einer Senke net so dermaßen rein, dass das Fahrwerk keine Rolle mehr spielt? Ihcmein wenn man so reingedrückt wird wird ja auch genug Grip da sein und aufm Boden schleifen wird er schon nicht. Oder versteh ich da was falsch? :)
    Ich versteh nicht, wo genau das Problem lag.
     
  16. #14 Catahecassa, 25.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2011
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    @BK: Nope, Radstand ist da Makulatur in dem Zusammenhang. Das Setup der Geometrie in Kombination mit den gewählten Feder-/Dämpferraten ist beim 1er schlichtweg nicht ideal. Radstand merkst du beim einlenken und Lastwechsel. Je länger, desto fahrstabiler auf der Geraden ist generell richtig, aber den 1er bekommst auch fahrstabil, sobald man die richtigen Stellschrauben ansetzt. ist ja nicht so, dass der 1er nur 2,5m Radstand hätte ... wobei die normalen Zuffys nicht wirklich schön zu fahren sind, wenns mal schnell wird ...

    @Tom: NACH der Kompression, also wenn es anfängt, die HA zu entlasten und die Zugstufe noch nicht sicher ist, ob sie nun schon reagieren soll oder abwarten, bis die Karosse wieder zurückkommt ... denn Gravitation ist allgegenwärtig -> aber zumindest als Zugstufe sollte man diese Weltanschauung nicht immer teilen :)
     
Thema:

Fahrstabilität