Empfehlung Motorinstandsetzung

Diskutiere Empfehlung Motorinstandsetzung im BMW 130i Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; Moin Zusammen, mein Kleiner setzte letzte Woche verschiedenste Fehlermeldungen, weshalb ich am vergangenen Samstag mal auf die Suche ging wo der...

  1. BiosT

    BiosT 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Groß-Gerau
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Mirko
    Moin Zusammen,

    mein Kleiner setzte letzte Woche verschiedenste Fehlermeldungen, weshalb ich am vergangenen Samstag mal auf die Suche ging wo der Schuh drückt.
    Nachdem ich dann schlussendlich die Kerzen raus hatte und die Zylinder endoskopiert hab, stellte ich fest, dass die Zylinderkopfidchtung durch ist und er tröpfchenweise Kühlwasser in Zylinder zwei drückt.

    Bei einer Laufleistung von bald 250.000 km hab ich eigentlich keine Lust nur die Kopfdichtung zu wechseln, sondern würde dann wohl gleich das komplett Programm wählen und voll revidieren lassen. Zumal ich vor einem Jahr schon mal ein Öl-Sample ins Labor schickte und dort erste anzeichen von Kupfer bescheinigt wurden. Nicht im kritischen Bereich und dem Alter/ der Laufleistung entsprechend, heißt ja aber erwartungsgemäß, das die Lagerschalen auch nicht mehr ewiges Leben vor sich haben.

    Ein Austauschmotor vom Verwerter möchte ich eigentlich nicht 1:1 wechseln. Wer weiß was ich mir da "ins Haus" hole. Selbst wenn ich den vor dem Einbau noch einmal komplett neu abdichte und ein neuen Kettensatzverbaue. Da komm ich ja dann doch auch ganz schnell in der Richtung 4k raus und hab bei den innereien immer noch "die Katze im Sack". Dann lieber gleich was mehr Geld in die Hand nehmen und komplett neu aufbauen (lassen).

    Mir ist da das Angebot von H2 Motors für 5999€ ins Auge gefallen und bisher konnte ich eigentlich nichts schlechtes über sie lesen, daher wäre das derzeit meine favorisierte Variante.
    https://www.h2motors.de/motoren-motorteile_9910_9729

    Habt ihr noch andere Adressen auf dem Radar die man vielleicht ins Auge fassen könnte und die nen guten Job machen?


    Gruß
     
  2. Oida85

    Oida85 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.10.2019
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2014
    Schau dir mal Redhead Zylinderkopftechnik an.
    Die arbeiten wohl sehr gewissenhaft, haben auch einen Youtube Kanal.
     
    BiosT gefällt das.
  3. #3 Steirer, 01.03.2021
    Steirer

    Steirer 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Steiermark
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2006
    Hallo

    Ich würde dir auch Redhead auf Grund des Youtube Kanals empfehlen. Habe bis jetzt alle Videos angesehen würde meinen Motor dort auch richten lassen, sollte mal was sein.

    Einen Austauschmotor würde ich auch nicht nehmen, man Weiss ja nie wie es im inneren aussieht und wie der Besitzer damit umgegangen ist.

    Würde mich freuen wenn du uns hier am laufen halten würdest.

    Alles Gute

    Gernot
     
    BiosT gefällt das.
  4. #4 Maniac79, 03.03.2021
    Maniac79

    Maniac79 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.07.2019
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    222
    Ort:
    Augsburg
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2019
    Spritmonitor:
    BiosT gefällt das.
  5. #5 The Flash, 05.03.2021
    The Flash

    The Flash 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.01.2018
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    02/2007
    Ich habe noch ne günstige Alternative zum Basteln bei mir stehen. Wenn du aus zwei Motoren einen zusammenbauen möchtest, könntest du meinen zerlegten N52b30 Motor ohne Anbauteile mit ca. 127500km aus einem 130i Baujahr 02/2007 haben. Verkaufe ihn für ca 500€ VB ohne Garantie / Gewährleistung das noch alles funktioniert. Habe mir einen neuen Motor einbauen lassen weil der alte Motor, den ich verkaufen möchte Zündaussetzer im ersten Zylinder hatte, daraufhin sollte die 1. Zündkerze ausgetauscht werden aber leider ist diese dann abgebrochen. Es wurde versucht die restliche Zündkerze wieder herauszubekommen, was aber nicht gelungen ist. Der Motor wurde aber nicht mehr gestartet. Das Gewinde für die Zündkerze müsste noch wieder neu reingemacht werden.
    Da aber die Reparaturkosten (Arbeitskosten für das Motor zerlegen, evtl. Teile tauschen usw.) ziemlich hoch gewesen wären um den Motor wieder instand zu setzen, habe ich gleich einen neuen gebrauchten gekauft.

    Ob jetzt alles noch 100% in Ordnung mit den Zylindern / Kolben ist, kann ich nicht genau sagen, schaut aber optisch nicht schlecht aus, deshalb ist das ganze eher für Bastler, die dann die Teile nehmen, die sie brauchen und dann bei sich austauschen.

    Würde am liebsten den ganzen zerlegten Motor ohne Anbauteile/ohne elektrische Teile und separat dazu den Zylinderkopf, die 3 Wellen, Zylinderkopfhaube, 2 Verstelleinheiten für die Kette verkaufen (Dichtungen Kleinteile und Schrauben hätte ich auch noch) dann hätte ich das Ganze weg.

    Motor n52b30 mit ca. 127500km ist aus einem 130i Baujahr 0 2/2017.
     
  6. BiosT

    BiosT 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Groß-Gerau
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Mirko
    Besten Dank für die Tips und das Angebot.
    Unter Abwägung der Optionen habe ich mich dann schlussendlich doch für die Option: H2 entschieden.
    Geld ist angezahlt und der Hobel wird nächste Woche abgeholt.
    Schau mer mal, wie's wird und was sie ggf. berichten. ;)

    Ich denke der schleichende Tot hat vor ca. 2-3 Jahren angefangen, als die WaPu ihren Dienst quittierte.
    Nach dem Wechsel der WaPu lief der Hobel wieder 1a, auch Leistung war da - bis zuletzt sprintete er die 100-200 immer irgendwo um 17-18sek.
    Aber seit dem Vorfall damals hat er immer ein wenig Kühlwasser verbraucht, was mich irgendwie misstrauisch machte... Vermutlich hat die ZKD damals schon minimal einen weg bekommen.
    Eine externe Leckage im Kühlsystem war nicht zu finden, Abgedrückt hatten wir ihn auch - alles iO.
    Auch der CO-Test war negativ. Allerdings ist bei einer Ölprobe vor etwas über einem Jahr schon mal aufgefallen:
    Da aber gleichzeitig der Test auf Glykol negativ war (und ich kein reines Wasser fahre) war auch das irgendwie nicht richtig stimmig.
    In Summe hatte ich schon länger das Gefühl/ die Befürchtung das er Kühlwasser in den Brennraum drückt und mit verbrennt.
    Aber aufgrund des negativen CO-Test und der nicht eindeutigen Ölanalyse hab ich mir dann doch wieder selbst eingeredet, dass es das wohl doch nicht ist und es einfach durch alternde Kühlerschläuche diffundiert.

    Naja, sei's drum. Bald isser wieder für die nächsten 300k+ frisch. :D
     
    Dani_93, kcin, JhonyE87 und einer weiteren Person gefällt das.
  7. BiosT

    BiosT 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Groß-Gerau
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Mirko
    Kleines Update von mir:
    Der Kleine wurde wie vereinbart von H2 abgeholt, ist inzwischen wieder fit und die ersten 400km hab ich mit einem grinsen im Gesicht abgespult.

    Nach der Nummer jetzt kann ich sagen, die Abwicklung mit H2 lief wunderbar und ich kann den Laden empfehlen.
    Die wissen was sie tun, haben ein Lager voller gebrauchter Motoren/ Ersatzteile auf die im Bedarfsfall zurückgegriffen werden kann.
    So kann man die Kosten (relativ) im Rahmen halten, wenn bei der Demonatage nicht reparierbare Schäden festgestellt werden, denn es muss nicht zwangsweise jedes Teil neu bei BMW nachbestellt werden.
    Zudem muss ich sagen, sie haben mich regelmäßig mit Status-Updates versorgt (oft mit Fotos), wir sind gerade hier dran, wir haben das festgestellt das X, wir würden Y anbieten, ... Ich hab mich als Kunde dort gut ausgehoben gefühlt und bei der Abholung gab es auch noch eine kleine Tour durch die Werkstatt, samt einer "Besichtigung" der Schrottbox aller alten/ defekten Teile. Mir gab das ein gutes Gefühl die alten Teile nochmal zu sehen und auch in die Hand nehmen zu können um die Defekte mit dem eigenen Auge zu sehen.

    Unabhängig davon muss ich aber sagen, im Rahmen der Motordemontage kamen Zug um Zug für mich unerwartete Defekte/ Verschleißerscheinungen zum Vorschein.
    Vielleicht war ich da auch ein wenig blauäugig. Denn soweit ich das als ambitionierter Leihe beurteilen konnte war der Motor (abseits der defekten ZKD) grundsätzlich fit, okay die ein oder andere Dichtung (Ventildeckel oder Ölfiltergehäuse) suppte, aber davon ab...

    Schlussendlich war die relativ vernichtende Diagnose nach der Demontage:
    - der Zylinderkopf ist hin, auf mehreren Zylindern ist der Kopf zw. Kerzenloch und den Ventilen gerissen
    - die Verzahung der Exzenterwelle ist hinüber
    - in der Folge ist auch der Valvetronic-Stellmotor zu wechseln, da die Schnecke wg. des Zahnausfall der Exzenterwelle gelitten hat
    - die Auslasswelle ist an den Lagerstellen eingelaufen und ist schrott
    - in der Folge ist auch die Lagerleiste der Auslasswelle tot und muss gewechselt werden
    - die Katalysatoren in beiden Krümmern sind platt, einer pröselte bereits raus, der andere war eingefallen

    Die Auflistung aller Defekte nach kompletter Demontage hat mich dann doch ziemlich :shock: und das hatte ich nicht erwartet um ehrlich zu sein.
    Aber nun gut, so war es dann. Hilft ja alles nix, da musste ich dann halt durch. :grins:

    Hier gehts zum Gruselkabinett: https://www.1erforum.de/media/albums/n52-revision.6464/

    Abseits dessen muss ich sagen, bei der Besichtigung der Schrottbox hab ich mir u.A. auch die Kurbelwellen- und Pleuellager mal angesehen. Die haben noch richtig gut ausgesehen. Ich würde wagen zu behaupten, die hätten auch bis 400.000km noch 1a funktioniert. Zumindest da machte sich dann wohl bemerktbar das ich die Ölwechselintervalle verkürze und drauf achte den Schrubber warm zu fahren, ehe ich Kette gebe. Das er Kette bekommt führte wohl aber auch zu der relativ langen Liste an Defekten s.o. \:D/

    Auf die nächsten 300.000km.
     
    Flo95, Dani_93, kcin und 7 anderen gefällt das.
  8. #8 spitzel, 06.04.2021
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    503
    Ort:
    Naturpark Spessart
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Wow krass, dass hätte ich in Gänze auch nicht erwartet.
    Vielleicht eins davon aber soviel gleich.
    Einlaufende Nockenwellenlager müssen doch ihren Grund haben.
     
  9. #9 BiosT, 06.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2021
    BiosT

    BiosT 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Groß-Gerau
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Mirko
    Lt. H2 sind eingelaufene Nockenwellen bei den N-Motoren jetzt vielleicht nicht die Regel, kommt aber wohl schon häufiger mal vor.
    Mehr kann ich dazu jetzt auch erstmal nicht sagen, zumal die es aus dem Alltagsgeschäft auch einfach besser beurteilen werden können.

    Was man allerdings auch bedenken muss:
    Keine Ahnung für welche Laufleistung so ne Nockenwelle engineered wurde? 200k? 300k?
    Aber 240k hat sie ja so schon gesehen und da ich auch häufiger mal mit höheren Drehzahlen und Attake fahre, hat sich die Nockenwelle bei mir auch "n paar mal mehr" gedreht, als wenn die 240k von einem Rentner mit durchschnittlich 1500 Umdrehungen gefahren werden. So gesehen entsprechen meine 240k im direkten Vergleich dann vielleicht 300 oder 350k bei gemäßigtem Betrieb!?
     
    Flo95 gefällt das.
  10. #10 Steirer, 07.04.2021
    Steirer

    Steirer 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Steiermark
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2006
    Guten Morgen

    Erst mal Gratulation zum fast neuen Motor und das du wieder Freude am 6 Zylinder hast.

    So eine Nockenwelle samt Lager habe ich schon daheim und das war bei ca. 145tkm bei Jährlichen Ölwechsel und normaler gemütlicher Fahrweise.

    Ich finde es erschreckend welche Schäden der Motor bei dieser Laufleistung und dem wie ich finde noch nicht altem Bj. hat!!!!

    Alles Gute und viel Spaß mit deinem Wagen

    Gruß Gernot

    P.S. Möchtest du uns mitteilen was das alles gekostet hat?
     
  11. BiosT

    BiosT 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Groß-Gerau
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    04/2006
    Vorname:
    Mirko
    Ich sach mal so, für das Geld hätte ich mir auch problemlos nen anderen 130er mit unter 200.000km kaufen können.

    Stand für mich aber gar nicht wirklich zur Debatte, denn bei meinem weiß ich was ich habe und was da im Laufe der letzten Jahre alles schon gemacht wurde.
    Und die Liste der bereits gemachten Dinge ist Lang, da ich da eher "hypochondrisch" bin und auch gerne mal Dinge proaktiv wechsle bevor sie zwangsweise fällig sind.
     
    Flo95, kcin, mixraffi und einer weiteren Person gefällt das.
  12. Flo95

    Flo95 Moderator

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    13.515
    Zustimmungen:
    4.609
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2011
    Vorname:
    Florian
    Schöner Bericht!

    H2 Motors wäre auch meine Anlaufstelle gewesen.
    Hab am Diesel dort meinen HDP Schaden reparieren lassen, habe leider keine Vorher/Nachherbilder bekommen, aber das wäre wahrscheinlich auch wenig spektakulär gewesen.

    Werkstatt usw. ist auch alles super sauber und alle Leute, mit denen man gesprochen hat, sind sehr nett und jede Frage wird beantwortet.

    Letztes zufällig den Chef mit dem Vito samt Anhänger auf der Autobahn gesehen und freundlich gegrüßt :D
    War schön das Gespann ohne das eigene Auto auf dem Hänger zu sehen :mrgreen:
     
Thema:

Empfehlung Motorinstandsetzung

Die Seite wird geladen...

Empfehlung Motorinstandsetzung - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung Luftdruckprüfer

    Empfehlung Luftdruckprüfer: Guten Morgen, ich wollte in die Runde fragen, ob ihr Erfahrungen mit Luftdruckprüfern mit Ablassventil bis maximal 50€ habt und welche ihr...
  2. OBD für Bimmerlink / Bimmercode Empfehlungen

    OBD für Bimmerlink / Bimmercode Empfehlungen: Guten Abend zusammen, ich würde mir "als nächsten Schritt" gerne Bimmerlink / Bimmercode beschaffen und brauche dafür natürlich einen...
  3. [F2x] F20/21 Tiefbettfelgen (Empfehlung)

    F20/21 Tiefbettfelgen (Empfehlung): Meine Tiefbettfelgen: Marke: Borbet Modell: CW2 Maße: 8x18 ET45 Gutachten: vorhanden und eintragungsfrei...
  4. [F20] Winterreifen Empfehlungen

    Winterreifen Empfehlungen: Hallo Leute! Ich benötige neue Winterreifen in 205/50R17. Fahre momentan die Conti TS830P SSR mit Stern, da diese jedoch aus 2014 und schon sehr...
  5. [F20] Aktuelle Dash Cam Empfehlungen

    Aktuelle Dash Cam Empfehlungen: Servus, hat einer von Euch Erfahrung mit aktuellen DashCams? Ich überlege hin und her, ob ich nicht doch eine einbauen sollte, am besten...