Einfahren

Dieses Thema im Forum "BMW 130i" wurde erstellt von QuickyEx08, 28.01.2009.

  1. #1 QuickyEx08, 28.01.2009
    QuickyEx08

    QuickyEx08 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bis wieviel Kilometer sollte man nicht höher als 4000 rpm drehen, wenn der Wagen brandneu ist? Mein Verkäufer sagte mir die ersten 2000 Kilometer,
    allerdings fällt es mir sehr schwer, die Vorgabe einzuhalten =)
    Reicht es vielleicht auch nur die ersten 1000 Kilometer nicht über 4000 rpm zu fahren?
    Wir habt Ihr es gemacht?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hell13raiser, 28.01.2009
    Hell13raiser

    Hell13raiser 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.01.2007
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MG (325d Coupe)
    :such_doch:
     
  4. #3 overcast, 28.01.2009
    overcast

    overcast Guest

    400km "normal" fahren.
    Solange der Motor RICHTIG warm ist, ists egal...
    Ab 400 kannst dus dann krachen lassen...
    Hab ich bisher immer so gemacht..ohne Leistungseinbußen im direkten Vergleich..
     
  5. #4 QuickyEx08, 28.01.2009
    QuickyEx08

    QuickyEx08 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ja die Suche hätte ich bemühen sollen. Sorry.
    Danke für die Antworten. Dann werde ich ihn dieses WE endlich mal über die 200Km/h bringen :) Hab jetzt ca. 700 Km drauf.
     
  6. BMWUA

    BMWUA 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Nordeifel
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Du wirst sicherlich nichts aber auch rein garnichts an Deinem Motor schlechter machen, wenn Du nach 700km und warmen Motor so fährst, wie Du es willst.

    Der Motorverschleiss hängt nicht davon ab, wie Du auf den ersten 2000km fährst, sondern davon wie Du überhaupt mit dem Auto umgehst.
    Der Wagen hält lange, wenn Du viel Langstrecke fährst. Verschleissen tut er schneller, wenn Du viel Kurzstrecke mit kaltem Motor fährst.

    "Einfahren" dient heute wirklich nur den Betriebswirten in Garantieabteilungen, um Autos mit vorhandenen Defekten und Schwachstellen möglichst ein Garantieablehnungsargument zu liefern.
    Technisch ist das heute ziemlich ohne Relevanz.
    Der Motor wird im Werk auf Vollast gefahren, bevor er verbaut wird. Das Motoröl wir nicht mehr nach einer 'Einfahrzeit' gewechselt, weil es kein Dreck/Abrieb anfällt. Das Setzen der Teile ist auch nicht mehr gegeben, nachdem die Fertigungstoleranzen in der Produktion nicht mehr derartig gross sind, wie noch in den 50ern oder 60ern.

    Und wenn Einfahren noch irgendwas bringen sollte, was es nicht macht, dann ist das nach spätestens 100km vollkommen abgeschlossen.

    Aber sicherlich legen auch Leute Spiegel unter das Bett, um die Erdstrahlen abzuwenden.

    P.S. diese Infos habe ich von Freunden, die als Entwickler bei Firmen arbeiten, die PKW-Motoren für alle mögl. Konzerne entwickeln und optimieren und täglich Motoren auf dem Prüfstand gezielt schrotten.
    Am Einfahren liegt heute garnichts. Eher an den Betriebslasten, -zuständen und an der Konzeption ansich.
     
  7. #6 nightperson, 29.01.2009
    nightperson

    nightperson 1er-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    6.927
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaarst
    Vorname:
    Andreas
    Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen :)
     
  8. #7 sozialesAbseits, 30.01.2009
    sozialesAbseits

    sozialesAbseits 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    ich gebe aber zu bedenken, daß im Motor die verschiedensten Werkstoffe, Materialien und Legierungen eingesetzt werden.
    Alle diese haben die unterschiedlichste Wärmeausdehnungskoeffiezienten.

    Es kann bestimmt sein, daß es in der Fertigung nur noch sehr geringe Fertigungstoleranzen gibt.

    Aber gerade wegen der Wärmeausdehnung halte ich es für unerlässlich, seinen Motor einzufahren. Die Teile im Motor müssen sie einfach aneinander "gewöhnen".

    Ob nun 1000km oder 2000km , darüber kann man sich streiten, aber ich denke nicht übers Einfahren per se.

    Grüsse
    Thomas
     
  9. #8 Der_Franzose, 30.01.2009
    Der_Franzose

    Der_Franzose 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Strasbourg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Jeder Autoliebhaber bzw. Mechanikliebhaber fährt sein Auto ein. 8)
     
  10. #9 Elchkopp, 30.01.2009
    Elchkopp

    Elchkopp 1er-Fan

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte noch dazu ergänzen, dass man beim Wort "Einfahren" vielleicht nicht nur an den Motor denken sollte. Das Auto hat ja doch noch ein paar mehr bewegte Teile (Getriebe, Lager etc.). Ich denke, dass sich auch dort die einen oder anderen Teile erst aneinander "gewöhnen" müssen...

    Ansonsten kann ich mich der Meinung von BMWUA nur anschließen!
     
  11. #10 overcast, 30.01.2009
    overcast

    overcast Guest

    Die 6Zyl Motoren werden nur KALT geprüft!
     
  12. #11 LightingMcQueen, 30.01.2009
    LightingMcQueen

    LightingMcQueen 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d
    ... muss heute ja auch nur die Garantie/Gewährleistungszeit bzw. 100.000 km halten...

    ... der reale Verbrauch ist Hersteller wie Verkäufer völlig egal...

    ... den Einfahr-Ölwechsel hat einer unserer 1er noch 2005 erleben dürfen ...

    ... Leute die Motoren gezielt schrotten ... da halte ich mich lieber an die Aussagen des Franzosen!
     
  13. #12 Red Speed, 31.01.2009
    Red Speed

    Red Speed 1er-Fan

    Dabei seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz Bern
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Alle reden immer nur vom Motor, ich denke das ist nicht der Hauptgrund warum man ein Auto einfahren soll und zwar so wie es der Hersteller empfiehlt. Es geht auch genauso um alle sich bewegenden mechanischen Teile (die wahrscheinlich nicht im Werk getestet wurden) Reifen, Getriebe usw.

    Letzteres, das Getriebe läst sich am Anfang sehr Knochig schalten mit der Zeit wird es "Eingespielt" und läuft viel feiner...

    Ich bin überzeugter Einfahrer und würde einem Auto vor 2000km nie mehr als 3500rpm geben und nicht schneller wie 160 km/h fahren. Muss sagen dass ich die Einfahrphase auch in 3-4 Wochen erledigt habe und es dient auch gut dazu das Auto kennen zu lehrenen, ist doch wie bei einer Frau :lol:
     
  14. #13 nightperson, 31.01.2009
    nightperson

    nightperson 1er-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    6.927
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaarst
    Vorname:
    Andreas
    Auch da halte ich nichts vom Einfahren :wink: :lol:
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 LightingMcQueen, 31.01.2009
    LightingMcQueen

    LightingMcQueen 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d
    ... gutes Argument: Es gibt doch einige bewegliche Teile die in einem Auto den Antrieb bilden.

    Wer behauptet, es würde heute so extrem genau gefertigt, dass sich nichts mehr einspielt

    ... hat entweder kein Serienauto ...

    ... oder noch nicht bemerkt, dass es hier im Forum auch jede Menge Rubriken und Threads zu diversen Mängeln gibt, die theoretisch nie existieren dürften :roll:

    ... leider fehlt die Vergleichbarkeit aber ich vermute mal (als Verfechter des "Einfahrens"), dass "Einfahrer" einige Probleme weniger und mit hoher Sicherheit auch einen geringen Verbrauch haben :D :D :D
     
  17. #15 Elchkopp, 31.01.2009
    Elchkopp

    Elchkopp 1er-Fan

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Du meinst, der Tankgeber würde nicht bei jedem Lastwechsel *plong* machen, wenn ich das Auto vernünftig eingefahren hätte? :mrgreen:

    Womit wir wie immer an derselben Stelle wären wie bei jeder "Einfahr"-Diskussion. Irgendwie komme ich dann für mich zu folgendem Schluss: im Zweifel für den Angeklagten oder anders ausgedrückt:

    Das Auto sollte so eingefahren werden, wie es im Handbuch steht :wink:

    ... es macht aber auch nicht unbedingt etwas, wenn man es früher kräftiger angehen lässt 8)
     
Thema: Einfahren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 130i einfahren

Die Seite wird geladen...

Einfahren - Ähnliche Themen

  1. Öl-Wechsel nach Einfahren

    Öl-Wechsel nach Einfahren: Hallo! Ich wollte mal fragen, wie ihr das so handhabt. Ein Freund von mir, welcher bei VAG gelernt hat, fragte mich vorgestern, ob und wann ich...
  2. e87 i drive Navi Geräusche beim aus und einfahren

    e87 i drive Navi Geräusche beim aus und einfahren: Guten Tag,habe seit 2 Tagen einen E87 130i mit i drive und professionell navi..Mir ist aufgefallen das,dass Navi beim aus und einfahren Geräusche...
  3. 116i Neuwagen Einfahren Tip??

    116i Neuwagen Einfahren Tip??: Hallo, ich habe gestern meinen neuen 116i F20 vom freundlichen abgeholt kann mir jemand ein paar Ratschläge zum guten Einfahren geben? Was sollte...
  4. Einfahren Neuwagen 125d

    Einfahren Neuwagen 125d: Hallo Ihr lieben, stelle mich mal kurz vor. Ich bin 22 Jahre jung und komme aus Schloss Holte-Stukenbrock. Letzte Woche habe ich meinen ersten...
  5. Neuwagen einfahren.

    Neuwagen einfahren.: Hey Leute, habe ja vergangenen Mittwoch meinen 116d EDE abgeholt. War ein SUPER Tag :eusa_clap::eusa_clap::eusa_clap: Jetzt hätte ich...