Einfach mal drüberwischen ..... NEIN - Lackaufbereitung Saphirschwarz Metallic

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Florian988, 10.05.2011.

  1. #1 Florian988, 10.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Florian988

    Florian988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Herzlich Willkommen zu meinem Beitrag über die Lackaufbereitung meines BMW E90 in Saphirschwarz Metallic. :D

    Inhalt:

    1. Vorwort
    2. Verwendete Materialien
    3. Erläuterung der Lackpflege Step for Step
    4. Tipp für Neuwagen
    5. Fazit
    6. Impressionen

    1.Vorwort:

    Als ich meinen BMW E90 am 12.05.2009 in Empfang nahm war ich einer der glücklichsten Menschen der Welt. Bis dato war es für mich unvorstellbar, dass man sich in ein Auto so verlieben kann wie ich es tat. :love: Dieses Gefühl können einige von euch sicherlich bestätigen. In meinen Augen ließ dieser PKW keine Wünsche offen und ein Traum ging für mich in Erfüllung. Dieses Auto war für mich fast Makellos. Aber auch nur FAST. ;( Denn obwohl der Wagen bei der Abholung nur 17.400 km auf der Uhr hatte, war der Lack durch die falsche Pflege ganz schön in Mitleidenschaft gezogen worden. Das zeigt wieder einmal, dass „immer Handgewaschen“ mit Spüli und einem Baumarkt-Schwamm nicht immer die beste Methode ist. So wurde der ganze Lack mit sehr sehr vielen, feinen Kratzern versehen. :thumbdown:

    2 Jahre lang musste ich nun Leiden und mit so einem Fahrzeug rum fahren, „komische Blicke“ ertragen und mir Sprüche wie: „So ne teure Karre und so ein fertiger Lack“ oder „einer der schlimmsten Lackzustände die ich je gesehen habe,“ anhören. :thumbdown: :thumbdown: Aber was will man dagegen sagen. Da nützen einen teure Felgen oder die besten Tuningteile nix. Somit musste etwas passieren. Selbst ist der Mann und für mich stand fest: Einfach zum Aufbereiter bringen und dann wieder so wie vorher …. NICHT MIT MIR!!! X( Ich will lernen und das Ergebnis erhalten. Nur wie soll das gehen und ist überhaupt noch etwas zu retten? ?( Zu unserem Kyffhäusertreffen bin ich einem weiteren E90-Fahrer über den Weg gelaufen, der sich diese Miesere angeschaut hat und sagte: „Ach du Sch…, Aber mit viel Arbeit bekommen wir das wieder hin.“ 8o Sein Name ist Timo und es stellte sich heraus, dass er der Richtige für mein Problem ist und er sich, wie man an seinem perfekten 330i erkennen kann, mit der Problematik sehr gut auskennt. :thumbsup: Er gab mir zuerst den Tipp mich im Fahrzeugpflegeforum.de etwas schlau zu machen und mich über die Grundlagen zu informieren. Gesagt getan. Aber ich muss sagen, dass dieses Forum sooooooooo viel Input liefert, dass man als „Putz-Niete“ leicht den Überblick vor lauter Anleitungen und Materialempfehlungen verliert. :wacko:

    Schließlich nahm mich der gute Timo an die Hand und zeigte mir Stück für Stück am Beispiel meines Fahrzeuges auf was man achten muss, Wie man vorgeht, welche Mittel man wie anwendet und wie Glücklich man einen Besitzer machen kann, der das Auto schon 2 Jahre tagtäglich zu Gesicht bekommt. :D :D :D :D :D :D Nun war es endlich soweit und am 05.05.2011 ging es erwartungsvoll Richtung Landkreis Sömmerda. Nach der Anreise, kurzem Smalltalk und dem Öffnen des ersten Pils ging es daran, aus dem unerschöpflichen Repertoire die optimalen Mittel für meinen Wagen auszuwählen. 8| Ich möchte mich aber moch einmalkurz für die Bilder entschuldigen, da ich nicht der Fotoprofi bin.

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Meine Erfahrungen möchte ich euch im Folgenden wieder geben und ich hoffe ihr könnt euch den ein oder anderen Tipp oder Trick abschauen.

    2. Verwendete Materialien:

    Kärcher K5.55
    Kärcher Schaumdüse
    10 – 15 Microfasertücher – blau
    Meguiars Ultimate Wash Mitt
    Waschhandschuh von ATU
    Koch Chemie - Lack-Hand-Bürste mit Gummikante
    Würth Liquid Green 500ml
    Reinigungsknete grau
    Spüli (Achtung)
    Schaum: Citrus Snow Foam
    Felgenreiniger: Aluminiumteufel Rot
    Felgenbürste: EZ Daytona Speed Master Brush
    Trockentücher: Elite Deep pile Ultra Plush; Microfaser Water-Magnet
    und ein Orange Baby drying towel
    Koch Chemie – Feinschleifpaste
    LCC Cuttingpad – gelb
    Liquid Elements T2000 – Poliermaschine
    3M Scotch Tape blau 15mm/50m
    Koch Chemie – Antihologrammpolitur
    Koch Chemie - Antihologrammschwamm, orange
    Isopropanol – Sprühflasche
    Meguiars Even Coat Applicator
    Meguiars Mirror Glaze #16 Professional Paste Wax
    Meguiars NXT Glass Cleaner
    Microfiber Madness Yellow Fellow Poliertuch
    Prima Paradise Monster Fluffy Microfasertuch
    Tire Dressing Applicator Pad
    Meguiars Endurance High Gloss Tire Gel

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    3. Erläuterung der Lackpflege Step for Step

    A) Vorwäsche:

    Gleich Mal ein Tipp: Gummistiefel und alte Kleidung empfiehlt sich. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Als erstes haben wir das Auto einmal grob mit dem Kärcher K5.55 bearbeitet um ihn vom Staub und sonstigem leichten Schmutz zu befreien. Dabei haben wir den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zum Lack eingehalten. Wir haben alles abgesprüht, d.h.: Lack, Felgen und Radkästen. Beim Waschen gilt immer der Grundsatz: „Von oben nach unten.“ :thumbup:

    B) Einschäumen:

    Jetzt haben wir das Auto mit dem Kärcher und der optionalen Schaumdüse verwendet. In den Behälter der Düse haben wir Citrus Snow Foam (in dem angegebenen Mischungsverhältnis mit Wasser) gefüllt und dann den kompletten E90 eingeschäumt. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir beim nächsten Mal etwas mehr vom Citrus Snow Foam zum Wasser geben können um den Schaum etwas dicker zu erhalten. Ich wunderte mich, weil ich im Internet eingeschäumte Autos gesehen habe die man gar nicht mehr erkannt hat. Dazu sagte Timo: „Das wird nur gemacht um atemberaubende Fotos zu erhalten …. Man kann es auch übertreiben.“ Also wäre ein „Zwischending“ zwischen Meinem und anderen extrem eingeschäumten Fahrzeugen optimal. Diesen Schaum lasst ihr ca.: 4-5 Minuten (1 Zigarettenlänge)einwirken und er läuft fast vollständig von alleine ab.

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Danach haben wir das Auto noch einmal komplett abgespritzt. :)

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    C) Abwaschen per Hand:

    Grundsätzlich haben wir erst einmal 3 normale Haushaltseimer mit Wasser und Spüli vorbereitet. ACHTUNG: Wir haben nur dieses eine Mal zum Spüli gegriffen um den Lack von allen Anhaftungen zu befreien. DENN: Spüli entfettet und holt somit Wachse und sonstige Schutzschichten vom Fahrzeug runter. :thumbdown: Einen speziellen Eimer wie z.B.: den Grit Guard haben wir nicht verwendet, da das Auto keinen dicken Schmutz bzw. keine Schlammbatzen oder ähnliches vorzuweisen hatte. Der Vorteil eines solchen Eimers liegt darin, dass der Schmutz sich am Eimerboden sammelt und durch ein eingelegtes Sieb der Lappen oder Handschuh zwar Nass wird, jedoch nicht mit dem Schmutz in Berührung kommt.

    Nun haben wir das Auto mit dem Meguiars Ultimate Wash Mitt Waschhandschuh sorgsam von oben nach unten abgewaschen. Tipp:Dabei immer ordentlich und oft in den Spülieimer eintauchen, damit mam keinen Dreck auf dem Lack verreibt und möglicherweise Kratzer reinmacht. Weiterer Tipp: In Sicken wie z.B.: an meiner Heckstoßstange sammelt sich ungewöhnlich viel Dreck der nur durch ein gründliches „Durchwischen“ mit dem Waschhandschuh entfernt wird. Für die Schweller haben wir den Waschhandschuh von ATU (der Weiße mit separatem Daumen) verwendet. Er ist nicht teuer und ist für die Bereiche: Schweller, untere Heckschürze und untere Frontschürze völlig ausreichend. Für die Radhausschalen, und für Bereiche unter dem Fahrzeug haben wir die Lack-Hand-Bürste mit Gummikante von Koch Chemie verwendet. Im selben Zuge haben wir auch die Felgen gereinigt. Als Felgenreiniger haben wir den intensiven Aluminiumteufel Rot von ATU verwendet. Dieser darf aber nur sehr kurz einwirken. Zum Putzen der Felgen habe ich die Felgenbürste EZ Daytona Speed Master Brush verwendet, die mich unheimlich überzeugt hat und ich sie ohne groß nach zudenken (wie eigentlich alle verwendeten Mittel) empfehlen kann. Sie beschädigt die Felgen nicht und mit ihr kommt man in die kleinsten Ritzen.
    Nach dem alle Stellen mit Bürsten und Waschhandschuhen behandelt wurden, kann das Auto erneut abgespritzt werden. :thumbsup: :thumbsup:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Florian988, 10.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Florian988

    Florian988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    C) Abwaschen per Hand:

    Grundsätzlich haben wir erst einmal 3 normale Haushaltseimer mit Wasser und Spüli vorbereitet. ACHTUNG: Wir haben nur dieses eine Mal zum Spüli gegriffen um den Lack von allen Anhaftungen zu befreien. DENN: Spüli entfettet und holt somit Wachse und sonstige Schutzschichten vom Fahrzeug runter. :thumbdown: Einen speziellen Eimer wie z.B.: den Grit Guard haben wir nicht verwendet, da das Auto keinen dicken Schmutz bzw. keine Schlammbatzen oder ähnliches vorzuweisen hatte. Der Vorteil eines solchen Eimers liegt darin, dass der Schmutz sich am Eimerboden sammelt und durch ein eingelegtes Sieb der Lappen oder Handschuh zwar Nass wird, jedoch nicht mit dem Schmutz in Berührung kommt.

    Nun haben wir das Auto mit dem Meguiars Ultimate Wash Mitt Waschhandschuh sorgsam von oben nach unten abgewaschen. Tipp:Dabei immer ordentlich und oft in den Spülieimer eintauchen, damit mam keinen Dreck auf dem Lack verreibt und möglicherweise Kratzer reinmacht. Weiterer Tipp: In Sicken wie z.B.: an meiner Heckstoßstange sammelt sich ungewöhnlich viel Dreck der nur durch ein gründliches „Durchwischen“ mit dem Waschhandschuh entfernt wird. Für die Schweller haben wir den Waschhandschuh von ATU (der Weiße mit separatem Daumen) verwendet. Er ist nicht teuer und ist für die Bereiche: Schweller, untere Heckschürze und untere Frontschürze völlig ausreichend. Für die Radhausschalen, und für Bereiche unter dem Fahrzeug haben wir die Lack-Hand-Bürste mit Gummikante von Koch Chemie verwendet. Im selben Zuge haben wir auch die Felgen gereinigt. Als Felgenreiniger haben wir den intensiven Aluminiumteufel Rot von ATU verwendet. Dieser darf aber nur sehr kurz einwirken. Zum Putzen der Felgen habe ich die Felgenbürste EZ Daytona Speed Master Brush verwendet, die mich unheimlich überzeugt hat und ich sie ohne groß nach zudenken (wie eigentlich alle verwendeten Mittel) empfehlen kann. Sie beschädigt die Felgen nicht und mit ihr kommt man in die kleinsten Ritzen.
    Nach dem alle Stellen mit Bürsten und Waschhandschuhen behandelt wurden, kann das Auto erneut abgespritzt werden. :thumbsup: :thumbsup:

    D) Kneten:

    Jetzt kommen wir zu einem Arbeitsvorgang der schon im Fahrzeugpflegeforum meine Aufmerksamkeit erregt hat. Für mich war es das „mysteriöse Wunderwerkzeug.“ Denn ich wusste nicht wie es angewendet wird und ich habe gelesen, dass diese Knete den Lack wirklich intensiv reinigt und den letzten Schmutz rausholt. Zum Kneten benutzt ihr eine spezielle Lackreinigungsknete (wir haben eine Graue verwendet) und ein „Gleitmittel.“ (Würth Liquid Green 500ml) Bevor ihr die Knete ansetzt sprüht ihr die zu knetende Fläche mit dem Liquid Green ein. (andere nehmen z.B.: APC oder ähnliches)

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Die Reinigungskneten unterscheiden sich in ihrem Festigkeitsgrad durch ihre Farbe. Ich glaube Grau heißt Mild. Bis dato dachte ich immer, dass die Knete zu einer Wurst zusammen gerollt wird und über den trockenen Lack gerollt wird. Totaler Schwachsinn. Tipp: Ihr dürft mit der Knete niemals über den trockenen Lack gleiten und wenn sie mal auf den Boden fällt, schmeißt ihr sie SOFORT in den Müll. (Dies gilt auch für Microfasertücher, die dann unverzüglich in die Waschmaschine wandern sollen) Versucht nie die Steine raus zu machen, denn ihr kriegt sie nie wieder so sauber wie sie mal war. Nächster Tipp: Die Knete nach 5 – 6 Bahnen immer wieder Durchkneten damit ihr wieder eine saubere Stelle der Knete auf den Lack auflegt. Weiterer Tipp: Geht mit der Knete mit einer langen Handbewegung (wie ein Scheibenwischerarm)über den Lack. Zieht keine Kreise.

    Mein Fahrzeug wurde bis dahin noch nie geknetet und ich habe es auch erst einmal nicht mehr vor. Dieser Arbeitsschritt gehört also nicht zu der Standartreinigung, sondern dient nur dazu um den Lack eine Grundlage zu schaffen und um den Lack für die Politur vorzubereiten. An meinem Auto haben wir die Motorhaube, die beiden Kotflügel, Die vordere Stoßstange, die hintere Stoßstange und alle 4 Türen geknetet. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Front und die Bereiche um die Radhäuser verschmutzt waren. Somit merkt man schon wenn man in Bereiche kommt die immer Sauberer werden und kann sich da den Aufwand sparen. Fazit zum Kneten: Ich war sowohl vom Ergebnis (Man sieht erst mal was da noch für ein Dreck drauf ist obwohl es Sauber aussieht) als auch von der einfachen Handhabung begeistert. Zitat Timo (Mit einem triumphalen Lächeln): „Und du dachtest, dass das Ding sauber wäre.“ :D :D

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Danach wurde das Auto wieder mit dem Kärcher von oben bis unten abgewaschen.

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    E) Abtrocknen:

    Um die Eindrücke von der Wäsche zu komplettieren, möchte ich noch ein paar Worte über das Trocknen verlieren. Abgetrocknet wurde mit dem Orange Baby drying towel und da wir zu zweit waren, wurde auch noch ein weiteres Tuch benutzt, das Elite Deep pile Ultra Plush . Dieses Allerdings war noch eine Spur weicher. Nach dem wir mit diesen beiden Tüchern drüber waren, sind wir mit dem Microfaser Water-Magnet noch einmal hinterher gegangen.

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Zwischenergebniss: Das Auto ist nun wirklich schön sauber, dennoch sieht der Lack zum Heulen aus. Aber die Arbeit geht jetzt erst in die heiße Phase. Dies Bemerkten auch zahlreiche Passanten die sich den ein oder anderen Spruch nicht verkneifen konnten. So sagte z.B.: ein ältere gemütlicher Mitbürger im Vorbeifahren auf seinem Fahrrad (auf dessen Unterhemd vermutlich stand: „Bier formte diesen wunderschönen Körper“): “ES HAT SICH A SCHOMA JEMAND TOTGEBUTZT.“ :D :D :D :D

    F) Polieren:

    Für diese Arbeit wird der BMW in die Garage gefahren. Es empfiehlt sich die folgenden Schritte alle in einer Garage zu machen, da sonst Pollen oder Staub durch die Poliermaschine den Lack beschädigen. Im Folgenden wird nun die körperlich anstrengendste Arbeit beschrieben, die aber auch sehr schnell ein motivierendes Erfolgserlebnis mit sich bringt, da sie im Wesentlichen dazu da ist um die Kratzer zu entfernen . So schlimm wie mein Auto aussah, dachte ich mir schon dass das kein Zuckerschlecken wird. Wir nahmen uns als erstes die stark zerkratzte Motorhaube vor.

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  4. #3 Florian988, 10.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2011
    Florian988

    Florian988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Wir behandelten sie mit der Poliermaschine: Liquid Elements T2000 inklusive dem Aufsatz: LCC Cuttingpad – gelb. Auf diesen Aufsatz kommen 2 (daumengroße-) Spritzer von der Feinschleifpaste von Koch Chemie. Diese Menge an Paste reicht für ca.: eine Halbe Motorhaube. Tipp: Wenn ihr die Paste auf dem Pad habt, legt ihr die Maschine auf den Lack und dann schaltet ihr sie an. Sonst habt ihr überall Polierpaste, nur nicht zw. Lack und Pad. Wir haben es immer so gehalten, das wir die Poliermaschine auf Stufe 3 ca.: 6-7 Mal in langen Bahnen über die Motorhauben Hälfte „gleiten lassen.“ Wieso schreibe ich „gleiten lassen“ in Anführungsstrichen? = Weil wir sie nicht haben gleiten lassen, sondern hier muss mit ordentlich Druck gearbeitet werden. Und dann dasselbe nochmal auf Stufe 6 der Poliermaschine. Hier kann man nichts kaputt machen. Nach mehrmaligen ermahnen vom Chef haben sich meine Skills von Versuch zu Versuch verbessert und ich habe mit der Zeit die Angst verloren. Tipp: Mit der Poliermaschine nicht auf einer Stelle polieren. Immer Bahnen ziehen (Ruhig von der Oberseite der Motorhaube bis zum Emblem durchziehen). Dabei aber nicht zu schnell und nicht zu langsam. Nachdem wir mit der Poliermaschine das Teil bearbeitet haben, haben wir die aufgetragene Politurschicht mit 2 blauen MFT’s wieder abgezogen. Diese 2 Tücher reichten beim Poliervorgang für den ganzen Wagen. Mit dem MFT’s folgt ihr den Bahnen der Poliermaschine, oder zieht Kreise und drückt gleich stark auf. Tipp: nach jeder Bahn oder 2 bis 3 Kreisen. WENDET ihr das Tuch. Sonst zieht ihr Schlieren hinter euch her, was zu einem negativen Ergebnis führt. D.h.: WENDEN, WENDEN, WENDEN, WENDEN, WENDEN, …………… Wir haben jedes Teil vom Dach bis zum Schweller der Politur unterzogen. Und dies 3-mal. Dies klingt alles sehr leicht und es ist auch schnell geschrieben, doch hinter diesem Punkt steckt eine Menge Aufwand und Anstrengung. :whistling: :whistling: Um das Ergebnis nach dem ersten Polierdurchgang sichtbar zu machen, haben wir mal die Fahrertür abgeklebt. Wenn man abklebt, sollte man darauf achten kein Klebeband aus dem Baumarkt zu nehmen, da dies den Lack beschädigt. Dies kann man aber für die Passanten und Nachbarn verwenden. Zum Abkleben haben wir 3M Scotch Tape blau 15mm/50m benutzt. :thumbsup:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Um das Fahrzeug nun vom Polierstaub zu befreien, der sich in die kleinste Ritze setzt, wird der E90 erneut zum abspritzen aus der Garage gefahren und nachträglich wieder mit abgetrocknet (siehe E)).

    G) Antihologramm:

    Nach dem das Auto nun wieder in der Garage steht, wird als erstes das Pad gewechselt und es werden 2 neue blaue MFT`s bereit gelegt. Wir haben das Pad der Poliermaschine gewechselt (benutzen nun: Koch Chemie - Antihologrammschwamm, orange) und die Antihologrammpolitur von Koch Chemie. Von der Separierung des Autos können wir uns auf die Erfahrung von Schritt F) Stützen und wir behandeln den BMW wieder Stück für Stück. Im Gegensatz zur Politur aus dem vorhergehenden Schritt benutzen wir nun nicht mehr 2 daumengroße Spritzer, sondern nur ca.: 2/3 von der Menge die wir in F) verwendet haben. Beim Auftragen der Antihologrammpolitur ist im Gegensatz zur Feinschleifpaste darauf zu achten, dass nun nicht mehr so viel Druck aufgewendet wird. Jetzt kann man die Poliermaschine gleiten lassen. Grundsätzlich gelten die gleichen Bestimmungen wie im Schritt F). D.h.: Poliermaschine in langen Bahnen Gleiten lassen, das ganze 6 – 7-mal in Stufe 3 und 6 - 7-mal in Stufe 6. Danach mit dem blauen MFT abziehen (ohne viel Druck) und nicht vergessen: Die Tücher WENDEN, WENDEN, WENDEN, WENDEN, WENDEN, …………… :!: :!: :!:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    H) Letzte Reinigung mit Isopropanol

    Dies ist nur ein kleiner Zwischen Schritt. Hierzu wird wieder ein neues MFT genommen. Bei der Anwendung ist absolutes RAUCHVERBOT IN DER GARAGE. Isopropanol ist fast reiner Alkohol und befreit den Lack von sämtlichen Fetten und Rückständen. Am besten es wird in einer Sprühflasche aufgetragen. Optimal ist: In der einen Hand die Sprühflasche und in der anderen Hand das Bier ….. Neeee Quatsch, in der anderen Hand der Lappen. Und dann 2 – 3 Spritzer und mit dem MFT wieder abwischen. Und das wie immer für jedes Teil außer den Scheiben. :thumbsup:

    I) Wachsen:

    Kommen wir nun zur Königsdisziplin: Dem Wachsen. Entgegen der vorherrschenden Meinung benutzen wir das Meguiars Mirror Glaze #16 Professional Paste Wax. Das Wachs bringt generell den perfekten Glanz obwohl der PKW nach der Antihologrammpolitur schon sehr schön da Stand. Einer der Hauptunterscheidungsmerkmale von Wachsen ist die Handhabung. Die einen trocknen schneller ab und die anderen bringen mehr Glanz. Aber der Reihe nach. Wir trugen das Wachs mit dem Meguiars Even Coat Applicator. Dies ist sehr Weich und kein Vergleich zu den mitgelieferten, rauen Pads. Die Unterteilung des Wagens hielten wir wie bei der Feinschleifpaste und bei der Antihologrammpolitur. Wenn man alleine arbeitet, empfiehlt es sich aber kleinere Bereiche zu behandeln da dieses Wachs sehr schnell fest wird und es immer schwieriger wird das wieder runter zu bekommen. Mit dem Wachs sollte sehr Sparsam umgegangen werden. Hier hilft nicht der Grundsatz: „Viel hilft viel.“ :cursing: Tipp: Es sollte nur ein dünner Film aufgetragen werden. Wer sich nicht auskennt, sollte es sich lieber von einem Profi noch einmal zeigen lassen. Aufgetragen wird in kleinen Kreisen ohne viel Druck. Es sollte so aussehen, als wären kleine Wolken auf dem Auto. Dann muss das Wachs ca.: 1 Minute oder Weniger „ABLÜFTEN.“

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Gleich im Anschluss haben wir mit dem Microfiber Madness Yellow Fellow Poliertuch das Wachs raus poliert. Die Technik ist hierbei dieselbe wie beim Auftragen des Wachses. Nach diesem Schritt haben wir zum Finish noch einmal,wie mit dem Microfiber Madness Yellow Fellow Poliertuch, mit dem Prima Paradise Monster Fluffy Microfasertuch den Lack gestreichelt. :D

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  5. #4 Florian988, 10.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2011
    Florian988

    Florian988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    J) Fenster und Reifen reinigen:

    Für das Tüpfelchen auf dem I haben wir noch die Außenseite der Scheiben mit einem Microfasertuch und dem Meguiars NXT Glass Cleaner geputzt und die Reifen mit dem Tire Dressing Applicator Pad zum Glänzen gebracht. 8o

    4. Tipp für Neuwagen:

    Jetzt folgt noch ein kleiner Tipp für Neuwagen, denn wer jetzt denkt dass das nur etwas für Autos ist an denen der Zahn der Zeit genagt hat, denen kann ich nur sagen: „Falsch gedacht.“ In der Automobilindustrie heißt es: „Quantität statt Qualität“ und somit empfiehlt sich, dass die Schritte A; B; C; E; G; H; I; und J bei einem Neuwagen anzuwenden.

    5. Fazit:

    Nach diesem Tag, d.h.: 1 Sixpack, einigen Zigaretten und 8 Stunden Arbeit, stand für mich sofort fest: Alles umsonst??? …… Nicht mit mir! Schnell mussten die ersten Mittel bestellt werden um diese Leistung auch in Ehren zu halten. Bestellt habe ich bei autopflege24.net:

    EZ Daytona Speed Master Brush Felgenbürste / Speichenbürste
    Surf City Garage Dash Away Innenraumreiniger
    Surf City Garage Pacific Blue Wash & Wax Shampoo, 2L
    Microfiber Madness Dry Me Crazy Trockentuch
    Meguiars Ultimate Wash Mitt
    Surf City Garage Nano Detail Drying Towel Trockentuch
    Surf City Garage Nano-Detail Polishing Cloth, 3er Pack

    Weiterhin zog der Felgenreiniger und der Waschhandschuh von ATU Einzug in mein neues Sortiment. Dieser Tag war für mich mehr als Lehrreich und ich war absolut überrascht, was man alles noch aus diesem Lack rausholen kann. Das Ergebnis am Ende des Tages zeigte mir das trotz allen Schimpfen und Fluchen der Lack „Saphirschwarz Metallic“ einfach nur „zum Anbeißen“ aussieht. :love: :love: :love: :love:

    Ohne den Timo der an diesem Tag viel Zeit und Geduld mit dem Lehrling investiert, hätte ich das nicht geschafft. Somit gilt ihm ein großes DANKESCHÖN.

    6. Impressionen:

    Zum Schluss möchte ich euch noch ein paar Bilder mit Eindrücken von dem folgenden Abend und Morgen zeigen. Für alle die gleich los feuern: Spurplatte sind am Folgetag drauf gekommen.

    Für Vorschläge, Fragen und Kritik bin ich gerne offen.

    In diesem Sinne: „Nur Gucken, nicht Anfassen“

    Gruß Florian :D :thumbsup:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  6. kBasti

    kBasti 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.07.2010
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    116i
    Vorname:
    Sebastian
    ich kann die Bilder kaum erwarten *sabber*

    Solche Arbeit lohnt sich immer :eusa_clap:
     
  7. #6 Catahecassa, 10.05.2011
    Catahecassa

    Catahecassa 1er-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    3
    heftiger Bericht ... coole Aktion & liest sich profimässig!
     
  8. indo5

    indo5 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    6.226
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118i Cabrio
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    08/2009
    Vorname:
    Trixi
    ..koennte das bitte jemand in die Abteilung PFLEGE verschieben :roll:

    danke
    lg
    indo5
     
  9. #8 Florian988, 10.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2011
    Florian988

    Florian988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ups .... ich habe einen passenden Bereich gesucht, aber da hab ich wohl zu schnell die einzelnen Bereiche überflogen.

    Sorry.

    Gruß Florian
     
  10. #9 betty73, 10.05.2011
    betty73

    betty73 Guest

    Wow... Das ist mal ne Anleitung :eusa_clap: Respekt vor der Arbeit und dem Ergebnis :blumen::daumen:
     
  11. #10 Holk1ng, 11.05.2011
    Holk1ng

    Holk1ng 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    07/2013
    man könnte es im Pflegebereich anpinnen, quasi als Anleitung.

    Saubere Arbeit!
     
  12. TomDe

    TomDe 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    3.755
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum München
    Vorname:
    To///M
    Ich find es sehr mutig, dass du dich nach so einem Aufwand als erstes in einen staubigen Feldweg gestellt hast :)
     
  13. #12 GrandSlam, 11.05.2011
    GrandSlam

    GrandSlam 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Philipp
    Super Bericht und respekt vor der Arbeit! Könnte meiner auch mal gebrauchen, aber woher die Zeit nehmen... :(
     
  14. #13 GrandSlam, 11.05.2011
    GrandSlam

    GrandSlam 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Philipp
    Mein Gedanke..
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. indo5

    indo5 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    6.226
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118i Cabrio
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    08/2009
    Vorname:
    Trixi

    ..wer kann das machen ??

    lg
    indo5
     
  17. #15 betty73, 11.05.2011
    betty73

    betty73 Guest

    na ein Mod oder der Admin...
     
Thema:

Einfach mal drüberwischen ..... NEIN - Lackaufbereitung Saphirschwarz Metallic

Die Seite wird geladen...

Einfach mal drüberwischen ..... NEIN - Lackaufbereitung Saphirschwarz Metallic - Ähnliche Themen

  1. Jetzt auch mal hier :D

    Jetzt auch mal hier :D: Hallo, ich bin der Malte aus Nordhessen und fahre schon fast zwei Jahre meinen 2010er e87 118d. Seitdem bin ich auch ungefähr schon in der...
  2. Spiegelkappen Saphirschwarz für Dumbos

    Spiegelkappen Saphirschwarz für Dumbos: Ja, wie der Titel schon sagt.. Suche saphirschwarze FL Spiegelkappen für die Dumbos. Zustand sollte gut sein, sprich keine Kratzer, keine...
  3. [Verkauft] Spiegelkappen E8X Saphirschwarz FL Dumbo

    Spiegelkappen E8X Saphirschwarz FL Dumbo: Verkaufe meine saphirschwarzen Facelift Spiegelkappen für 1er der E8X Reihe. Sehr guter Zustand. Waren ca. 40.000 km verbaut. Alle Halter in...
  4. [Verkauft] 1er M Spiegel mit komplett neu lackierten kappen in saphirschwarz und Gläser

    1er M Spiegel mit komplett neu lackierten kappen in saphirschwarz und Gläser: 1er M Spiegel abzugeben! #inklusive neuer Spiegelkappen und Gläser! Sehr guter Zustand! Shadowline, elektrisch verstellbar, beheizt. 600€VB...
  5. [Verkauft] BMW 130i - Le Mans Blau Metallic im top Zustand

    BMW 130i - Le Mans Blau Metallic im top Zustand: Sehr schweren Herzens biete ich euch meinen 130i an. Ich habe seit einem knappen Jahr einen Dienstwagen und habe den BMW als Zweitfahrzeug für...