"European Delivery" bei BMW U.S.A.

Diskutiere "European Delivery" bei BMW U.S.A. im Allgemeines zum BMW 1er E8x Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; sers zusammen, hab mir vorhin aus urlaubslangeweile mal ein 135i cabrio bei BMW USA konfiguriert, nettopreis liegt so bei 27.000,- EUR rum......

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    sers zusammen,

    hab mir vorhin aus urlaubslangeweile mal ein 135i cabrio bei BMW USA konfiguriert, nettopreis liegt so bei 27.000,- EUR rum... :cry: :wink:

    am ende der konfiguration hab ich dann entdeckt, dass BMW USA seinen kunden eine sogenannte "European Delivery" anbietet, die mit 2,735 US$ nachlass auf den ohnehin schon sehr attraktiven preis "belohnt" wird. dahinter steckt eine fahrzeugabholung in der BMW welt in münchen und die hochgelobte möglichkeit, vor dem "heimbringen" des autos erst noch europa damit zu bereisen...

    ich hab jetzt mal bei BMW manhattan angefragt, ob noch weitere rabatte und nachlässe drin sind und ob es möglich ist, auf diese art und weise einem deutschen staatsbürger ein auto zu verkaufen. ich gehe ja schon davon aus, dass BMW da entsprechende riegel vorschiebt...

    ansonsten müsste es auf jeden fall folgendermaßen gehen: wenn einer einen amerikaner kennt, muss der sich in den US so ein auto mit der "European Delivery" bestellen - und dem kauft man den wagen dann einfach als gebrauchten sofort wieder ab, noch bevor er amerikanischen boden "befahren" hat.

    vorteil: auf den nettopreis kommen 10% zoll und 19% einfuhrumsatzsteuer. macht bei meiner konfiguration einen bruttopreis von ca. 33.000,- EUR für einen super ausgestatteten 135i als cab!!! deutscher listenpreis eines vergleichbar ausgestatteten 135i cab liegt bei 49.800,- EUR! bei 10% nachlass immer noch ca. 45k!

    fällt da jemandem noch was dazu ein? ein haken - außer dass BMW das natürlich mit allen mitteln zu verhindern versuchen wird?

    kennt jemand einen amerikaner, der auf seinen namen so ein auto bestellen würde - und ein deutscher holts dann ab und kauft es ihm als "gebrauchtwagen" direkt wieder ab?

    ich bin ganz hibbelig! :wink:
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RWFG

    RWFG 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Ja, ich kenne einen Amerikaner. Ein guter Kumpel von mir, der jetzt in Arizona lebt.
    Ich habe aber irgendwie noch nie daran gedacht, das auszunutzen - um einen BMW zu kaufen.

    Ich weiß aber, dass in der BMW-Welt in München Anfang Januar einige Amerikaner waren, die ihr Auto abgeholt haben.
    Man hat uns erzählt, und jetzt haltet euch fest, die Autos werden erst nach Amerika geschickt, es wird festgestellt, welcher Wagen aus München abgeholt wird, und dann geht das Auto eben zurück. :shock:
    Sehr sinnig und Umweltfreundlich...

    Deine Idee klingt gut, aber irgendwo muss doch der Haken sein...
    Obwohl, man lässt das Auto eben wieder nach München schicken, und übernimmt es selber. Es wird mit roten Nummern abgeholt, die hatten alle Amis. Nun kauft man sofort nach Abholung das Auto ab, und hält es hier in Deutschland.
    Müsste gehen. Die Kosten des Ami tragen wir, damit der keinen Nachteil hat. Dann noch Zoll und EUST, auf den Neupreis - fertig.
    Ist ein echter Re-Import, nur privat.
    BMW wird nicht dafür sein, aber was sollen die machen? Und wie wollen die das überhaupt bemerken? Der Ami zahlt ja das Geld an BMW in Amerika. Wenn der jetzt nicht gleich 20 Wagen bestellt, sondern eben nur einen, das kommt doch nicht raus.

    Muss aber schon ein guter Kontakt sein, sonst wird der das nicht machen.
    Geht ja doch um eine Menge Geld und um einen verbindlichen Autokauf des Amis.

    Da bräuchte man mal einen Zollprofi oder Finanzamtler, der sagen kann, ob alles so laufen könnte und das machbar ist.
     
  4. #3 TomHagen, 22.07.2008
    TomHagen

    TomHagen 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg
    Das habe ich mir auch schon überlegt, und suche ebenfalls noch nachdem Hacken. Ich glaube du musst in den USA gemeldet sein.
    Jedoch zeigt sich wie blöd wir sind für die Kisten so viel mehr zu bezahlen, und das liegt nicht allein am schwachen Dollar. Kenne einige US Armee Angehörige die in Deutschland stationeirt sind und sich von ihrem Gehalt bei BMW Millitary Sales einen 330i, 530i, mit Vollausstattung leisten können, und BMW legt da sicher nicht drauf.
     
  5. #4 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    von wegen zoll oder steuer - kann ich mir nicht vorstellen, dass das große probleme gibt!

    und ich glaub auch nicht, dass die autos erst nach amerika gehen und dann nach münchen zurückgeschickt werden. ich schätze eher, dass die rund 7% nachlass für die amis daher kommen, dass die die autos eben NICHT nach amerika verschiffen müssen, sondern nur aufm lkw bis münchen karren und fertig.

    ich warte jetzt mal die antwort von BMW of manhattan ab, ob sie auf die art und weise auch einem deutschen das auto verkaufen würden.

    nachteil, wenn ein amerikaner das auto kauft und an dich weiterverkauft: er muss die US sales tax (in NY sind das 8,35%) auf den nettolistenpreis zahlen, die er dann bei "gebraucht"verkauf natürlich auch noch von dir wiederhaben will. das sind dann halt wieder rund 2500,- EUR mehr, und dann läppert sichs langsam! schließlich hat man ja dann in D auch keine garantie mit dem auto und muss evtl. so ne garantieversicherung finanzieren...

    und dass BMW USA direkt an einen deutschen ein auto auf die art und weise verkaufen darf, kann ich mir nicht vorstellen. und dazu kann BMW wohl auch nicht verpflichtet werden - so wie das innerhalb der EU schon gerichtlich durchgesetzt wurde.

    a propos military sales: ich kenn ja doch einen, der hier lebt und der hier stationiert ist/war... hm! :wink:
     
  6. #5 M to the x, 22.07.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Umrüsten wird man noch ein paar Teile müssen (Beleuchtung) - ist das Ami-Cab sonst ganz sicher baugleich? (Bremse, FW, Diff, Getriebe?)
     
  7. #6 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    warum die beleuchtung?

    auch in den USA ist beim 135i xenon-kurvenlicht mit automatischer leuchtweitenregulierung serie, wenn mich nicht alles täuscht! der tacho hat nach den bildern zusätzlich zur meilen- auch noch eine km-skalierung. eigentlich dürfte das einzige, was stört, das rote blinken hinten sein. und das sollte sich lösen lassen!

    bremse und fw weiß ich net, aber ich gehe nicht davon aus, dass die jeweils unterdimensioniert sind. und für die ersparnis kann man sich beim ersten wechsel auch die PP bremse einbauen lassen...

    übers diff weiß ich gar nichts!

    glaubst du, dass es da so viele unterschiede gibt? die werden doch auch in D gebaut, oder? meinste, die machen sich da soviel mühe, zwei verschiedene getriebe zu verbauen? :?:

    und der motor ist mit "nur" 300 PS (glatter wert) angegeben...
     
  8. RWFG

    RWFG 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Das wurde uns so explizit bei meiner Abholung im Januar erklärt - wir haben extra nachgefragt, weil es ja eher unwahrscheinlich klingt!!

    100%ig - und man wird uns doch nicht bei BMW selber im München Schmarrn erzählen :P
     
  9. #8 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    da würd ich nicht drauf wetten wollen! :wink:
     
  10. RWFG

    RWFG 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fahrzeugtyp:
    123d
  11. #10 Cerberus, 22.07.2008
    Cerberus

    Cerberus 1er-Fan

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    @Michel
    Ich kenne die Probleme und es sind weniger als man denkt.

    In CH muss man nur die Positionsleuchten per OBD deaktivieren, blinken tun sie ganz normal Gelb. Der 135er hat aber kein Nebellicht (weder vorn noch hinten).

    Wir können das Thema gerne mal in Chat diskutieren.


    Gruss
    Cerberus
     
  12. #11 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
  13. #12 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    bin laufend am rumspringen, weil wir morgen in urlaub fahren. für den chat hab ich jetzt keine ruhe. was die NSL angeht - bei der ersparnis lass ich es mir auch angehen, dass ich so eine hässliche zusatz NSL unter den stoßfänger pappen muss. wenn es da nicht über einen originalscheinwerfer und im schlimmsten fall ein zusätzliches kabel mit extra-schalter eine elegantere lösung gibt!
     
  14. Dragon

    Dragon 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Wie sieht es mit der Umrüstung auf "Deutschen" Standart aus? Blinker usw. So ein paar Sachen sind ja bei den Amis anders als bei uns. Ich wüsste auch nicht wo das Problem ist, den Wagen ohne einen Ami zu kennen zu bestellen. Zahlung via Kreditkarte ;-) Leasing oder Finanzierung wird ja nicht möglich sein. Der Händler in den USA wird wohl auch nichts dagegen haben, er mach ja schließlich ein Geschäft.

    Ansonsten bei einer Base z.B. Kaiserslautern oder Idar - Oberstein einen Ami fragen.
     
  15. #14 pitcher33, 22.07.2008
    pitcher33

    pitcher33 1er-Fan

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Der Käufer aus den USA MUSS denn Wagen innerhalb einer bestimmten Frist wieder in die USA überführen. Bedeutet also das Du ihn dann wieder per Seefracht aus USA importieren musst.
     
  16. #15 Cerberus, 22.07.2008
    Cerberus

    Cerberus 1er-Fan

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    Die Fassung für die NSL ist schon dabei, nur fehlt die Taste für die NSL im Innenraum.( sowie der erweiterte Kabelbaum) In CH müssen die Autos keine NSL haben um zugelassen werden zu können.


    Gruss
    Cerberus
     
  17. #16 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    grad mal beim TÜV nachgefragt...

    der würde von BMW eine bestätigung wollen, dass in den folgenden drei punkten das fahrzeug dem entspricht, für das die EG typgenehmigung erstellt wurde:

    - bremsanlage
    - fzg. erfüllt EMV (elektromagnetische verträglichkeit) standards wie das EG modell
    - abgasverhalten (ersatzweise wohl ein von dritten bereits erstelltes abgasgutachten)

    für jeden dieser punkte, den BMW NICHT bestätigt (und ich geh mal davon aus, dass die sich da generell eher querstellen!), werden prüfungen für je rund 1000,- EUR fällig, WENN man überhaupt als privatmann problemlos jemanden findet, der einem sowas macht!

    auf den xenonscheinwerfern (die auch in den USA leuchtweitenregulierung und waschanlage incl. haben, ich hab grad nochmal geguckt) muss ein EG-prüfzeichen zu finden sein. sonst: scheinwerfertausch! (wobei ich mir vorstellen kann, dass selbst die xenon-scheinwerfer ohne EG zeichen noch gut bei eBay weggehen...)

    sonst kann man durchaus alles über ein paar ausnahmen regeln, meinte der gute mann, aber diese aufgezählten punkte wären über ausnahmen nicht zu klären!

    klingt nach nem ganz schönen zinnober! :cry: aber das ist wohl genau das, wovon sich die meisten abschrecken lassen!

    mein problem ist, dass ich eben auch keine 35k EUR mal schnell lockermachen kann. wenn ich das könnte, würd ich glaub ich einfach mal das ordentliche recherchieren anfangen und das ganze in angriff nehmen, wie auch immer. probieren halt und durchkämpfen. die ersparnis ist halt schon der wahnsinn... das lockt unheimlich! schon verrückt, wenn der ami für das fully loaded 135i cab umgerechnet vor ort gerade soviel löhnt, wie ich für meinen gebrauchten 130i hier in D... und da hatte der über 40% wertverlust hinter sich... :?
     
  18. RWFG

    RWFG 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Danke für die Infos! Eine interessante Sache, wirklich.

    Ich hatte mir auch schon zum Spaß im amerikanischen Konfigurator einen Wagen zusammen gestellt - krass, was es da für Unterschiede gibt :shock:

    Da kann man für den Preis eines hiesigen 135i mal eben einen 335i mit sehr guter Ausstattung fertig stellen.

    Ja, das wird es sein. Die meisten Leute wollen ein "fertiges" Auto, und schrecken zurück.

    Wenn es aber ohne zu große Probleme machbar ist, wieso nicht!?

    P.S.: Schönen Urlaub :D
     
  19. #18 pitcher33, 22.07.2008
    pitcher33

    pitcher33 1er-Fan

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Noch heftiger wird es wenn man sieht das sich meine holländischen Nachbarn hier die fetten X5 und ML´s aus den USA importieren. Das sind dann alles Gebrauchtwagen mit wenig km und fully loaded. In USA gibt es, neben den Leuten die ihre Häuser nicht mehr bezahlen können, auch ne Menge Leute die ihre fetten Gebrauchtwagen verscherbeln müssen. Ein Typ hier hat einen ML 500 4Matic mit 20tkm auf der Uhr für 40t Euro incl. Import usw. aus USA geholt. Der Wagen soll in D angeblich 75t kosten. Da kommen mir die Tränen. Muss mich am umhören wie die Holländer hier das machen. Wobei da TÜV usw. wohl nicht so das Problem sind... :cry:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 M to the x, 22.07.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Guck lieber auch nicht in den Porsche Konfig in den USA - auch da ist es zum Heulen :wink:

    Am schlimmsten sind aber echte US-Autos: für meinen 1er könnte ich drüben Corvette fahren :? Wir brauchen ein Land mit deutschen Autobahnen und Geschwindigkeitsvorschriften, amerikanischen Autopreisen und arabischen Ölpreisen... :-k :kratz:
     
  22. #20 michel80, 22.07.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    BMW USA homepage:

    also müsste auch jemand auf die art und weise bestellen können, der als amerikaner in D stationiert ist... :wink:

    und die "state sales tax" wird dann erst bei einfuhr nach amerika fällig, geht aus den weiteren FAQ hervor.

    wenn nun ein in D stationierter soldat so seinen wagen holen möchte? dann muss er ihn doch auch nicht nach amerika ausführen... und der kann ihn doch dann jederzeit als gebrauchten verkaufen. selbst wenn bei uns dann zoll UND einfuhrUSt noch fällig sind - immer noch ein schnäppchen.

    mein 135i QP (!) z. b. würde mit auslieferung in münchen 37.655,- Dollar kosten. das wären nach aktuellem kurs genau 23.740,65 EUR (!!!)

    mit zoll: 26.114,72 EUR

    mit zoll und einfuhrUSt: 31.076,51 EUR

    für ein neues 135i QP mit xenon, sportsitzen und fahrwerk, m-lenkrad, sitzheizung unter "leatherette" bezügen, sternspeiche 264, radio mit hifi-system und USB schnittstelle, klimaautomatik, regensensor, lichtautomatik...

    sofern auf den xenons die EG prüfzeichen drauf sind, kommen wohl auch nicht so viele umrüstkosten auf einen zu. wie oben zitiert sind dann eher diverse "vergleichsbestätigungen" oder -gutachten anzuschleifen...

    edit: hier mal zur info die serienausstattung eines amerikanischen BMW 135i cabrio:

    http://www.bmwusa.com/Standard/Cont...=o24Z5I4X62R6ByHVRqxILTEjnzYu70bR6g/Ez7PuqGA=
     
Thema:

"European Delivery" bei BMW U.S.A.

Die Seite wird geladen...

"European Delivery" bei BMW U.S.A. - Ähnliche Themen

  1. BMW Apps ohne iPhone nutzen

    BMW Apps ohne iPhone nutzen: Guten Morgen Leute, Besteht die Möglichkeit z.B. TuneIn Radio ohne aktiver iPhone/Android-Verbindung zu nutzen? Sprich über die integrierte...
  2. Bmw e82 Blackline Heckleuchten

    Bmw e82 Blackline Heckleuchten: Hallo zusammen Ich hab das Forum jetzt schon länger durchsucht aber ich hab immer noch ein Knopf im Kopf:eusa_wall:. Ich habe ein Bmw e82 135i Bj...
  3. Bmw 114i f20 nieren!

    Bmw 114i f20 nieren!: Hallo , Ich bekomme demnachst ein M paket auf meinen kleinen 1er, was ich vergessen habe zufragen kommen dann da automatisch neue nieren drauf?...
  4. Carrera Digital 132 BMW Z4M + Porsche 935

    Carrera Digital 132 BMW Z4M + Porsche 935: Verkaufe hier mein Z4M Coupé für die Carrera Digital 132:...
  5. Leichtmetallräder CMS C4 7,5x17 5x120, ET35, 5x120 für BMW

    Leichtmetallräder CMS C4 7,5x17 5x120, ET35, 5x120 für BMW: Verkaufe 4 Alufelgen von CMS Wheels, Modell C4 in der Größe 7,5x17 H2, ET 35 in Silber mit einem Lochkreis von 5x120 für BMW Fahrzeuge z. B....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.