Erfahrungen zum ST Suspensions ST XA

Diskutiere Erfahrungen zum ST Suspensions ST XA im Federn & Fahrwerk Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Nach vier Tagen nun mein Fazit zum ST XA im E82 135i: Es sind natürlich Domlager und Dämpferaufnahme an der HA neu gemacht worden... Das Auto...

  1. #901 Johnny135i, 04.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2021
    Johnny135i

    Johnny135i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.05.2019
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Baujahr:
    02/2012
    Nach vier Tagen nun mein Fazit zum ST XA im E82 135i:

    Es sind natürlich Domlager und Dämpferaufnahme an der HA neu gemacht worden...

    Das Auto ist bis auf 225er Reifen vorn auf Standard Felgen unverändert.

    Am Anfang fand ich den Unterschied gar nicht so krass, bin aber nach nun einigen Tagen und v.a. auch schlechteren Straßen sehr begeistert und kann schon sagen, dass es sich gelohnt hat. Auf Unebenheiten, gerade bei aufeinanderfolgenden Stößen merkt man die besser agierende Zugstufe. Das FW wirkt viel weniger unruhig, liegt satter auf der Straße. Auch das andämpfen von kurzen Stößen ist zwar minimal härter aber trotzdem saftiger, nicht mehr so trocken. Ob das nun an neuen Lagern oder dem Dämpfer liegt, kann ich nicht beurteilen.
    Was ein riesiger Unterschied ist, ist das Fahrverhalten ab 160-180 km/h. Da fühlt es sich wie ein anderes Auto an. Vollkommen ruhiger Geradeauslauf, sehr angenehmes Wegfedern von kurzen und längeren Unebenheiten...wirklich geil! Problem: jetzt werde ich noch häufiger tanken müssen. :icon_smile:

    Messprotokoll und Radlasten reiche ich euch nach...aber BMW verspricht nicht zuviel, wenn es um ausgeglichenen Gewichtsverteilung geht. 51,2% zu 48,8% vorne hinten. :eusa_clap:

    Die Zugstufe ist jetzt noch in der Werkseinstellung, ich könnte mir sogar vorstellen sie etwas härter einzustellen. Und ich dachte ich mache sie weicher. :lach_flash:

    Kurze Frage noch: Beim Einstellen der Zugstufe, dreht ihr dann immer erst ganz zu und dann X Stufen auf oder würdet ihr jetzt einfach jeweils ein Klick aufdrehen?

    So sieht er jetzt aus...für viele wahrscheinlich viel zu hoch aber ich finde es genau richtig so. Ich denke aber, dass er noch Spurplatten vertragen könnte...hinten 5mm vorne 10mm oder was meint ihr?

    [​IMG]
     
    malte87 und Dexter Morgan gefällt das.
  2. #902 M140_LCI2, 04.06.2021
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    614
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Bei dem geringen Winkel vom McPherson Federbein gibts keinen großen Unterschied, vom Gefühl hätte ich jetzt gesagt 5,5-6mm hochdrehen für 5mm mehr Höhe am Fahrzeug

    hinten ist der Unterschied viel größer durch den Hebel, da bewirken 5mm hochschrauben schnell mal 7-9mm am Fahrzeug.
     
    Stefan140 gefällt das.
  3. #903 Stefan140, 05.06.2021
    Stefan140

    Stefan140 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.03.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    197
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2018
    wenn Du wirklich sicher gehen willst, daß alle Dämpfer die gleiche Einstellung haben, solltest Du alle zu drehen und dann entsprechend viele Klicks öffnen. Nicht das da ein Dämpfer ab Werk schon 1 Klick daneben ist ;-)

    finde ich nicht. Wie sind die Maße Radmitte - Kotflügelunterkante?
     
  4. #904 daflo, 07.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2021
    daflo

    daflo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    05.02.2009
    Beiträge:
    3.753
    Zustimmungen:
    310
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2013
    Vorname:
    Flo
    Spritmonitor:
    Ich hatte ja leider nen "unfähigen" Mechaniker, der mir dann letztendlich die Vorspannfeder an der richtigen Achse (hinten) verbaut hat.. Jetzt kam noch dazu, dass ich einen recht kulanten TÜV Prüfer erwischt hab...

    Mein Mechaniker hat mir das Fahrwerk richtig rum verbaut und bei Abholung stand der Wagen vorne bei 340mm und hinten bei 335mm :roll: Er schlug dann vor, mir am nächsten Tag das Fahrwerk auf meine gewünschte Höhe von rundum 325mm einzustellen...

    Nächster Tag: Eine Stunde gewartet und dann zeigte er mir mit falsch angesetztem Messstab, dass das Fahrwerk auf 325mm rundum steht.. Das Fahrzeug stand die ganze Zeit über auf der gleichen Position und wurde nicht bewegt... Und ich bezweifel jetzt mal, dass man ein Fahrwerk per Hand nach dem Anheben wieder so absenken kann, damit es auf Normalhöhe steht...
    Beim Verschränken war vorne dann aber kein Platz mehr und das Rad hat beim Einlenken an der Kotflügelkante gestriffen. Das ganze wurde mir dann zu Recht zu doof und ich hab mir das Fahrwerk dann selbst wieder entsprechend hoch gedreht, da es nach kurzer Fahrt auf 320mm rundum stand.

    Fahrwerk ist jetzt auf 325mm rundum eingetragen und hat sogar etwas "Luft" nach unten. Vorne wurde mit einer Zigarette :eusa_doh: geprüft, ob die noch durch passt und dass auch nur auf Fahrerseite. Ich wurde zwar gebeten, den Holzblock unterzulegen beim Verschränken, aber als der Prüfer meinen Wagen wieder von den Blöcken runter gefahren hat, wollte ich meinen Holzblock tauschen und der andere Kollege hat seinen Holzblock zurück gelegt.. Auf meine Frage, ob die andere Seite nicht geprüft wird, kam nur: Das passt so :lol::roll:

    Was mir dann erst mal etwas seltsam vorkam, dass der Prüfer bestimmt über 50 Fotos vom Auto gemacht hat. Also nicht nur vom Fahrwerk, sondern auch aus allen Perspektiven und auch mit offener Haube usw.

    Letztendlich hat er mir das Fahrwerk mit rundum 325mm eingetragen, aber die Spurplatten sollte ich aus meiner vorherigen Eintragung "übernehmen". Sprich, ich hab mir H&R Federn und Spurplatten eingebaut und prüfen lassen. Einmal mit der Serien M436 und nachträglich mit Zubhör ECE Räder für den Winter.

    Der Prüfer heute wollte mir dann das ST XA wie folgt eintragen:
    Standardtext aus dem ST XA Gutachten mit v/h 325mm + vorhergehende Eintragung der Distanzscheiben (geprüft auf 7,5x17... KBA der Zubehörfelgen....)

    Hätte ich nicht noch mal angerufen und wäre nicht noch mal hingefahren, dann hätte mir der Prüfer nur die Zubhör Winterfelgen mit dem Fahrwerk abgenommen...

    Aber jetzt denke ich, sollte es passen, was im Schein stehen wird und im Winter lass ich dann die Winterräder mit dem Fahrwerk eintragen :roll:

    So werden jetzt die Serienräder mit ST XA und Spurplatten eingetragen, siehe Foto:
     

    Anhänge:

    Dexter Morgan gefällt das.
  5. #905 Johnny135i, 19.06.2021
    Johnny135i

    Johnny135i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.05.2019
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Baujahr:
    02/2012
    Nach dem, zum Glück "kleinen" Zwischenfall mit der Chargepipe, mal wieder zum Fahrwerk...

    Die Maße sind vorne und hinten 330mm.
    Das Fahrwerk wurde auch ohne Probleme mit Distanzscheiben vorne 10mm hinten 5 mmm eingetragen.

    Leider habe ich aber seit Verbau der Distanzscheiben eine leichte Vibration des Lenkrads bei ca. 90-120 km/h.

    Deswegen überlege ich, ob ich die wieder runter nehme.
     
  6. #906 FarAway1971, 19.06.2021
    FarAway1971

    FarAway1971 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    04.08.2020
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Maisach
    Fahrzeugtyp:
    M2 Coupé
    Motorisierung:
    M2
    Modell:
    Coupé (F87)
    Baujahr:
    07/2020
    Vorname:
    Carsten
    Guck erstmal, ob die SP sauber aufliegen.
     
  7. daflo

    daflo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    05.02.2009
    Beiträge:
    3.753
    Zustimmungen:
    310
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2013
    Vorname:
    Flo
    Spritmonitor:
    Was muss alles weg im Kofferraum, damit man die Dämpfer hinten beim F20 verstellen kann? Wo fängt man mit der Demontage an? Hat jemand ne Anleitung dazu?
     
  8. #908 M140_LCI2, 22.06.2021
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    614
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Innen muss nichts ab

    Demontage und Verstellung erfolgt von außen:
    3 Schrauben vom Domlager lösen, Dämpfer runterdrücken und Schutzkappe runternehmen reicht zum Verstellen


    Innen Demontage ist nur bei Verbau der Zugstufenverlaengerung notwendig
     
    daflo und Niewie84 gefällt das.
  9. #909 Johnny135i, 23.06.2021
    Johnny135i

    Johnny135i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.05.2019
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Baujahr:
    02/2012
    Kurzer Zwischenstand zum ST XA im E82:

    Habe die Zugstufe rundum zwei Klicks härter gestellt.
    Ist jetzt also bei sieben Klicks auf.

    Es ist ein deutlicher Unterschied zu spüren, v.a. der Komfort hat spürbar abgenommen.
    Aber dafür liegt der Wagen auf der Straße...\:D/
    Und das Einlenken ist deutlich spitzer, macht richtig Spaß!
    Vielleicht kann @Der Jens das erklären...ich würde gerne verstehen warum eine härtere Zugstufe das Einlenken verbessert.

    Jetzt bleibt die Frage was mir wichtiger ist... :swapeyes_blue:
     
  10. #910 Der Jens, 23.06.2021
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    1.088
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Wenn der Komfort spürbar schlechter geworden ist, dann ist die Zugstufe jetzt eigentlich schon zu hart.
    Die Zugstufe sollte eigentlich nur so hart sein, daß sie das Ausfedern wirksam abbremst und es nicht zum Nachschwingen kommt. Wenn man sie nur genau bis zu diesem Punkt zudreht, dann hat sie kaum negative Auswirkungen auf den Komfort.

    Auf das Einlenken hat die Zugstufe nur indirekten Einfluß. Wenn man z.B. in eine Rechtskurve lenkt, dann federt als erstes das linke Vorderrad ein, dann das linke Hinterrad. Gleichzeitig federn die rechten Räder aus. Letzteres kann die Zugstufe verzögern was als direkteres Einlenken wahrgenommen wird.
    Wirksamer wäre hier aber eine härtere Druckstufe ...

    Bei einer deutlich zu harten Zugstufe kann sich der Wagen bei kurz hintereinander kommenden Bodenwellen auch runtersaugen. Es fehlt dann Federweg und auf der nächsten Welle rummst es dann.
     
  11. #911 Johnny135i, 23.06.2021
    Johnny135i

    Johnny135i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.05.2019
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Baujahr:
    02/2012
    Schonmal Danke für deine Ausführungen!
    Ich hätte noch ein, zwei Fragen...

    Es ist natürlich schwer, das Wahrgenommene objektiv in Worte zu fassen.
    Das Auto ist jetzt nicht unfahrbar unkomfortabel...aber ich meine die Veränderung der Zugstufe deutlich zu spüren. Eben genau, dass das Rad nach einem Stoß schneller und damit gefühlt härter zurück auf die Straße federt.
    Bei der von der beschriebenen Situation müsste doch eigentlich eine weiche Zugstufe (Rad federt langsamer aus) ein direkteres Einlenken verursachen, weil die kurveninneren Räder nur langsamer ausfedern können und so die Last langsamer auf die kurvenäußeren Räder verteilt wird, oder? :swapeyes_blue:

    Auch deinen letzten Punkt hätte ich genau andersherum interpretiert.
    Zugstufe weich = Rad federt langsamer zurück = Rad ist beim direkt folgenden Stoß noch nicht vollständig ausgefedert.

    Doch komplizierter als gedacht...:icon_smile:
     
  12. #912 Der Jens, 23.06.2021
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    1.088
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Nee - hart und weich ist genau umgekehrt.
    Ein harter Dämpfer verlangsamt die Bewegungen deutlich, ein weicher nur geringfügig.

    Wenn das Rad aufgrund einer (zu) harten Zugstufe nur verzögert ausfedert, dann muß der ganze Wagen entsprechend schnell runter kommen oder aber das betreffende Rad hebt kurzfristig von der Straße ab.

    Eine zu harte Zugstufe kann also zum Versetzen des Wagen auf Unebenheiten in Kurven führen, wenn die Räder nicht schnell genug ausfedern können um der Straße zu folgen.

    Allgemeine Abstimmungsregel: so weich wie möglich, so hart wie nötig !
     
    M140_LCI2 gefällt das.
  13. #913 Johnny135i, 23.06.2021
    Johnny135i

    Johnny135i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.05.2019
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Baujahr:
    02/2012
    Ok, das heißt Zugstufe härter (im Falle des XA "+" bzw. drehen im Uhrzeigersinn) ist gleich langsameres Ausfedern!?
     
  14. #914 Der Jens, 23.06.2021
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    1.088
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Genau.
    Zur Funktionsrichtung des Verstellmechanismus kann ich nichts sagen, das sollte aber aus der Montageanleitung hervorgehen. Im Allgemeinen ist aber rechtsrum härter und linksrum weicher. Man dreht halt auf und zu.
     
  15. daflo

    daflo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    05.02.2009
    Beiträge:
    3.753
    Zustimmungen:
    310
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2013
    Vorname:
    Flo
    Spritmonitor:
    Das heisst also auch, dass das Fahrwerk beim Anhalten (zB an der Ampel) 2-3 mal leicht Nachwippen kann, wenn die Zugstufe zu weich eingestellt ist?
     
  16. #916 M140_LCI2, 23.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2021
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    614
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Theoretisch ja - meinst so wie in US Filmen mit Strassenkreuzern aus den 70igern ?! ;)

    Aber wenn es nach normalem Stop noch mehrfach nachschwingt ist die Dämpfung bereits so schwach bzw defekt dass mit dem Auto schon vorab kein sportliches fahren mehr möglich war:

    Ganz ohne Energieabbau wie Dämpfung/Reibung schwingt eine komprimierte oder gestaucht Feder halt theoretisch unendlich lang
     
  17. daflo

    daflo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    05.02.2009
    Beiträge:
    3.753
    Zustimmungen:
    310
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2013
    Vorname:
    Flo
    Spritmonitor:
    Nee ich meine Nachwippen eher im Bereich von vielleicht bis zu 5mm. Also zumindest spürbar.
     
  18. #918 Johnny135i, 23.06.2021
    Johnny135i

    Johnny135i 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.05.2019
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Baujahr:
    02/2012
    Und das Gefühl, das es härter wirkt liegt daran, dass der Dämpfer beim zweiten Stoß noch nicht ganz ausgefedert ist, und somit beim "zweiten" einfedern der Dämpfer härter wirkt weil weniger Restdämpfung vorhanden ist?
    Das setzt dann aber eine Progressivität des Dämpfers voraus?
     
  19. #919 M140_LCI2, 23.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2021
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    614
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Im wesentlichen sorgt eine harte Zugstufe für mehr gefühlte Härte:
    wenn die Straße / Abstützung unter dem Rad fehlt (zb Schlagloch oder Mulde im Fahrbahn) und das Rad dann nicht schnell genug ausfedern kann
    —> Karosserie fällt dann quasi in die Senke und es fühlt sich hart an, während bei einer weichen Zugstufe das Rad schnell genug ausfedern kann und die Karosserie erstmal auf einem konstanten Niveau bleiben kann (und sich danach nachfolgend langsam/komfortabel setzen kann)

    das war jetzt ein Bsp für eine vertikale Anregung, ähnlich ist das dann auch bei Seitenkraeften/Rollen/Neigen der Karosse:
    Weiche Zugstufe kann eine von oben nach unten einseitig “fallende” Karosse weich abfangen indem das Rad “ausfährt”,
    während bei einer harten Zugstufe das Auto ohne Dämpfung “am Boden aufprallt” aufgrund schneller Geschwindigkeitsänderung/Verzögerung im Moment den “Aufpralls”
     
  20. #920 Der Jens, 23.06.2021
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    1.088
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Nein, sondern weil dann die Feder vorgespannt ist und erst wieder einfedert, wenn der zweite Stoß stärker ist als die Vorspannung.

    Aber es gibt ja nicht nur Unebenheiten bei denen das Rad einfedern muß, sondern auch den umgekehrten Fall. Eine harte Zugstufe sorgt dann dafür, daß das ganze Fahrzeug abrupt absackt, statt die Senke mit der Federung auszugleichen.

    Ein Dämpfer dämpft über den Federweg betrachtet linear. Allerdings können Dämpfer bei zunehmender Einfederung über ihr Luftpolster eine zusätzliche Federkraft aufbauen, die dann tatsächlich etwas progressiv ist. Aber das ist dann eine Federkraft, keine Dämpfung.

    Über die Ein- und Ausfedergeschwindigkeit betrachtet sollte ein Dämpfer möglichst degressiv sein, also das Gegenteil von progressiv.

    Progressiv sind nur die allerbilligsten Dämpfer die keinerlei Klappen- oder überströmmechanik haben sondern nur simple Löcher. Solche Dämpfer sind über kurzen Unebenheiten unangenehm hart, lassen den Wagen über langen Unebenheiten aber trotzdem nachschwingen und bei dynamischen Fahrmanövern heftig schlingern.
     
    Johnny135i gefällt das.
Thema: Erfahrungen zum ST Suspensions ST XA
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. st suspension erfahrung

    ,
  2. st xa erfahrung

    ,
  3. st suspensions erfahrung

    ,
  4. st gewindefahrwerk test,
  5. st xa,
  6. Erfahrung st fahrwerk bmw,
  7. stx gewindefahrwerk,
  8. st gewindefahrwerk erfahrungen,
  9. stx gewindefahrwerk erfahrung,
  10. st xa gewindefahrwerk erfahrungen,
  11. st fahrwerk erfahrung,
  12. st fahrwerke erfahrungen,
  13. st xta erfahrung,
  14. st xa erfahrungen,
  15. st xa gewindefahrwerk,
  16. St-xa e8x,
  17. St-xa E87,
  18. st xa fahrwerk erfahrung,
  19. kw vs st,
  20. st suspensions xa test,
  21. st gewindefahrwerk bmw m135i f20,
  22. erfahrungen mit st x fahrwerk,
  23. st x gewindefahrwerk,
  24. rosten st fahrwerke,
  25. st gewindefahrwerk erfahrung
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen zum ST Suspensions ST XA - Ähnliche Themen

  1. Stahlwerk Kompressor Erfahrungen ?

    Stahlwerk Kompressor Erfahrungen ?: Moin Leute :) Da mein oller Einhell TC-AC 400/50/8 Kompressor etwas Schwachbrüstig und Laut für meine Hebebühne ist dachte ich , ich kauf mir nen...
  2. Erfahrungen mit MHD Stage 1 bei F20

    Erfahrungen mit MHD Stage 1 bei F20: Hi zusammen, ich spiele mit dem Gedanken, meinen 118i (170 Ps, BJ 2013) eine Stage 1 mittels MHD zu verpassen, da Kollegen mir MHD empfohlen...
  3. [E82] Wechsel vom M-Fahrwerk zu einem Sportfahrwerk (Erfahrungen/Tipps)

    Wechsel vom M-Fahrwerk zu einem Sportfahrwerk (Erfahrungen/Tipps): Tag zam, :winkewinke: ich fahre einen 123d Coupe Baujahr 04/2008 mit 175tkm. : Bei mir ist am August der TÜV fällig und ich verliere vorne links...
  4. [F2x] Erfahrungen Eibach Pro-Kit mit M-/Standard-Fahrwerk

    Erfahrungen Eibach Pro-Kit mit M-/Standard-Fahrwerk: Guten Abend zusammen, ich habe mich noch nicht richtig vorgestellt, werde das aber sicher bald nachholen. Kurz zu meinem Blauen; ich habe meinen...
  5. Automatikgetriebespülung Hannover, Erfahrungen?

    Automatikgetriebespülung Hannover, Erfahrungen?: Moin zusammen! Wer hatte an seinem F20 Automatikgetriebe schon eine Spülung durchführen lassen, Raum Hannover? Ich hatte jetzt Barsegar in...