Elon Musk, der größte Blender der Welt?

Diskutiere Elon Musk, der größte Blender der Welt? im Allgemeines Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; https://www.focus.de/finanzen/boerse/autobranche-wer-zuletzt-lacht_id_10839222.html

  1. BMWAndi

    BMWAndi 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Honovere
    Fahrzeugtyp:
    116d (FL)
    Motorisierung:
    116d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    07/2015
  2. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.556
    Zustimmungen:
    784
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    also das sind ein Heizlüfter und haarfön zugleich im winterlichen Badezimmer, umgangsprachlich, rund 3700W auf einer Sicherung/Leitung. die Phasen sind hier mit 32A abgesichert ab schalt/zählerschrank und der Hausanschluss mit 63A pro phase...., auch schon 20 jahre alt.

    wenn ich mal überlege, e-herd, 3 phasiger anschluss, Sauna 3-phasig plus die normale raum/hausverteilung....mir hats trotz vieler lasten noch nie nen 16A Automaten ausgelöst. da wo viele induktive lasten an einer raum-Sicherung hängen, da ja, bei Stromausfall und netzrückkehr. dazu brauchte es nen anderen Automaten, auch da geht im konstantstrom nie über 16A...

    und die batterei ziht dier die Leistung konstant, das ist ja qausi schonladung an schuko mit gleichstromwandlung im kabeladapter....
     
  3. #263 deftl, 24.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2019
    deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.556
    Zustimmungen:
    784
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    oh, das können die deutschen marken aber fast genau so gut....

    und hier in Europa/D gäbe es auch den verpflichtenden Rückruf bei tatsächlichen Problemen. da bin ich ja mal auf die massen gespannt.

    und die hinweise auf fehlfunktionen bei der nicht autonomen Navigation sind zwar ein hinweis auf deren nicht vorhandene Unfehlbarkeit, darum muss auch jederzeit der Fahrer die Sache überwachen und korrigieren können. bei den zitierten Unfällen ist das aber eben nie geschehen, da die leute annehmen, es sei ein autonomes System...das ist das Problem bei den nutzern.

    so gesehen, tesla hat man schon oft totgesagt. tesla hat ein funktionierendes ladenetz. die autokonzeren in Europa investieren dafür keien Cent, die marktnachfrage wird's schon richten.

    lass die erstmal mit ihren sereinprodukten kommen, dann reden wir über deren Qualität und akku faults....

    dazu passt ja dann weiter unten auch die reisserische Berichterstattung zum weltuntergangsasteroiden....2135 könnte es soweit sein, wenn er uns träfe, weil er gefährlich nahe kommen könnte...also, ich erlebe das nicht mehr, aber solche effekthascherei mag ich nicht...
     
  4. #264 Fabsgedio, 25.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Ich kenne zwar einige Haushalte, wo die eine oder andere Schuko/CEE-Dose selbst installiert wurde (inkl. Arbeiten beim Sicherungskasten). Aber du hast natürlich recht, dass das ausschließlich Fachleute erledigen sollten - alleine schon wegen eines möglichen Stromunfalls...
    Als Privatanwender nimmt man typischerweise aus Komfortgründen die Version mit fest angeschlossenem Kabel. Die eMH1 mit Ladesteckdose ist meines Wissens nach für den halböffentlichen Bereich - natürlich kann man diese auch als Privatanwender nutzen, aber das ständige Anstecken beider Enden wäre mir auf Dauer zu mühsam, vor allem, weil es die Lösung mit fest angeschlossenem Kabel gibt, die zudem günstiger ist... Den offiziellen Listenpreis der eMH1 konnte ich leider nicht finden. Beim ADAC kostete diese jedenfalls (wie bereits oben beschrieben) 865€, inkl. Zustellung. Auf "Elektroshop Wagner" liegt die UVP für die eMH1 bei 999,60€ - aktuell kostet sie aber 830€.

    ADAC-Test ABL eMH1: https://www.adac.de/infotestrat/tes...allboxen/detail.aspx?testId=214&recordId=4040
    Elektroshop Wagner: https://www.elektroshopwagner.de/pr...lbox--11-kW--Typ-2-Ladekupplung--1W1101-.html

    Ich schrieb, dass man keinen zusätzlichen Leitungsschutzschalter braucht. Bei vielen Wallboxen benötigt man nämlich zusätzlich zum Sicherungsautomaten auch noch einen FI-Typ A und eine DC-Fehlerstromerkennung. Da dei eMH1 über beide Fehlerstromerkennungen verfügt, entstehen keine zusätzlichen Kosten. Mangels Bildung in diesem Bereich habe ich Fehlerstromschutzschalter und Leitungsschutzschalter in einen Topf geworfen, entschuldige bitte meine schlechte, unkorrekte und irreführende Wortwahl.
    Ich meinte damit eher, dass die Präsenz von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor im Straßenbild massiv abnimmt. Selbstverständlich werden auch noch in einigen Jahrzehnten Autos mit VKM durch die Gegend fahren, jedoch schätze ich, dass der Anteil im Vergleich zu den elektrischen Fahrzeugen vernachlässigbar klein ist - so wie heute Autos ohne Katalysator.
    Der Wirkungsgrad einer VKM hängt, wie bereits beschrieben von vielen Faktoren ab - z.B. Geschwindigkeitsbereich, Lastbereich, Motorkonzept, ... Ich weiß natürlich nicht, wie du fährst, aber mit 20-25% Wirkungsgrad sollte man nicht allzu weit daneben liegen.

    Du hast allerdings die Ladeverluste (bei Schuko ca. 15%, bei Typ 2 ca. 5-10%) vergessen. Schon alleine wegen diesen Verlusten würde sich m.M.n. eine Typ 2 Ladestation rentieren. Zudem lädt z.B. ein e-Golf an einer Schuko-Steckdose mit maximal 10A - also 2,3 kW Maximalleistung. Unter diesen Voraussetzungen würde sich das Vollladen per Schuko bei dir also nicht ausgehen.

    Da eine Typ 2 Ladestation (z.B. mit RFID-Abrechnung) sehr platzsparend und kostengünstig gebaut werden kann, wäre das Ausrüsten eines Parkhauses durchaus schaffbar...
    Bei dem Satz "Und der Konzern verbrennt weiter Geld wie im Hochofen." frage ich mich ernsthaft, ob die Autoren für diese Artikel eigentlich Geld bekommen, oder ob sie das in ihrer Freizeit schreiben. :-k Nur weil man etwas über Jahre hinweg schreibt wird es deswegen nicht richtiger. :eusa_naughty:

    Ich bin jedenfalls gespannt, wann die europäische Autoindustrie die gleiche Ladeleistung erreicht, die ein Model 3 schon heute schafft - ca. 200 kW. Ich schätze, dass das noch bis ca. 2025 dauern wird (bei einem Preis von < 60.000€).

    Da E-Autos in den Medien aktuell als das Schlimmste auf Erden beschrieben werden, stimmt die Sicht der Konsumenten nicht mit der Realität überein. Spätestens, wenn die ersten deutschen Hersteller ein brauchbares E-Auto auf den Markt bringen, wird das E-Auto neutral bewertet. Je mehr Wissen die Bevölkerung über diese Thematik hat, desto eher erkennen sie, dass viele Hersteller Probleme beim elektrischen Antriebsstrang haben - z.B. sehr geringe AC-Ladeleistung (e-Niro, EQC, ...) oder keine Akkuklimatisierung (e-Golf, Nissan Leaf, ...).

    Schlechte Nachrichten über Tesla verbreiten sich vor allem im deutschsprachigen Raum wahnsinnig schnell, dafür spart man die Informationsflut an anderer Stelle. Ich denke, dass die wenigsten wissen, dass Daimler schon wieder Diesel-PKW zurückrufen muss, da sie über eine illegale Abschalteinrichtung verfügen. Am besten kauft man sich einen Euro 6d-TEMP Diesel, da können die Hersteller nämlich nicht schummeln. :ironisch:

    https://www.focus.de/auto/news/60-0...grossem-rueckruf-von-dieseln_id_10852526.html

    Das ist nicht richtig, VW, Daimler, Ford und BMW haben das Joint Venture Ionity gegründet. Der Ausbau hinkt dem Supercharger-Netzwerk natürlich hinterher, man hat schließlich mehrere Jahre geschlafen... Der Ausbau könnte zwar schneller gehen, ein Wille ist aber zumindest vorhanden. Vor einem halben Jahr gab es z.B. nur ca. 30 HPC-Lader, heute sind es immerhin 112.

    https://ionity.eu/de
     
    m :) gefällt das.
  5. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.556
    Zustimmungen:
    784
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    https://ionity.eu/de/wo-und-wie.html

    ok, wenn die da mit drinhängen, hängen sie sehr stark hinterher....aber ohne flächendekende (funktionierende) ladeinfrastruktur können die auch nichts im großen stiel verkaufen...

    daimler war gestern ne kurze Meldung in den fernsehnachrichten, Rückrufe, rücklagenbildung und Kursverlust...nichts großes mehr....es wird ja immer schnell ruhig, wenn die großen aufreger mal medial durch sind...umweltzone /Fahrverbote Stuttgart..., autobahnmaut erledigt (nee, die BRD will gegen Österreich klagen...aha, wie jetzt?)..., die unsinnig gestrte förderung der e-mobilty war nei ein grosses Thema...., freitagsdemos...und euro6dtemp usw...Schlagzeilen sind kurzlebig....
     
  6. pousa13

    pousa13 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    639
    Ort:
    Schwaig (LK Erding)
    Vorname:
    Flo
    sorry das kann ich SO nicht stehen lassen...bei uns in deutschland wird das schuko ladegerät meist als ziegel bezeichnet, da das kabel die elektronik in einer "box" im kabel hat. in den staaten zB heisst das ding aber OUC...occasional use charger. was eben diese "notlösung" suggeriert.
    ich habe zwei jahre lang meinen i3 täglich an einer schuko dose geladen, zu Hause anfangs auch, später aber an einer wallbox.
    es spricht NICHTS dagegen, das genau so zu tun. JA, die ersten Ladegeräte hatten noch 12A und keine Temperaturerkennung...zumindest beim i3 ist das aber seit ich glaube 2016 korrigiert. Die Ladegeräte haben nur noch 10A und haben im Stecker einen Temperatursensor, der die ladeleistung drosselt wenn der stecker (und die dose) zu heiss werden.

    ich kenne auch im umfeld genügend leute, die ausschließlich über schuko laden. warum auch nicht? wenn man in der arbeit ist oder nachts zu hause steht das fahrzeug meist viele stunden am stück, da bietet sich schuko gerade an. wenn mein i3s leer ist, braucht er über schuko SEHR lange, das ist richtig. ich brauche aber auch kein volles auto um nach hause, zum einkaufen und wieder ins büro zu kommen. sicher ist eine wallbox deutlich sicherer und komfortabler - aber der einzig möglich weg ist es eben nicht (und ja ich kenne auch aus eigener erfahrung das thema verschmorte steckdose, das aber mit einem alten ladegerät).
     
    deftl gefällt das.
  7. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.556
    Zustimmungen:
    784
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    btw, habe hier im Büro die 10A ladeleistung quasi über die ganzen geräte an einer Leitung als last hängen, zwar nicht an einer, aber maximal 4 schuko Steckdosen...alles kein Problem.

    verschmorte schukodosen hats bei falschen kabelquerschnitten und hohen übergangswiderständen bei loser Verschraubung...

    beim laden eines fahrzeugs sollte also die hauselektik mal in Ordnung sein, sowohl was anschlüsse, kabel und Absicherung angeht. dann spricht absolut nichts gegen ne schukoladung....sonst wären die auch nicht für die last zugelassen.
     
  8. m :)

    m :) 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Baujahr:
    08/2011
    Vorname:
    M
    les mal, was ich noch so geschrieben hab. Das mag bei dir so funktioniert haben - in vielen Anlagen tut es das aber nicht, zumindest nicht mit äteren Schuko-Ladegeräten. Du wirst nicht glauben, wie viele Leute hierzulande elektrotechnisch noch in der Nachkriegszeit leben. Wechselstromzähler auf einer schwarzen Zählertafel, d.h. Baujahr 1958-1966 und dann 3 Schmelzsicherungen für Licht/Steckdosen, Waschmaschine und Herd.. da kommt Freude auf :mrgreen:
     
  9. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.556
    Zustimmungen:
    784
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    Und das ist sicher kein e Auto Käufer, die fahren mit Landwirtschaftsminister Diesel grün und steuerfrei aus dem tank
     
    Fabsgedio gefällt das.
  10. DrJones

    DrJones The one and only CH-Mod
    Moderator

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    464
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Vorname:
    Jonas
    Warum gehen eigentlich alle davon aus, dass man langfristig eine Wallbox benötigt? Es gibt ja durchaus Bestrebungen das "betanken" zu beschleunigen. Wenn ich mein Auto innerhalb 2-3min auf ca. 80% der Kapazität aufladen kann ist doch alles OK. So wären die Wallboxen wieder ein vorübergehendes Phänomen. Ich hab z.B. ja auch keine Tankstelle neben meinem Parkplatz. :mrgreen:
     
  11. #271 Fabsgedio, 03.07.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Das Laden geht zwar mit jeder E-Auto-Generation schneller, aber 3 Minuten für einen Ladevorgang auf 80% ist einfach unrealistisch. Bei einem 77 kWh Akku müsste man eine Ladeleistung von 1232 kW (= 1675 PS für die, die lieber in PS statt kW rechnen :mrgreen:) erreichen um den Akku auf 80% (61,6 kWh) zu laden.

    Eine extrem hohe Ladeleistung ist zum einen sehr teuer (hohe Ladeleistung erfordert z.B. einen großen Leitungsquerschnitt und Ladesäulen, die diese Leistung auch liefern können) und zum anderen müssen die Akkus die hohe Ladeleistung auch verkraften können - auf hochwertige Kühlung wird gerne verzichtet, da diese sehr viel Geld kostet und der 08/15 Kunde, der über 100 kW Ladeleistung ein einziges Mal im Jahr braucht die teure Kühlung nicht bezahlen möchte. Für günstige/leistbare Fahrzeuge (< 40.000 €) wird die Ladeleistung m.M.n. bei ca. 200 kW stagnieren. Bei richtig teuren Fahrzeugen könnte man die Ladeleistung noch weiter steigern - über 500 kW wird aber m.M.n. kein Hersteller gehen, da der Zeitvorteil irrelevant wird - ob man nun 7 oder 3 Minuten braucht um auf 80% zu laden ist höchstens für Technik-Freaks interessant...

    Das Thema Ladeleistung ist vergleichbar mit der Zylinderzahl von Verbrennern. Technisch wäre ein 12-Zylinder in einem Luxusauto kein Thema, in einen Mittelklassewagen würde auch ohne Probleme ein 8-Zylinder passen (siehe W205), nur die meisten Leute wollen/können sich diesen Luxus nicht leisten - und genau so wird es bei der Ladeleistung auch sein.

    Wallboxen werden sicher kein vorübergehendes Phänomen sein - alleine der Komfort wird für viele Leute ausschlaggebend sein. Wenn man eine Wallbox zu Hause hat, muss man bei einem normalen Fahrprofil nur 1-2 Mal jährlich auf öffentliche Ladesäulen zurückgreifen. Den Rest lädt man zu Hause - man verschwendet beim zu-Hause-Laden viel weniger Zeit als beim Tanken eines Verbrenners. Ich würde die Frage daher genau anders herum stellen: Warum soll ich öffentlich Laden, wenn ich zu Hause bequemer, günstiger und mit weniger Aufwand laden kann? :wink:
     
  12. DrJones

    DrJones The one and only CH-Mod
    Moderator

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    464
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Vorname:
    Jonas
    Weil es sozialer ist! Ich habe immer wieder nette Gespräche beim Tanken, speziell wenn ich mit dem Motorrad beim tanken bin. :mrgreen::mrgreen:

    Muss aber schon sagen: Letztens bin ich erstmals Tesla gefahren (P85D mit Ludacrous-Upgrade). Der geht wie Hölle. Jemand, der noch keinen gefahren ist, kann sich das gar nicht vorstellen. Da gibt's wirklich gar nichts Konventionelles, das im Antritt auch nur halbwegs hinkommt. Mal schauen was die nächsten 3-4 Jahre so bringen. Je nachdem wird's dann was hybrides oder ein reines Elektro-Vehikel.
     
  13. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.556
    Zustimmungen:
    784
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    ah, die infektionsfahrt, jetzt ist es geschehen um dich und die "Erkrankung" wird sich zwanghaft ausbreiten, bis zum schluss....in 3-4 jahren dann ....:nod::mrgreen::party_time:
     
    Fabsgedio gefällt das.
  14. DrJones

    DrJones The one and only CH-Mod
    Moderator

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    464
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Vorname:
    Jonas
    Also ausschliesslich Längsbeschleunigung als Argument für den Kauf eines Autos ist dann bei weitem nicht ausreichend. :mrgreen: Ein Tesla würde es nicht werden (zumindest im Moment). Der Innenraum sagt mir nicht zu, die Querdynamik auch nicht wirklich, und die Qualitätsanmutung schon gar nicht. Aber wenn es in 3-4 Jahren etwas gibt, das mit dem 3er Touring vergleichbar ist, aber halt in elektrisch: Warum nicht?
    Seitdem jedes Kompaktauto in der Sportvariante klingen muss wie ein Ferrari ärger ich mich nur noch rum. Nicht weil die Autos so klingen, sondern weil gewisse Hohlköpfe das Gefühl haben es sollen alle teilhaben am Sound, insbesondere in Dörfern und Dorfausfahrten. Dann werden noch MSDs usw ersetzt, nicht wegen Mehrleistung oder thermischer Entlastung, sondern wegen Sound. Da würde ich mittlerweile empfehlen ein direktes Rohr vom Motor in den Fahrgastraum zu verlegen. Meinetwegen ohne Kat usw. Auf die eine oder andere Weise wird das dann das Thema für alle Lösen. Die Idee solche Idioten mehr oder weniger geräuschlos an der Ampel steht zu lassen hat 'was für sich. :mrgreen:
     
    Fabsgedio und deftl gefällt das.
  15. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.556
    Zustimmungen:
    784
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    die frage ist ja schon gestellt, weil laut "muss" ein e-Auto sein, Thema fussgängerschutz....:narr::blumen:

    ja, die Infektion...ich sehe schon...:lach_flash:
     
    Fabsgedio gefällt das.
  16. DrJones

    DrJones The one and only CH-Mod
    Moderator

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    464
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Vorname:
    Jonas
    Ne, die Klientel Auspuffsound geht mir schon länger auf den Zeiger. :mrgreen: Eigentlich seitdem entsprechende Autos im für sie finanziell erreichbaren Rahmen liegen.
     
    deftl gefällt das.
Thema: Elon Musk, der größte Blender der Welt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

    ,
  2. wieviel mal wird elon musk gegoogelt

    ,
  3. best cameras

    ,
  4. elon musk blender
Die Seite wird geladen...

Elon Musk, der größte Blender der Welt? - Ähnliche Themen

  1. BMW 1er E81 05.2007-08.2012 2-3türig Autoradio Radioblende Doppel DIN Blende

    BMW 1er E81 05.2007-08.2012 2-3türig Autoradio Radioblende Doppel DIN Blende: [IMG] EUR 74,30 End Date: 29. Jul. 09:29 Buy It Now for only: US EUR 74,30 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  2. Kenwood DMX7017DABS + BMW 1er (autom. Klima) 2-DIN Blende schwarz + ISO-Adapter

    Kenwood DMX7017DABS + BMW 1er (autom. Klima) 2-DIN Blende schwarz + ISO-Adapter: [IMG] EUR 525,99 End Date: 10. Jul. 13:45 Buy It Now for only: US EUR 525,99 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  3. Sonnenschutz BMW 1er (E81) 3-Türer BJ. 07-12, Blenden hinten + Heckscheibe

    Sonnenschutz BMW 1er (E81) 3-Türer BJ. 07-12, Blenden hinten + Heckscheibe: [IMG] EUR 89,90 End Date: 06. Jul. 11:52 Buy It Now for only: US EUR 89,90 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  4. 2-DIN Blende + Lenkradadapter für BMW 1er F20/F21 2er F22/F23/F87 mit Verstärker

    2-DIN Blende + Lenkradadapter für BMW 1er F20/F21 2er F22/F23/F87 mit Verstärker: [IMG] EUR 369,99 End Date: 02. Aug. 18:50 Buy It Now for only: US EUR 369,99 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  5. Sonnenschutz Blenden für BMW 1er 3-türer (E81) 2007-2012 Sonnenblenden Kpl.-Set

    Sonnenschutz Blenden für BMW 1er 3-türer (E81) 2007-2012 Sonnenblenden Kpl.-Set: [IMG] EUR 97,90 End Date: 21. Jul. 00:17 Buy It Now for only: US EUR 97,90 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden