Erfahrungsbericht mit Plasti Dip

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks beim 1er BMW" wurde erstellt von Porsche997, 29.07.2014.

  1. #1 Porsche997, 29.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2014
    Porsche997

    Porsche997 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Sven
    So ich verfasse mal einen kleinen Bericht mit meinen Erfahrungen mit Plasti Dip:

    Ich habe vor zwei Jahren meine Spiegelkappen gedippt und da ich sehr zufrieden mit der Verarbeitung und dem Ergebnis war, wollte ich meine Felgen ebenfalls dippen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Also setzte ich mein Vorhaben um und kaufte die entsprechenden Utensilien. Abdeckfolie, nen Atemschutz, Plastikhandschuhe, nen Kartenspiel und ausreichend Plasti Dip.

    Nachdem ich die Felgen vom Auto demontiert und geeinigt habe, habe ich die Spielkarten zwischen Felge und Reifen gesteckt, damit der Reifen nichts abbekommt.

    [​IMG]

    Dann habe ich die Felge mit einem Heißluftfön erwärmt und dann die erste Schicht Plasti Dip gesprüht (habe mir später noch nen Spraydosenaufsatz gekauft) aufgetragen, kurz antrocknen lassen und wieder mit dem Heißluftfön (war wahrscheinlich sinnvoller, da die Außentemperaturen nur um die 10 Grad betrugen) drübergegangen. Und so habe ich bis bei allen Felgen 5-7 Schichten aufgetragen. Insgesamt habe ich ca. 6 - 7 Dosen benötigt für die 18 Zöller. Je mehr Schichten desto besser, auch später fürs Abziehen wieder. Das Ergebnis war super und die Optik gleich eine andere.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich habe die Felgen auch danach ganz normal gewaschen mit Felgenreiniger, von Hand, in der Waschananlage, mit einem Hochdruckreiniger. Alles gar kein Problem. Beim Tanken sollte man nur drauf achten, dass kein Diesel auf die Felge tropft ;)

    Außerdem habe ich damals den Chromring an der Heckklappe damit gedippt, aber da es mir nicht gefiel habe ich es wieder problemlos abgezogen und schwarzglänzend foliert.

    [​IMG]

    So und genau bis letzte Woche hätte ich Plasti Dip uneingeschränkt empfohlen! Aber meine Meinung hat sich geändert, da ich gerade dabei bin meine Felgen wieder davon zu befreien.

    Bei den Spiegelkappen war überhaupt nichts mit mal eben Abziehen, mag sein das es da vielleicht noch etwas dünn gewesen ist. Schlussendlich habe ich es mit WD40, Verdünner (nicht gerade gut für den Lack) und Politur runterbekommen. Hat bestimmt 2 Stunden gedauert.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Also ging ich nicht mit den besten Erwartungen an meine Felgen. Dort konnte ich das Plasti Dip abziehen, aber nicht so einfach und in einem Stück wie angepriesen. Ich denke mal, dass zwei Jahre bei Wind und Wetter, so die Hitze der Bremsen und der Bremsstaub ihre Wirkung hinterlassen haben. Also habe ich mal ne Runde gegooglet und in allen möglichen Autoforen liest man davon, wie bescheiden man es wieder abbekommt.

    Dann bin ich Samstag morgens zu ATU gefahren, um dort mal zu fragen wie man es abbekommt, Die hatten dort sogar eine gedippte Felge ausgestellt. Der Mitarbeiter zeigte mir, wie gut sich das einfach so abziehen lässt (bei einer jungfräulichen Felge bzw. frisch gedippt) mag das ja stimmen, nachdem er dann es bei meiner Felge versuchte, staunte er nicht schlecht.

    Ich habe jetzt diverse Mittelchen probiert:

    - Bremsenreiniger und Hochdruckreiniger > Ergebnis naja

    - WD40 + Mikrofastertuch/ Hochdruckreiniger > schon besser

    - Verdünner + Mikrofastertuch > noch besser, aber auch ne Arbeit für Doofe und Verdünner sollte man eigentlich meiden

    - Beitze> nicht gut für den Klarlack, aber geht deutlich besser damit

    - Diesel > ordentlich damit einpinseln/ einsprühen und dann sieht man schon wie es sich löst, dann nen Lappen oder direkt mit nem Hochdruckreiniger und einer Runddüse bearbeiten

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich habe jetzt die beiden ersten Felgen wieder komplett befreit von dem Mistzeug. Übrigens hat Plast Dip selbst, mir Verdünner (nicht gut für den Lack!) und Silikonentferner empfohlen. Nachdem ich ja jetzt alles ausprobiert habe, werde ich die beiden anderen Felgen direkt mit Diesel und dem Hochdruckreiniger bearbeiten und nicht in stundenlanger und mühseliger Handarbeit die Felgen reinigen.

    Mein Meinung hat sich mittlerweile geändert, ich werde das Zeug nie wieder verwenden. Ich habe einfach keinen Bock mehr auf das Entfernen bei Felgen.

    Jeder muss für sich entscheiden, ob man es machen will oder nicht. Bis zum Entfernen ist das Zeug top, danach ist pfui :D

    Mein Bericht soll nicht ausschlaggebend oder maßgeblich sein, sondern einfach nur mal meine Erfahrungen mit Plasti Dip widerspiegeln. Es wird sicherlich auch andere, positive Erfahrungen geben.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kuhli

    kuhli 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen
    Vorname:
    Daniel
    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen...:?


    Ich habe mir gebrauchte Felgen gekauft, auf denen vorher wohl Plastidip drauf war. Grade die klebrigen Überbleibsel waren eine Fummelarbeit. Durch die Verwendung von Caramba Magic Wonder, Spiritus, Zewa, Microfasertüchern, Felgenreiniger, Wasser und einem Hochdruckreiniger habe ich es dann iwann geschafft, den Mist zu entfernen.
     
  4. Özi

    Özi 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.03.2013
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Oberhausen
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Vorname:
    Özgür
    Erstmal danke für deinen Erfahrungsbericht und den Fotos.

    Wie hast du es geschafft, den Chromring so sauber zu dippen? Haste abgeklebt? Ne Schablone benutzt?
     
  5. DaveED

    DaveED Papa Schlumpf

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    801
    Ort:
    Erding
    Baujahr:
    03/2016
    Vorname:
    Dave
    Danke für den Erfahrungsbericht.
    Hatte auch mal darüber nachgedacht zu dippen...
     
  6. #5 Porsche997, 29.07.2014
    Porsche997

    Porsche997 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Sven

    Dann weißt du ja was es für eine sche*** Arbeit war/ist
    Mein Felgenaufbereiter meinte heute noch, dass es bei älteren Felgen mit Gebrauchsspuren noch bescheidner runter geht



    Ne, da habe ich mir noch die doofe Arbeit gemacht und habe das ganze Teil ausgebaut



    Solltest du dir jetzt nochmal genau überlegen
     
  7. Flo95

    Flo95 1er-Guru

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    8.194
    Zustimmungen:
    811
    Ort:
    Stuttgart / Saarbrücken
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2011
    Vorname:
    Florian
    Danke für den Bericht :daumen:
    Wollte meine Felgen für den Winter auch dippen, aber das überlege ich mir nun nochmal.
     
  8. Özi

    Özi 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.03.2013
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Oberhausen
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Vorname:
    Özgür
    Ach du scheiße :shock: ... Aber wie haste das denn genau gemacht? Wie hast du den inneren Ring sauber gedippt? Das BMW Emblem ist sauber vom Chrom abgetrennt.

    Also meine aktuellen Felgen werde ich vor dem Winter auf jedenfall dippen. Denn wenn die Schicht so schwer abgeht, kann ich davon ausgehen, dass die Felge super vor der Korrosion geschützt ist (Stichwort Langlebigkeit).
     
  9. #8 Porsche997, 30.07.2014
    Porsche997

    Porsche997 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Sven
    Also ich habe Innen die Verkleidung soweit von der Heckklappe gelöst, dass ich die Schrauben von dem ganzen "Modul" (Öffner) lösen konnte, dann noch die eine Steckverbindung trennen und schon hast du das ganze Teil in der Hand :wink:
    Dann den Chromrand vom Emblem abkleben und schon kannst du den Chromring dippen. Den Chromrand vom Emblem habe ich mir folieren lassen, sowohl vorne als auch hinten. Das wurde mit nem Plotter vorher zurecht geschnitten.

    Also meine Felgen sehen aus wie neu, aber die waren ja auch neu als ich sie gedippt habe. Aber gut konserviert werden deine Winterfelgen dann schon sein :icon_smile:
     
  10. Özi

    Özi 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.03.2013
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Oberhausen
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Vorname:
    Özgür
    :daumen: thanx ... Das erleichtert mir die Arbeit.
     
  11. #10 Porsche997, 06.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2014
    Porsche997

    Porsche997 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Sven
    So noch nen kleinen Nachtrag:

    Am Wochenende habe ich noch die anderen beiden Felgen ausschließlich mit Diesel und nem Hochdruckreininger bearbeitet und dann war ich nach zwei Stunden komplett fertig und die Dinger sehen aus wie neu.
    Damit ging es am entspanntesten, da sich das Plasti Dip bei Kontakt mit Diesel schon anfängt aufzulösen. Aber man muss natürlich beachten, dass Diesel nicht gerade umweltfreundlich ist und dementsprechend entsorgt werden sollte.

    Also für mich ist damit das Kapitel Plasti Dip geschlossen!
     
  12. Player

    Player 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    03/2013
    "Wieviel" Diesel hast du ungefähr gebraucht? Schade eigentlich, dass das Zeug so unbrauchbar ist! Die Dosen selber kosten ja auch nicht gerade wenig
     
  13. #12 Porsche997, 13.08.2014
    Porsche997

    Porsche997 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Sven
    Irgendwas zwischen 1,5 und 3 Liter. Ich war da sehr großzügig. Wenn ich damit alle vier direkt gemacht hätte, dann wohl etwas mehr :wink:
     
  14. #13 G3neRaL, 25.08.2014
    G3neRaL

    G3neRaL 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.12.2012
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Erfurt
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Vorname:
    Lars
    Auf den (ehemals) Chromnieren macht sich das Zeug super :D
    Steinschläge usw sind nach einmal nachsprühen weg :)
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Porsche997, 10.09.2014
    Porsche997

    Porsche997 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Sven
    Glaub ich dir ;) nur was das Entfernen angeht habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Wobei bei den Nieren der Aufwand ja noch sehr überschaubar ist im Gegensatz zu nem Satz Felgen :wink:
     
  17. #15 alibomaye, 10.09.2014
    alibomaye

    alibomaye 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.11.2013
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Motorisierung:
    123d
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Norbert
    Ich will demnächst mal meien carbon Nieren in schwarz dippen. Denke aber bei dem kleinen Teil sollte das unproblematisch sein..
     
Thema: Erfahrungsbericht mit Plasti Dip
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. felgen dippen erfahrung

    ,
  2. Bmw plastidip

    ,
  3. felgen gummi spray erfahrung

    ,
  4. plastidip felgen
Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht mit Plasti Dip - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Plasti Dip

    Erfahrungen mit Plasti Dip: Hey Leute könnt ihr mir sagen wie viele von diesen -> http://amzn.to/2gw9AHD Dosen brauche ich um 2 Spiegelkappen zu dippen? muss ich da nachher...
  2. neuer 125D seit 4 Monaten - Erfahrungsbericht

    neuer 125D seit 4 Monaten - Erfahrungsbericht: Hallo Zusammen, habe meinen neuen 125D Automatik FL nun seit 4 Monaten und die ersten knapp 9000 KM sind runter. Komme vom 120D Automatik...
  3. Erfahrungsbericht: Einbau der Gangschaltungssperre Bear-Lock in Hamburg

    Erfahrungsbericht: Einbau der Gangschaltungssperre Bear-Lock in Hamburg: Moin! Nachdem mein 6 Jahre alter E81 im November '15 direkt vor der Haustür gestohlen wurde, und mir die 2 Monate ohne Auto, plus der Ärger mit...
  4. 3D Kennzeichen - Erfahrungsbericht

    3D Kennzeichen - Erfahrungsbericht: Wie bereits schon an anderer Stelle angekündigt, möchte ich meine Erfahrungen zum Thema 3D Kennzeichen hier mit euch teilen. Ich weise zu Beginn...
  5. Erfahrungsbericht Lightweight Performance - Allgemein und Besuch am 08.03.

    Erfahrungsbericht Lightweight Performance - Allgemein und Besuch am 08.03.: Hallo zusammen, nach mehr oder weniger etwas sporadischen Beiträgen in letzter Zeit möchte ich Euch heute mal an meinen Erfahrungen zu...